Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Recycling: Die Plastikwaschmaschine
  6. Thema

Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: ArcherV 09.05.18 - 18:59

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist daran ekelhaft?

    Es ist Stroh !

  2. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: Niaxa 09.05.18 - 18:59

    Aso teuer sind die nicht wenn man die Produktion und Abnahme um das Millionenfache steigert wie bei herkömmlichen Plastik Strohhalmen.

  3. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: Niaxa 09.05.18 - 19:00

    Und? Das andere ist Öl uns so scheis. Weiter gedacht, versammelter Urschleim aus allem wie Tierkadaver, verrotetes Stroh xD usw.

  4. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: plutoniumsulfat 09.05.18 - 21:14

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Niaxa schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Du Hast Preisgestaltung wohl nicht verstanden. Erst wenn ein Massenmarkt
    > > entsteht (durch z.B. Plastik Strohhalm Verbot), sinken auch die Preise.
    >
    > Die Preise sinken wenn mehr Angebot als Nachfrage da ist und nicht wenn der
    > Staat wieder seine Hände in den Markt steckt..

    Genau und wenn es morgen ein Verbot für Strohhalme aus Plastik gibt, haben wir ungefähr eine handvoll alternative Produzenten und Millionen Abnehmer. Was sagt uns das?

  5. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: Jakelandiar 09.05.18 - 21:40

    TarikVaineTree schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Quantium40 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > derdiedas schrieb:
    > > > Na aus Stroh... www.strohhalme-strohmi.de
    > >
    > > Bei den Preisen wird das aber nix.
    >
    > 5 ¤ für 50 Stück?
    > 10 Cent pro Strohhalm sind dir zu viel?
    > Da haben wir ja wieder ein gutes Beispiel eines Menschen, warum es
    > überhaupt soweit kommen konnte.

    Wo hast du den preis denn gefunden?

    Das ist ein EINMALIGES Muster. Daher so "günstig".

    Es kommen noch 19% Mehrwertsteuer drauf, dazu kosten für Verpackung und dann noch Versandkosten. Also mit 5¤ bist du vom Realen preis wohl weit entfernt.

    Und ohne dem Muster gibt es noch diesen netten Satz weiter unten:

    "Zahlungsbedingungen: Bitte beachten Sie die Mindestabnahmemenge von einem Karton."

    Und bei einem Karton bist du bei mindestens 145¤ ohne Steuer. Das ist eher nicht für normale Privatleute gedacht denke ich.

  6. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: Jakelandiar 09.05.18 - 21:47

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man könnte das Trinkpäckchen auch einfach liegen lassen und statt dessen
    > das gleiche aus der Glasflasche trinken ;)

    Man kann es auch direkt aus der Kuh trinken... Was sind das hier für Vergleiche? Du vergleichst wirklich eine große Glassflasche mit Pfand etc. mit einem kleinen Trinkpäckchen?

  7. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: Frittenjay 09.05.18 - 23:22

    Jakelandiar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tingelchen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Man könnte das Trinkpäckchen auch einfach liegen lassen und statt dessen
    > > das gleiche aus der Glasflasche trinken ;)
    >
    > Man kann es auch direkt aus der Kuh trinken... Was sind das hier für
    > Vergleiche? Du vergleichst wirklich eine große Glassflasche mit Pfand etc.
    > mit einem kleinen Trinkpäckchen?

    Vor allem sollte man sich bei solchen Vergleichen auch die gesammte Kette ansehen.
    Betrachtet man allein den Transport von einer Caprisonnenverpackung mit einer gleich großen Glasflasche. Die Folie für 1000 Caprisonnen samt Strohhalm wiegt etwa fünf Kilo und paßt in einen kleinen Karton. Für 1000 Glasflaschen (am besten noch in Plastikkisten) braucht man schon eher einen Kleintransporter. Für den Transport zum Supermarkt gilt das gleiche. Weniger Volumen und weniger Gewicht. Schön wenn man Plastik einsparen kann. Bringt nur nichts, wenn man die x-fache Menge an Treibstoff verbraucht und Abgase in die Luft pustet, weil z.B. statt einem LKW gleich drei quer durchs Land fahren. Von den zwei zusätzlichen LKW, die ja auch Energie- und Rohstoffintensiv produziert werden müssen, ganz zu schweigen.

