1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon Go ausprobiert: Als würde…

Summe

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Summe

    Autor: Lorphos 07.05.18 - 10:36

    Die Kaufsumme erfährt man also erst einige Zeit später? Das erscheint mir vorteilhaft für Amazon und nicht für die Käufer.

  2. Re: Summe

    Autor: Pansen 07.05.18 - 10:48

    Und im normalen Supermarkt zeigt dir der Einkaufswagen ständig deinen Einkaufswert an oder merkst Du das erst an der Kasse? Sehe da keinen Unterschied. Wenns zu viel ist kann man es zurückgeben, passt doch?

  3. Re: Summe

    Autor: buuii 07.05.18 - 11:17

    Solange Amazon so kulant ist wie sie es zur Zeit sind sehe ich da kein Problem...
    Ich könnte mir vorstellen das die Beanstandungen ohne Prüfung gut schreiben solange es in einem bestimmten Rahmen ist.

    Nur wenn ich das irgendwann mal ändert....

  4. Re: Summe

    Autor: justanotherhusky 07.05.18 - 11:18

    Einen kleinen Unterschied gibt's.. Im Supermarkt siehst du die Summe an der Kasse, korrekt. Bei Amazon Go sitzt du aber schon im Auto und bist am Heimweg bis du einen möglichen Fehler auf der Rechnung erkennen kannst. Drehst du um und fährst 10 Minuten zurück weil dir statt dem 70cent Joghurt das für 85 Cent verrechnet wurde?

    So viele Fehler wirds wohl nicht geben aber mich wundert doch die technische Hürde, dass es 10 Minuten dauert die Rechnung zu erzeugen.

    Edit: Denke in der Anfangsphase wird Stichprobenartig das Videomaterial von den Kameras manuell mit den Sensordaten verglichen, daher die Verzögerung??



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 07.05.18 11:21 durch justanotherhusky.

  5. Re: Summe

    Autor: |=H 07.05.18 - 11:20

    Du kannst aber erst einige Minuten später überhaupt prüfen, ob die Waren korrekt verbucht wurden. Vielleicht hat das System nicht richtig gearbeitet und statt 2 Schachteln Donuts 3 abgerechnet. Oder einen Artikel, den du wieder zurück gelegt hast nicht registriert.
    An der Kasse kannst du das direkt kontrollieren, mittlerweile dank Display zum Kunden hin mit der kompletten Liste sogar bevor du den Kassenbon bekommst.

  6. Re: Summe

    Autor: |=H 07.05.18 - 11:21

    Ich hätte eigentlich sogar erwartet, dass die App das mit 2 oder 3 Sekunden Verzögerung permanent anzeigt, was ich gerade im "Warenkorb" habe.

  7. Re: Summe

    Autor: blaub4r 07.05.18 - 11:23

    Wenn das euer grösstes problem an dieser sache ist kann es ja eigentlich starten. denn es klingt alles sehr gut und einfach ..

  8. Re: Summe

    Autor: LASERwalker 07.05.18 - 13:25

    justanotherhusky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einen kleinen Unterschied gibt's.. Im Supermarkt siehst du die Summe an der
    > Kasse, korrekt. Bei Amazon Go sitzt du aber schon im Auto und bist am
    > Heimweg bis du einen möglichen Fehler auf der Rechnung erkennen kannst.
    > Drehst du um und fährst 10 Minuten zurück weil dir statt dem 70cent Joghurt
    > das für 85 Cent verrechnet wurde?

    Eher richtig:
    Beim Supermarkt siehst du zuhause, dass etwas nicht korrekt ist. Bei nächsten Einkauf hast du es schon vergessen.
    Bei Amazon Go siehst du zuhause, dass etwas nicht korrekt ist. Du korrigierst das per App und bekommst den Betrag gutgeschrieben.

  9. Re: Summe

    Autor: quineloe 07.05.18 - 13:56

    Davon gehe ich auch aus. Nur weil der Autor es nicht erwähnt hat...

