1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spiele-Streaming: Apple blockiert…

"Was auf Deinem Gerät läuft, bestimmen wir"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Was auf Deinem Gerät läuft, bestimmen wir"

    Autor: miauwww 25.05.18 - 10:41

    Kostet viel Geld - und dann muss man sich noch derart bevormunden lassen. Die schöne Apple-Welt...

  2. Re: "Was auf Deinem Gerät läuft, bestimmen wir"

    Autor: Trottelvernichter 25.05.18 - 11:12

    Ich verstehe auch nicht warum soviele diese Bevormundung akzeptieren.

    Für micht ist das definitiv der Grund das mir nichts von Apple ins Haus kommt.

    Android bewegt sich da an der Grenze. Bis jetzt konnte man aber auf jedem Gerät das ich kenne optional Software aus anderen Quellen wie dem Play Store installieren. Für mich gerade noch so akzeptabel.

    Ich bin sogar der Meinung, dass soetwas wie es Apple betriebt aus kartellrechtlichen Gründen und vor allem zum Schutz der Verbraucher verboten gehört. Ich fände es gut, wenn der Gesetzgeber, z.B. die EU, hier regulierend eingreifen würde, so dass sichergestellt wäre das jeder auf Wunsch auf seinem Gerät Software aus beliebigen Quellen installieren kann. Eigentlich sollte das eine Slebstverständlichkeit sein. Ich sehe absolut keinen Grund warum Apple z.B. bei durch Steam verkauften Spielen, auch wenn die über irgendein iDingens gekauft werden, mitverdienen sollte.

  3. Re: "Was auf Deinem Gerät läuft, bestimmen wir"

    Autor: tomate.salat.inc 25.05.18 - 11:20

    +1

  4. Re: "Was auf Deinem Gerät läuft, bestimmen wir"

    Autor: rockero 25.05.18 - 11:48

    Trottelvernichter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe auch nicht warum soviele diese Bevormundung akzeptieren.
    >
    > Für micht ist das definitiv der Grund das mir nichts von Apple ins Haus
    > kommt.
    >
    > Android bewegt sich da an der Grenze. Bis jetzt konnte man aber auf jedem
    > Gerät das ich kenne optional Software aus anderen Quellen wie dem Play
    > Store installieren. Für mich gerade noch so akzeptabel.
    >
    > Ich bin sogar der Meinung, dass soetwas wie es Apple betriebt aus
    > kartellrechtlichen Gründen und vor allem zum Schutz der Verbraucher
    > verboten gehört. Ich fände es gut, wenn der Gesetzgeber, z.B. die EU, hier
    > regulierend eingreifen würde, so dass sichergestellt wäre das jeder auf
    > Wunsch auf seinem Gerät Software aus beliebigen Quellen installieren kann.
    > Eigentlich sollte das eine Slebstverständlichkeit sein. Ich sehe absolut
    > keinen Grund warum Apple z.B. bei durch Steam verkauften Spielen, auch wenn
    > die über irgendein iDingens gekauft werden, mitverdienen sollte.

    Ganz ehrlich? Weil es einem egal ist. Ich habe unter Symbian noch so gedacht und unter Android genau so. Ich habe alles mögliche rausgesucht, installiert und dann im Prinzip nie genutzt. Über Umwege habe ich mich dann mal breit schlagen lassen mir mein erstes iPhone zu holen. Dort habe ich es dann anfangs tatsächlich auch über Cydia noch gemacht, aber das auch schnell sein lassen, weil sich meine Interessen und mein Bedarf auch einfach geändert hat. Das was ich brauche und möchte kriege ich alles über den Store. Dazu läuft es einfach und macht mir so gut wie nie Ärger. Daher ist das ganze eben in Ordnung und man trauert dem ganzen nicht hinterher.

    So ist das aber nun einmal mit der Technik. Nicht jeder muss das Nutzungsverhalten von den anderen verstehen, weil eben jeder ein anderes Verhalten hat.

