1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Project V: Samsung arbeitete wohl an…

Haltbarkeit biegsame Displays

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Haltbarkeit biegsame Displays

    Autor: Anonymer Nutzer 18.06.18 - 12:09

    Scheinbar ist und bleibt die Haltbarkeit von flexiblen Displays, die auch tatsächlich oft beansprucht werden, ein großes Problem, selbst wenn man mit vergleichweise großen Biegeradien arbeitet.... Natürlich ist ein "schwarzer Balken" in der Mitte eher störend, aber wenn man eine Möglichkeit findet, diesen so dünn wie möglich zu halten, dann macht ein Scharnier vielleicht tatsächlich mehr Sinn, als ein Display, das tatsächlich gebogen wird.

    Von faltbaren Smartphones erhoffe ich mir, dass es dann (auch) Modelle geben wird, die wieder kompakter sind als heutige 5-6" Geräte und die aufgefaltet dennoch einen (etwas) größeren Bildschirm besitzen. Außerdem wäre es schön, wenn nicht mehr so extrem auf die Schlankheit der Geräte (im zusammengefalteten Zustand) geachtet würde und man dann endlich wieder genug Platz für eine vernünftige Kamera hat (bei faltbaren Gegenstück kann dann ja eine Aussparung sein, um die "Hälfte" der Kamera aufzunehmen. Eine gewisse Dicke von beispielsweise 8 + 8 = 16 mm ist wahrscheinlich ohnehin notwendig, damit das Ganze gerade bei Verwendung eines Klappmechanismus nicht zu fragil wird...

  2. Re: Haltbarkeit biegsame Displays

    Autor: quineloe 18.06.18 - 14:44

    warum eigentlich nur einmal falten? Ich will ein Smartphone, das sich wie ein Tempo falten lässt, und vollständig ausgeklappt 15,6" groß ist :D

  3. Re: Haltbarkeit biegsame Displays

    Autor: Flexor 18.06.18 - 14:47

    An sich gehe ich komplett mit bei dem "Die Geräte sollten nicht dünner werden" allerdings macht deine Aussage: "...man dann endlich wieder genug Platz für eine vernünftige Kamera hat..." für mich nicht viel Sinn.

    Die Smartphone Kameras der Flaggschiffe sind genauso gut wie die von Digitalkameras.
    Das Nokia Lumia 950 schießt als beispiel gestochen scharfe Bilder mit excellentem HDR ausgleich.
    Direrkt gefolgt von dem Huawei P20 Pro und dem Samsung Galaxy S9+.

    Guck dir dazu mal Reviews von Alexibexi an. Der Mann ist von Beruf Fotograf und sagt da auch einiges zu.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.06.18 14:48 durch Flexor.

  4. Re: Haltbarkeit biegsame Displays

    Autor: Nogul 18.06.18 - 16:30

    Gibt es überhaupt Material welches das ständige Falten und Entfalten aushält?

    Ist es transparent? Lassen sich Stromleiter dort unterbringen?

  5. Re: Haltbarkeit biegsame Displays

    Autor: Anonymer Nutzer 18.06.18 - 18:38

    Flexor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > An sich gehe ich komplett mit bei dem "Die Geräte sollten nicht dünner
    > werden" allerdings macht deine Aussage: "...man dann endlich wieder genug
    > Platz für eine vernünftige Kamera hat..." für mich nicht viel Sinn.
    >
    > Die Smartphone Kameras der Flaggschiffe sind genauso gut wie die von
    > Digitalkameras.
    > Das Nokia Lumia 950 schießt als beispiel gestochen scharfe Bilder mit
    > excellentem HDR ausgleich.
    > Direrkt gefolgt von dem Huawei P20 Pro und dem Samsung Galaxy S9+.
    >
    > Guck dir dazu mal Reviews von Alexibexi an. Der Mann ist von Beruf Fotograf
    > und sagt da auch einiges zu.

    Nicht dein Ernst? Die mit Abstand besten Fotos macht bei Nutzung der manuellen Einstellungen immer noch das Nokia 808, obwohl noch FSI und ältere Sensorgeneration. Sensor size DOES matter! Nicht umsonst kaufe ich mir erst gar keins der aktuellen Flagships, weil die Kameras ohnehin nicht meinen(!) Ansprüchen genügen und weil es für den Rest (beispielsweise) ein Moto G4 genauso tut.

    http://www.allaboutsymbian.com/features/item/22923_By_popular_demand_Nokia_808_Pu.php

    Und je nachdem wie sehr man auf stark nachbearbeitete Bilder steht, kommt "selbst" das P20 Pro noch vor dem Lumia 950. Schließlich ist das Lumia 950 nicht gerade für einen großen Sensor bekannt ;) Damals war es halt toll wegen OIS und ganz guter Software, aber sonst!?

    Den (bei faltbaren Smartphones) zur Verfügung stehenden Bauraum nicht für einen entsprechend großen (="tiefen") Sensor zu nutzen, halte ich jedenfalls für dämlich... zumindest bei Flagships, wo die Kosten nicht die ganz große Rolle spielen.

  6. Re: Haltbarkeit biegsame Displays

    Autor: Anonymer Nutzer 18.06.18 - 18:42

    Nogul schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt es überhaupt Material welches das ständige Falten und Entfalten
    > aushält?
    >
    > Ist es transparent? Lassen sich Stromleiter dort unterbringen?

    Gute Frage. Ein schmaler schwarzer Balken wäre mir im Endeffekt lieber als ein nach einiger Zeit deutlich sichtbarer "Knick"...

    Vielleicht kommt aber auch noch Mal ein Revival der Smartphones mit eingebautem Videoprojektor...? Siehe Samsung Galaxy Beam.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SCHOTT AG, Mainz, Müllheim, Lukácsháza (Ungarn)
  2. Universitätsklinikum Münster, Münster
  3. über Allgeier Experts Pro GmbH, Bremen
  4. Interxion Deutschland GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 109€ (auch bei Saturn & Media Markt)
  2. 33€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Buglas: Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
Buglas
Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser

Mehr Datenupload und Zunahme der Sprachtelefonie bringe die Netze unter Druck. FTTB/H-Betreiber bleiben gelassen.
Eine Exklusivmeldung von Achim Sawall

  1. PEPP-PT Neuer Standard für Corona-Warnungen vorgestellt
  2. Coronavirus Covid-19-App der Telekom prüft Zertifikate nicht
  3. Corona Lidl Connect setzt Drosselung herauf

Disney+ im Nachtest: Lücken im Sortiment und technische Probleme
Disney+ im Nachtest
Lücken im Sortiment und technische Probleme

Disney+ läuft auf Amazons Fire-TV-Geräten nur mit Einschränkungen. Beim Sortiment gibt es Lücken und die Auswahl von Disney+ ist deutlich kleiner als bei Netflix und Prime Video.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Coronavirus-Krise Disney+ startet mit reduzierter Streaming-Bitrate
  2. Disney+ im Test Ein Fest für Filmfans
  3. Disney+ The Mandalorian gibt es in Deutschland im Wochenturnus

Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner