Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Andy Rubin: Zweites Essential-Phone…

Sehr schade

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sehr schade

    Autor: AssassinNr1 25.05.18 - 09:56

    Finde ich sehr schade da ich mit dem ersten Essential Phone zufriedener bin als mit jedem anderen Smartphone.

    Es ist sehr kompakt und liegt durch das Gewicht, die Keramik Rückseite und dem Titanium Rahmen sehr wertig in der Hand. Dagegen fühlen sich die meisten anderen Handys wie Plastik Handys an. Zudem ist kaum ein anderes Handy so kompakt. Man erhält sehr schnell die Updates die gleichauf mit den Pixel Geräten sind und hat eine sehr saubere Oberfläche die ich beim S8 sehr vermisst hatte. Zudem sind dort keine OLED Nachteile wie Farbtemperatur Änderungen bei kleinster Neigung wie es beim S8 und dem iPhone X der Fall ist. Auch sonst funktioniert alles so wie die Anbindung in einem Fahrzeug.
    Für mich gibt es gegenüber der Konkurrenz nur einen kleinen Nachteil und das ist die Kamera wobei ich mit der dank der Google Camera App sehr zufrieden bin.
    Hätte mir den Nachfolger gekauft und würde mir nur Wireless Charging wünschen.

    Auch die Community ist klasse. Es gibt immer wieder Frage Antwort Runden und gewünschte Funktionen wurden sehr oft eingeführt.

    Die 360 Kamera hat zwar noch kleine Bugs aber die Nutzung macht auch hier spaß. Würde mich sehr ungern bei der Konkurrenz umschauen da es dort immer mehr Sachen gibt die mir nicht passen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 25.05.18 10:01 durch AssassinNr1.

  2. Re: Sehr schade

    Autor: eXXogene 25.05.18 - 10:22

    Ich habe ein one plus 3t mit Gehäuse aus Alu und einem OLED das sich nicht verfärbt.

    Updates gibt monatlich.

    Ergo hat essential nichts was andere nicht auch bieten.

    Wer in diesen Markt einsteigen will braucht sehr viel Geld und Geduld

    Für startups ist hier nichts mehr zu holen.

  3. Re: Sehr schade

    Autor: Jürgen Troll 25.05.18 - 10:39

    Ich habe ebenfalls ein OP3T und das letzte Update kam im Januar. Security Patch Level ist Dezember 2017. Es GAB mal öfter Updates, die Zeiten sind sind aber leider vorbei.

  4. Re: Sehr schade

    Autor: Prinzenrolle 25.05.18 - 11:13

    Das mit dem OnePlus 3t stimmt nicht ganz 100% :-D aber fast. OnePlus hat, glaube ich, vor zwei Wochen ein BetaUpdate für alle Geräte ab OP3 rausgebracht inkl. Mai Patch. Du kannst das Update einfach bei OnePlus ziehen, auf dein Gerät spielen und dann über den Bootloader installieren lassen. Funktioniert 1a. Leider kein Android 8.1 aber Sicherheitspatches auf dem aktuellen Stand.
    Was für mich heisst, das OnePlus dann das Update sicherlich noch final bringt. Das OP3t ist im 2016 rausgekommen und kriegt stetig Updates. Finde den Support von OP eigentlich ziemlich gut.
    Sie machen es aber auch gut, da sie sich nur auf jeweils ein Gerät pro Jahr fokussieren (fast wie Apple). das ist halt einfacher zum Supporten als 109283091823 Geräten wie bei Samsung ;-)

  5. Re: Sehr schade

    Autor: AssassinNr1 25.05.18 - 11:59

    eXXogene schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe ein one plus 3t mit Gehäuse aus Alu und einem OLED das sich nicht
    > verfärbt.
    >
    > Updates gibt monatlich.
    >
    > Ergo hat essential nichts was andere nicht auch bieten.
    >
    > Wer in diesen Markt einsteigen will braucht sehr viel Geld und Geduld
    >
    > Für startups ist hier nichts mehr zu holen.


