Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android-Smartphone: Neues Oneplus 6…

Haben die Leute schon vergessen, dass OnePlus mal ALLES gesammelt hat?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Haben die Leute schon vergessen, dass OnePlus mal ALLES gesammelt hat?

    Autor: the_second 16.05.18 - 20:32

    Schonmal frag ich mich echt, ob wir alle Eichhörnchen sind. So vonne Aufmerksamkeit her:

    https://www.heise.de/newsticker/meldung/Oneplus-loggt-Daten-der-Smartphone-User-3858834.html

  2. Re: Haben die Leute schon vergessen, dass OnePlus mal ALLES gesammelt hat?

    Autor: FrankGallagher 16.05.18 - 21:19

    Apple: iCloud Leak, diverse "Gates"
    Samsung: Explodierende Akkus
    Huawei: Sicherheitsupdates die keine waren
    ...

    Die Liste kann man noch weiter führen, wenn du keinem Hersteller vertraust weil sie mal Fehler gemacht oder scheiße gebaut haben, dann kannst du kein Smartphone kaufen. Und wer weiß was die Hersteller noch so machen, was nicht aufgedeckt wurde...

  3. Größtenteils Schuld der Nutzer

    Autor: ezadoo 16.05.18 - 21:49

    Also, wenn man Apple und den iCloud Leak aufzählt, dass es nur einen kleinen Bug in der API gab, der es erlaubte unendlich oft ein Passwort zu probieren.
    Es gab aber keinen Leak, wodurch die E-Mails und Passwörter in Netz gelangten, sondern die Accounts wurden aus Leaks von anderen Websiten, wo die gleiche E-Mail Adresse und Passwort, wie bei iCloud, verwendet wurde. Andere Accounts wurden durch Try and Error versucht zu knacken, bei manchen gelang es, was dann aber in beiden Fällen die Schuld der Nutzer war.
    Weiß ja jedes Kind, dass man bei jeder Website ein anderes Passwort, und prinzipiell man ein sicheres Passwort verwenden soll, was dann so aufwändig beim knacken ist.
    Ob es die 2 Faktor Authentifizierung damals schon gab, weiß ich nicht.

  4. Re: Größtenteils Schuld der Nutzer

    Autor: FrankGallagher 16.05.18 - 22:03

    ezadoo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also, wenn man Apple und den iCloud Leak aufzählt, dass es nur einen
    > kleinen Bug in der API gab, der es erlaubte unendlich oft ein Passwort zu
    > probieren.
    > Es gab aber keinen Leak, wodurch die E-Mails und Passwörter in Netz
    > gelangten, sondern die Accounts wurden aus Leaks von anderen Websiten, wo
    > die gleiche E-Mail Adresse und Passwort, wie bei iCloud, verwendet wurde.
    > Andere Accounts wurden durch Try and Error versucht zu knacken, bei manchen
    > gelang es, was dann aber in beiden Fällen die Schuld der Nutzer war.
    > Weiß ja jedes Kind, dass man bei jeder Website ein anderes Passwort, und
    > prinzipiell man ein sicheres Passwort verwenden soll, was dann so aufwändig
    > beim knacken ist.
    > Ob es die 2 Faktor Authentifizierung damals schon gab, weiß ich nicht.

    Trotzdem Apples schuld, wer lässt den bitte unendlich viele Login versuche zu bis das Pw geknackt ist?
    Und wie gesagt, dass ist ja nicht der einzige scheiß den Apple gebaut hat. Vor kurzen war ja noch die Geschichte mit dem Akku und den drosseln.

  5. Re: Größtenteils Schuld der Nutzer

    Autor: treysis 16.05.18 - 22:21

    Und Akkubrand und Drossel haben wie deine Daten ausspioniert?

  6. Re: Haben die Leute schon vergessen, dass OnePlus mal ALLES gesammelt hat?

    Autor: spyro2000 17.05.18 - 06:28

    the_second schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schonmal frag ich mich echt, ob wir alle Eichhörnchen sind. So vonne
    > Aufmerksamkeit her:
    >

    Krass. Damit bin ich raus. :(

  7. Re: Haben die Leute schon vergessen, dass OnePlus mal ALLES gesammelt hat?

    Autor: Fixel2012 17.05.18 - 08:43

    Habe seit 2 Jahren mein OnePlus 3T, war immer SEHR zufrieden. Besonders die freie Software fand ich bisher immer super! Es war wirklich fast alles frei konfigurierbar.

    Ich habe gestern eine neuen Handy Vertrag unterschrieben. Dort ist das Huawei P20 Pro dabei.

    Eigentlich war mein Plan dieses zu verkaufen und stattdessen das OP6 zu kaufen.
    Bin nun allerdings etwas verunsichert...

    Zu was würdet ihr greifen? Und aus welchem Grunde?

  8. Re: Haben die Leute schon vergessen, dass OnePlus mal ALLES gesammelt hat?

    Autor: Daem 17.05.18 - 10:49

    Fixel2012 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Habe seit 2 Jahren mein OnePlus 3T, war immer SEHR zufrieden. Besonders die
    > freie Software fand ich bisher immer super! Es war wirklich fast alles frei
    > konfigurierbar.
    >
    > Ich habe gestern eine neuen Handy Vertrag unterschrieben. Dort ist das
    > Huawei P20 Pro dabei.
    >
    > Eigentlich war mein Plan dieses zu verkaufen und stattdessen das OP6 zu
    > kaufen.
    > Bin nun allerdings etwas verunsichert...
    >
    > Zu was würdet ihr greifen? Und aus welchem Grunde?


