1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › FTTH/B: Bundesland verwirklicht…

24 Prozent haben den Glasfaserzugang auch gebucht.

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 24 Prozent haben den Glasfaserzugang auch gebucht.

    Autor: LinuxMcBook 27.05.18 - 18:17

    Interessante Zahl.


    Zeigt auch, wieso es z.B. für Anbieter wie die Telekom, die dabei wenig auf vorhandene Infrastruktur zurückgreifen können, so schwer ist, ohne Förderung FTTH auszubauen.

  2. Re: 24 Prozent haben den Glasfaserzugang auch gebucht.

    Autor: 1337Falloutboy 27.05.18 - 19:15

    "ohne Förderung"

  3. Re: 24 Prozent haben den Glasfaserzugang auch gebucht.

    Autor: Yezea 27.05.18 - 21:11

    Andersrum: 3/4 aller möglichen Nutzer haben sich für das verfügbare Produkt entschieden. Klingt für mich durchaus nach einer respektablen Akzeptanz.

  4. Re: 24 Prozent haben den Glasfaserzugang auch gebucht.

    Autor: Matty194 28.05.18 - 07:52

    Yezea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Andersrum: 3/4 aller möglichen Nutzer haben sich für das verfügbare Produkt
    > entschieden. Klingt für mich durchaus nach einer respektablen Akzeptanz.


    Wenn du 24/32 gerechnet hast, dann scheinst du was Lesekompetenz angeht, ein wenig nachbessern zu müssen.
    24% sind 24% ergo aufgerundet 1/4.

  5. Re: 24 Prozent haben den Glasfaserzugang auch gebucht.

    Autor: Unrh 28.05.18 - 09:08

    Nein. 1. ist es unschön direkt auf persönlicher Ebene angreifen zu müssen & 2. sind 32% der Haushalte in Schleswig-Holstein ans Glasfasernetz angebunden und 24% der Haushalte haben diesen auch gebucht, wie aus der Quelle hervorgeht:

    "Wie Wirtschaftsminister Dr. Bernd Buchholz heute (23. November) bei der Jahrestagung des Bundesverbandes Breitbandkommunikation (BREKO) in Berlin sagte, können heute bereits 32 Prozent der Haushalte im Land einen Anschluss erhalten, 24 Prozent haben ihn auch tatsächlich gebucht."

    Lesekompetenz...

  6. Re: 24 Prozent haben den Glasfaserzugang auch gebucht.

    Autor: Bashguy 28.05.18 - 10:26

    Naja, es gibt vieles, was in dem Artikel nicht steht:

    1. Wie ist die Ausgangssituation in Schleswig-Holstein? Gab es in den Ausbaugebieten bisher nur DSL16000 oder gar 6000? Sodass natürlich viele wechseln würden, egal ob Glasfaser oder nicht?
    2. muss es vielleicht eher heißen "24% von den 32% haben den Glasfaser-Anschluss gebucht"?
    3. Was heißt genau" haben ihn auch tatsächlich gebucht"? Natürliche buche ich mir einen Internetanschluss, wenn ich ihn brauche. Die Aussage ist sehr schwammig formuliert.
    4. Welche Geschwindigkeit buchen die Leute? Wenn jeder nur ne 50er Leitung buchen würde, dann benötigt man dafür eigentlich kein Glasfaser. Würde in der Statistik aber so gezählt.

    Viel interessante wäre die Zahl der Anschlüsse mit hohen Geschwindigkeiten, die ohne Glasfaser nicht möglich gewesen wäre.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 28.05.18 10:29 durch Bashguy.

  7. Re: 24 Prozent haben den Glasfaserzugang auch gebucht.

    Autor: RipClaw 28.05.18 - 11:43

    Bashguy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, es gibt vieles, was in dem Artikel nicht steht:
    >
    > 1. Wie ist die Ausgangssituation in Schleswig-Holstein? Gab es in den
    > Ausbaugebieten bisher nur DSL16000 oder gar 6000? Sodass natürlich viele
    > wechseln würden, egal ob Glasfaser oder nicht?
    > 2. muss es vielleicht eher heißen "24% von den 32% haben den
    > Glasfaser-Anschluss gebucht"?

    Halte ich für eher unwahrscheinlich das sich 32% eine Leitung legen lassen und davon nur ein Bruchteil dann einen entsprechenden Tarif bucht.

    > 3. Was heißt genau" haben ihn auch tatsächlich gebucht"? Natürliche buche
    > ich mir einen Internetanschluss, wenn ich ihn brauche. Die Aussage ist
    > sehr schwammig formuliert.
    > 4. Welche Geschwindigkeit buchen die Leute? Wenn jeder nur ne 50er Leitung
    > buchen würde, dann benötigt man dafür eigentlich kein Glasfaser. Würde in
    > der Statistik aber so gezählt.

    Geschwindigkeit ist nicht alles. Es kann viele Gründe für einen Glasfaseranschluss geben. Unter anderem Stabilität. Wenn der bisherige Anschluss zwar schnell aber nicht stabil war ist das vielleicht ein Grund zu wechseln.

    > Viel interessante wäre die Zahl der Anschlüsse mit hohen Geschwindigkeiten,
    > die ohne Glasfaser nicht möglich gewesen wäre.

    Irrelevant. LTE liefert ähnlich hohe "bis zu" Geschwindigkeiten wie VDSL aber trotzdem würde kaum einer sagen "Lasst uns den VDSL Ausbau stoppen zugunsten von LTE denn das geht schneller als ein VDSL Ausbau".

