1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Solo - A Star Wars Story: Gar…

Re: noch immer nicht dreckig genug

  1. Beitrag
  1. Thema

Re: noch immer nicht dreckig genug

Autor: Bigfoo29 24.05.18 - 07:39

Wirklich gestört haben mich primär die Dialoge mit Saw Gerrera. Ansonsten kann man Jyn durchaus abkaufen, dass sie bzgl. ihres Vaters hin und hergerissen ist. Ich kenne entsprechend entwurzelte Leute. Das ist halbwegs schlüssig.

Was die Geschwindigkeit angeht: Klar hätte man vieles verlängern können. Aber es ging eher darum, dass das alles eben nicht auf einem Planeten spielt. Das passte für mich ebenfalls halbwegs.
Bei der Serie rund um das RougeOne-Universum wäre ich sogar bei Dir. Wobei mich an den meisten Serien stört, dass die Bezugs-Charaktere in diesen Serien so schnell wegsterben, dass man entweder gar keine Beziehung erst aufbauen kann oder man es als gebranntes Kind schlicht nicht tut - sterben ja eh wahrscheinlich. Und ohne Bezugspersonen ist eine Story oft kaum halb so viel wert. Geht mir zumindest so. Z.B. bei "The Expanse". Eigentlich ein gut gemachtes Universum, was sogar mal etwas Science (mit ein paar Lösungsideen für techische Probleme) ins Fiction bringt. Aber da schon in Staffel 1 so ziemlich jeder zeitnah draufgeht, der einem sympathisch werden könnte, kein Genuss zu schauen. :/

Und wenn das bei einer StarWars-Adaption genauso liefe...

Regards.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Genau das macht Rouge One aber aus...

Bigfoo29 | 22.05.18 - 12:47
 

Re: Genau das macht Rouge One aber aus...

Avarion | 22.05.18 - 13:13
 

Re: Genau das macht Rouge One aber aus...

countzero | 22.05.18 - 13:52
 

Re: Genau das macht Rouge One aber aus...

Bigfoo29 | 22.05.18 - 14:24
 

Re: Genau das macht Rouge One aber aus...

theFiend | 22.05.18 - 14:30
 

Re: Genau das macht Rouge One aber aus...

Bigfoo29 | 22.05.18 - 14:42
 

Re: Genau das macht Rouge One aber aus...

countzero | 22.05.18 - 15:14
 

Re: Genau das macht Rouge One aber aus...

Bigfoo29 | 22.05.18 - 15:20
 

noch immer nicht dreckig genug

LiPo | 22.05.18 - 14:42
 

Re: noch immer nicht dreckig genug

Bigfoo29 | 22.05.18 - 14:47
 

Re: noch immer nicht dreckig genug

Muhaha | 22.05.18 - 15:06
 

Re: noch immer nicht dreckig genug

Bigfoo29 | 22.05.18 - 15:17
 

Re: noch immer nicht dreckig genug

violator | 22.05.18 - 20:10
 

Re: noch immer nicht dreckig genug

Bigfoo29 | 22.05.18 - 22:17
 

Re: noch immer nicht dreckig genug

Umaru | 23.05.18 - 01:00
 

Re: noch immer nicht dreckig genug

Bigfoo29 | 24.05.18 - 07:39
 

Re: Genau das macht Rouge One aber aus...

Lapje | 22.05.18 - 16:39
 

Re: Genau das macht Rouge One aber aus...

Bigfoo29 | 22.05.18 - 19:43
 

Re: Genau das macht Rouge One aber aus...

violator | 22.05.18 - 20:09

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Oberhausen
  2. Felix Böttcher GmbH & Co. KG, Köln
  3. Modis, Karlsruhe
  4. über duerenhoff GmbH, Ulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 30,00€
  2. (aktuell u. a. Xiaomi Mi Note 10 128GB Handy für 499,00€ und HP 25x LED-Monitor für 179,90€)
  3. (u. a. Battlefield V für 21,49€ und Star Wars Jedi: Fallen Order für 52,99€)
  4. (u. a. Quantum Break für 7,99€ und The Flame in the Flood für 2,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
Von De-Aging zu Un-Deading
Wie Hollywood die Totenruhe stört

De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
Eine Analyse von Peter Osteried


    Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
    Social Engineering
    "Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

    Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

    1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
    2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

    1. Red Dead Redemption 2 PC: Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit
      Red Dead Redemption 2 PC
      Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit

      Mit Updates versucht Rockstar Games, die technischen Probleme der PC-Version von Red Dead Redemption 2 zu lösen - inklusive eines kuriosen Fehlers bei hohen Bildraten. Die Entwickler haben eine Übersicht mit noch nicht korrigierten Bugs ins Netz gestellt.

    2. Auslandskoordination: Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf
      Auslandskoordination
      Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf

      Nach Vodafone nutzt jetzt auch die Telekom die Leistung ihrer LTE-Stadion an den Auslandsgrenzen. Während es bei Vodafone 50 Stationen waren, stellt die Telekom gleich 500 auf volle Leistung.

    3. Benzinpreis-Proteste: Internet in Iran bleibt weiter gesperrt
      Benzinpreis-Proteste
      Internet in Iran bleibt weiter gesperrt

      Seit mehreren Tagen ist das Internet in Iran nach blutigen Protesten weitgehend gesperrt. Nur fünf Prozent des normalen Traffics werden registriert.


    1. 17:44

    2. 17:17

    3. 16:48

    4. 16:30

    5. 16:22

    6. 16:15

    7. 15:08

    8. 14:47