Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: Elon Musk berichtet…

Wenn sie jetzt Verschwörungstheorien aufbauen muss die Lage dramatisch sein

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn sie jetzt Verschwörungstheorien aufbauen muss die Lage dramatisch sein

    Autor: Tigerf 19.06.18 - 10:12

    Dazu Entlassungen, drastische Lieferverzögerungen, nicht gehalten Preise und schlechte Noten von der Presse. Model S und X kommen auch in die Jahre, der Welpenschutz schwindet. Die etablierte Konkurrenz sitzt im Nacken.

    Bin gespannt, wie das weiter geht.

    PS:
    Ich hätte gerne ein gutes Angebot eines lieferbaren E-Fahrzeuges unter 50k von Tesla. Bevor mich jemand der Voreingenommenheit beschuldigt.

  2. Re: Wenn sie jetzt Verschwörungstheorien aufbauen muss die Lage dramatisch sein

    Autor: 0IO1 19.06.18 - 10:30

    Ich hätte gerne eine Plug-In-Hybrid-Version des Skoda Fabia Kombi mit 75 km rein elektrischer Reichweite. Erfüllt einfach alles, was man als rationaler Mensch von einem Auto benötigt und würde dafür sorgen, dass 90% meiner Fahrten rein elektrisch ablaufen würden.
    Dazu hätte ich gerne eine staatliche Förderung von Ladeinfrastruktur in Tiefgaragen, Parkhäusern etc.

  3. Re: Wenn sie jetzt Verschwörungstheorien aufbauen muss die Lage dramatisch sein

    Autor: |=H 19.06.18 - 10:35

    Verdammt bin ich wieder irrational.

  4. Re: Wenn sie jetzt Verschwörungstheorien aufbauen muss die Lage dramatisch sein

    Autor: CopyUndPaste 19.06.18 - 10:41

    > als rationaler Mensch von einem Auto benötigt
    Bis auf die Tatsache das dein "Argument" schon mal nicht auf alle Situationen passt ist es höchst unprofessionell andere als irrational abzutun, die nicht so handeln/denken wie du.

  5. Re: Wenn sie jetzt Verschwörungstheorien aufbauen muss die Lage dramatisch sein

    Autor: JackIsBlack 19.06.18 - 11:05

    Der Fabia ist doch viel zu groß für einen Menschen, da sind ja meistens 3-4 Plätze frei. Ich als rationaler Mensch fahre nur Zweisitzer xD

  6. Re: Wenn sie jetzt Verschwörungstheorien aufbauen muss die Lage dramatisch sein

    Autor: x2k 19.06.18 - 11:07

    Also ich hätte viel lieber einen Diesel Preis von weniger als 1,10¤pro Liter.

  7. Re: Wenn sie jetzt Verschwörungstheorien aufbauen muss die Lage dramatisch sein

    Autor: Palerider 19.06.18 - 11:08

    Brian: "Ihr seid alle Individuen."
    0IO1: " Ich nicht!"

    Der Fabia ist ein tolles Auto - aber so wie alle anderen Modelle von Skoda und allen anderen Herstellern passt er nicht für alle. Ein Satz wie "Auto XY erfüllt einfach alles, was man als rationaler Mensch von einem Auto benötigt." wird nie für irgendein Auto gelten.

  8. Re: Wenn sie jetzt Verschwörungstheorien aufbauen muss die Lage dramatisch sein

    Autor: Apfelbaum 19.06.18 - 12:06

    Ich denke der Satz bezog sich nicht auf das Automodell an sich, sondern auf die 75km elektrische Reichweite. Damit wäre zwar nicht Pendlern geholfen (die greifen dann evtl zum Tesla) aber allen Menschen, die ortsnah ihre Arbeit mit dem Benziner erreichen.

  9. Re: Wenn sie jetzt Verschwörungstheorien aufbauen muss die Lage dramatisch sein

    Autor: Palerider 19.06.18 - 12:13

    > (die greifen dann evtl zum Tesla) aber allen Menschen, die ortsnah ihre
    > Arbeit mit dem Benziner erreichen.

    Auch dann passt der Satz nicht.

  10. Re: Wenn sie jetzt Verschwörungstheorien aufbauen muss die Lage dramatisch sein

    Autor: Apfelbaum 19.06.18 - 12:43

    Ja, das ist richtig aber die deutsche Sprache lebt glücklicherweise von Pragmatik, die in privaten Unterhaltungen natürlichen Einzug findet. Die 90% sind selbstverständlich als Hyperbel zu werten und da wir Menschen und keine Maschinen sind, können wir diese Aussage trotzdem interpretieren (habe ich im vorangegangenen Beitrag gemacht) und müssen nicht jede Zahl auf die Goldwaage legen.

