Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › DSGVO: Datenschutz ist die neue…
  6. T…

DSGVO - alles nicht so schlimm ....oder

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: DSGVO - alles nicht so schlimm ....oder

    Autor: teenriot* 26.05.18 - 19:46

    Das ist doch jetzt pure Wortklauberei. Du räumst ein das die Staaten unterschiedliche Spezifikationen definieren können, aber trotzdem sollen alle gleich sein. Das heißt dieser Absatz ist obsolet und hat keinerlei praktische Wirkung, richtig?

    Es gibt bewusst mehrere Öffnungsklauseln in der DSGVO, die auch genutzt werden. Die DSGVO gibt in diesen Punkten einen Mindeststandard vor, unter den die Länder nicht fallen dürfen, aber darüber hinaus gibt es Gestaltungsspielraum. Es gibt z.B. Ermessensspielräume der Aufsichtsbehörden und auch beim Datenschutzbeauftragten. Ist das hier gleich zur deutschen Situation?

    https://www.dataprotection.ie/docs/14-8-2017-Guidance-on-qualifications-for-DPOs-(GDPR)/1643.htm

    Du sagst man konnte sich 2 Jahre auf die DSGVO einstellen, selbst in Unwissenheit ob man einen Datenschutzbeauftragten braucht?

    Es gibt nationale Unterschiede. Ich weiß gar nicht was es da zu diskutieren gibt. Dem ist einfach so. Vergiss das 2-Jahre-Argument, es ist nicht haltbar. Ist das Argument so wichtig, dass man nicht darauf verzichten kann? Das ließe tief blicken,

  2. Re: DSGVO - alles nicht so schlimm ....oder

    Autor: Anonymer Nutzer 26.05.18 - 20:37

    In der dsgvo gibt es diverse Öffnungsklauseln. Sprich die dsgvo sagt irgendwie was grünes muss da hin. Das bdsg kann dann den genauen farbton festlegen.

    Gültig ist nationales recht. Wenn einer meint das verstößt gegen Europarecht muss er zum eugh und die entscheiden ob das bdsg konform zum dsgvo umgesetzt wurde.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München, Meckenheim
  2. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  3. Hannoversche Informationstechnologien (hannIT), Hannover
  4. SCHOTT AG, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,19€
  2. 1,19€
  3. 3,74€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

  1. Streaming: Netflix' Kundenwachstum geht zurück
    Streaming
    Netflix' Kundenwachstum geht zurück

    Netflix hat im zweiten Quartal die eigenen Erwartungen verfehlt. Auch der Gewinn fiel niedriger aus als im Vorjahresquartal.

  2. Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich
    Coradia iLint
    Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich

    Zwei Züge, 100.000 Kilometer, keine Probleme: Nach zehn Monaten regulärem Einsatz in Niedersachsen ist das französische Unternehmen Alstom zufrieden mit seinen Brennstoffzellenzügen.

  3. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.


  1. 23:00

  2. 19:06

  3. 16:52

  4. 15:49

  5. 14:30

  6. 14:10

  7. 13:40

  8. 13:00