  8. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: Bendix 09.05.18 - 23:33

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TarikVaineTree schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 5 ¤ für 50 Stück?
    > > 10 Cent pro Strohhalm sind dir zu viel?
    > > Da haben wir ja wieder ein gutes Beispiel eines Menschen, warum es
    > > überhaupt soweit kommen konnte.
    >
    > Für ein Wegwerf-Produkt sind 10 Cent viel.
    >
    > Herkömmliche Trinkhalme bekomme ich für 2 Cent pro Stück, deine sind also
    > 5x so teuer und damit für mich nicht wirtschaftlich!
    Das ist nur so, weil die externen Kosten des Produktes (Umweltverschmutzung) nicht im Produktionspreis enthalten ist.
    >
    > www.amazon.de

  9. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: Bendix 09.05.18 - 23:33

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TarikVaineTree schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 5 ¤ für 50 Stück?
    > > 10 Cent pro Strohhalm sind dir zu viel?
    > > Da haben wir ja wieder ein gutes Beispiel eines Menschen, warum es
    > > überhaupt soweit kommen konnte.
    >
    > Für ein Wegwerf-Produkt sind 10 Cent viel.
    >
    > Herkömmliche Trinkhalme bekomme ich für 2 Cent pro Stück, deine sind also
    > 5x so teuer und damit für mich nicht wirtschaftlich!
    Das ist nur so, weil die externen Kosten des Produktes (Umweltverschmutzung) nicht im Preis enthalten ist.
    >
    > www.amazon.de

  10. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: ArcherV 09.05.18 - 23:36

    Bendix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist nur so, weil die externen Kosten des Produktes
    > (Umweltverschmutzung) nicht im Preis enthalten ist.


    Solange der deutsche Michel mit seinem Diesel-PKW durch die Gegend stinkt werde ich auch Plastik-Stroh-Halme vom freundlichen Chinesen neben an benutzen.

    Was will der Staat machen wenn ich mir ein paar tausend auf Vorrat kaufe? Zwangsenteignung?

  11. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: plutoniumsulfat 10.05.18 - 00:53

    Achso, weil die anderen umweltschädlich sind, darf ich das auch?

    Große Klasse.

  12. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: TarikVaineTree 10.05.18 - 01:17

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TarikVaineTree schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 5 ¤ für 50 Stück?
    > > 10 Cent pro Strohhalm sind dir zu viel?
    > > Da haben wir ja wieder ein gutes Beispiel eines Menschen, warum es
    > > überhaupt soweit kommen konnte.
    >
    > Für ein Wegwerf-Produkt sind 10 Cent viel.
    >
    > Herkömmliche Trinkhalme bekomme ich für 2 Cent pro Stück, deine sind also
    > 5x so teuer und damit für mich nicht wirtschaftlich.
    >
    > www.amazon.de

    Super, nach der Logik kaufst du bestimmt auch "ja!"-Fleisch, was?
    Man könnte stattdessen natürlich auch reflektieren, wie oft man solch ein Getränk mit einem Strohhalm trinken müsste, bis einem die 8 Cent Aufpreis ernsthaft finanziell weh tun.
    Davon ab freut sich der Körper über die Weichmacher der "wirtschaftlichen Strohhalme".

    Jakelandiar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TarikVaineTree schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Quantium40 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > derdiedas schrieb:
    > > > > Na aus Stroh... www.strohhalme-strohmi.de
    > > >
    > > > Bei den Preisen wird das aber nix.
    > >
    > >
    > > 5 ¤ für 50 Stück?
    > > 10 Cent pro Strohhalm sind dir zu viel?
    > > Da haben wir ja wieder ein gutes Beispiel eines Menschen, warum es
    > > überhaupt soweit kommen konnte.
    >
    > Wo hast du den preis denn gefunden?
    >
    > Das ist ein EINMALIGES Muster. Daher so "günstig".
    >
    > Es kommen noch 19% Mehrwertsteuer drauf, dazu kosten für Verpackung und
    > dann noch Versandkosten. Also mit 5¤ bist du vom Realen preis wohl weit
    > entfernt.
    >
    > Und ohne dem Muster gibt es noch diesen netten Satz weiter unten:
    >
    > "Zahlungsbedingungen: Bitte beachten Sie die Mindestabnahmemenge von einem
    > Karton."
    >
    > Und bei einem Karton bist du bei mindestens 145¤ ohne Steuer. Das ist eher
    > nicht für normale Privatleute gedacht denke ich.


    Wenn man vorausschauend kauft und den Karton unterbringen kann, wäre es das.
    Davon ab, selbst wenn ein Strohhalm 20 Cent kostet, wäre es das doch wert.

    Hier gibt es auch welche für 10 Cent das Stück:
    https://www.bio-strohhalme-shop.de/bio-strohhalme/15-cm-lang/

    5 Minuten googlen. Da ist die Steuer bereits inklusive.
    Versandkosten hat man nun mal, wenn man Dinge bestellt und nicht vor Ort kauft.

