Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › DSGVO: La-Liga-App überwacht Umfeld…

Wer im Glashaus sitzt...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer im Glashaus sitzt...

    Autor: nthl 11.06.18 - 17:10

    "Einer Analyse des Unternehmens Pradeo zufolge nimmt die Android-App des Sportsenders Eurosport im Hintergrund Kontakt mit zahlreichen Servern auf und sendet den Standort der Nutzer an 18 verschiedene Empfänger."

    Beim Aufruf von golem.de werden u. a. Verbindungen zu:

    - google-analytics.com
    - googlesyndication.com
    - ioam.de
    - plista.com
    - vgwort.de

    aufgebaut. Ich vermute mal, um das Surferlebnis zu optimieren.
    Bevor ihr nicht mit gutem Beispiel voran geht solltet ihr besser nicht über andere lachen.

  2. Re: Wer im Glashaus sitzt...

    Autor: smirg0l 11.06.18 - 17:21

    Die Opt-Outs sind hier auch ziemlich nervig geregelt, wenn man das mal anmerken darf.

  3. Re: Wer im Glashaus sitzt...

    Autor: Seismoid 11.06.18 - 18:28

    nthl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Einer Analyse des Unternehmens Pradeo zufolge nimmt die Android-App des
    > Sportsenders Eurosport im Hintergrund Kontakt mit zahlreichen Servern auf
    > und sendet den Standort der Nutzer an 18 verschiedene Empfänger."
    >
    > Beim Aufruf von golem.de werden u. a. Verbindungen zu:
    >
    > - google-analytics.com
    > - googlesyndication.com
    > - ioam.de
    > - plista.com
    > - vgwort.de
    >
    > aufgebaut. Ich vermute mal, um das Surferlebnis zu optimieren.
    > Bevor ihr nicht mit gutem Beispiel voran geht solltet ihr besser nicht über
    > andere lachen.
    Na, aber wird der GPS-Standort auch übertragen? Das macht schon einen Unterschied

  4. Re: Wer im Glashaus sitzt...

    Autor: devman 11.06.18 - 18:45

    > Na, aber wird der GPS-Standort auch übertragen? Das macht schon einen
    > Unterschied

    Ja Google Analytics speichert den auch, kann man wunderbar im Analyse-Backend vermuten.

  5. Re: Wer im Glashaus sitzt...

    Autor: eidolon 11.06.18 - 19:04

    Und im Unterschied zu Android kann man das nichtmal mit Bordmitteln verhindern. Man wird nichtmal gefragt, ob man überwacht werden will. Es wird einfach getan.

  6. Re: Wer im Glashaus sitzt...

    Autor: blaub4r 11.06.18 - 19:42

    eidolon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und im Unterschied zu Android kann man das nichtmal mit Bordmitteln
    > verhindern. Man wird nichtmal gefragt, ob man überwacht werden will. Es
    > wird einfach getan.


    Es wird Zeit das Browser bei sowas auch fragen.

  7. Re: Wer im Glashaus sitzt...

    Autor: user0345 11.06.18 - 20:12

    +1

    Dem stimme ich absolut zu! golem.de sollte sich vielleicht überlegen ob es denn immer notwendig ist so viel von seinen Besuchern wissen zu wollen. Brauch man immer absolut prezise Statistiken?

  8. Re: Wer im Glashaus sitzt...

    Autor: lgo 11.06.18 - 20:56

    Golem sicherlich nicht, aber die Werber...

    Wer darauf keinen Bock hat: Abo.

  9. Re: Wer im Glashaus sitzt...

    Autor: razer 11.06.18 - 21:06

    hilft nur nichts wenn dus schon ueber die IP orten kannst.

  10. Re: Wer im Glashaus sitzt...

    Autor: kleiner 11.06.18 - 21:18

    Solange Webmaster keine Angaben darüber machen müssen, müssen wir es wohl leider weiterhin mit der Brechstange handhaben :(

  11. Re: Wer im Glashaus sitzt...

    Autor: sofries 11.06.18 - 21:56

    Hier muss man mal Apple loben. Die bauen im neuen Safari Maßnahmen gegen Browser-Fingerprinting ein.

  12. Re: Wer im Glashaus sitzt...

    Autor: nixidee 11.06.18 - 21:57

    devman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Ja Google Analytics speichert den auch, kann man wunderbar im
    > Analyse-Backend vermuten.

    Lustig, muss ich jetzt GPS-Empfänger in alle meine Geräte einbauen oder wie speichert google meinen GPS-Standort?

  13. Re: Wer im Glashaus sitzt...

    Autor: nixidee 11.06.18 - 21:58

    eidolon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und im Unterschied zu Android kann man das nichtmal mit Bordmitteln
    > verhindern. Man wird nichtmal gefragt, ob man überwacht werden will. Es
    > wird einfach getan.

