Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Piraten zeigen Flagge in Frankreich

Keine Kompromissbereitschaft!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Keine Kompromissbereitschaft!

    Autor: Urheberrechts Verwerter 10.07.06 - 10:17

    Wenn man sieht wie wenig kompromissbereit diese "Piraten" sind dann kommt man zwangsläufig zu der Auffassung das sich das Geistige Eigentum in Zeiten von P2P nur durch DRM durchsetzen lässt.

    Davon Profitieren alle, Kunden sowie Künstler.
    Ich Glaube das die Leute die sich hier gegen DRM beschweren nur angst haben das es bald zu Ende geht mit dem Zeitalter der Raubkopiererei.

    Wer nicht vorhat illegale Inhalte zu konsumieren oder weiterzugeben der braucht sich an DRM und TCP auch nicht weiter stören.
    Zudem haben Studien ergeben das 50% aller Virus und Wurminfektionen auf P2P Netze zurückzuführen sind.
    Deshalb wird DRM bzw TCP auch die Sicherheit und die Privatsphäre erhöhen.

  2. Re: Keine Kompromissbereitschaft!

    Autor: Sid 10.07.06 - 10:23

    Wieso einen Kompromiss?
    Die Piraten haben Recht, die Industrie hat das Maul zu halten.
    Das Urheberrecht ist illegal und muss abgeschaft werden.



    Urheberrechts Verwerter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn man sieht wie wenig kompromissbereit diese
    > "Piraten" sind dann kommt man zwangsläufig zu der
    > Auffassung das sich das Geistige Eigentum in
    > Zeiten von P2P nur durch DRM durchsetzen lässt.
    >
    > Davon Profitieren alle, Kunden sowie Künstler.
    > Ich Glaube das die Leute die sich hier gegen DRM
    > beschweren nur angst haben das es bald zu Ende
    > geht mit dem Zeitalter der Raubkopiererei.
    >
    > Wer nicht vorhat illegale Inhalte zu konsumieren
    > oder weiterzugeben der braucht sich an DRM und TCP
    > auch nicht weiter stören.
    > Zudem haben Studien ergeben das 50% aller Virus
    > und Wurminfektionen auf P2P Netze zurückzuführen
    > sind.
    > Deshalb wird DRM bzw TCP auch die Sicherheit und
    > die Privatsphäre erhöhen.


  3. Re: Keine Kompromissbereitschaft!

    Autor: GNU Graf Arknhnd 10.07.06 - 10:28

    Urheberrechts Verwerter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    Dein Hirn ist wohl auch schon geitiges Eigentum der Content industrie oder wie kommt es das du so blöde bist???.

  4. Re: Keine Kompromissbereitschaft!

    Autor: Captain 10.07.06 - 19:53

    Urheberrechts Verwerter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn man sieht wie wenig kompromissbereit diese
    > "Piraten" sind dann kommt man zwangsläufig zu der
    > Auffassung das sich das Geistige Eigentum in
    > Zeiten von P2P nur durch DRM durchsetzen lässt.
    >
    > Davon Profitieren alle, Kunden sowie Künstler.
    > Ich Glaube das die Leute die sich hier gegen DRM
    > beschweren nur angst haben das es bald zu Ende
    > geht mit dem Zeitalter der Raubkopiererei.
    >
    > Wer nicht vorhat illegale Inhalte zu konsumieren
    > oder weiterzugeben der braucht sich an DRM und TCP
    > auch nicht weiter stören.
    > Zudem haben Studien ergeben das 50% aller Virus
    > und Wurminfektionen auf P2P Netze zurückzuführen
    > sind.
    > Deshalb wird DRM bzw TCP auch die Sicherheit und
    > die Privatsphäre erhöhen.

    Schwachsinn:
    Bei DRM geht es nur um eines, den Endkonsumenten veräpfeln, sonst nichts, oder was ist der Sinn darin das bei einem Verlust der DRM Lizenz man Geld für nichts bezahlt hat und zum 2. sein erworbenes Eigentum, nicht anderes ist ein Kauf!!! eines Musikstücks, nicht weiterveräussrern darf?
    Und zu TCP, warum kann und muss mir ein Dritter vorschreien, was ich auf meinen Geräten machen darf?


  5. du hast ja nichts zu verbergen.

    Autor: edshsdfhgsdfgsdgs 10.07.06 - 21:35

    Urheberrechts Verwerter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn man sieht wie wenig kompromissbereit diese
    > "Piraten" sind dann kommt man zwangsläufig zu der
    > Auffassung das sich das Geistige Eigentum in
    > Zeiten von P2P nur durch DRM durchsetzen lässt.
    >
    > Davon Profitieren alle, Kunden sowie Künstler.
    > Ich Glaube das die Leute die sich hier gegen DRM
    > beschweren nur angst haben das es bald zu Ende
    > geht mit dem Zeitalter der Raubkopiererei.
    >
    > Wer nicht vorhat illegale Inhalte zu konsumieren
    > oder weiterzugeben der braucht sich an DRM und TCP
    > auch nicht weiter stören.
    > Zudem haben Studien ergeben das 50% aller Virus
    > und Wurminfektionen auf P2P Netze zurückzuführen
    > sind.
    > Deshalb wird DRM bzw TCP auch die Sicherheit und
    > die Privatsphäre erhöhen.



