1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Piraten zeigen Flagge in Frankreich

Riskant

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Riskant

    Autor: GNU Soldat 09.07.06 - 12:10

    Das Uhrheberrecht einfach aufzuheben wäre eine ziemlich riskannte Sache schließlich ist die GPL auch nur eine Lizenz die auf dem Uhrheberrecht basiert.
    Ansonsten könnte ja jeder Open-source code verwenden ohne modifikationen zurück geben zu müssen.

    Anderseits würde das Wine Projekt davon ziemlich profitieren, dann könnte man die Windows apis direckt unter Linux verwenden um alle windows programme ans Laufen zu bekommen.

  2. Re: Riskant

    Autor: DeaD_EyE 09.07.06 - 14:08

    GNU Soldat schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das Uhrheberrecht einfach aufzuheben wäre eine
    > ziemlich riskannte Sache schließlich ist die GPL
    > auch nur eine Lizenz die auf dem Uhrheberrecht
    > basiert.
    > Ansonsten könnte ja jeder Open-source code
    > verwenden ohne modifikationen zurück geben zu
    > müssen.
    >
    > Anderseits würde das Wine Projekt davon ziemlich
    > profitieren, dann könnte man die Windows apis
    > direckt unter Linux verwenden um alle windows
    > programme ans Laufen zu bekommen.


    :-D Die GNU Lizenz wird dann die einzige Lizenz sein, die noch schützenswert ist.

  3. Re: Riskant

    Autor: DeaD_EyE 09.07.06 - 14:09

    DeaD_EyE schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > GNU Soldat schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Das Uhrheberrecht einfach aufzuheben wäre
    > eine
    > ziemlich riskannte Sache schließlich ist
    > die GPL
    > auch nur eine Lizenz die auf dem
    > Uhrheberrecht
    > basiert.
    > Ansonsten könnte
    > ja jeder Open-source code
    > verwenden ohne
    > modifikationen zurück geben zu
    > müssen.
    >
    > Anderseits würde das Wine Projekt davon
    > ziemlich
    > profitieren, dann könnte man die
    > Windows apis
    > direckt unter Linux verwenden um
    > alle windows
    > programme ans Laufen zu
    > bekommen.
    >
    > :-D Die GNU Lizenz wird dann die einzige Lizenz
    > sein, die noch schützenswert ist.


    Ich meine GPL :-/

  4. Re: Riskant

    Autor: sys 09.07.06 - 14:17

    Moin,

    GNU Soldat schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das Uhrheberrecht einfach aufzuheben wäre eine
    > ziemlich riskannte Sache schließlich ist die GPL
    > auch nur eine Lizenz die auf dem Uhrheberrecht
    > basiert.
    > Ansonsten könnte ja jeder Open-source code
    > verwenden ohne modifikationen zurück geben zu
    > müssen.
    >
    > Anderseits würde das Wine Projekt davon ziemlich
    > profitieren, dann könnte man die Windows apis
    > direckt unter Linux verwenden um alle windows
    > programme ans Laufen zu bekommen.


    Quatsch:
    jeder hat das Recht Uhren zu heben solange es ihm passt!


    sys

  5. Re: Riskant

    Autor: JTR 09.07.06 - 14:20

    Ein Land dass kein Urheberrecht hat, dürfte innert Kürze aus der WTO fallen, und wirtschaftliche Sanktionen anderer Länder nach sich ziehen. Sowas wäre sträflich. Das was hier gefordert wird, tönt als Internetsauger im ersten Moment sicher verlockend, aber wenn man dann mal das Hirn einschaltet, weiss man, dass man sowas niemals zustimmen darf, will man nicht die eigenen Arbeitsplätze aufs Spiel setzen. Das hier tönt stark nach Anarchismus oder Kommunismus an, und es hat gezeigt, dass dies nicht funktioniert.

