1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Laden von…

Ist doch ganz einfach...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist doch ganz einfach...

    Autor: Keridalspidialose 25.05.18 - 11:38

    Gesetzgeber (EU) muss eine Frist setzen, die Hersteller sollen sich auf einen zukunftssicheren Standard einigen und den haben dann alle ab TT.MM.20YY zu nutzen.

    Sind sie dazu nicht in der Lage wird ihnen vom Gesetzgeber ein einheitlicher Standard auferlegt.

    Bumms.

    Es läge dann natürlich im Interesse der Hersteller international auf diesen Standard zu setzen, damit man nicht für jede Region eine Extrawurst backen muss, aber das ist dann auch wieder deren Problem.

    ___________________________________________________________



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.05.18 11:40 durch Keridalspidialose.

  2. Re: Ist doch ganz einfach...

    Autor: TrollNo1 25.05.18 - 11:49

    Das muss dann aber mindestens die EU beschließen, wegen uns paar deutschen Hanseln passiert da nicht viel. Und dann müssen die Chinesen und Amis auch noch mitspielen.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  3. Re: Ist doch ganz einfach...

    Autor: ChMu 25.05.18 - 15:59

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das muss dann aber mindestens die EU beschließen, wegen uns paar deutschen
    > Hanseln passiert da nicht viel. Und dann müssen die Chinesen und Amis auch
    > noch mitspielen.


    Solange auch zukuenftige Teslas das Europaweite und staendig groesser werdende SC Netz nutzen koennen, koennen die neue Normen erfinden wie sie lustig sind.
    Supercharger und Schuko.
    Mehr braucht kein e-Fahrer

  4. Re: Ist doch ganz einfach...

    Autor: Der Spatz 25.05.18 - 16:18

    Ähm das ist schon längst passiert.

    Im Januar 2013 hat die EU-Kommission EN 62196 Typ 2 als Europäischen Standard definiert.

    Seid 2016 gilt die Ladesäulenverordnung die Vorschreibt das neue Säulen einen EN 62196 Typ 2 Anschluß haben MÜSSEN wenn die was können sollen.

    "Neben der Definition von Ladepunkten im Sinne der Verordnung ist ein zentraler Bestandteil die Vorgabe von genormten Stecker- und Kupplungssystemen nach DIN EN 62196 Teil 2 und Teil 3, in Form von Typ-2- und Combo-2-Steckern, für neu zu errichtende Ladestationen. In der umzusetzenden Richtlinie 2014/94/EU wird dabei gefordert:

    jeder Ladepunkt mit >3,6 kW Wechselstromladeleistung (AC) hat einen Anschluss nach IEC 62196 Typ 2 zu erhalten

    jeder Ladepunkt mit >22 kW Gleichstromladeleistung (DC) hat einen Anschluss nach Combined Charging System (CCS) zu erhalten
    "

  5. Re: Ist doch ganz einfach...

    Autor: FlashBFE 25.05.18 - 16:41

    Das ändert aber nichts daran, dass
    - Chademo ebenso weit verbreitet ist
    - es nur für öffentlich zugängliche Ladestationen gilt, Tesla also ihr SC-Netz weiterbauen kann, sofern es nicht öffentlich zugänglich ist
    -selbst wenn der Stecker passt, die Abrechnungssysteme ein Chaos sind

  6. Re: Ist doch ganz einfach...

    Autor: nille02 25.05.18 - 19:02

    FlashBFE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > -selbst wenn der Stecker passt, die Abrechnungssysteme ein Chaos sind

    Ganz toll ist die Lösung das du pro Benutzung bezahlen musst. Ob du 10% vom Akku lädst oder 90%. Es kostet immer das gleiche. So wollen einige ein geeichtes Abrechnungssystem umgehen.

