Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Car Connectivity Consortium…

Re: Klar damit jeder der mein Handy klaut auch gleich mein Auto klauen kann

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Klar damit jeder der mein Handy klaut auch gleich mein Auto klauen kann

    Autor: twothe 21.06.18 - 09:24

    Manchmal fragt man sich ob die Leute da nur bis zum Rand der Hirnschale denken...

  2. Re: Klar damit jeder der mein Handy...

    Autor: TrollNo1 21.06.18 - 09:30

    Lustig wirds, wenn du das Handy auf dem Autodach vergisst, losfährst und nach 50 Metern die Karre ausgeht :D

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  3. Re: Klar damit jeder der mein Handy...

    Autor: Flexor 21.06.18 - 09:37

    twothe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Manchmal fragt man sich ob die Leute da nur bis zum Rand der Hirnschale
    > denken...

    Den Autoschlüssel kann man dir also nicht klauen?

    Davon mal ab sehe ich das ganze auch mit gemischten Gefühlen.
    Zum einen finde ich es gut, das ich dann endlich nicht mehr diesen dicken klobigen Schlüssel mit mir rumschleppen muss. Zum anderen kann alles Elektronische Emuliert werden, sei es ein Bluetooth Signal, ein NFC Signal oder co.
    Was ist wenn da einer Man in the middle Attacken startet?
    Welche Sicherheitsvorkehrungen werden da getroffen?

  4. Re: Klar damit jeder der mein Handy...

    Autor: TrollNo1 21.06.18 - 09:39

    Dieselben wie bei aktuellem Keyless Entry oder Keyless Go, gar keine. Per Repeater kann das Signal so weit verlängert werden, dass man das Auto bequem auf den Anhänger fahren kann.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  5. Re: Klar damit jeder der mein Handy...

    Autor: kayozz 21.06.18 - 09:46

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dieselben wie bei aktuellem Keyless Entry oder Keyless Go, gar keine. Per
    > Repeater kann das Signal so weit verlängert werden, dass man das Auto
    > bequem auf den Anhänger fahren kann.

    Einfache 2-Faktor Authentifizierung sollte als Schutz gegen MITM schon reichen.

  6. Re: Klar damit jeder der mein Handy...

    Autor: My1 21.06.18 - 10:08

    kayozz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TrollNo1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dieselben wie bei aktuellem Keyless Entry oder Keyless Go, gar keine.
    > Per
    > > Repeater kann das Signal so weit verlängert werden, dass man das Auto
    > > bequem auf den Anhänger fahren kann.
    >
    > Einfache 2-Faktor Authentifizierung sollte als Schutz gegen MITM schon
    > reichen.


    am einfachsten wäre es sicher auch wenn man einfach ne latenzsperre einbaut dass wenn das signal zu lange dauert nix wird.

    Asperger inside(tm)

  7. Re: Klar damit jeder der mein Handy...

    Autor: twothe 21.06.18 - 10:17

    Bei den ganzen Ideen die hier rumfliegen muss ich am Ende vermutlich zum Einschalten meines Wagens erst mal 3 Captchas lösen, 50 Katzenbilder durchklicken und meinen Namen tanzen. Und wehe ich würge den Wagen dann mal auf ner Kreuzung ab...

    > Einen Schlüssel kann man genau so klauen
    Natürlich geht das, das ist aber eine Frage der Gefahrenverteilung. Wenn ich alles über mein Handy mache, dann hats der Dieb einfach: er muss mir nur das Handy klauen und wissen wie man das entsperrt, und schon hat er Zugriff auf ALLES. Und ich kann noch nicht mal die Polizei informieren, weil mein Handy ja weg ist. Klaut mir ein Dieb meinen Autoschlüssel, dann hat er mein Auto, aber nicht meine Kreditkarte oder mein Handy.

    Und an all die Sicherheits-"Experten" hier: welche Smartphone-Verriegelung ist für den Nutzer einfach zu öffnen aber wurde noch nicht geknackt?

