Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Super Vectoring: Telekom sieht FTTH…

Das Jahr 2013 hat angerufen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Jahr 2013 hat angerufen.

    Autor: DerDy 16.05.18 - 22:02

    2011 hatte die Telekom angekündigt in 10 Städten Glasfaser auszubauen und dann auch bald 1GB/s anzubieten, Golem hatte berichtet:
    https://www.golem.de/1104/82835.html

    Auch hat Bruno Jacobfeuerborn (Technikchef Deutsche Telekom) gesagt:
    > 2011 wollen wir rund 160.000 Haushalte an unser Glasfasernetz anschließen und prüfen
    > parallel den Ausbau in über 100 Städten.

    Das Projekt war aber nicht besonders erfolgreich, denn obwohl der Ausbau den Anschlussbesitzer fast nichts kostete, wollte kaum jemand einen Glasfaseranschluss buchen. Auch darüber haben die Medien berichtet:
    https://www.teltarif.de/glasfaser-ausbau-nachfrage-kunden-interesse/news/52609.html

    2013 hat Bruno Jacobfeuerborn von der Telekom dann gesagt:
    > VDSL2 Vectoring wird von der Telekom ganz klar als Zwischenschritt hin zu Glasfaser bis
    > ins Haus verstanden
    https://maxwireless.de/2013/telekom-festnetz-vdsl-vectoring-und-glasfaser-im-detail/

    Oder auch:
    "Wir werden auf Dauer die Kupferleitungen abschalten und durch Glasfasern ersetzen"

    Selbst Vodafone ist auf den VDSL Zug aufgesprungen und wollte ab 2013 auf Telekom VDSL setzen:
    https://www.dslweb.de/news/dsl/vodafone-setzt-bei-vdsl-auf-das-netz-der-telekom-17051301.html
    > Vodafone setzt bei VDSL auf Netz der Telekom
    > Über die VDSL Infrastruktur der Telekom wird Vodafone eigenen Angaben nach
    > unter anderem auch das hauseigene Fernsehangebot Vodafone TV zur Verfügung stellen.

    Nun sind 5 Jahre vergangen und das Projekt 80% VDSL für Deutschland kommt seinem Ende entgegen. Der nächste Schritt wird nun FTTH und FTTdp sein, so wie es bereits 2013 verkündet wurde. Also nichts neues im Westen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.05.18 22:04 durch DerDy.

  2. Re: Das Jahr 2013 hat angerufen.

    Autor: LostWolf 16.05.18 - 22:08

    Der nächste Schritt ist SuperVektoring und danach G.fast.
    Auf flächendeckend FTTH spekuliere ich auf frühestens 2040.

  3. Re: Das Jahr 2013 hat angerufen.

    Autor: DerDy 16.05.18 - 23:01

    LostWolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der nächste Schritt ist SuperVektoring und danach G.fast.
    Was ich finde auch gut ist. So ein FTTH Netz baut sich ja nicht über Nacht und auch nicht innerhalb eines Jahres. Soll das Kupfernetz bis dahin vernachlässigt werden? Das wäre nicht zielführend und niemand hätte einen Nutzen davon.

    > Auf flächendeckend FTTH spekuliere ich auf frühestens 2040.
    Im Artikel und ich sprechen vom Start zum großen Ausbau und du redest von der Fertigstellung. Finde den Fehler bei dir.

  4. Re: Das Jahr 2013 hat angerufen.

    Autor: LostWolf 17.05.18 - 06:27

    Problem ist nur, dass dafür keine Baggerarbeiten mehr durchgeführt werden.
    Resultat es wird noch viel mehr gespalten sein zwischen priviligierten Leuten die G.fast bekommen und den Leuten die gerade mal 25MBit/s bekommen werden...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ELAXY | CREALOGIX, Jever, Puchheim bei München, Stuttgart
  2. MSA Technologies and Enterprise Services GmbH, Berlin
  3. VMT GmbH, Bruchsal
  4. rabbit eMarketing GmbH, Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 16,99€
  3. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  2. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  3. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

  1. Video on Demand: RTL will Netflix und Amazon Prime Video angreifen
    Video on Demand
    RTL will Netflix und Amazon Prime Video angreifen

    Die junge Generation kann sich angeblich oft nur 10 bis 15 Minuten konzentrieren. Für sie will RTL anspruchsvolle kurze Inhalte als Streaming anbieten.

  2. Vor Abstimmung: Demos gegen Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
    Vor Abstimmung
    Demos gegen Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

    Der Protest wandert vom Netz auf die Straße: Auf einer Demo gegen das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter forderten der IT-Verband Bitkom, der Verein Digitalcourage und mehrere Parteien einen Stopp der Pläne.

  3. T-Systems: Konnektor für E-Gesundheitskarte zugelassen
    T-Systems
    Konnektor für E-Gesundheitskarte zugelassen

    Das jahrelang verspätete Projekt der elektronischen Gesundheitskarte könnte doch noch starten. Das Zugangsgerät von T-Systems wurde endlich zugelassen.


  1. 19:16

  2. 16:12

  3. 13:21

  4. 11:49

  5. 11:59

  6. 11:33

  7. 10:59

  8. 10:22