1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Redstone 5: Alt+Tab für Browsertabs und…

Keine sehr gefährliche schlechte Idee

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Keine sehr gefährliche schlechte Idee

    Autor: AgentBignose 09.05.18 - 17:30

    Natürlich ist es sehr durchschaubar was das soll und keines Falls im Interesse des Nutzers betrieben.

    Allerdings ist es auch sehr gefährlich was MS da Treibt.
    Die OS Hoheit ist doch eine der wenigen Kostbarkeiten die MS hat.

    Wenn sie jetzt dem User den Browser zunehmend in den fokus zwingen und naggen wollen,
    dann ist die Gefahr doch groß, dass die Nutzer sich dann eben einfach Chrome auswählen und nicht den unbeliebtesten Browser der existiert.

    Wenn es einmal heißt der Browser ist wichtiger als das OS, sind die Leute innerhalb von Monaten bei ChromeOS oder einem eventuellen Nachfolger.

  2. Re: Keine sehr gefährliche schlechte Idee

    Autor: DeathMD 09.05.18 - 17:39

    Führe den Gedankengang weiter... was wenn Edge mal den Explorer ersetzen soll? ;) Chrome OS von Microsoft so zu sagen also Edge OS, alles schön in der Cloud aus dem eigenen App Store und die Daten auf OneDrive. Schöne neue Welt...

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  3. Re: Keine sehr gefährliche schlechte Idee

    Autor: freebyte 10.05.18 - 00:19

    AgentBignose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn sie jetzt dem User den Browser zunehmend in den fokus zwingen und
    > naggen wollen, dann ist die Gefahr doch groß, dass die Nutzer sich dann eben
    > einfach Chrome auswählen und nicht den unbeliebtesten Browser der existiert.

    Den Zirkus hatten wir schon 1996 in Windows 95 mit dem IE 4, der fundamentaler Bestandteil des "Windows Explorer" und indirekt des Desktops war.

    Womit wir wieder bei der Klage aus 2001 sind: https://en.wikipedia.org/wiki/United_States_v._Microsoft_Corp.

    Als Applikationsentwickler war ich vor ~20-25 Jahren auch der wirren Meinung, dass man eine Applikation und dann den gesamten Desktop problemlos mit HTML, CSS, JS und einem Browser abbilden lässt.

    Recht schnell habe ich gesehen, wohin sich HTML, CSS und JS entwickeln werden und dass die ganzen Sicherheitskonzepte der Browser nicht mit dem vereinbar sind, was der Benutzer an Bequemlichkeit erwartet und bin wieder auf "Fat Client Applications" zurückgekehrt.

    fb

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lebensversicherung von 1871 a. G. München, München
  2. über duerenhoff GmbH, Wunstorf
  3. Schaeffler Paravan Technologie GmbH & Co. KG, Schorndorf
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de