    Mir geht es schließlich mit Android genau so. Ich würde mir erst wieder ein Gerät anschaffen, wenn sich die ganze Updatepolitik und das Brandingverhalten ändern würden. Brandings würde ich mir nur noch über App-Pakete die über den Store geupdated werden wünschen und Updates sollten direkt von Google geliefert werden, um den ganzen Vorgang zu beschleunigen.
    Natürlich könnte man auch ein Custom Rom installieren, aber da ist mir der Aufwand mit unter einfach zu groß. Erst müsste ich suchen welches für mich in Frage kommt und welches dann auch noch mit meinem Gerät kompatibel ist. Zuletzt hab ich mich mit dem Thema mit meinem alten S4 Active und vorher mit einem Viewpad auseinander gesetzt und das hat zu der Zeit nur Ärger und Stress bedeutet, da nichts zu 100% kompatibel war ...

    Aber es soll eben jeder die Geräte nutzen die er nutzen möchte.

  5. Re: "Was auf Deinem Gerät läuft, bestimmen wir"

    Autor: Anonymer Nutzer 25.05.18 - 11:51

    Dieses böse Apple!
    Gut das STEAM ein liberaler Hort der Nutzerinteressen ist!
    Oh, Moment ...
    Sowohl Apple als auch STEAM sind lupenreine DRM-Verfechter. Von daher beide gleich schlimm für den User!

  6. Re: "Was auf Deinem Gerät läuft, bestimmen wir"

    Autor: xcvb 25.05.18 - 12:35

    Trottelvernichter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bis jetzt konnte man aber auf jedem
    > Gerät das ich kenne optional Software aus anderen Quellen wie dem Play
    > Store installieren.

    Ich dachte bisher, dass der Play Store die Standardquelle ist.

  7. Re: "Was auf Deinem Gerät läuft, bestimmen wir"

    Autor: Tuxgamer12 25.05.18 - 12:38

    MrReset schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dieses böse Apple!
    > Gut das STEAM ein liberaler Hort der Nutzerinteressen ist!
    > Oh, Moment ...
    > Sowohl Apple als auch STEAM sind lupenreine DRM-Verfechter. Von daher beide
    > gleich schlimm für den User!

    Wahnsinn dieser Whataboutismus!

    Ja, immer schön mit einem völlig anderen Problem (DRM) vom Thema ablenken.

    Aber ändert eben nichts an der Sachlage - und Steam sperrt eben nicht andere aus. Auch bei dieser App darfst du nicht über Steam gekaufte Spiele streamen.

  8. Re: "Was auf Deinem Gerät läuft, bestimmen wir"

    Autor: bark 25.05.18 - 15:05

    Ich finde es gut



    miauwww schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kostet viel Geld - und dann muss man sich noch derart bevormunden lassen.
    > Die schöne Apple-Welt...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Blickle Räder+Rollen GmbH u. Co. KG, Rosenfeld
  2. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München
  3. ITEOS, verschiedene Einsatzgebiete
  4. Bonback GmbH & Co. KG, Übach-Palenberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 159,90€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. HP Pavilion 32 Zoll Monitor für 229,00€, Steelseries Arctis Pro wireless Headset für 279...
  3. ab 62,99€
  4. (aktuell u. a. HyperX Alloy Elite RGB Tastatur für 109,90€, Netgear EX7700 Nighthawk X6 Repeater)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

  1. Scheuer: Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen
    Scheuer
    Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen

    Die Bundesregierung will den Mobilfunkausbau vereinfachen und 1,1 Milliarden Euro für die Schließung weißer Flecken ausgeben. Doch bis wann die Mobilfunkstrategie umgesetzt sein soll, ist völlig unklar.

  2. E-Privacy-Verordnung: Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen
    E-Privacy-Verordnung
    Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen

    In die jahrelangen Verhandlungen zur E-Privacy-Verordnung kommt Bewegung. Die EU-Mitgliedstaaten könnten sich auf eine pauschale Tracking-Erlaubnis für Medien und Drittanbieter einigen.

  3. Chemiekonzern: BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo
    Chemiekonzern
    BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo

    3D-Druck on Demand ist für den größten Chemiekonzern BASF so interessant, dass er den 3D-Druck-Anbieter Sculpteo übernimmt. Das Unternehmen möchte Sculpteo als ein Schaufenster für seine Materialien nutzen, erklärte der Gründer.


  1. 18:59

  2. 18:41

  3. 18:29

  4. 18:00

  5. 17:52

  6. 17:38

  7. 17:29

  8. 16:55