Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cannon Lake U/Y: Intels erster 10-nm…

Wieso immer kleiner - Frage an die Experten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieso immer kleiner - Frage an die Experten

    Autor: nils01 17.06.18 - 14:27

    Halb OT: Wieso wird überhaupt versucht die CPU immer kleiner zu machen, ich verstehe schon - von einem großen Brocken auf eine kleine CPU sich runter zu dezimieren ist schon vernünftig, aber von XX nm auf 10nm - who cares?

    Wäre es nicht sinnvoller die Core Anzahl zu erhöhen auf Kosten der Chip-Dicke?

    Wie ihr seht bin ich absoluter Anfänger in dem Gebiet, vllt hat jemand eine Antwort darauf.

  2. Re: Wieso immer kleiner - Frage an die Experten

    Autor: SanderK 17.06.18 - 19:17

    Bin auch an sich kein Experte. Aber kleinere Struktur, gibt mehr Platz für weitere Einheiten bei gleicher Chip Größe, also quasi für nen weiteren Kern. Dabei muss nicht zwingend wesentlich mehr Leistung verwendet werden, oder halt höherer Takt.

  3. Re: Wieso immer kleiner - Frage an die Experten

    Autor: morfiel 17.06.18 - 20:56

    Letztlich geht es um zwei Punkte: benötigten Energie pro Schaltvorgang und maximal möglicher Takt. Je keiner der Transistor, desto weniger Ladung benötige ich um ihn zu schalten, desto weniger Elektronen müssten für den Schaltvorgang fliessen. Je weniger Strom desto weniger Abwärme. Bei gleicher Stromstärke auch: je weniger Ladung, desto weniger Zeit bis die Ladung da ist, desto höherer Takt möglich. Alles grob vereinfacht und alle Architektur, Pipelining etc. ignorierend.

  4. Re: Wieso immer kleiner - Frage an die Experten

    Autor: Anonymer Nutzer 17.06.18 - 21:33

    nils01 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Halb OT: Wieso wird überhaupt versucht die CPU immer kleiner zu machen, ich
    > verstehe schon - von einem großen Brocken auf eine kleine CPU sich runter
    > zu dezimieren ist schon vernünftig, aber von XX nm auf 10nm - who cares?
    >
    > Wäre es nicht sinnvoller die Core Anzahl zu erhöhen auf Kosten der
    > Chip-Dicke?
    >
    > Wie ihr seht bin ich absoluter Anfänger in dem Gebiet, vllt hat jemand eine
    > Antwort darauf.

    Die vielen Cores muss man man auch irgendwie sinnvoll beschäftigen können. Parallelisierung von Aufgaben ist gar nicht so einfach. Und wenn die Cores gerade nicht gefragt sind, dann muss man sie schlafen legen damit sie nicht zuviel unnötige Abwärme erzeugen.

    Wenn man kleinere Architekturen verwendet, dann gehen die Kosten stark nach oben - in Schwindel erregende Höhen. Gleichzeitig muss man erheblich mehr von dem Produkt verkaufen können damit sich das rechnet. Ist eine schwierige Balance.

    Für viele ist es wesentlich sinnvoller "alte" eingeführte und "größere" Prozesse zu verwenden (bzw. diese kontinuierlich zu verbessern) als den jeweils kleinsten Herstellungsprozess einzusetzen welcher immer mit einem erheblichen finanziellem Risiko einhergeht. So was kann schnell mal über das Wohl und Wehe eines Projektes oder gar eines Unternehmens entscheiden.

    Oft ist es wirtschaftlich sinnvoller einen bestehenden, gut eingeführten Prozess zu verwenden und zu optimieren und erst zu einem späteren Zeitpunkt umzusteigen.

    Wann man genau auf einen kleineren Prozess umstellt ist von sehr vielen Faktoren abhängig die man gegeneinander abwägen muss. Alles total diffizil - und aus der Außenansicht auf ein Unternehmen schwierig zu beurteilen bzw. nachzuvollziehen. Das Timing des Umstieges ist jedenfalls ausschlaggebend für den wirtschaftlichen Erfolg. Zu früh kann schlecht sein (Pleite droht) - zu spät aber auch (Verlust an Marktanteil). Daher: alles ein Balance-Akt, ein Jonglieren mit mehreren Bällen.

    -

  5. Re: Wieso immer kleiner - Frage an die Experten

    Autor: mattiscb 18.06.18 - 11:37

    ... und auch mehr CPUs pro Wafer bzw. mehr Komplexität bei gleicher Fläche. die Wafer sind in den letzten Jahren nicht größer geworden, die CPUs aber immer komplexer (mehr Kerne, Mehr Recheneinheiten, mehr Cache ... Milliarden Transistoren.)

    Die Kerne liegen nebeneinander, nicht übereinander. man bekäme die Hitze nicht aus dem Stapel.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, München-Unterföhring
  2. serie a logistics solutions AG, Köln
  3. Jobware GmbH, Paderborn
  4. Josef Kränzle GmbH & Co. KG, Illertissen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. mit TV-, Netzwerk- und Kameraangeboten)
  2. (aktuell u. a. Haushaltsgeräte)
  3. 49,90€ (Bestpreis!)
  4. 87,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hyper Casual Games: 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
Hyper Casual Games
30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Ob im Bus oder im Wartezimmer: Mobile Games sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Die Hyper Casual Games sind ihr neuestes Untergenre. Dahinter steckt eine effiziente Designphilosophie - und viel Werbung.
Von Daniel Ziegener

  1. Mobile-Games-Auslese Die Evolution als Smartphone-Strategiespiel
  2. Mobile-Games-Auslese Mit der Enterprise durch unendliche Onlineweiten
  3. Mobile-Games-Auslese Große Abenteuer im kleinen Feiertagsformat

Elektromobilität: Wohin mit den vielen Akkus?
Elektromobilität
Wohin mit den vielen Akkus?

Akkus sind die wichtigste Komponente von Elektroautos. Doch auch, wenn sie für die Autos nicht mehr geeignet sind, sind sie kein Fall für den Schredder. Hersteller wie Audi testen Möglichkeiten, sie weiterzuverwenden.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Proterra Elektrobushersteller vermietet Akkus zur Absatzförderung
  2. Batterieherstellung Kampf um die Zelle
  3. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen

Webbrowser: Das Tracking ist tot, es lebe das Tracking
Webbrowser
Das Tracking ist tot, es lebe das Tracking

Die großen Browserhersteller Apple, Google und Mozilla versprechen ihren Nutzern Techniken, die das Tracking im Netz erschweren sollen. Doch das stärkt Werbemonopole im Netz und die Methoden verhindern das Tracking nicht.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Europawahlen Bundeszentrale will Wahl-O-Mat nachbessern
  2. Werbenetzwerke Weitere DSGVO-Untersuchung gegen Google gestartet
  3. WLAN-Tracking Ab Juli 2019 will Londons U-Bahn Smartphones verfolgen

  1. Videostreaming: Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden
    Videostreaming
    Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden

    Der Videostreamingmarkt in Deutschland wächst weiter. Vor allem Netflix und Amazon Prime Video profitieren vom Zuwachs in diesem Bereich.

  2. Huawei: Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen
    Huawei
    Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen

    Besitzer von Huawei-Smartphones sollten keine Werbung mehr auf dem Sperrbildschirm sehen. Der chinesische Hersteller hatte kürzlich Werbebotschaften auf seinen Smartphones ausgeliefert - ungeplant.

  3. TV-Serie: Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite
    TV-Serie
    Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite

    Der Pay-TV-Sender Sky hat die Serie Chernobyl in der Schweiz mit Untertiteln ausgestrahlt, die von einer Fan-Community erstellt wurden. Wie die inoffiziellen Untertitelspur in die Serie gelangt ist, ist unklar.


  1. 12:24

  2. 12:09

  3. 11:54

  4. 11:33

  5. 14:32

  6. 12:00

  7. 11:30

  8. 11:00