Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android-Smartphone: Neues Oneplus 6…

Haben die Leute schon vergessen, dass OnePlus mal ALLES gesammelt hat?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Haben die Leute schon vergessen, dass OnePlus mal ALLES gesammelt hat?

    Autor: the_second 16.05.18 - 20:32

    Schonmal frag ich mich echt, ob wir alle Eichhörnchen sind. So vonne Aufmerksamkeit her:

    https://www.heise.de/newsticker/meldung/Oneplus-loggt-Daten-der-Smartphone-User-3858834.html

  2. Re: Haben die Leute schon vergessen, dass OnePlus mal ALLES gesammelt hat?

    Autor: FrankGallagher 16.05.18 - 21:19

    Apple: iCloud Leak, diverse "Gates"
    Samsung: Explodierende Akkus
    Huawei: Sicherheitsupdates die keine waren
    ...

    Die Liste kann man noch weiter führen, wenn du keinem Hersteller vertraust weil sie mal Fehler gemacht oder scheiße gebaut haben, dann kannst du kein Smartphone kaufen. Und wer weiß was die Hersteller noch so machen, was nicht aufgedeckt wurde...

  3. Größtenteils Schuld der Nutzer

    Autor: ezadoo 16.05.18 - 21:49

    Also, wenn man Apple und den iCloud Leak aufzählt, dass es nur einen kleinen Bug in der API gab, der es erlaubte unendlich oft ein Passwort zu probieren.
    Es gab aber keinen Leak, wodurch die E-Mails und Passwörter in Netz gelangten, sondern die Accounts wurden aus Leaks von anderen Websiten, wo die gleiche E-Mail Adresse und Passwort, wie bei iCloud, verwendet wurde. Andere Accounts wurden durch Try and Error versucht zu knacken, bei manchen gelang es, was dann aber in beiden Fällen die Schuld der Nutzer war.
    Weiß ja jedes Kind, dass man bei jeder Website ein anderes Passwort, und prinzipiell man ein sicheres Passwort verwenden soll, was dann so aufwändig beim knacken ist.
    Ob es die 2 Faktor Authentifizierung damals schon gab, weiß ich nicht.

  4. Re: Größtenteils Schuld der Nutzer

    Autor: FrankGallagher 16.05.18 - 22:03

    ezadoo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also, wenn man Apple und den iCloud Leak aufzählt, dass es nur einen
    > kleinen Bug in der API gab, der es erlaubte unendlich oft ein Passwort zu
    > probieren.
    > Es gab aber keinen Leak, wodurch die E-Mails und Passwörter in Netz
    > gelangten, sondern die Accounts wurden aus Leaks von anderen Websiten, wo
    > die gleiche E-Mail Adresse und Passwort, wie bei iCloud, verwendet wurde.
    > Andere Accounts wurden durch Try and Error versucht zu knacken, bei manchen
    > gelang es, was dann aber in beiden Fällen die Schuld der Nutzer war.
    > Weiß ja jedes Kind, dass man bei jeder Website ein anderes Passwort, und
    > prinzipiell man ein sicheres Passwort verwenden soll, was dann so aufwändig
    > beim knacken ist.
    > Ob es die 2 Faktor Authentifizierung damals schon gab, weiß ich nicht.

    Trotzdem Apples schuld, wer lässt den bitte unendlich viele Login versuche zu bis das Pw geknackt ist?
    Und wie gesagt, dass ist ja nicht der einzige scheiß den Apple gebaut hat. Vor kurzen war ja noch die Geschichte mit dem Akku und den drosseln.

  5. Re: Größtenteils Schuld der Nutzer

    Autor: treysis 16.05.18 - 22:21

    Und Akkubrand und Drossel haben wie deine Daten ausspioniert?

  6. Re: Haben die Leute schon vergessen, dass OnePlus mal ALLES gesammelt hat?

    Autor: spyro2000 17.05.18 - 06:28

    the_second schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schonmal frag ich mich echt, ob wir alle Eichhörnchen sind. So vonne
    > Aufmerksamkeit her:
    >

    Krass. Damit bin ich raus. :(

  7. Re: Haben die Leute schon vergessen, dass OnePlus mal ALLES gesammelt hat?

    Autor: Fixel2012 17.05.18 - 08:43

    Habe seit 2 Jahren mein OnePlus 3T, war immer SEHR zufrieden. Besonders die freie Software fand ich bisher immer super! Es war wirklich fast alles frei konfigurierbar.

    Ich habe gestern eine neuen Handy Vertrag unterschrieben. Dort ist das Huawei P20 Pro dabei.

    Eigentlich war mein Plan dieses zu verkaufen und stattdessen das OP6 zu kaufen.
    Bin nun allerdings etwas verunsichert...

    Zu was würdet ihr greifen? Und aus welchem Grunde?

  8. Re: Haben die Leute schon vergessen, dass OnePlus mal ALLES gesammelt hat?

    Autor: Daem 17.05.18 - 10:49

    Fixel2012 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Habe seit 2 Jahren mein OnePlus 3T, war immer SEHR zufrieden. Besonders die
    > freie Software fand ich bisher immer super! Es war wirklich fast alles frei
    > konfigurierbar.
    >
    > Ich habe gestern eine neuen Handy Vertrag unterschrieben. Dort ist das
    > Huawei P20 Pro dabei.
    >
    > Eigentlich war mein Plan dieses zu verkaufen und stattdessen das OP6 zu
    > kaufen.
    > Bin nun allerdings etwas verunsichert...
    >
    > Zu was würdet ihr greifen? Und aus welchem Grunde?