  13. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: ArcherV 10.05.18 - 01:17

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Achso, weil die anderen umweltschädlich sind, darf ich das auch?
    >
    > Große Klasse.

    Ich tue weit mehr für die Umwelt als die ganzen Pseudo-umweltschuetzer hier.

  14. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: ArcherV 10.05.18 - 01:21

    TarikVaineTree schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Super, nach der Logik kaufst du bestimmt auch "ja!"-Fleisch, was?

    Was soll bitte "ja"-Fleisch sein ?

    > Man könnte stattdessen natürlich auch reflektieren, wie oft man solch ein
    > Getränk mit einem Strohhalm trinken müsste, bis einem die 8 Cent Aufpreis
    > ernsthaft finanziell weh tun.

    Das tue ich. Aber Hauptsache haurauskappelle, wir haben es ja.

  15. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: robinx999 10.05.18 - 09:31

    peh.guevara schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das perverseste finde ich immer noch, dass Gurken einzeln eingeschweißt in
    > Plastik dann als Bio-Gurke verkauft werden. Was ist denn da noch Bio
    > bitte?

    Bio sagt letztendlich nur etwas über die Herstellung aus, Einschränkungen beim Dünger / Pestizide. Ob es einem wert ist muss jeder selber entscheiden, aber letztendlich sieht man auch häufig an den langen Transportwegen das es zumindest nicht ökologisch ist.
    Wobei der Supermarkt mit dem eingeschweißten Bio Obst aber auch vermutlich ein anderes Problem angehen muss, es gibt normale Gurken, es gibt Bio Gurken, die einen sind teurer und der Kassierer kann sie nicht unterscheiden, da kommt das eingeschweißte entgegen, außer man fängt an ähnlich wie bei Eiern die auch alle einen Stempel bekommen auch jedes Obst zu stempeln

  16. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: nf1n1ty 10.05.18 - 09:34

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Niaxa schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was ist daran ekelhaft?
    >
    > Es ist Stroh !

    Stadtkind? Was ist denn bitte an Stroh ekelhaft?

    ___________________________________________________________
    Wenn einer fuddelt, dann klatscht et. Echt jetzt Junge!

  17. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: xbh 10.05.18 - 09:35

    Ich habe mir strohhalme aus Glas besorgt. Fand ich besser als metall. Metall schmeckt iwi komisch. Und trotz wenig pfleglicher Behandlung (fallen auch mal runter und werden als stampfwerkzeug benutzt) ist noch keiner kaputt gegangen. Benutzte die täglich. Reinigung ist kein großes Thema.
    https://www.amazon.de/dp/B01FFQAO8Q

  18. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: ArcherV 10.05.18 - 10:27

    nf1n1ty schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stadtkind?


    Richtig, zwar eine kleine Stadt aber trotzdem. Gott sei dank nicht auf dem Land.

  19. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: Niaxa 10.05.18 - 10:48

    Ganz schön gläubig seid ihr Stadt-Kinder.

  20. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: ArcherV 10.05.18 - 10:53

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz schön gläubig seid ihr Stadt-Kinder.


    Hahaha guter Witz.

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. terranets bw GmbH, Lindorf bei Wendlingen/Kirchheim
  2. SULO Digital GmbH, Herford
  3. PENTASYS AG, mehrere Standorte
  4. ENERCON GmbH, Aurich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,49€
  2. (-65%) 3,50€
  3. (-53%) 27,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  2. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter
  3. Cimon Die ISS bekommt einen sensiblen Kommunikationsroboter

Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

  1. Interview Heino Falcke: "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"
    Interview Heino Falcke
    "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

    Forscher haben mit der ersten Aufnahme eines schwarzen Lochs Wissenschaftsgeschichte geschrieben. Dafür waren 20 Jahre Vorarbeit und eine internationale Kooperation nötig. Golem.de sprach mit dem Radioastronomen Heino Falcke, der maßgeblich an dem Projekt beteiligt war.

  2. Microsoft: Absatz von Windows erholt sich
    Microsoft
    Absatz von Windows erholt sich

    Microsoft kann erneut Gewinn und Umsatz durch sein Cloud-Geschäft verbessern. Auch der Windows-Umsatz geht wieder nach oben.

  3. FTC: Facebook stellt 3 Milliarden für erwartete Geldbuße bereit
    FTC
    Facebook stellt 3 Milliarden für erwartete Geldbuße bereit

    Facebook erwartet eine erhebliche Strafe von der Wettbewerbs- und Verbraucherschutzbehörde FTC. Derweil wachsen die Gewinne weiter massiv.


  1. 07:00

  2. 23:15

  3. 22:30

  4. 18:55

  5. 18:16

  6. 16:52

  7. 16:15

  8. 15:58