  10. Re: Summe

    Autor: krakos 07.05.18 - 14:32

    LASERwalker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > justanotherhusky schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Einen kleinen Unterschied gibt's.. Im Supermarkt siehst du die Summe an
    > der
    > > Kasse, korrekt. Bei Amazon Go sitzt du aber schon im Auto und bist am
    > > Heimweg bis du einen möglichen Fehler auf der Rechnung erkennen kannst.
    > > Drehst du um und fährst 10 Minuten zurück weil dir statt dem 70cent
    > Joghurt
    > > das für 85 Cent verrechnet wurde?
    >
    > Eher richtig:
    > Beim Supermarkt siehst du zuhause, dass etwas nicht korrekt ist. Bei
    > nächsten Einkauf hast du es schon vergessen.
    > Bei Amazon Go siehst du zuhause, dass etwas nicht korrekt ist. Du
    > korrigierst das per App und bekommst den Betrag gutgeschrieben.

    Schön, dass dir sowas erst daheim auffällt. Und dass du auch noch vergesslich bist.
    Was fang ich jetzt mit diesem unnützen Wissen an?

  11. Re: Summe

    Autor: robinx999 07.05.18 - 20:54

    Pansen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und im normalen Supermarkt zeigt dir der Einkaufswagen ständig deinen
    > Einkaufswert an oder merkst Du das erst an der Kasse? Sehe da keinen
    > Unterschied. Wenns zu viel ist kann man es zurückgeben, passt doch?

    Hatte ich durchaus schon ein mal
    Ich war in einem Elektronik Markt und brauchte einen Sat Receiver, einen im Laden gesehen es stand 79¤ dran.
    Ich bin an der Kasse sie sagt 89¤, ich das kann nicht sein, da steht 79¤, hat jemanden gerufen mit ihm zu den Geräten gegangen, oh wohl falsch ausgezeichnet, aber aus Kulanz können sie den für 79¤ haben und macht einen Zettel fertig mit dem ich das Teil an der Kasse für 79¤ bekomme

    Bei Lebensmittel habe ich so etwas auch schon erlebt, also nicht nur bei solchen Produkten, da waren schon Angebote eingeräumt und bepreist aber noch nicht in der Kasse, da diese ja eigentlich erst ab Morgen verkauft werden und solche Späße.
    Auch hatte ich schon ein mal erlebt, das ein Supermarkt es nicht schafft die Preise für Getränke Flaschen vernünftig im Kassensystem zu führen. 6er Packung 1,5 Liter Flaschen, scannt die Verkäufern den Code der Flasche und nimmt diesen mal 6 ist es ein Angebots Preis scannt die Verkäuferin den Strichcode des 6er Packs ist es nicht im Angebot ;)

    Wie jetzt der Ablauf in einem Store ist bei dem ich die Rechnung erst nach 5 Minuten auf das Handy bekomme weiß ich nicht,

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München
  2. Quentic GmbH, Berlin
  3. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  4. Adecco Personaldienstleistungen GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,61€
  2. 1,99€
  3. 4,99€
  4. 0,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

  1. Windows 10: Die tickende DSGVO-Zeitbombe von Microsoft
    Windows 10
    Die tickende DSGVO-Zeitbombe von Microsoft

    Unter dem Druck der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) kommt Microsoft den europäischen Kunden peu à peu entgegen. Wenn sich Windows 10 nicht datenschutzkonform nutzen lässt, könnten Behörden auf Open-Source-Programme umsteigen.

  2. Handelsembargo: US-Regierung verlängert Ausnahmeregelung für Huawei
    Handelsembargo
    US-Regierung verlängert Ausnahmeregelung für Huawei

    Weiterer Aufschub für Huawei: Die US-Regierung hat die Ausnahmeerlaubnis für bestimmte Geschäfte mit dem chinesischen Smartphone-Anbieter und Netzwerkausrüster Huawei um weitere 90 Tage verlängert.

  3. Konkurrenz zu Spotify Free: Amazons kostenfreies Musikstreaming mit Werbung
    Konkurrenz zu Spotify Free
    Amazons kostenfreies Musikstreaming mit Werbung

    Amazon bringt kostenfreies Musikstreaming auch auf Smartphones, Tablets und Fire-TV-Geräte und tritt damit stärker in Konkurrenz zu Spotify Free. Bisher gab es die werbefinanzierte Version von Amazon Music ausschließlich für Alexa-Lautsprecher.


  1. 09:25

  2. 08:12

  3. 08:01

  4. 18:59

  5. 18:41

  6. 18:29

  7. 18:00

  8. 17:52