    Ich habe seit über 2 Jahren das OP3 und bin auch sehr zufrieden. Ein gutes Stück Technik.
    Leider hat sich OP dazu entschieden, den Fingerabdrucksensor nach hinten zu verlegen, was für mich gar nicht geht. Allein deswegen werd ich mir kein OP mehr holen.
    Das P20 hat den Sensor nicht nur vorne, es soll auch eine echt gute Kamera haben (die beste derzeit). Mit EMUI muss man klarkommen, ist nicht für jeden was. Aber ich würde aktuellen ganz klar zum P20 greifen.

  9. Re: Haben die Leute schon vergessen, dass OnePlus mal ALLES gesammelt hat?

    Autor: Delacor 17.05.18 - 16:49

    Daem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fixel2012 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Habe seit 2 Jahren mein OnePlus 3T, war immer SEHR zufrieden. Besonders
    > die
    > > freie Software fand ich bisher immer super! Es war wirklich fast alles
    > frei
    > > konfigurierbar.
    > >
    > > Ich habe gestern eine neuen Handy Vertrag unterschrieben. Dort ist das
    > > Huawei P20 Pro dabei.
    > >
    > > Eigentlich war mein Plan dieses zu verkaufen und stattdessen das OP6 zu
    > > kaufen.
    > > Bin nun allerdings etwas verunsichert...
    > >
    > > Zu was würdet ihr greifen? Und aus welchem Grunde?
    >
    > Ich habe seit über 2 Jahren das OP3 und bin auch sehr zufrieden. Ein gutes
    > Stück Technik.
    > Leider hat sich OP dazu entschieden, den Fingerabdrucksensor nach hinten zu
    > verlegen, was für mich gar nicht geht. Allein deswegen werd ich mir kein OP
    > mehr holen.
    > Das P20 hat den Sensor nicht nur vorne, es soll auch eine echt gute Kamera
    > haben (die beste derzeit). Mit EMUI muss man klarkommen, ist nicht für
    > jeden was. Aber ich würde aktuellen ganz klar zum P20 greifen.


    Ist bei dem P20 genauso sichergestellt wie bei bisher jedem OnePlus device, dass das Gerät auch weit nach seiner offiziellen Lebenszeit noch Lineage bekommt? Ich glaube die sind da nicht so hinterher wie bei OnePlus..
    Honor gefiel mir in letzter Zeit, da Sie sowas von schnell mit der Veröffentlichung der Kernel Sources für das View 10 waren. Das war schon echt Hammergeil

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden
  3. Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Hannover
  4. Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH, Höchstädt an der Donau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
Coachingbuch
Metapher mit Mängeln

Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
Von Cornelia Birr

  1. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil
  2. Liberty Global Ericsson übernimmt Netzwerkbetrieb bei Unitymedia
  3. Bundeskartellamt Probleme bei Übernahme von Unitymedia durch Vodafone

Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

Recycling: Müslischale auf vier Rädern
Recycling
Müslischale auf vier Rädern

Umweltfreundlich werden Autos wohl nie sein. Doch der Schaden lässt sich begrenzen, wie neue Entwicklungen zeigen. Vom Antrieb über die Produktionsprozesse bis zum Anbauort der verbauten Ökorohstoffe durchleuchtet die Industrie mittlerweile die gesamte Kette.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Sensoren Auto-Sicherheitstechnik lässt Reparaturkosten explodieren
  2. Hybridfahrzeug Lyft macht Ford Fusion zum autonomen Auto
  3. Akkusharing Apples autonome Autos sollen in Karawanen fahren

  1. Stan Lee ist tot: Excelsior!
    Stan Lee ist tot
    Excelsior!

    Stan Lee ist im Alter von 95 Jahren gestorben. Der langjährige Chef und Verleger von Marvel Comics war maßgeblich an der Schöpfung populärer Superhelden wie Spider-Man, Hulk, den X-Men und Black Panther beteiligt. In den letzten Jahren wurden seine Figuren vor allem im Kino erfolgreich wiederbelebt.

  2. Tweether: Empfangsmodul für 94 GHz kommt aus Kassel
    Tweether
    Empfangsmodul für 94 GHz kommt aus Kassel

    Ein Unternehmen aus Kassel baut ein Empfangsmodul im Frequenzbereich um 94 Gigahertz. Das soll die Richtfunkversorgung von Mobilfunk-Stationen erheblich verbessern.

  3. PC Gaming: Xbox-Chef will Windows Store für Spieler verbessern
    PC Gaming
    Xbox-Chef will Windows Store für Spieler verbessern

    Im Windows Store kauft vermutlich kaum jemand gerne ein - aber einige Spiele für Spiele-PCs gibt es nur dort. Jetzt hat der für Gaming bei Microsoft zuständige Manager Phil Spencer die Probleme eingeräumt und Besserung versprochen.


  1. 20:22

  2. 18:38

  3. 17:23

  4. 17:12

  5. 17:04

  6. 16:49

  7. 16:11

  8. 15:56