1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Unitymedia: "Werden alles…

"Wenn der Netzbetreiber eine Überlastung feststelle, sei eine baldige Reaktion und ein Ausbau nötig"

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Wenn der Netzbetreiber eine Überlastung feststelle, sei eine baldige Reaktion und ein Ausbau nötig"

    Autor: katze_sonne 13.06.18 - 20:59

    "Wenn der Netzbetreiber eine Überlastung feststelle, sei eine baldige Reaktion und ein Ausbau nötig"

    Nein. Wenn ein Segment stark ausgelastet ist, ist ein Ausbau nötig. Rechtzeitig. Nicht erst, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist. Aber gut, im Folgenden wird ja noch von Monitoring usw. gesprochen - klar, das sind alles richtige und notwendige Schritte.

    Allerdings würde ich auf solche Aussagen von Unitymedia nicht mehr so viel geben, wenn sie jetzt eh von Vodafone aufgekauft werden.

  2. Re: "Wenn der Netzbetreiber eine Überlastung feststelle, sei eine baldige Reaktion und ein Ausbau nötig"

    Autor: solary 13.06.18 - 21:24

    >"Wenn der Netzbetreiber eine Überlastung feststelle, sei eine baldige Reaktion und ein Ausbau nötig"


    Die Frage ist auch ob dann wieder gebuddelt werden muss, oder ob man damals schon Rohre verlegt hat, die man jetzt nur erweitern muss.
    Zuviel ich weiß sind die Verteiler schon über Glasfaser angebunden.

    Wenn gebuddelt werden muss kostest es Geld und dauert lange.

  3. Re: "Wenn der Netzbetreiber eine Überlastung feststelle, sei eine baldige Reaktion und ein Ausbau nötig"

    Autor: sneaker 13.06.18 - 21:36

    solary schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zuviel ich weiß sind die Verteiler schon über Glasfaser angebunden.
    Welche meinst Du?
    Für die DSLAMs trifft das zu, da muß man "nur" die Glasfaserverbindung erweitern. Beim TV-Kabel muß man aber ggf. die Segmente verkleinern, Frequenzen freischaufeln, neuen DOCSIS-Standard einführen, ggf. Komponenten nachbessern. Das kann aufwendig sein.

  4. Re: "Wenn der Netzbetreiber eine Überlastung feststelle, sei eine baldige Reaktion und ein Ausbau nötig"

    Autor: Faksimile 13.06.18 - 22:45

    Wenn die Anbindung der Verteiler noch aus Telekom-Kabelnetz Zeiten stammt, zweifele ich daran sehr stark. Und Leerrohre dürften dann auch nicht liegen.

  5. Re: "Wenn der Netzbetreiber eine Überlastung feststelle, sei eine baldige Reaktion und ein Ausbau nötig"

    Autor: Nile 14.06.18 - 08:36

    Hey Leute,
    ein bisschen klingt das ja immer wieder so wie "Was, am 24. Dezember ist Weihnachten?!"... Was bei mir 12 Monate lang seitens des Anbieters getrieben wurde ist ein schlechter Witz. Entweder sorgt man dafür, dass baldmöglichst das Netz ausgebaut wird, oder NodeSplits stattfinden, oder man stoppt den Kundenzuwachs, wenn einem das Wohl der Bestandskunden am Herz liegt.

    Aber was hier betrieben wird ist, und ich hoffe ich erzähle niemandem etwas Neues, maximaler Kundenzuwachs für die Bilanz. Um das Unternehmen hochpreisig zu verkaufen. So kürzlich geschehen. Wenn wir nur Leute bezahlen würden, die sowas regulieren ;)

    Aber so lange sich keiner beschwert.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker als IT Support Engineer - Servicedesk (m/w/d)
    SHE Informationstechnologie AG, Ludwigshafen am Rhein
  2. Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) am Institut für Softwaresysteme ... (m/w/d)
    Universität Passau, Passau
  3. Integration Engineer (m/w/d)
    e.solutions GmbH, Ingolstadt
  4. IT-Systemadministrator Production (m/w/d)
    cadooz rewards GmbH, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de