    Welche Bordmittel bei Android sollen das sein? Und was sind Bordmittel im engeren Sinne? Gibt genug Browser die das können.

  14. Re: Wer im Glashaus sitzt...

    Autor: devman 11.06.18 - 22:44

    Es wird aua einem Mix von Cookies, IP-Adresse und anderen Meta-Daten (z.B. 8.8.8.8 Requests) ermittelt. Es reicht schon aus, wenn jemand mit dem Facebook-Messanger oder Google-Maps über die selbe IP verbunden ist.
    Es erstaunt mich immer wieder, wenn ich bei einige wenige Web-Projekte die Analytics etwas genauer unter die Lupe nehme und sehr sehr genau erkennen kann, woher Leute kommen.
    Aber man sieht nicht alles im Analytics Backend.
    Mit New Relic, Dynatrace und Co wird es aber glasklar was da im Hintergrund läuft.

  15. Re: Wer im Glashaus sitzt...

    Autor: jdf 11.06.18 - 22:52

    nixidee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > devman schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > Ja Google Analytics speichert den auch, kann man wunderbar im
    > > Analyse-Backend vermuten.
    >
    > Lustig, muss ich jetzt GPS-Empfänger in alle meine Geräte einbauen oder wie
    > speichert google meinen GPS-Standort?
    Falls du auf klassische Geräte wie Desktop-PCs und dergleichen abzielst: dazu reicht ein Gerät, dass im gleichen (W)LAN eingeloggt ist und GPS an hat - ja, z.B. dein Smartphone. Da du via IPV4 nur *eine* externe IP hast, die sich alle Geräte teilen.
    Wenn Google also z.B. via PC eine Anfrage eines Desktop-Browsers von 123.456.789 empfängt und gleichzeitig ein Android-Phone bei GPS-Location x,y,z mit der gleichen IP unterwegs ist, kann Google daraus messerscharf schließen, dass beide Geräte zumindest nahe verortet sind. Damit ist die Position deines GPS-losen PCs offen gelegt. Ebenso wie der Ort (falls vorhanden) deines Raspis, deiner Tablets, deiner Spielkonsole, deines Smart-TVs usw. usf. - immer vorausgesetzt, die Geräte sind im Web auf Seiten unterwegs, die z.B. via Google-Analytics Daten beim gleichen Zieldienst abladen. Oder bei einer Kooperation, ist ja nicht so, als würden diese Dienste nicht Daten austauschen und fröhlich kooperieren. Also faktisch: eigentlich immer, heutzutage.
    Für ein Tracking der Ortskoordinaten über 24 Stunden reicht bereits ein kurzes Einloggen eines GPS-fähigen Gerätes im gleichen Netz - die meisten SOHO-IPV4 werden nur alle 24 Std. neu vergeben.
    Es ist bis zum Ablauf der aktuellen 24-Std.-Phase dann vollkommen nutzlos, das GPS-Gerät auszuschalten: Google hat die Zuordnung IPV4-GPS solange die IPV4 gültig ist.

  16. Re: Wer im Glashaus sitzt...

    Autor: nixidee 11.06.18 - 23:22

    jdf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Falls du auf klassische Geräte wie Desktop-PCs und dergleichen abzielst:
    > dazu reicht ein Gerät, dass im gleichen (W)LAN eingeloggt ist und GPS an
    > hat - ja, z.B. dein Smartphone. Da du via IPV4 nur *eine* externe IP hast,
    > die sich alle Geräte teilen.
    > Wenn Google also z.B. via PC eine Anfrage eines Desktop-Browsers von
    > 123.456.789 empfängt und gleichzeitig ein Android-Phone bei GPS-Location
    > x,y,z mit der gleichen IP unterwegs ist, kann Google daraus messerscharf
    > schließen, dass beide Geräte zumindest nahe verortet sind. Damit ist die
    > Position deines GPS-losen PCs offen gelegt. Ebenso wie der Ort (falls
    > vorhanden) deines Raspis, deiner Tablets, deiner Spielkonsole, deines
    > Smart-TVs usw. usf. - immer vorausgesetzt, die Geräte sind im Web auf
    > Seiten unterwegs, die z.B. via Google-Analytics Daten beim gleichen
    > Zieldienst abladen. Oder bei einer Kooperation, ist ja nicht so, als würden
    > diese Dienste nicht Daten austauschen und fröhlich kooperieren. Also
    > faktisch: eigentlich immer, heutzutage.
    > Für ein Tracking der Ortskoordinaten über 24 Stunden reicht bereits ein
    > kurzes Einloggen eines GPS-fähigen Gerätes im gleichen Netz - die meisten
    > SOHO-IPV4 werden nur alle 24 Std. neu vergeben.
    > Es ist bis zum Ablauf der aktuellen 24-Std.-Phase dann vollkommen nutzlos,
    > das GPS-Gerät auszuschalten: Google hat die Zuordnung IPV4-GPS solange die
    > IPV4 gültig ist.

