1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Paketdienste: Trump will Posttarife…

Trinkgeld für die Paketboten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Trinkgeld für die Paketboten

    Autor: 2ge 21.05.18 - 04:11

    Ich kenne zumindest einen Kurier Dienst (SF Express in China), welcher ein System eingeführt hat wo man dem Paketboten ein Trinkgeld spendieren kann. Das wäre doch eine Überlegung wert, so was auch bei uns einzuführen. Trinkgeld APP installieren und bei jeder Lieferung kommt automatisch eine Meldung ob man mit dem Service zufrieden war und ob und wie viel man Trinkgeld zahlen möchte.

  2. Re: Trinkgeld für die Paketboten

    Autor: mannzi 21.05.18 - 08:22

    Da ist die Entscheidung ja leicht. Gar keins, denn auch ein Paket Bote bekommt genauso wie die Bedienung im Lokal oder lagerarbeiter die dir deine Möbel zum Wagen bringen ein Gehalt/Lohn. Da ist es nicht meine Aufgabe als Kunde für bessere Bezahlung zu sorgen.

  3. Re: Trinkgeld für die Paketboten

    Autor: FreierLukas 21.05.18 - 10:01

    Es bezahlt aber immer der Kunde das Gehalt, wieso solltest du also nicht in der Lage sein zu steuern wer es verdient mehr zu bekommen und wer nicht? Trinkgeld dient der Motivation immer das beste zu geben. Bekommt man so wie nen Lehrer immer das gleiche Gehalt völlig egal was man tut dann gehts mit der Bildung in Deutschland eben bergab. Das gilt für jeden anderen bereich auch. In nem Großunternehmen hat man eben Boni und weiß der Geier was. Letzten endes zahlt es immer der Kunde ob er das nun weiß oder nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.05.18 10:02 durch FreierLukas.

  4. Re: Trinkgeld für die Paketboten

    Autor: PuckPoltergeist 21.05.18 - 10:17

    Trinkgeld ist so ziemlich das Schlimmste, was man den Leuten antun kann. Wie in einem anderen Thread schhon bemerkt wurde, kommt das böse Erwachen mit der Rente.

  5. Re: Trinkgeld für die Paketboten

    Autor: luoc 21.05.18 - 11:19

    Als jemand, der sein Arbeitsleben noch vor sich hat, habe ich genauso wenig Hoffnung, wie die Leute in solch prekären Arbeitsverhältnissen, von meiner Rente mal leben zu können. Bei privater Vorsorge kann ich dann auch Trinkgeld einsetzen.
    Da krieg ich echt das Kotzen, wenn ich an das Thema denke, und ich bin erst Mitte zwanzig.

    [EDIT]
    Das bezieht sich jetzt natürlich auf DE. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass das in den Staaten besser ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.05.18 11:20 durch luoc.

  6. Re: Trinkgeld für die Paketboten

    Autor: PaBa 21.05.18 - 14:52

    Ich stehe Trinkgeld auch kritisch gegenüber.
    Warum gibt es Branchen, in denen ein Trinkgeld üblich ist, oder wo es sogar erwartet wird, und andere, bei denen es keines gibt?

    Ich bekomme auch kein Trinkgeld, egal wie gut meine Leistung ist, weil mein Kunde gar nicht weiß, dass es mich gibt. Und auch im Restaurant ist es so eine Sache. Kellner ja, Köche nur wenn geteilt wird, die Putzfrau niemals. Dann würde ich schon lieber dem Koch und der Putzfrau das Trinkgeld geben, der Kellner muss nur die Bestellung richtig notieren und nichts fallen lassen.

    Wir verschenken zu/vor Weihnachten an den Stammzusteller eine Pralinenbox mit einer kleinen Aufmerksamkeit darin. Dafür benötige ich keine App.

  7. Re: Trinkgeld für die Paketboten

    Autor: berritorre 21.05.18 - 16:05

    Ein Trinkgeld sollte aber auch immer ein Trinkgeld bleiben. D.h. eine freiwillige Zahlung, basierend auf dem was ich als Service erhalten habe. Leider gibt es in den USA Jobs, bei denen die Angestellten ohne Trinkgelder nicht über die Runden kommen können (Bedienung, z.T. auch die Putzfrauen in den Hotels). Da lagern die Unternehmen die Bezahlung der Mitarbeiter auf den Kunden aus und das sollte nicht sein. Meiner Meinung nach sollte jeder von seinem Arbeitgeber so bezahlt werden, dass er/sie davon leben kann, d.h. eine ordentliche und faire Bezahlung. Die Mitarbeiter sollte nicht von den Trinkgeldern der Kunden abhängig sein. Nach diesem Prinzip sollte auch der Service ohne Trinkgeld gut sein. Wenn dann jemand etwas besonderes geleistet hat, dann kann man auch noch extra ein Trinkgeld geben.

    Aber dem Postboten ein Trinkgeld geben, weil er seinen Job gemacht hat und das Paket geliefert hat?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  3. Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  4. Gameforge AG, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,99€
  2. 4,99€
  3. 4,99€
  4. 3,61€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse
Death Stranding im Test
Paketbote trifft Postapokalypse

Seltsam, aber super: Der Held in Death Stranding ist ein mit Frachtsendungen überladener Kurier und Weltenretter. Mit ebenso absurden wie erstklassig umgesetzten Ideen hat Hideo Kojima ein tolles Spiel für PS4 und Windows-PC (erst 2020) geschaffen, das viel mehr bietet als Filmspektakel.
Von Peter Steinlechner

  1. PC-Version Death Stranding erscheint gleichzeitig bei Epic und Steam
  2. Kojima Productions Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

  1. Google Stadia: Assassin's Creed Odyssey bis Samurai Showdown zum Start
    Google Stadia
    Assassin's Creed Odyssey bis Samurai Showdown zum Start

    Mit Red Dead Redemption 2 in den Wilden Westen, mit Assassin's Creed Odyssey ins antike Griechenland, dazu Destiny 2 als Dreingabe für Abonnenten und ein exklusives Horrorspiel namens Gylt: Google hat die Starttitel für seinen Spielestreamingdienst Stadia bekanntgegeben.

  2. Google: Android Auto schweigt
    Google
    Android Auto schweigt

    Seit geraumer Zeit plagen sich einige Android-Auto-Nutzer mit einem nervigen Bug herum: Der integrierte Google Assistant versteht zwar sämtliche Spracheingaben, antwortet aber nicht. Entsprechend verpuffen manche Anfragen im Nichts, eine Lösung ist noch nicht in Sicht.

  3. Von Microsoft zu Linux und zurück: "Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"
    Von Microsoft zu Linux und zurück
    "Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

    Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.


  1. 10:01

  2. 09:37

  3. 09:10

  4. 08:31

  5. 08:01

  6. 07:36

  7. 20:03

  8. 18:05