    Glasfaser ist in erster Linie Infrastruktur und Infrastruktur baust du nicht für heute oder morgen aus sondern für die nächsten 20-30 Jahre. Entsprechend sollte man hier schon mal etwas höher ansetzen als nur beim gegenwärtigen Bedarf.

  8. Re: 24 Prozent haben den Glasfaserzugang auch gebucht.

    Autor: trundle 28.05.18 - 12:42

    Ausgebaut wird fast ausschließlich im ländlichen Raum. Davon gibt es in Schleswig-Holstein ja bekanntlich viel. Je geringer die vorhandene Bandbreite, desto mehr Leute lassen sich anschließen. Ich kenne Orte, in denen vorher nur wenige Megabit verfügbar waren, 1-6 MBit/s ist so die Regel. Da will man natürlich weg von auch wenn man FTTH von der Geschwindigkeit her gar nicht bräuchte.

  9. Re: 24 Prozent haben den Glasfaserzugang auch gebucht.

    Autor: LinuxMcBook 28.05.18 - 15:38

    Unrh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein. 1. ist es unschön direkt auf persönlicher Ebene angreifen zu müssen &
    > 2. sind 32% der Haushalte in Schleswig-Holstein ans Glasfasernetz
    > angebunden und 24% der Haushalte haben diesen auch gebucht, wie aus der
    > Quelle hervorgeht:

    Also ich habe die Quelle so verstanden, dass 32% einen Glasfaseranschluss nutzen könnte, weil dieser schon im Haus oder zumindest an der Straße liegt.

    Und 24% davon haben auch wirklich einen Vertrag dafür abgeschlossen.

    Also NUTZEN in Schleswig-Holstein tatsächlich nur 8% einen Glasfaseranschluss?

  10. Re: 24 Prozent haben den Glasfaserzugang auch gebucht.

    Autor: RipClaw 28.05.18 - 16:00

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unrh schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nein. 1. ist es unschön direkt auf persönlicher Ebene angreifen zu müssen
    > &
    > > 2. sind 32% der Haushalte in Schleswig-Holstein ans Glasfasernetz
    > > angebunden und 24% der Haushalte haben diesen auch gebucht, wie aus der
    > > Quelle hervorgeht:
    >
    > Also ich habe die Quelle so verstanden, dass 32% einen Glasfaseranschluss
    > nutzen könnte, weil dieser schon im Haus oder zumindest an der Straße
    > liegt.
    >
    > Und 24% davon haben auch wirklich einen Vertrag dafür abgeschlossen.
    >
    > Also NUTZEN in Schleswig-Holstein tatsächlich nur 8% einen
    > Glasfaseranschluss?

    Das wäre aber immer noch stark über dem Bundesdurchschnitt. Der liegt bei 7% für die Homes passed und entsprechend nochmal niedriger für die gebuchten Anschlüsse:

    [www.teltarif.de]

    Zudem sind die Zahlen bereits über ein halbes Jahr alt. Da kann sich zwischenzeitlich nochmal einiges geändert haben sowohl was die "möglichen Anschlüsse" als auch die gebuchten Anschlüsse angeht.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 28.05.18 16:08 durch RipClaw.

  11. Re: 24 Prozent haben den Glasfaserzugang auch gebucht.

    Autor: trundle 28.05.18 - 16:12

    Nein, 24% der Haushalte in SH nutzen einen Glasfaseranschluss. 32% könnten einen nutzen.

  12. Re: 24 Prozent haben den Glasfaserzugang auch gebucht.

    Autor: LinuxMcBook 28.05.18 - 21:25

    trundle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, 24% der Haushalte in SH nutzen einen Glasfaseranschluss. 32% könnten
    > einen nutzen.


    1/4 der Haushalte hat einen Glasfaseranschluss? Wo genau steht das?

    Du weißt aber, dass nur ca. 3/4 aller Haushalte überhaupt Internet hat. Und davon haben fast die Hälfte der Leute Glasfaser!? ganz sicher nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.05.18 21:36 durch LinuxMcBook.

  13. Re: 24 Prozent haben den Glasfaserzugang auch gebucht.

    Autor: LinuxMcBook 28.05.18 - 23:02

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > trundle schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nein, 24% der Haushalte in SH nutzen einen Glasfaseranschluss. 32%
    > könnten
    > > einen nutzen.
    >
    > 1/4 der Haushalte hat einen Glasfaseranschluss? Wo genau steht das?
    >
    > Du weißt aber, dass nur ca. 3/4 aller Haushalte überhaupt Internet hat. Und
    > davon haben fast die Hälfte der Leute Glasfaser!? ganz sicher nicht.


    Ok, die Pressemitteilung ließt sich genau wie du es geschrieben hast.
    24% aller Haushalte sollen tatsächlich FTTH gebucht haben.

    Kann die Zahl trotzdem nicht glauben und frage mich welche Schönrechnen-Methoden die genutzt haben. Ich komme aus SH und ich kenne niemanden mit Glasfaser, und mein Umfeld ist jung und medienaffin.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technica Engineering GmbH, München
  2. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe
  3. BSH Hausgeräte GmbH, Giengen
  4. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,50€
  2. 2,49€
  3. (u. a. Angebote zu Spielen, Gaming-Monitoren, PC- und Konsolen-Zubehör, Gaming-Laptops uvm.)
  4. 4,25€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme