Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Piraten zeigen Flagge in Frankreich

Keine Kompromissbereitschaft!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Keine Kompromissbereitschaft!

    Autor: Urheberrechts Verwerter 10.07.06 - 10:17

    Wenn man sieht wie wenig kompromissbereit diese "Piraten" sind dann kommt man zwangsläufig zu der Auffassung das sich das Geistige Eigentum in Zeiten von P2P nur durch DRM durchsetzen lässt.

    Davon Profitieren alle, Kunden sowie Künstler.
    Ich Glaube das die Leute die sich hier gegen DRM beschweren nur angst haben das es bald zu Ende geht mit dem Zeitalter der Raubkopiererei.

    Wer nicht vorhat illegale Inhalte zu konsumieren oder weiterzugeben der braucht sich an DRM und TCP auch nicht weiter stören.
    Zudem haben Studien ergeben das 50% aller Virus und Wurminfektionen auf P2P Netze zurückzuführen sind.
    Deshalb wird DRM bzw TCP auch die Sicherheit und die Privatsphäre erhöhen.

  2. Re: Keine Kompromissbereitschaft!

    Autor: Sid 10.07.06 - 10:23

    Wieso einen Kompromiss?
    Die Piraten haben Recht, die Industrie hat das Maul zu halten.
    Das Urheberrecht ist illegal und muss abgeschaft werden.



    Urheberrechts Verwerter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn man sieht wie wenig kompromissbereit diese
    > "Piraten" sind dann kommt man zwangsläufig zu der
    > Auffassung das sich das Geistige Eigentum in
    > Zeiten von P2P nur durch DRM durchsetzen lässt.
    >
    > Davon Profitieren alle, Kunden sowie Künstler.
    > Ich Glaube das die Leute die sich hier gegen DRM
    > beschweren nur angst haben das es bald zu Ende
    > geht mit dem Zeitalter der Raubkopiererei.
    >
    > Wer nicht vorhat illegale Inhalte zu konsumieren
    > oder weiterzugeben der braucht sich an DRM und TCP
    > auch nicht weiter stören.
    > Zudem haben Studien ergeben das 50% aller Virus
    > und Wurminfektionen auf P2P Netze zurückzuführen
    > sind.
    > Deshalb wird DRM bzw TCP auch die Sicherheit und
    > die Privatsphäre erhöhen.


  3. Re: Keine Kompromissbereitschaft!

    Autor: GNU Graf Arknhnd 10.07.06 - 10:28

    Urheberrechts Verwerter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    Dein Hirn ist wohl auch schon geitiges Eigentum der Content industrie oder wie kommt es das du so blöde bist???.

  4. Re: Keine Kompromissbereitschaft!

    Autor: Captain 10.07.06 - 19:53

    Urheberrechts Verwerter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn man sieht wie wenig kompromissbereit diese
    > "Piraten" sind dann kommt man zwangsläufig zu der
    > Auffassung das sich das Geistige Eigentum in
    > Zeiten von P2P nur durch DRM durchsetzen lässt.
    >
    > Davon Profitieren alle, Kunden sowie Künstler.
    > Ich Glaube das die Leute die sich hier gegen DRM
    > beschweren nur angst haben das es bald zu Ende
    > geht mit dem Zeitalter der Raubkopiererei.
    >
    > Wer nicht vorhat illegale Inhalte zu konsumieren
    > oder weiterzugeben der braucht sich an DRM und TCP
    > auch nicht weiter stören.
    > Zudem haben Studien ergeben das 50% aller Virus
    > und Wurminfektionen auf P2P Netze zurückzuführen
    > sind.
    > Deshalb wird DRM bzw TCP auch die Sicherheit und
    > die Privatsphäre erhöhen.

    Schwachsinn:
    Bei DRM geht es nur um eines, den Endkonsumenten veräpfeln, sonst nichts, oder was ist der Sinn darin das bei einem Verlust der DRM Lizenz man Geld für nichts bezahlt hat und zum 2. sein erworbenes Eigentum, nicht anderes ist ein Kauf!!! eines Musikstücks, nicht weiterveräussrern darf?
    Und zu TCP, warum kann und muss mir ein Dritter vorschreien, was ich auf meinen Geräten machen darf?


  5. du hast ja nichts zu verbergen.

    Autor: edshsdfhgsdfgsdgs 10.07.06 - 21:35

    Urheberrechts Verwerter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn man sieht wie wenig kompromissbereit diese
    > "Piraten" sind dann kommt man zwangsläufig zu der
    > Auffassung das sich das Geistige Eigentum in
    > Zeiten von P2P nur durch DRM durchsetzen lässt.
    >
    > Davon Profitieren alle, Kunden sowie Künstler.
    > Ich Glaube das die Leute die sich hier gegen DRM
    > beschweren nur angst haben das es bald zu Ende
    > geht mit dem Zeitalter der Raubkopiererei.
    >
    > Wer nicht vorhat illegale Inhalte zu konsumieren
    > oder weiterzugeben der braucht sich an DRM und TCP
    > auch nicht weiter stören.
    > Zudem haben Studien ergeben das 50% aller Virus
    > und Wurminfektionen auf P2P Netze zurückzuführen
    > sind.
    > Deshalb wird DRM bzw TCP auch die Sicherheit und
    > die Privatsphäre erhöhen.



    es haben studie ergeben das man ohne denken ganze 80 jahre leben kann.


    und da du ja garnichts verbrochen hast führen wir die stasi ein,
    montieren ein überwachungscamera in deinem badezimmer und den restlichen räumen (preventiv masnahme nicht das du sprengstoff aufm klo mixt, du hast ja nichts zu verbergen, die bänder sieht ja nur ein überwachungsmensch)

    im laden wirst du beim reingehen gewogen (nicht das du mundraub begehst) du hast ja nichts zu verbergen.

    wir machen eine registrierungsdatei (ala telefonbuch) mit deinem gehalt, deinen krankheiten, deinen verloeben und deinen hobbys deinen problemen und deinem lieblingsparfüm, du hast ja nichts zu verbergen.

  6. Re: Keine Kompromissbereitschaft!

    Autor: edshsdfhgsdfgsdgs 10.07.06 - 21:58

    Captain schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Urheberrechts Verwerter schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn man sieht wie wenig kompromissbereit
    > diese
    > "Piraten" sind dann kommt man
    > zwangsläufig zu der
    > Auffassung das sich das
    > Geistige Eigentum in
    > Zeiten von P2P nur durch
    > DRM durchsetzen lässt.
    > > Davon
    > Profitieren alle, Kunden sowie Künstler.
    > Ich
    > Glaube das die Leute die sich hier gegen DRM
    >
    > beschweren nur angst haben das es bald zu
    > Ende
    > geht mit dem Zeitalter der
    > Raubkopiererei.
    > > Wer nicht vorhat
    > illegale Inhalte zu konsumieren
    > oder
    > weiterzugeben der braucht sich an DRM und TCP
    >
    > auch nicht weiter stören.
    > Zudem haben Studien
    > ergeben das 50% aller Virus
    > und
    > Wurminfektionen auf P2P Netze zurückzuführen
    >
    > sind.
    > Deshalb wird DRM bzw TCP auch die
    > Sicherheit und
    > die Privatsphäre erhöhen.
    >
    > Schwachsinn:
    > Bei DRM geht es nur um eines, den Endkonsumenten
    > veräpfeln, sonst nichts, oder was ist der Sinn
    > darin das bei einem Verlust der DRM Lizenz man
    > Geld für nichts bezahlt hat und zum 2. sein
    > erworbenes Eigentum, nicht anderes ist ein Kauf!!!
    > eines Musikstücks, nicht weiterveräussrern darf?
    > Und zu TCP, warum kann und muss mir ein Dritter
    > vorschreien, was ich auf meinen Geräten machen
    > darf?

    wohl noch nie was von mietmusik gehört was?

    in 5 jahren bekommt die MI unser konto und bucht 10 cent für jeden gehörten song ab.
    und zwar egal ob du es zuhause von deiner "erworbenen" cd hörst oder zuffelig an der ampel aus dem radio des cabrios der neben dir steht.

    zukunft wilkommen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen
  3. SWP Stadtwerke Pforzheim GmbH & Co. KG, Pforzheim
  4. über Hays AG, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)
  2. 1.299,00€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

  1. Kryptowährungen: Nutzer können für Razer minen und erhalten Spielgeld
    Kryptowährungen
    Nutzer können für Razer minen und erhalten Spielgeld

    Nutzer erhalten virtuelles Silber, wenn sie mit ihrer Grafikkarte für Razer Hashwerte errechnen. Das Geld können sie für Hardware oder Ingame-Inhalte ausgeben. Es ist nicht ganz klar, wie viel Gegenwert Gamer erhalten - der dürfte aber nicht an die Stromkosten heranreichen, die dadurch anfallen.

  2. Mutant Year Zero im Test: Xcom plus postnukleare Ente
    Mutant Year Zero im Test
    Xcom plus postnukleare Ente

    Die Taktiküberraschung der Saison schmeckt nach Geflügel: Das düstere, witzige und fordernde Mutant Year Zero macht vor, wie ein gutes Taktik-Rollenspiel funktioniert. Fans von Fallout und Xcom sollten zubeißen.

  3. Vivo Nex Dual Screen: Vivo stellt Smartphone mit zwei Displays vor
    Vivo Nex Dual Screen
    Vivo stellt Smartphone mit zwei Displays vor

    Nach Nubia stellt mit Vivo der zweite chinesische Hersteller binnen kurzer Zeit ein Smartphone mit zwei Displays vor: Neben dem Hauptbildschirm befindet sich ein zweiter, kleinerer auf der Rückseite. Eine Frontkamera hat das Nex Dual Screen entsprechend nicht mehr.


  1. 14:20

  2. 14:00

  3. 13:30

  4. 13:13

  5. 12:07

  6. 11:36

  7. 10:46

  8. 10:31