    Ging nicht über irgend eine Art Positionsdaten, es ging explizit um GPS-Daten weil der Herr ja so klugscheißen wollte. Das Google und Co eh meist erstaunlich genau wissen wo ich bin, ist mir klar.

  17. Re: Wer im Glashaus sitzt...

    Autor: sg-1 12.06.18 - 00:24

    user0345 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > +1
    >
    > Dem stimme ich absolut zu! golem.de sollte sich vielleicht überlegen ob es
    > denn immer notwendig ist so viel von seinen Besuchern wissen zu wollen.
    > Brauch man immer absolut prezise Statistiken?

    Meiner Meinung nach haben hier die Bowler und Marketing Leute schuld, die sich eine persona zusammen bauen wollen. dazu will man natürlich möglichst viel über seine Besucher wissen.

    Man sollte sich im Journalismus mal fragen, ob das noch freier Journalismus ist, oder ob man sich da nicht eine dem Journalismus schadende FilterBlase bastelt.

  18. Re: Wer im Glashaus sitzt...

    Autor: eMvO 12.06.18 - 06:47

    lgo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer darauf keinen Bock hat: Abo.

    Sind die Tracker mit Abo wirklich abgeschaltet? Kann das jemand bestätigen? Hier jedenfalls steht nichts davon: https://account.golem.de/v2/subscription

  19. Re: Wer im Glashaus sitzt...

    Autor: Bouncy 12.06.18 - 09:12

    eMvO schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lgo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wer darauf keinen Bock hat: Abo.
    >
    > Sind die Tracker mit Abo wirklich abgeschaltet? Kann das jemand bestätigen?
    > Hier jedenfalls steht nichts davon: account.golem.de
    https://www.golem.de/news/golem-pur-golem-de-startet-werbefreies-abomodell-1408-107827.html
    > Da der Abobereich keine externen Werbeaufrufe enthält, ist kein Tracking durch Werbeanbieter möglich. Die einzigen Zählpixel, die erhalten bleiben, sind die von IVW, Agof und VG Wort sowie unsere eigenen.

  20. Re: Wer im Glashaus sitzt...

    Autor: lgo 12.06.18 - 09:15

    Getestet: übrig bleibt ein anonymisierter Tracker - https://www.infonline.de/datenschutz/

    ..und die VG Wort natürlich.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.06.18 09:16 durch lgo.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn
  3. Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth, Oldenburg
  4. Hanseatisches Personalkontor, Großraum Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

People Mover: Rollende Kisten ohne Fahrer
People Mover
Rollende Kisten ohne Fahrer

CES 2019 Autonome People Mover sind ein Trend auf den Messeständen der Mobilitätsanbieter in Las Vegas. Neue Sensor-Generationen senken die Kosten und vereinfachen die Fertigung der Shuttlebusse ohne Fahrer.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Streaming-Lautsprecher Google Assistant für ältere Sonos-Modelle geplant
  2. Dell Latitude 7400 im Hands on Starkes Business-2-in-1 mit knackigem Preis
  3. 360 Reality Audio ausprobiert Sony erzeugt dreidimensionalen Musikklang per Kopfhörer

  1. Mobilfunk: Vodafone will Funklöcher mit Beamforming schließen
    Mobilfunk
    Vodafone will Funklöcher mit Beamforming schließen

    Vodafone will in Deutschland Funklöcher mit der 5G-Technik Beamforming beseitigen. In 50 Gemeinden soll Beamforming zum Einsatz kommen.

  2. MTG Arena Ravnica Allegiance: Welcher Gilde schwört Golem die Treue?
    MTG Arena Ravnica Allegiance
    Welcher Gilde schwört Golem die Treue?

    Golem.de live Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek schaut auf Einladung von Wizards of the Coast bereits vor dem Pre-Release auf die kommende Erweiterung Ravnicas Treue für MTG Arena. Der Livestream startet um 19 Uhr.

  3. Sportrechte: Take 2 zahlt 1,1 Milliarden US-Dollar für 7 Jahre Basketball
    Sportrechte
    Take 2 zahlt 1,1 Milliarden US-Dollar für 7 Jahre Basketball

    Die Sportspielreihe NBA 2K kann fortgesetzt werden, allerdings zu einem stolzen Preis: Für sieben Jahre zahlt Publisher Take 2 laut einem Medienbericht rund 1,1 Milliarden US-Dollar - doppelt so viel wie bisher.


  1. 19:13

  2. 17:20

  3. 17:00

  4. 16:49

  5. 16:45

  6. 16:30

  7. 16:15

  8. 16:00