1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon Go ausprobiert: Als würde…

Viele Denken noch die Jobs sind unsere Zukunft - Nicht arbeiten ist die Zukunft

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Viele Denken noch die Jobs sind unsere Zukunft - Nicht arbeiten ist die Zukunft

    Autor: Friedhelm 07.05.18 - 15:25

    Nur verbinden die meisten es mit = nicht leben, oder schlecht leben.

    Man braucht keine von Chefs bewachten Menschenarbeiter. Man braucht Roboter die all die Arbeit zum Überleben erledigen. Dann braucht man keinen Kapitalismus, keinen Kommunismus, keinen Sozialismus, keine Religion, kein Geld, nichts, weil es ist ja alles schon da, für jeden. Einfach nur leben. Doch dafür benötigen die Menschen eine intensive Ausbildung über sich selbst. Ohne das wird alles zusammenbrechen. Und in dem enden, wovor die Menschen Angst haben, und "automatisch" tun.

    Ob das die Menschen schaffen? Ich sage nein. Dafür sind sie wie ein schlechter Schachspieler, der nur 4 Züge voraus denken und sehen kann. Sie wissen nichts über sich selbst. Das einzige was sie kennen ist Rache.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 07.05.18 15:26 durch Friedhelm.

  2. Re: Viele Denken noch die Jobs sind unsere Zukunft - Nicht arbeiten ist die Zukunft

    Autor: jsm 07.05.18 - 15:40

    Als Autos kamen gabs nicht massenhaft arbeitslose Pferdekutscher,
    als Computer kamen gabs auch nicht massenhaft arbeitlose Büro- und Schreibkräfte.

    Man will uns seit 20 Jahren erzählen das die Arbeitsplätze wegfallen, aber es stimmt einfach nicht, es gibt nicht mal ein Beispiel aus der Vergangenheit.

    Heute gibts ganz neue Berufe weil man sich mit alten Problemen nicht mehr herumärgern muss.
    Früher waren mehr als die hälfte der Leute in der Landwirtschaft beschäftigt, heute, bei vielfacher Produktivität und Fläche sind es nur noch wenige Prozent.
    Wurden damals alle arbeitslos? Nein. Heute gibts eben Einrichtungsplaner, Life-Coaches, Datenschutzbeauftragte, Programmierer, Administratoren, Mechatroniker, etc...

    Solange der Staat nicht reinpfuscht wird es IMMER genug Arbeit geben, wenn alles automatisiert wird dann sind eben alle kreativ, zwischenmenschlich oder künstlerisch aktiv. Was spricht dagegen?

  3. Re: Viele Denken noch die Jobs sind unsere Zukunft - Nicht arbeiten ist die Zukunft

    Autor: Jossele 07.05.18 - 15:49

    jsm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was spricht dagegen?

    Die allgemeine Misantrophie?
    "Zu 90% san die Leit zu 100% Volltrotteln" - je älter ich werde, umso mehr stimmt das Zitat. Und mit denen soll ich mehr zwischenmenschlich agieren?? Ich wills nicht und die auch nicht, glaub mir!

    Privatsphäre ist normal. Überwachung ist verdächtig.

  4. Re: Viele Denken noch die Jobs sind unsere Zukunft - Nicht arbeiten ist die Zukunft

    Autor: JanZmus 07.05.18 - 16:01

    jsm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solange der Staat nicht reinpfuscht wird es IMMER genug Arbeit geben, wenn
    > alles automatisiert wird dann sind eben alle kreativ, zwischenmenschlich
    > oder künstlerisch aktiv. Was spricht dagegen?

    Da spricht nichts gegen und alles für. Das wird dann nur nicht mehr "Arbeit" heißen und das wäre auch gut so ;)

  5. Re: Viele Denken noch die Jobs sind unsere Zukunft - Nicht arbeiten ist die Zukunft

    Autor: Bouncy 07.05.18 - 19:14

    Friedhelm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >, nichts, weil es ist ja alles schon da, für jeden. Einfach nur leben.
    Wo soll das alles herkommen? Wir haben immer knappe Ressourcen, immer und grundsätzlich, und wenn mal eine zeitlang nicht, dann vermehren wir uns so lange, bis sie knapp werden. Das ist der natürlichste Regelkreis den es gibt, und er kann schon aus Prinzip nicht gebrochen werden, es wird immer so sein - und es wird daraus immer Ungerechtigkeit folgen, Roboter hin oder her...

  6. Re: Viele Denken noch die Jobs sind unsere Zukunft - Nicht arbeiten ist die Zukunft

    Autor: dernurbs 07.05.18 - 20:39

    https://de.wikipedia.org/wiki/Weberaufstand#Schlesischer_Weberaufstand_1844

  7. Re: Viele Denken noch die Jobs sind unsere Zukunft - Nicht arbeiten ist die Zukunft

    Autor: Axel Boldt 08.05.18 - 15:05

    Bouncy schrieb:
    > Wir haben immer knappe Ressourcen, immer und
    > grundsätzlich, und wenn mal eine zeitlang nicht, dann vermehren wir uns so
    > lange, bis sie knapp werden.

    Das ist einfach faktisch falsch. Je wohlhabender die Menschen, desto weniger Kinder bekommen sie. Das stimmt innerhalb eines jeden Landes, und es stimmt auch zwischen den Ländern.

  8. Re: Viele Denken noch die Jobs sind unsere Zukunft - Nicht arbeiten ist die Zukunft

    Autor: |=H 09.05.18 - 08:57

    Das liegt vielleicht aber auch daran, dass man sich in wohlhabenden Ländern - wenn man auch selber etwas wohlhabend sein möchte - keine x Kinder leisten kann.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Lebensversicherungs - AG, München
  2. KION Group AG, Frankfurt am Main
  3. CSL Behring GmbH, Hattersheim am Main
  4. Allianz Deutschland AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 16,99€
  2. (-10%) 53,99€
  3. 9,49€
  4. 15,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben
  2. Unterhaltung Plex startet kostenloses Streaming von Filmen und Serien
  3. Generalstaatsanwaltschaft Dresden Zwei mutmaßliche Betreiber von Movie2k.to verhaftet

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Autohersteller Maserati will Elektroautos mit besonderem Sound ausstatten
  2. Elektroauto-Prämie Regierung liefert Brüssel erste Daten zu neuem Umweltbonus
  3. Zulieferprobleme Audi will E-Tron-Produktion in Brüssel kürzen