    es haben studie ergeben das man ohne denken ganze 80 jahre leben kann.


    und da du ja garnichts verbrochen hast führen wir die stasi ein,
    montieren ein überwachungscamera in deinem badezimmer und den restlichen räumen (preventiv masnahme nicht das du sprengstoff aufm klo mixt, du hast ja nichts zu verbergen, die bänder sieht ja nur ein überwachungsmensch)

    im laden wirst du beim reingehen gewogen (nicht das du mundraub begehst) du hast ja nichts zu verbergen.

    wir machen eine registrierungsdatei (ala telefonbuch) mit deinem gehalt, deinen krankheiten, deinen verloeben und deinen hobbys deinen problemen und deinem lieblingsparfüm, du hast ja nichts zu verbergen.

  6. Re: Keine Kompromissbereitschaft!

    Autor: edshsdfhgsdfgsdgs 10.07.06 - 21:58

    Captain schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Urheberrechts Verwerter schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn man sieht wie wenig kompromissbereit
    > diese
    > "Piraten" sind dann kommt man
    > zwangsläufig zu der
    > Auffassung das sich das
    > Geistige Eigentum in
    > Zeiten von P2P nur durch
    > DRM durchsetzen lässt.
    > > Davon
    > Profitieren alle, Kunden sowie Künstler.
    > Ich
    > Glaube das die Leute die sich hier gegen DRM
    >
    > beschweren nur angst haben das es bald zu
    > Ende
    > geht mit dem Zeitalter der
    > Raubkopiererei.
    > > Wer nicht vorhat
    > illegale Inhalte zu konsumieren
    > oder
    > weiterzugeben der braucht sich an DRM und TCP
    >
    > auch nicht weiter stören.
    > Zudem haben Studien
    > ergeben das 50% aller Virus
    > und
    > Wurminfektionen auf P2P Netze zurückzuführen
    >
    > sind.
    > Deshalb wird DRM bzw TCP auch die
    > Sicherheit und
    > die Privatsphäre erhöhen.
    >
    > Schwachsinn:
    > Bei DRM geht es nur um eines, den Endkonsumenten
    > veräpfeln, sonst nichts, oder was ist der Sinn
    > darin das bei einem Verlust der DRM Lizenz man
    > Geld für nichts bezahlt hat und zum 2. sein
    > erworbenes Eigentum, nicht anderes ist ein Kauf!!!
    > eines Musikstücks, nicht weiterveräussrern darf?
    > Und zu TCP, warum kann und muss mir ein Dritter
    > vorschreien, was ich auf meinen Geräten machen
    > darf?

    wohl noch nie was von mietmusik gehört was?

    in 5 jahren bekommt die MI unser konto und bucht 10 cent für jeden gehörten song ab.
    und zwar egal ob du es zuhause von deiner "erworbenen" cd hörst oder zuffelig an der ampel aus dem radio des cabrios der neben dir steht.

    zukunft wilkommen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Freie und Hansestadt Hamburg Finanzbehörde Hamburg, Hamburg
  2. Art-Invest Real Estate Management GmbH & Co KG, Köln
  3. ING-DiBa AG, Frankfurt, Nürnberg
  4. VDI/VDE Innovation + Technik GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 88,00€ (Bestpreis!)
  2. 87,99€ (Bestpreis!)
  3. (aktuell u. a. Cooler Master 550-W-Netzteil für 49,99€, Sandisk Nintendo Switch 64-GB-micro-SDXC...
  4. (u. a. Razer Blackwidow X für 98,57€, Corsair M65 Pro Maus für 54,93€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
  2. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T
  3. MWC 2019 Oneplus will Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen

  1. Microsoft: Azure-Kubernetes-Service unterstützt Windows-Container
    Microsoft
    Azure-Kubernetes-Service unterstützt Windows-Container

    Microsofts Kubernetes-Dienst im hauseigenen Cloud-Angebot Azure unterstützt nun die Verwendung von Windows-Server-Containern. Diese können damit parallel zu Linux-Containern betrieben werden: mit den gleichen bekannten Werkzeugen und im gleichen Cluster.

  2. Deutschland: Die Anzahl der Geldautomaten geht geringfügig zurück
    Deutschland
    Die Anzahl der Geldautomaten geht geringfügig zurück

    Wer Geld abheben will, braucht in der Regel entweder eine Bankfiliale oder einen Geldautomaten. Einem Medienbericht zufolge sinkt die Anzahl dieser Geräte. Es entwickeln sich aber auch andere Methoden zum Geldabheben.

  3. KC2000: Kingston-SSD schafft 3,2 GByte/s zu gutem Preis
    KC2000
    Kingston-SSD schafft 3,2 GByte/s zu gutem Preis

    Mit der KC2000 verkauft Kingston eine NVMe-SSD, die modernen 96-Schichten-Flash-Speicher mit einem flotten Controller kombiniert. Die ersten Preise sehen attraktiv aus - 500 GByte gibt es für etwa 100 Euro. 


  1. 10:35

  2. 10:20

  3. 10:06

  4. 09:52

  5. 09:46

  6. 09:45

  7. 09:18

  8. 07:52