  8. Re: Klar damit jeder der mein Handy...

    Autor: My1 21.06.18 - 10:30

    twothe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei den ganzen Ideen die hier rumfliegen muss ich am Ende vermutlich zum
    > Einschalten meines Wagens erst mal 3 Captchas lösen, 50 Katzenbilder
    > durchklicken und meinen Namen tanzen. Und wehe ich würge den Wagen dann mal
    > auf ner Kreuzung ab...
    >
    > > Einen Schlüssel kann man genau so klauen
    > Natürlich geht das, das ist aber eine Frage der Gefahrenverteilung. Wenn
    > ich alles über mein Handy mache, dann hats der Dieb einfach: er muss mir
    > nur das Handy klauen und wissen wie man das entsperrt, und schon hat er
    > Zugriff auf ALLES. Und ich kann noch nicht mal die Polizei informieren,
    > weil mein Handy ja weg ist. Klaut mir ein Dieb meinen Autoschlüssel, dann
    > hat er mein Auto, aber nicht meine Kreditkarte oder mein Handy.
    >
    > Und an all die Sicherheits-"Experten" hier: welche Smartphone-Verriegelung
    > ist für den Nutzer einfach zu öffnen aber wurde noch nicht geknackt?


    falscher antwortbutton maybe?

    oder warum sollte ein reiner pingtest der die signallaufzeit überprüft wird so ein problem sein?

    dazu muss der user nix machen

    Asperger inside(tm)

  9. Re: Klar damit jeder der mein Handy...

    Autor: chefin 21.06.18 - 10:39

    Ein Pingtest nutzt nichts gegen Repeaterattacken.

    Wir haben schlicht keine zeitliche Verlängerung die messbar ist. Den die Keylesssysteme funktionieren Batterielos, es wäre ziemlich töricht hier eine Batterie zwingend vorzuschreiben. Das ist auch nicht ein System sondern mehrere. zB mein Fiat, der hat eine zentralverriegelung deren Sender per Batterie geht, aber ich kann bei leerer Batterie immer noch mechanisch öffnen.

    Aber die Wegfahrsperre ist ein RFID. Erst wenn es nahe genug ans Zündschloss kommt, wird per Induktion Energie übertragen und etwas gesendet. Hier dauert eine Antwort unter Umständen 1000µsec, weil erstmal ein Kondensator geladen wird mit der Energie bis ein Datenpaket gesendet werden kann. Aber auch möglich, das der Kondensator noch voll ist, dann sendet er sofort. Also haben wir zwischen 10 und 1000µs Ping. Ein Verlängererer würde den Ping nicht viel ändern. Es sei den, er benutzt das Internet als Übertragungsmedium. Ist aber eher selten.

  10. Re: Klar damit jeder der mein Handy...

    Autor: My1 21.06.18 - 10:43

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Pingtest nutzt nichts gegen Repeaterattacken.
    >
    > Wir haben schlicht keine zeitliche Verlängerung die messbar ist. Den die
    > Keylesssysteme funktionieren Batterielos, es wäre ziemlich töricht hier
    > eine Batterie zwingend vorzuschreiben. Das ist auch nicht ein System
    > sondern mehrere. zB mein Fiat, der hat eine zentralverriegelung deren
    > Sender per Batterie geht, aber ich kann bei leerer Batterie immer noch
    > mechanisch öffnen.
    >
    > Aber die Wegfahrsperre ist ein RFID. Erst wenn es nahe genug ans
    > Zündschloss kommt, wird per Induktion Energie übertragen und etwas
    > gesendet. Hier dauert eine Antwort unter Umständen 1000µsec, weil erstmal
    > ein Kondensator geladen wird mit der Energie bis ein Datenpaket gesendet
    > werden kann. Aber auch möglich, das der Kondensator noch voll ist, dann
    > sendet er sofort. Also haben wir zwischen 10 und 1000µs Ping. Ein
    > Verlängererer würde den Ping nicht viel ändern. Es sei den, er benutzt das
    > Internet als Übertragungsmedium. Ist aber eher selten.

