Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mars Insight: Ein Marslander ist…

Bitte den Artikel überarbeiten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bitte den Artikel überarbeiten

    Autor: Olaf Kroemer 07.05.18 - 23:12

    Hallo Herr Wunderlich-Pfeiffer.
    Ich habe gerade mit erstaunen gelesen, dass der "HP3 - Mole" jetzt "Kret" heisst und nicht vom DLR, sondern von Astronika gebaut worden ist. Das ist leider nicht ganz korrekt. Der Mole wurde am "DLR - Institut für Raumfahrtsysteme" in Bremen entwickelt, gebaut und getestet.
    In der Tat war Astronika in der Entwicklung stark involviert und der eigentliche Schlagmechanismus wurde von Astronika und dem DLR gemeinsam entwickelt. Der Hauptteil dieser Arbeit fand natürlich in Warschau statt, aber unter der Führung des DLR's. Der Mechanismus basiert auf einem alten DLR Design, welches den InSight spezifischen Anforderungen angepasst wurde. Die Kollegen von Astronika haben fantastische Arbeit geleistet und in nur 3 Monaten einen funktionsfähigen und sehr leistungsfähigen Prototypen entwickelt. Aber der Schlagmechanismus ist auch nur eines der Subsysteme, die in dem Bohrer enthalten sind.
    Ich wäre ihnen dankbar, wenn Sie auch noch einmal die offizielle DLR Pressemitteilung beachten könnten (http://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10081/151_read-27154/#/gallery/30418). Diese ist neutraler geschrieben und bietet eine Nennung alle Systeme und nicht nur des Schlagmechanismus. Dieser hieß auch nicht Kret, das Kret System ist ein ähnliches und sehr leistungsfähiges System, welches in Warschau entwickelt wird, aber bei InSight nicht verwendet wurde.
    Vielen Dank auch für den Link zu der Polnischen Seite, ich werde versuchen das richtig zu stellen.

  2. Re: Bitte den Artikel überarbeiten

    Autor: Frank Wunderlich-Pfeiffer 08.05.18 - 12:10

    Das Missverständnis tut mir leid, ist inzwischen korrigiert. Der Artikel zu Mars Insight sollte ursprünglich von einem anderen Autor geschrieben werden, der dann aber sehr kurzfristig abgesagt hat.

    Frank Wunderlich-Pfeiffer - als freier Journalist bei Golem.de unterwegs - Raumfahrt Podcast http://countdown-podcast.de/

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. neubau kompass AG, München
  2. RSG Group GmbH, Berlin
  3. BSI Systeme GmbH, Mönchengladbach
  4. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 139€
  2. (u. a. AMD Ryzen + ASUS-X570-Mainboard kaufen und bis zu 125€ sparen)
  3. (u. a. Hunt Showdown für 29,99€, Forza Motorsport 7 für 28,49€ und Hitman 2 für 14,49€)
  4. (heute u. a. Xbox One Bundles mit FIFA 20)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

Hue Sync: Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar
Hue Sync
Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar

Mit Hue Sync können Philips-Hue-Nutzer ihre Lampen passend zu Filmen oder Musik aufleuchten lassen - bisher aber nur recht umständlich über einen PC. Die neue Play HDMI Sync Box ist ein Splitter mit eingebautem Hue-Sync-Controller, an den einfach Konsolen oder Blu-ray-Player angeschlossen werden können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Signify Kleiner Schalter und Steckdose für Philips Hue
  2. Smart Home Philips-Hue-Leuchtmittel mit Bluetooth
  3. Smart Home Philips Hue mit Außenbewegungsmelder und neuen Außenlampen

  1. Open Source: NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder
    Open Source
    NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder

    Nach nicht einmal einem Jahr Dienstzeit ist der Chef von NPM zurückgetreten. Das Unternehmen mit dem gleichnamigen Javascript-Paketmanager hat in diesem Jahr einige Mitarbeiter verloren, Arbeitnehmerklagen verhandeln müssen und eine aussichtsreiche Konkurrenz bekommen.

  2. Google: Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen
    Google
    Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen

    Der Chrome-Browser von Google soll künftig noch einfacher nutzbar sein. Die Entwickler setzen dafür Verbesserungen an der Tab-Verwaltung um. Links sollen sich einfach vom Smartphone auf den Rechner übertragen lassen und der Browser soll individueller werden.

  3. Samsung: Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich
    Samsung
    Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich

    Die versprochenen Überarbeitungen von Samsung an dem Falt-Smartphone Galaxy Fold, scheinen nach dem missglückten Marktstart doch nicht weitreichend genug zu sein. Eine offizielle Pflegeanleitung zeigt, wie empfindlich das Gerät weiterhin ist.


  1. 12:30

  2. 11:51

  3. 11:21

  4. 10:51

  5. 09:57

  6. 19:00

  7. 18:30

  8. 17:55