    Stattdessen könnte man dann seine Zeit dann eher dafür aufwenden, sich hier mit sinnvollem Informationsgehalt an der Diskussion zu beteiligen.

  11. Re: Wenn sie jetzt Verschwörungstheorien aufbauen muss die Lage dramatisch sein

    Autor: Nigcra 19.06.18 - 13:03

    Die Sache ist einfach, dass wenn du das in den Fabia rein baust, es auch für zig andere Modelle aus dem VW-Universum passen würde. Ich warte auch drauf.

  12. Re: Wenn sie jetzt Verschwörungstheorien aufbauen muss die Lage dramatisch sein

    Autor: |=H 19.06.18 - 13:21

    Warum ausgerechnet 75km? Das sind dann "nur" 37,5 km je Strecke inkl. Puffer.
    Wenn das dann Herstellerangaben sind, dann sind das auch nur 75km Reichweite im Sommer bei Rückenwind.
    Mit realen 100km im Winter und sämtlichem Zubehör würde ich unter der Woche auskommen.

  13. Re: Wenn sie jetzt Verschwörungstheorien aufbauen muss die Lage dramatisch sein

    Autor: Palerider 19.06.18 - 14:38

    Ja, sehr hübsch formuliert - dann mal zum puren Inhalt: 75km elektrisch reichen und das angeblich für alle die halbwegs vernünftig ("rational") sind - das ist halt m.E. schön aus der eigenen Sicht pauschalisiert und stimmt hinten und vorne nicht. Mein Auto zum Beispiel fährt solche Strecke so gut wie gar nicht. Bin ein Freund von Rad und Öffis solange ich nicht viel Platz für Zeugs und/oder Leute brauche. Aber ich käme jetzt nicht auf die Idee zu behaupten, dass keiner Autos braucht die keine großen Kombis oder Vans sind und Reichweiten < 400km haben.
    Es gibt weder das Auto für alle noch den Antrieb noch das Verkehrsmittel... solche Aussagen sind Unfug.

  14. Re: Wenn sie jetzt Verschwörungstheorien aufbauen muss die Lage dramatisch sein

    Autor: ArcherV 19.06.18 - 15:26

    0IO1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hätte gerne eine Plug-In-Hybrid-Version des Skoda Fabia Kombi mit 75 km
    > rein elektrischer Reichweite. Erfüllt einfach alles, was man als rationaler
    > Mensch von einem Auto benötigt und würde dafür sorgen, dass 90% meiner
    > Fahrten rein elektrisch ablaufen würden.
    > Dazu hätte ich gerne eine staatliche Förderung von Ladeinfrastruktur in
    > Tiefgaragen, Parkhäusern etc.

    Ne, erfüllt er nicht, da man ihn extern laden müsste.
    Ein Toyota Vollhybrid kommt meinen Bedürfnissen schon sehr viel näher.

    rationale Grüße,
    ArcherV

  15. Re: Wenn sie jetzt Verschwörungstheorien aufbauen muss die Lage dramatisch sein

    Autor: SanderK 19.06.18 - 15:47

    x2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich hätte viel lieber einen Diesel Preis von weniger als 1,10¤pro
    > Liter.
    Ich bin noch mit .60 ¤ je LPG Liter zufrieden ^^

  16. Re: Wenn sie jetzt Verschwörungstheorien aufbauen muss die Lage dramatisch sein

    Autor: quineloe 19.06.18 - 17:55

    Verschwörungstheorien.. heute nacht hat Rupert durchgehend geheult, weil seine vielen ergaunerten Millionen im Knast nichts wert sind.

    Das ist das Niveau, auf dem UNSERE Autoindustrie sitzt. Aber Tesla ist ja sooooo böse.