    also zumindest die funkzentralverriegelung könnte er aber mit nem pingtest einigermaßen sichern (je nachdem wie extrem man mit dem repeater umgeht), und bzgl RFID ließe es sich auch so machen dass wir das ding erst voll machen und dann und um die signale kümmern. denn dann sollte der ping klein genug sein um gegen repeater anzukommen.

    mechanisch öffnen würde zwar noch gehen aber selbst das könnte man an RFID binden, dass der beim drehen des schlosses noch nix öffnet sondern erst RFID checkt und dann die türen aufgehen.

    Asperger inside(tm)

  11. Re: Klar damit jeder der mein Handy...

    Autor: M.P. 21.06.18 - 10:27

    Mein Vorschlag für einen zweiten Faktor:

    Ein individuell geformtes Stück Metall, dass man in einen Schlitz im Auto stecken kann ;-)

    Müsste natürlich eine Größe haben, dass man es bequem in die Hosentasche stecken kann ...

    Im Ernst: Eine 2-FA würde das System sehr wahrscheinlich unbequemer machen, als es bereits etablierte Systeme sind ...

  12. Re: Klar damit jeder der mein Handy...

    Autor: TrollNo1 21.06.18 - 10:29

    Oft reicht aber ein Rohling, den du reinrammst. Zumindest zum Türe öffnen.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  13. Re: Klar damit jeder der mein Handy...

    Autor: My1 21.06.18 - 10:31

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein Vorschlag für einen zweiten Faktor:
    >
    > Ein individuell geformtes Stück Metall, dass man in einen Schlitz im Auto
    > stecken kann ;-)
    >
    > Müsste natürlich eine Größe haben, dass man es bequem in die Hosentasche
    > stecken kann ...
    >
    > Im Ernst: Eine 2-FA würde das System sehr wahrscheinlich unbequemer machen,
    > als es bereits etablierte Systeme sind ...


    das wäre aber kein 2. Faktor, denn der sinn ist es ja 2 verschiedene nachen aus der faktoren liste zu haben
    Diese sind:
    Wissen (passwort/pin/etc)
    Besitz (schlüssel/schlüssel-karte oder eben sein handy)
    Person selbst (Biometrie)

    Asperger inside(tm)

  14. Re: Klar damit jeder der mein Handy...

    Autor: M.P. 21.06.18 - 12:48

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese sind:
    > Wissen (passwort/pin/etc)
    > Besitz (schlüssel/schlüssel-karte oder eben sein handy)
    > Person selbst (Biometrie)




    In Falle wären die zwei nötigen Faktoren um zum Erfolg zu kommen der mechanische Schlüssel mit der individuellen Kodierung (Faktor 1) und das Geheimnis auf dem Smartphone (Faktor 2)


    Im dem Sinne sind elektronische Türschlösser, bei denen man von Hand einen Knauf drehen muss, nachdem man den "Leerlauf" des Knaufs mit einem davorgehaltenen Schlüsselanhänger abgeschaltet hat auch schon (sehr schwache) 2-Faktor-Autorisierung.

    1) Der Schlüsselanhänger ist da
    2) Ein Mensch dreht am Knauf

    Die Zugangskarten zu Hotelzimmern haben auch einen winzigen zweiten Sicherheitsfaktor, wenn man sie aus der Papptasche mit der draufgeschriebenen Zimmernummer und dem Hotelaufdruck sofort nach Erhalt an der Rezeption entfernt und die Papptasche vernichtet, oder sie im Hotelzimmer in den Papierkorb wirft ...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 21.06.18 12:55 durch M.P..