  6. Re: Riskant

    Autor: ghfghfgh 09.07.06 - 14:39

    Kein Urheberrecht zu besitzen ist falsch keine Frage, aber darf ich kurz einen Vergleich anbringen:

    Früher gab es Lieder nur auf Schallplatten und nicht jeder hatte einen Schallplattenspieler zuhause...
    Danach kam die Kassette, dann die CD und jetzt sind wir im Mp3 Zeitalter...
    Der Unterschied zu früher ist, dass der Kunde meist regional war, sprich es wurde nur im eigenen Land Musik verkauft, Exporte gab es wenig weil sie einfach teuer waren...aber heutzutage kann man mit einem Onlineshop Mio. von Kunden ansprechen, nur verschlaft die Musikindustrie das noch immer...

    Das war genauso wie mit der Zeitung, früher war die so teuer dass die meisten nur in die Läden gegangen sind und dort gelesen haben und die Zeitung ins Regal zurückgelegt haben, die Zeitungen heute, gibts um einen lächerlichen Preis und deswegen sinnlos ist Zeitungen einzuscannen und im Internet zu verbreiten...

    Normalerweise richtet sich bei der freien Marktwirtschaft der Preis nach der Nachfrage, aber das will ja die MI nicht...aber so gehts einfach nicht...

    Vielleicht ist ja dieser Schritt - eine Partei gründen - der Schritt ins Geldlose Zeitalter...

    JTR schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ein Land dass kein Urheberrecht hat, dürfte innert
    > Kürze aus der WTO fallen, und wirtschaftliche
    > Sanktionen anderer Länder nach sich ziehen. Sowas
    > wäre sträflich. Das was hier gefordert wird, tönt
    > als Internetsauger im ersten Moment sicher
    > verlockend, aber wenn man dann mal das Hirn
    > einschaltet, weiss man, dass man sowas niemals
    > zustimmen darf, will man nicht die eigenen
    > Arbeitsplätze aufs Spiel setzen. Das hier tönt
    > stark nach Anarchismus oder Kommunismus an, und es
    > hat gezeigt, dass dies nicht funktioniert.
    >
    > ---------------
    > Wir Killerspiele spielende Killer
    >


  7. Re: Riskant

    Autor: DjNorad 09.07.06 - 14:42

    JTR schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ein Land dass kein Urheberrecht hat, dürfte innert
    > Kürze aus der WTO fallen, und wirtschaftliche
    > Sanktionen anderer Länder nach sich ziehen. Sowas
    > wäre sträflich. Das was hier gefordert wird, tönt
    > als Internetsauger im ersten Moment sicher
    > verlockend, aber wenn man dann mal das Hirn
    > einschaltet, weiss man, dass man sowas niemals
    > zustimmen darf, will man nicht die eigenen
    > Arbeitsplätze aufs Spiel setzen. Das hier tönt
    > stark nach Anarchismus oder Kommunismus an, und es
    > hat gezeigt, dass dies nicht funktioniert.
    >

    ach und der freie Kapitalismus wird bis in alle ewigkeit weiterfunktionieren ?

    Auch da ist irgendwann mal schluß. Der weltweite Währungskollaps ist doch am Horizont schon sichtbar ... Alles eine Frage der Zeit.

    Im Endeffekt wird es dann eine Welt-Wirtschaftskrise bisher ungekannten Außmaßes geben und am Ende wird es dann irgendwann eine Währungsreform geben und alles fängt von vorne an, sofern nicht irgendeiner im laufe dieser Krise die nerven verliert und aufs rote Knöpfsche drückt.


    Oh ha, nu bin ich doch etwas abgeschweift ;-)

    Sorry.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 09.07.06 14:44 durch DjNorad.

  8. Re: Riskant

    Autor: g' 09.07.06 - 17:50

    DjNorad schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Oh ha, nu bin ich doch etwas abgeschweift ;-)
    >
    > Sorry.

    Recht gebe ich dir trotzdem :)

  9. wo hat denn der anarchismus gezeigt, dass er nicht funktioniert?

    Autor: xXXXx 10.07.06 - 00:07

    in spanien, wo derartige strömungen in den 30er jahren des letzten jahrhunderts von deutschen faschisten blutig niedergeschlagen wurden?