  7. Re: Ist doch ganz einfach...

    Autor: SJ 25.05.18 - 22:44

    Es wird pro Zeiteinheit abgerechnet soweit ich noch vom xxC3 mitbekommen habe. Du zahlst nicht den bezogenen Strom sondern die Zeit, die du dort verbringst.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  8. Re: Ist doch ganz einfach...

    Autor: nille02 26.05.18 - 15:03

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wird pro Zeiteinheit abgerechnet soweit ich noch vom xxC3 mitbekommen
    > habe. Du zahlst nicht den bezogenen Strom sondern die Zeit, die du dort
    > verbringst.

    Im ÖR gab es da mal einen Test mit dem Elektroauto. An einer Ladesäule wurde pro Ladevorgang, egal wie lang kassiert.

    Das ist mir daher noch noch im Hinterkopf. Der Ladevorgang klappte nicht und es wurde dennoch ein Ladevorgang berechnet. Die an der Hotline waren auch eher frech und waren zu nichts bereit.

  9. Re: Ist doch ganz einfach...

    Autor: SJ 26.05.18 - 18:07

    Ich meine diesen Beitrag:

    https://media.ccc.de/v/34c3-9092-ladeinfrastruktur_fur_elektroautos_ausbau_statt_sicherheit

    Wenn ich mich richtig erinnern mag, hat er da irgendwo gesagt, dass tatsächlich nur die Zeit abgerechnet wird und nicht der geflossene Strom.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  10. Re: Ist doch ganz einfach...

    Autor: nille02 26.05.18 - 19:02

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich meine diesen Beitrag:
    >
    > media.ccc.de
    >
    > Wenn ich mich richtig erinnern mag, hat er da irgendwo gesagt, dass
    > tatsächlich nur die Zeit abgerechnet wird und nicht der geflossene Strom.

    Ist vermutlich günstiger eine geeichte Uhr zu benutzen als einen geeichten Stromzähler. Auch kann man so die Dauerparker los werden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  2. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  3. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn
  4. echion Corporate Communication AG, Augsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 35,99€
  2. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Cryorig QF140 Performance PC-Lüfter für 7...
  3. 39,09€
  4. 59,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  2. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
  3. Verschlüsselung Regierungen wollen Backdoors in Facebook für Untersuchungen

Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse
Death Stranding im Test
Paketbote trifft Postapokalypse

Seltsam, aber super: Der Held in Death Stranding ist ein mit Frachtsendungen überladener Kurier und Weltenretter. Mit ebenso absurden wie erstklassig umgesetzten Ideen hat Hideo Kojima ein tolles Spiel für PS4 und Windows-PC (erst 2020) geschaffen, das viel mehr bietet als Filmspektakel.
Von Peter Steinlechner

  1. PC-Version Death Stranding erscheint gleichzeitig bei Epic und Steam
  2. Kojima Productions Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

  1. Datenschmuggel: US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
    Datenschmuggel
    US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein

    US-Grenzbeamte dürfen nicht mehr so einfach die Smartphones und Laptops von Einreisenden untersuchen. Es muss ein begründeter Verdacht auf Datenschmuggel vorliegen.

  2. 19H2-Update: Microsoft veröffentlicht Windows 10 v1909
    19H2-Update
    Microsoft veröffentlicht Windows 10 v1909

    Das November-Update ist da: Bei Microsoft steht Windows 10 v1909 zum Download bereit. Laut Hersteller handelt es sich um ein Feature Update, die Installation geht schnell und die Neuerungen sind überschaubar.

  3. Sparvorwahlen: Tele2 feiert Rettung von Call-by-Call
    Sparvorwahlen
    Tele2 feiert Rettung von Call-by-Call

    Verbände und die Deutsche Telekom haben sich auf die freiwillige Weiterführung von Call-by-Call und Pre-Selection verständigt. Es gibt immer noch Nutzer dieser Sparvorwahlen.


  1. 17:23

  2. 17:00

  3. 16:45

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:15

  8. 15:00