  15. Re: Klar damit jeder der mein Handy...

    Autor: My1 21.06.18 - 13:01

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > My1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Diese sind:
    > > Wissen (passwort/pin/etc)
    > > Besitz (schlüssel/schlüssel-karte oder eben sein handy)
    > > Person selbst (Biometrie)
    >
    > In Falle wären die zwei nötigen Faktoren um zum Erfolg zu kommen der
    > mechanische Schlüssel (Faktor 1) und das Geheimnis auf dem Smartphone
    > (Faktor 2)

    naja das secret aufm smartphone ist eher in der Kategorie etwas was man hat (bzw da sollte es sein und man sollte es so machen dass man es nicht einfach mitnehmen kann) ergo man hat 2x haben, also keine "richtige" 2FA. Ein Wissens faktor ist eher etwas was man halt NUR im hirn hat (ein grund why ich PW manager arschlos finde wenn man 2FA hat)

    > Im dem Sinne sind elektronische Türschlösser, bei denen man von Hand einen
    > Knauf drehen muss, nachdem man den "Leerlauf" des Knaufs mit einem
    > davorgehaltenen Schlüsselanhänger abgeschaltet hat auch schon (sehr
    > schwache) 2-Faktor-Autorisierung.
    >
    > 1) Der Schlüsselanhänger ist da
    > 2) Ein Mensch dreht am Knauf

    nicht wirklich 2FA. denn nur 1 faktor ist zur authentifizierung da. das irgendjemand/-etwas drehen muss ist mMn eher Präsenzzwang und ist erstmal nix von authentifizierung. es heißt nur dass irgendetwas da sein muss was da dreht aber das niemand sein muss der es echt ist.

    Zugegeben, der sein faktor bringt nen Präsenzzwang mit aber eben den Präsenzzwang eines autorisierten und nicht "ich hab deinen schlüssel", danke.

    Asperger inside(tm)

  16. Re: Klar damit jeder der mein Handy...

    Autor: chefin 21.06.18 - 10:28

    kayozz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TrollNo1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dieselben wie bei aktuellem Keyless Entry oder Keyless Go, gar keine.
    > Per
    > > Repeater kann das Signal so weit verlängert werden, dass man das Auto
    > > bequem auf den Anhänger fahren kann.
    >
    > Einfache 2-Faktor Authentifizierung sollte als Schutz gegen MITM schon
    > reichen.

    jau, genau das will die welt. Zuerst den Key bis zum Auto tragen, dann auf die SMS warten, den Code am Türgriff eingeben und schon darf man Autofahren.

    Viel Spaß im strömenden Regen vor deiner Nobelkarre.

  17. Re: Klar damit jeder der mein Handy...

    Autor: Balion 21.06.18 - 09:38

    Haha, als wenn die heutigen Autos besser gegen Diebstahl gesichert wären. xD
    Es ist wahrscheinlich umständlich ein Smartphone zu klauen und zu knacken als dies mit den bisherigen Mitteln zu tun. xD,

  18. Re: Klar damit jeder der mein Handy...

    Autor: Pecker 21.06.18 - 09:43

    twothe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Manchmal fragt man sich ob die Leute da nur bis zum Rand der Hirnschale
    > denken...

    Das frage ich mich bei dir auch gerade.
    Einen Schlüssel kann man genau so klauen und der Schlüssel ist sofort einsatzbereit und es steht noch die Marke des Autos drauf, was einen Hinweis für den Dieb ist. Ein geklautes Smartphone muss aber erst noch entsperrt werden. Viel Spaß dabei.

  19. Re: Klar damit jeder der mein Handy...

    Autor: HowlingMadMurdock 21.06.18 - 09:49

    Den Entsperrcode des Handys werden die Diebe Ihrem Opfer schon abpressen.

    Das läuft dann ähnlich wie damals bei den Autoradios mit PIN-Code.

    Da findet das Opfer dann nach dem Diebstahl einen Zettel mit Anweisungen am Auto, den PIN-CODE sichtbar am Fahrzeug anzubringen, andernfalls werden die Reifen zerstochen.

    Reifenschäden sind von der Versicherung ausgenommen, egal ob Teil- oder Vollkasko. Für diese muss der Halter leider selbst aufkommen.

