1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Laden von…

Dafür brauchen die nen Test?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dafür brauchen die nen Test?

    Autor: TrollNo1 25.05.18 - 11:51

    Zum jetzigen Zeitpunkt hätte ich das auch so sagen können, dass das noch nicht funktioniert :D

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  2. Re: Dafür brauchen die nen Test?

    Autor: nille02 25.05.18 - 11:58

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zum jetzigen Zeitpunkt hätte ich das auch so sagen können, dass das noch
    > nicht funktioniert :D

    So gibt es aber nun einen Testbericht von einer anerkannten Organisation und nicht nur von einem User im Internet.

  3. Re: Dafür brauchen die nen Test?

    Autor: GenXRoad 25.05.18 - 12:16

    Bei mir in der Region gibt es überdurchschnittlich viele Ladesäulen, dafür bei meinen Eltern kaum eine

  4. Re: Dafür brauchen die nen Test?

    Autor: mannzi 25.05.18 - 12:34

    Mir als nicht Elektroauto fahrer ist das nicht unbedingt bekannt. Auch, wie ich in einem anderen Beitrag hier im Forum gelesen habe, dass man scheinbar diverse Mitgliedskarten braucht ist mir nicht bewusst in schreckt mich sehr ab. Mit einem verbrenner kann ich einfach an (fast) jede x-beliebige tanke und mein Auto "laden" ich weiß mich das kosten wird und ich kann einfach und ohne probleme zahlen.
    Bei den e-autos weiß ich ja nicht mal, ob mein Strom Anschluss in 5 Jahren überhaupt noch passt oder ob es da jetzt schon Probleme gibt

  5. Re: Dafür brauchen die nen Test?

    Autor: DeathMD 25.05.18 - 13:27

    Keine Sorge, das regelt der Markt von ganz alleine. Die großen Hersteller gehen schon Kooperationen ein um das Ladenetz auszubauen und die Insellösungen werden nach der Reihe wegsterben oder aufgekauft. Die Mineralölkonzerne werden über kurz oder lang auch einsteigen, wenn sie realisiert haben, dass das mit Wasserstoff doch nicht das große Geschäft wird und dort werden dann auch wieder alle laden können.
    Dein Stromanschluss wird in 5 Jahren auch noch passen, keine Sorge, denn Schnelllader wird zu Hause niemand brauchen.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  6. Re: Dafür brauchen die nen Test?

    Autor: mannzi 25.05.18 - 13:35

    Es geht ja nicht um den heimischen sondern um unterwegs schnell mal voll zu laden

  7. Re: Dafür brauchen die nen Test?

    Autor: DeathMD 25.05.18 - 13:43

    Dort wird es auch kein Problem sein, denn zumindest bei den SuperChargern von Tesla scheint die Anbindung kein Problem zu sein. Dort stehen fast immer min. 4 Stk. und meist sind es 8. Die jetzigen Anbieter sind zum Teil einfach komplett unfähig, aber wie gesagt, das regelt der Markt sobald mehr E-Autos unterwegs sind.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  8. Re: Dafür brauchen die nen Test?

    Autor: Der Spatz 25.05.18 - 16:10

    Dazu gibt es ja den Standard IEC 62196-1 bis -3 der bei neuen Schnell-Ladesäulen vorgeschrieben ist (hier bei uns).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Trossingen
  2. WDS GmbH, Lippstadt
  3. Scheidt & Bachmann GmbH, Mönchengladbach
  4. SySS GmbH, Tübingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-92%) 0,75€
  2. 26,99€
  3. 37,49€
  4. 3,58€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

  1. Garmin Tactix Delta: Smartwatch mit Killswitch
    Garmin Tactix Delta
    Smartwatch mit Killswitch

    Ein Tastendruck, und alle Benutzerdaten auf der Tactix Delta sind gelöscht: Garmin hat die vierte Version seiner militärisch angehauchten Sportuhren vorgestellt. Neben dem Topmodell gibt es auch eine taktische Version der günstigeren Instinct.

  2. Deutsche Telekom: Einfaches Vectoring für 60.000 Haushalte
    Deutsche Telekom
    Einfaches Vectoring für 60.000 Haushalte

    Die Deutsche Telekom hat wieder eine größere Anzahl von Haushalten mit Vectoring versorgt. In diesem Jahr will die Telekom den Vectoringausbau in Deutschland abschließen.

  3. Application Inspector: Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen
    Application Inspector
    Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen

    Mit dem Open-Source-Werkzeug Application Inspector von Microsoft sollen sich große Projekte schnell analysieren lassen. Das Tool soll nicht nur Fehler finden, sondern auch wichtige und kritische Komponenten.


  1. 15:21

  2. 13:38

  3. 13:21

  4. 12:30

  5. 12:03

  6. 11:57

  7. 11:50

  8. 11:45