  10. Re: wo hat denn der anarchismus gezeigt, dass er nicht funktioniert?

    Autor: awerd 10.07.06 - 00:39

    xXXXx schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > in spanien, wo derartige strömungen in den 30er
    > jahren des letzten jahrhunderts von deutschen
    > faschisten blutig niedergeschlagen wurden?

    hehe
    ya ich glaub auch dass es mit der richtigen erziehung in ein oder zwei generationen funktionieren könnte

  11. Re: wo hat denn der anarchismus gezeigt, dass er nicht funktioniert?

    Autor: stumpenlumpi 10.07.06 - 10:11

    awerd schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > xXXXx schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > in spanien, wo derartige strömungen in den
    > 30er
    > jahren des letzten jahrhunderts von
    > deutschen
    > faschisten blutig niedergeschlagen
    > wurden?
    >
    > hehe
    > ya ich glaub auch dass es mit der richtigen
    > erziehung in ein oder zwei generationen
    > funktionieren könnte

    Aber ich glaub trotzdem nicht, dass irgeindeine "Regierungsform" den Menschen die Dummheit aberziehen wird. Leider sind wir nicht alle gleich dumm. Keine Gruppe führt sich selbst und es wird immer Menschen geben die es einfach "geil" finden Macht zu beausnutzen.

    So genug Pessimismus verbreitet...

    Grüße
    der stumpenlumpi

  12. Re: Riskant

    Autor: irata 10.07.06 - 13:47

    JTR schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das hier tönt
    > stark nach Anarchismus oder Kommunismus an, und es
    > hat gezeigt, dass dies nicht funktioniert.

    Anarchismus (Anarchie?) oder Kommunismus hat nicht funktioniert?
    Wie ist das zu erklären, wo es solches als Regierungsform nie gegeben hat?
    Falls du aber keine Regierungsform meinen solltest - dann funktioniert es sehr wohl!

  13. Re: Riskant

    Autor: Sephroy 10.07.06 - 18:43

    irata schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > JTR schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Das hier tönt
    > stark nach Anarchismus
    > oder Kommunismus an, und es
    > hat gezeigt, dass
    > dies nicht funktioniert.
    >
    > Anarchismus (Anarchie?) oder Kommunismus hat nicht
    > funktioniert?
    > Wie ist das zu erklären, wo es solches als
    > Regierungsform nie gegeben hat?
    > Falls du aber keine Regierungsform meinen solltest
    > - dann funktioniert es sehr wohl!
    >


    Er bezieht sich dabei wohl auf Russland.

  14. Re: Riskant

    Autor: irata 10.07.06 - 19:29

    Sephroy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Er bezieht sich dabei wohl auf Russland.

    Kann ich mir jetzt nicht vorstellen.
    Ich meinte jedenfalls Kommunismus, und nicht als "Kommunismus" betitelte Diktatur.

  15. Re: Riskant

    Autor: edshsdfhgsdfgsdgs 10.07.06 - 21:51

    Sephroy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > irata schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > JTR schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Das hier tönt
    > stark
    > nach Anarchismus
    > oder Kommunismus an, und
    > es
    > hat gezeigt, dass
    > dies nicht
    > funktioniert.
    > > Anarchismus (Anarchie?)
    > oder Kommunismus hat nicht
    > funktioniert?
    >
    > Wie ist das zu erklären, wo es solches als
    >
    > Regierungsform nie gegeben hat?
    > Falls du aber
    > keine Regierungsform meinen solltest
    > - dann
    > funktioniert es sehr wohl!
    >
    > Er bezieht sich dabei wohl auf Russland.


    naja rusland war wohl genauso kommunistisch
    wie die ammis demokratisch
    lol

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bechtle AG, Hamburg
  2. Wolters Reisen GmbH, Stuhr bei Bremen
  3. Hays AG, Hamburg
  4. Webasto Group, Stockdorf bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
Pinephone im Test
Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
Ein Test von Sebastian Grüner

  1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
  2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
  3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11