  20. Re: Klar damit jeder der mein Handy...

    Autor: Dai 21.06.18 - 10:32

    HowlingMadMurdock schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den Entsperrcode des Handys werden die Diebe Ihrem Opfer schon abpressen.
    >
    > Das läuft dann ähnlich wie damals bei den Autoradios mit PIN-Code.
    >
    > Da findet das Opfer dann nach dem Diebstahl einen Zettel mit Anweisungen am
    > Auto, den PIN-CODE sichtbar am Fahrzeug anzubringen, andernfalls werden die
    > Reifen zerstochen.
    >
    > Reifenschäden sind von der Versicherung ausgenommen, egal ob Teil- oder
    > Vollkasko. Für diese muss der Halter leider selbst aufkommen.

    Ein Reifenschaden ist meistens nicht versichert, Vandalismus ist bei Teil- und Vollkasko aber meistens dabei und darunter fallen auch zerstochene Reifen.

  21. Re: Klar damit jeder der mein Handy klaut auch gleich mein Auto klauen kann

    Autor: kayozz 21.06.18 - 09:44

    twothe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Manchmal fragt man sich ob die Leute da nur bis zum Rand der Hirnschale
    > denken...

    Den Spieß kann man auch umdrehen: Ich denke mal weiter.

    Smartphones sind voll mit Sensoren und Technik. Z.B. lässt sich bestimmt einrichten, dass das Gerät vorab entsperrt werden muss, z.B. durch Fingerabdruck etc.

    Das ist also sicherer, als ein Schlüssel. Denn wenn der geklaut wird, kann der Dieb auch dein Auto klauen. Mit einem gesperrten Smartphone nicht.

    Hinzukommt, dass die Smartphones auch "Smart" die Sicherheit / den Komfort erhöhen können.
    Z.B. wenn du gerade mit Handy in der Tasche aus deinem Haus gehst, kann das Auto ohne es aus der Tasche zu nehmen, das Auto öffnen. Und ggf. an deinem Gang erkennen ob du es auch wirklich bist.

    Die aktuellen "Keyless" Systeme sind unsicher, z.B. gibt es den Angriffsvector, dass Dieb A mit einem Gerät neben der Wohnungstür steht, der Schlüssel am Schlüsselbrett neben der Tür. Dieb B mit einem weiteren Gerät neben dem Auto. Die nötige Hardware ist günstiger als eine Scheibe einzuschlagen.

    https://www.google.de/search?q=keyless+car+key+signal+booster
    https://www.focus.de/auto/ratgeber/sicherheit/autodiebe-knacken-audi-bmw-vw-und-viele-andere-ein-cent-artikel-genuegt-so-schuetzen-sie-sich-vor-dem-funkschluessel-hack_id_4858878.html

    Bisher kann der 11 jährige Sohnemann mal eben den Autoschlüssel nehmen und zur Großmutter in den Nachbarort fahren (schon vorgekommen). Das wird mit einer Smartphone-Steuerung deutlich erschwert.

  22. Re: Klar damit jeder der mein Handy...

    Autor: Mel 21.06.18 - 10:35

    twothe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Manchmal fragt man sich ob die Leute da nur bis zum Rand der Hirnschale
    > denken...


    Oder man denkt selbst nach. Sicherlich werden verschiedene Level an Sicherheit einstellbar sein. Klassisches keyless als niedrigstes Level. Codeeingabe in der App als höchstes Level. Mit vielen denkbaren Schritten dazwischen.

    Zudem wesentlich komfortabler wenn wirklich mal der Schlüssel weg oder kaputt ist. Man kann einfach seinen Bruder/freund/ect. Anrufen und ihn bitten das Fahrzeug zu starten. Geht bei Tesla heute schon. Oder du holst dir eine billige 100¤ Android Gurke mit Weltkarte und kannst zumindest mal heimfahren.