  17. Re: Wenn sie jetzt Verschwörungstheorien aufbauen muss die Lage dramatisch sein

    Autor: bplhkp 19.06.18 - 21:03

    0IO1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hätte gerne eine Plug-In-Hybrid-Version des Skoda Fabia Kombi mit 75 km
    > rein elektrischer Reichweite. Erfüllt einfach alles, was man als rationaler
    > Mensch von einem Auto benötigt

    Ein Twike erfüllt auch alles was ein "rationaler Mensch" benötigt. Alles andere ist irrationaler Luxus. Einen Fabia als rational zu bezeichnen ist Selbstbetrug

  18. Re: Wenn sie jetzt Verschwörungstheorien aufbauen muss die Lage dramatisch sein

    Autor: nixidee 20.06.18 - 09:08

    bplhkp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Ein Twike erfüllt auch alles was ein "rationaler Mensch" benötigt. Alles
    > andere ist irrationaler Luxus. Einen Fabia als rational zu bezeichnen ist
    > Selbstbetrug

    Gewagte These. Bei typischen IT'lern vielleicht, keine Freunde, keine Probleme. Ich brauche mindestens 3-4 mal im Monat mehr Plätze und oder Kofferraum. Ein Zweitwagen oder Mieten ist da m.E. nicht sinnvoll. Für 1-2 mal im Jahr lohnt sich vielleicht Mieten.

  19. Re: Wenn sie jetzt Verschwörungstheorien aufbauen muss die Lage dramatisch sein

    Autor: bplhkp 20.06.18 - 09:28

    Für die 3-4 Fälle im Monat reicht als Stadtbewohner Taxi, Carsharing und für alle wird es dann doch ein Tata Nano. Alternativ gibt man einfach zu, dass ein Autokauf nicht rational ist.

  20. Re: Wenn sie jetzt Verschwörungstheorien aufbauen muss die Lage dramatisch sein

    Autor: ArcherV 20.06.18 - 10:27

    bplhkp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für die 3-4 Fälle im Monat reicht als Stadtbewohner Taxi, Carsharing und
    > für alle wird es dann doch ein Tata Nano. Alternativ gibt man einfach zu,
    > dass ein Autokauf nicht rational ist.

    Nur wenn du in der Großstadt wohnst.
    Und Taxi? Are you serious? Schon mal auf die Taxipreise geschaut?

    rationale Grüße,
    ArcherV

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lotum GmbH, Bad Nauheim
  2. Bosch Gruppe, Leonberg
  3. operational services GmbH & Co. KG, München
  4. MailStore Software GmbH, Viersen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 199€ (Bestpreis!)
  2. 319€ (aktuell günstigste GTX 1070!)
  3. (u. a. Euro Truck Simulator 2 - Beyond the Baltic Sea (DLC) für 8,99€ und Fortnite - Deep Freeze...
  4. 99€ + Versand (Vergleichspreis ca. 116€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke
  3. Optoakustik US-Forscher flüstern per Laser ins Ohr

Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
Radeon VII im Test
Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
  2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
  3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

Begriffe, Architekturen, Produkte: Große Datenmengen in Echtzeit analysieren
Begriffe, Architekturen, Produkte
Große Datenmengen in Echtzeit analysieren

Wer sich auch nur oberflächlich mit Big-Data und Echtzeit-Analyse beschäftigt, stößt schnell auf Begriffe und Lösungen, die sich nicht sofort erschließen. Warum brauche ich eine Nachrichten-Queue und was unterscheidet Apache Hadoop von Kafka? Welche Rolle spielt das in einer Kappa-Architektur?
Von George Anadiotis


    1. Uploadfilter: EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
      Uploadfilter
      EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"

      In der Debatte über die Reform des EU-Urheberrechts verschärft sich der Ton. Während die EU-Kommission Vergleiche mit dem Brexit-Referendum zieht und Unions-Politiker von Fake-Kampagnen sprechen, gehen Tausende Gegner von Uploadfiltern in Köln auf die Straße.

    2. Datenschutz: 18.000 Android-Apps spionieren Nutzer unzulässig aus
      Datenschutz
      18.000 Android-Apps spionieren Nutzer unzulässig aus

      Selbst populäre Apps mit Hunderten Millionen Nutzern verstoßen gegen die Werberichtlinien von Google. Das Unternehmen reagierte monatelang nicht auf die Vorwürfe.

    3. Erneuerbare Energien: Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen
      Erneuerbare Energien
      Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen

      Der Erdölkonzern Shell setzt sein Engagement im Bereich erneuerbare Energien fort. Nun kauft das Unternehmen einen Konkurrenten für Teslas Powerwalls aus dem Allgäu.


    1. 16:51

    2. 13:16

    3. 11:39

    4. 09:02

    5. 19:17

    6. 18:18

    7. 17:45

    8. 16:20