    Wo hat das OP auch nur annähernd solche Kompakte Maße?
    Selbst das neuste OP mit sehr kleinen Rändern ist immer noch deutlich Größer aufgrund der Display Größe.
    Das mag vielen egal sein, aber ich hatte schon mal ein großes Handy und nach dem man wieder auf ein kleineres Gerät wechselt, merkt man erst wie komfortabel es eigentlich sein kann.
    Man hat eben ein kompakteres Gerät obwohl das Display in der Regel sogar Größer ist. Das fehlt mir bei sehr vielen.
    Hatte das OP 5T eine kurze Zeit lang aber die Maße gefielen mir nicht. Da gab es ja noch den Jelly Effekt. Eine kleine Version des OP6 würde ich begrüßen. Preislich nehmen die sich auch nicht allzu viel. Habe für das PH-1 inkl. Import glaub keine 500¤ bezahlt und das für ein Gerät mit 128GB Speicher.


    Zu den Updates kann man bei Essential noch nicht allzu viel sagen da es das Unternehmen nicht so lange gibt. Aber bis heute, sind die wirklich schnell und auch schneller als OP. Bei OP gab es Bugs wie das Sprachaufnahmen sehr sehr billig klingen und dies hat sich über Jahre gezogen.
    Bei Essential werden Bugs recht schnell behoben.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 25.05.18 12:03 durch AssassinNr1.

  6. Re: Sehr schade

    Autor: Jürgen Troll 25.05.18 - 21:55

    Jürgen Troll schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe ebenfalls ein OP3T und das letzte Update kam im Januar. Security
    > Patch Level ist Dezember 2017. Es GAB mal öfter Updates, die Zeiten sind
    > sind aber leider vorbei.

    Ok, einen Teil davon kann ich zurück nehmen. Denn GENAU HEUTE kam ein OTA Update auf mein Gerät. Was für ein Zufall :D

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hochschule für Technik Stuttgart University of Applied Sciences, Stuttgart
  2. LOTTO Hamburg GmbH, Hamburg
  3. Marienhaus Dienstleistungen GmbH, Ottweiler, Hermeskeil, Bitburg, Neuwied, Bad Neuenahr-Ahrweiler
  4. Hess GmbH Licht + Form, Villingen-Schwenningen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€ (zzgl. Versand)
  2. 344,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SEO: Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen
SEO
Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen

Websites von Frauen werden auf Google schlechter gerankt als die von Männern - und die deutsche Sprache ist schuld. Was lässt sich dagegen tun?
Von Kathi Grelck

  1. Google LED von Nest-Kameras lässt sich nicht mehr ausschalten
  2. FIDO Google führt Logins ohne Passwort ein
  3. Nachhaltigkeit 2022 sollen Google-Geräte Recycling-Kunststoff enthalten

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

IT-Arbeitsmarkt: Jobgarantie gibt es nie
IT-Arbeitsmarkt
Jobgarantie gibt es nie

Deutsche Unternehmen stellen weniger ein und entlassen mehr. Es ist zwar Jammern auf hohem Niveau, aber Fakt ist: Die Konjunktur lässt nach, was Arbeitsplätze gefährdet. Auch die von IT-Experten, die überall gesucht werden?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  2. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  3. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig

  1. Urheberrecht: Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren
    Urheberrecht
    Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren

    Bisher konnten Urheber die Einnahmen von Youtubern komplett an sich ziehen, auch wenn diese nur ganz kurze Teile der eigenen Werke übernahmen. Das soll künftig auf Youtube nicht mehr möglich sein.

  2. Einrichtungskonzern: Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home
    Einrichtungskonzern
    Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home

    Der Einrichtungskonzern Ikea will mit einem eigenen Geschäftsbereich seine Smart-Home-Produkte voranbringen. Das Unternehmen will damit mehr bieten als nur gewöhnliche Möbel.

  3. Zoncolan: Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten
    Zoncolan
    Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten

    Das Entwicklerteam von Facebook hat ein eigenes Werkzeug zur statischen Code-Analyse erstellt und stellt nun erstmals Details dazu vor. Das Projekt habe Tausende Sicherheitslücken verhindert.


  1. 14:34

  2. 13:28

  3. 12:27

  4. 11:33

  5. 09:01

  6. 14:28

  7. 13:20

  8. 12:29