  23. Re: Klar damit jeder der mein Handy...

    Autor: KraftKlotz 21.06.18 - 10:41

    Wie oft wurde dir schon dein Handy gestohlen?
    Mir zum glück noch nie in 23 Jahren Handynutzung.
    Den einzigen nachteil den ich sehe ist das man öfter in die Situation kommen kann mit leerem Akku da zu stehen, das passiert einem mit den herkömmlichen Autoschlüsseln doch wohl seltener.
    Wobei selbst das Szenario bei mir so gut wie nie vorkommt und sicherer als mein Autoschlüssel ist mein Handy allemal.

  24. Ja pass auf

    Autor: dabbes 21.06.18 - 11:23

    an jeder Ecke will jeder dein Handy UND dein Auto klauen!

    Denn die Diebe sind ja alle Strunzedoof, die klauen dein Handy und denken sich dann "haha der Trottel, bis der das merkt hab ich entsperrt, sein Auto gefunden und bin über alle Berge"
    Eine typische Alltagssituation eines Auto-Diebes.

  25. Re: Ja pass auf

    Autor: SP1D3RM4N 21.06.18 - 11:32

    Also hier wird ja viel über gestohlene zukünftige Autos diskutiert. Warum wurde mir noch nie ein DriveNow gestohlen? Diese Autos lassen sich per Handy öffnen und mit einem PIN starten.

    Wir haben heute schon die Realität, dass Autos mit dem Handy entsperrt und gestartet werden können. Trotzdem klaut niemand die Handys um Autos zu klauen.

    Ich finde auch, dass es einfacher ist einen Schlüssel zu klauen, oder in einem Auto ohne elektronik das Fenster einzuschlagen und die Zündung zu starten. (Wegfahrsperre=Elektronik)

  26. Re: Klar damit jeder der mein Handy...

    Autor: xomox 21.06.18 - 11:58

    Bei einem Tesla kannst du die Handyfunktion verwendet wirst aber nicht gezwungen. Sich darüber aufzuregen macht also keinen Sinn, da du es nicht nutzen musst. Du bekommst weiterhin zwei Schlüsselkarten (Autoschlüssel). Und selbst wenn du die Handyfunktion nutzen solltest und dein Handy wird geklaut, kannst du mit der Schlüsselkarte dein Auto öffnen und im System dein zuvor gekoppeltes Handy wieder entkoppeln.

    Weiterhin wird es nur dann gefährlich wenn an deinem Handy keinerlei Sicherheitsfunktionen aktiviert sind. Also jeder dein Handy ohne PIN, Passwort oder Fingerabdruck entsperren kann. Bei den Funkschlüsseln wurde zusätzlich schon gezeigt das sie unsicher sind. Ein Handy halte ich daher sogar für sicherer, vorausgesetzt es wird regelmäßig gepatched.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. medac Gesellschaft für klinische Spezialpräparate mbH, Wedel
  3. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  4. windeln.de, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBX570


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. Live Captions: Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
    Live Captions
    Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein

    Mit dem Pixel 4 führt Google seine neue Funktion Live Captions ein: Sobald ein Video oder eine Audiodatei auf dem Smartphone startet, können automatisch erzeugte Untertitel angezeigt werden. Übersetzt wird komplett auf dem Gerät selbst - bisher aber nur auf Englisch.

  2. VPN: Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
    VPN
    Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store

    Die Android-App des freien Wireguard-VPN ist von Google aus dem Play Store entfernt worden. Der Grund dafür ist offenbar ein Spendenaufruf der Entwickler in ihrer eigenen App.

  3. Switch: Nintendo sagt für Blizzard Overwatch-Event kurzfristig ab
    Switch
    Nintendo sagt für Blizzard Overwatch-Event kurzfristig ab

    Nicht Blizzard, sondern Nintendo hat ein Overwatch-Community-Event abgesagt, das eigentlich in Kürze stattfinden sollte. Dabei sollte der Start des Team-Shooters auf der Switch gefeiert werden. Die Fans vermuten eine Verbindung mit den Hongkong-Protesten.


  1. 16:09

  2. 15:42

  3. 15:17

  4. 14:58

  5. 14:43

  6. 14:18

  7. 13:53

  8. 13:17