    Ich habe seit über 2 Jahren das OP3 und bin auch sehr zufrieden. Ein gutes Stück Technik.
    Leider hat sich OP dazu entschieden, den Fingerabdrucksensor nach hinten zu verlegen, was für mich gar nicht geht. Allein deswegen werd ich mir kein OP mehr holen.
    Das P20 hat den Sensor nicht nur vorne, es soll auch eine echt gute Kamera haben (die beste derzeit). Mit EMUI muss man klarkommen, ist nicht für jeden was. Aber ich würde aktuellen ganz klar zum P20 greifen.

  9. Re: Haben die Leute schon vergessen, dass OnePlus mal ALLES gesammelt hat?

    Autor: Delacor 17.05.18 - 16:49

    Daem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fixel2012 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Habe seit 2 Jahren mein OnePlus 3T, war immer SEHR zufrieden. Besonders
    > die
    > > freie Software fand ich bisher immer super! Es war wirklich fast alles
    > frei
    > > konfigurierbar.
    > >
    > > Ich habe gestern eine neuen Handy Vertrag unterschrieben. Dort ist das
    > > Huawei P20 Pro dabei.
    > >
    > > Eigentlich war mein Plan dieses zu verkaufen und stattdessen das OP6 zu
    > > kaufen.
    > > Bin nun allerdings etwas verunsichert...
    > >
    > > Zu was würdet ihr greifen? Und aus welchem Grunde?
    >
    > Ich habe seit über 2 Jahren das OP3 und bin auch sehr zufrieden. Ein gutes
    > Stück Technik.
    > Leider hat sich OP dazu entschieden, den Fingerabdrucksensor nach hinten zu
    > verlegen, was für mich gar nicht geht. Allein deswegen werd ich mir kein OP
    > mehr holen.
    > Das P20 hat den Sensor nicht nur vorne, es soll auch eine echt gute Kamera
    > haben (die beste derzeit). Mit EMUI muss man klarkommen, ist nicht für
    > jeden was. Aber ich würde aktuellen ganz klar zum P20 greifen.


    Ist bei dem P20 genauso sichergestellt wie bei bisher jedem OnePlus device, dass das Gerät auch weit nach seiner offiziellen Lebenszeit noch Lineage bekommt? Ich glaube die sind da nicht so hinterher wie bei OnePlus..
    Honor gefiel mir in letzter Zeit, da Sie sowas von schnell mit der Veröffentlichung der Kernel Sources für das View 10 waren. Das war schon echt Hammergeil

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. pco Personal Computer Organisation GmbH & Co. KG, Osnabrück
  2. ThoughtWorks Deutschland GmbH, Berlin
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Remscheid
  4. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 119,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Aus Marzahn mit der Esa zum Mond
Raumfahrt
Aus Marzahn mit der Esa zum Mond

Die Esa versucht sich an einem neuen Ansatz: der Kooperation mit privaten Unternehmen in der Raumforschung. Die PT Scientists aus Berlin-Marzahn sollen dafür bis 2025 einen Mondlander liefern.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Die Nasa will schnell eine neue Mondlandefähre
  2. Chang'e 4 Chinesische Sonde landet auf der Rückseite des Mondes
  3. Raumfahrt 2019 - Die Rückkehr des Mondfiebers?

Honor Magic 2 im Test: Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben
Honor Magic 2 im Test
Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben

Ein Smartphone, dessen vordere Seite vollständig vom Display ausgefüllt wird: Diesem Ideal kommt Honor mit dem Magic 2 schon ziemlich nahe. Nicht mit Magie, sondern mit Hilfe eines Slider-Mechanismus. Honor verschenkt beim Magic 2 aber viel Potenzial, wie der Test zeigt.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Honor Neues Magic 2 mit Slider und ohne Notch vorgestellt
  2. Huawei Neues Honor 8X kostet 250 Euro
  3. Honor 10 vs. Oneplus 6 Oberklasse ab 400 Euro

WD Black SN750 ausprobiert: Direkt hinter Samsungs SSDs
WD Black SN750 ausprobiert
Direkt hinter Samsungs SSDs

Mit den WD Black SN750 liefert Western Digital technisch wie preislich attraktive NVMe-SSDs. Es sind die kleinen Details, welche die SN750 zwar sehr gut, aber eben nicht besser als die Samsung-Konkurrenz machen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  2. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte
  3. Western Digital My-Cloud-Lücke soll nach 1,5 Jahren geschlossen werden

  1. Huawei: Wartungsschnittstellen sind "keine Hintertüren"
    Huawei
    Wartungsschnittstellen sind "keine Hintertüren"

    Ein China-Thinktank, der selbst erklärt, das Technik nicht seine Kernkompetenz sei, verschickt Studien über 5G-Sicherheitsrisiken durch Wartungsschnittstellen. Wir sprachen dazu mit Huawei.

  2. Musikerkennung: Apple bereinigt Shazam um Facebook- und Google-SDKs
    Musikerkennung
    Apple bereinigt Shazam um Facebook- und Google-SDKs

    Viele Apps schicken ohne Zustimmung der Nutzer Daten an Facebook. Bei der beliebten Musikerkennungsapp Shazam hat Apple das nun gestoppt. Allerdings nicht bei allen Nutzern.

  3. Stepstone: Telekombranche zahlt im Durchschnitt 68.800 Euro
    Stepstone
    Telekombranche zahlt im Durchschnitt 68.800 Euro

    Die großen Telekommunikations-Unternehmen zahlen laut einer Studie ihren Angestellten im Durchschnitt 68.800 Euro. Doch die Jobplattform Stepstone hat Führungs- und Fachkräfte zusammengerechnet.


  1. 19:10

  2. 18:35

  3. 18:12

  4. 16:45

  5. 16:20

  6. 16:00

  7. 15:40

  8. 15:20