Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GLScube - Semantisches…

will ich nicht!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. will ich nicht!

    Autor: @ 10.07.06 - 10:30

    1. Apple's entsprechender Ansatz hat schon vor Jahrzehnten genervt.
    2. WinFS war ein Fehlschlag.

    PS: Ist vielleicht einem dieser Genies schonmal der Gedanke gekommen, dass ich ggf. meine Urlaubsfotos die ich mit meiner Digicam aufgenommen habe, exakt in einem hierarchischen Dateisystem ordnen *möchte*? Weil nämlich die Fotos kameraseitig selber keine Metadaten enthalten, sondern ich höchstens später welche hinzufügen könnte?

    Wo bleibt ein Dateisystem, dass *parallel* zur hierarchischen Struktur vielleicht noch *andere* *Sichten* erlaubt - und wo ich diese Sichten anhand selbst hinzugefügter Metainformationen bestimmen kann?

    Wie wär's mal mit Lösungen für *mündige* Anwender?

  2. Re: will ich nicht!

    Autor: solence 10.07.06 - 10:36

    @ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wo bleibt ein Dateisystem, dass *parallel* zur
    > hierarchischen Struktur vielleicht noch *andere*
    > *Sichten* erlaubt - und wo ich diese Sichten
    > anhand selbst hinzugefügter Metainformationen
    > bestimmen kann?
    >
    > Wie wär's mal mit Lösungen für *mündige* Anwender?

    Mac OS X Tiger + iLife

    Hat hierarchische UNIX Ordnerstruktur, kann Spotlight-Suchen in "Intelligenten Ordnern" speichern (e.g. alle Dateien mit avi...) und bietet mit iLife noch die Möglichkeit Mediadateien komfortabel zu verwalten.

    solence

  3. Re: will ich nicht!

    Autor: dgf 10.07.06 - 10:45

    @ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > 1. Apple's entsprechender Ansatz hat schon vor
    > Jahrzehnten genervt.
    > 2. WinFS war ein Fehlschlag.
    >
    > PS: Ist vielleicht einem dieser Genies schonmal
    > der Gedanke gekommen, dass ich ggf. meine
    > Urlaubsfotos die ich mit meiner Digicam
    > aufgenommen habe, exakt in einem hierarchischen
    > Dateisystem ordnen *möchte*? Weil nämlich die
    > Fotos kameraseitig selber keine Metadaten
    > enthalten, sondern ich höchstens später welche
    > hinzufügen könnte?
    >
    > Wo bleibt ein Dateisystem, dass *parallel* zur
    > hierarchischen Struktur vielleicht noch *andere*
    > *Sichten* erlaubt - und wo ich diese Sichten
    > anhand selbst hinzugefügter Metainformationen
    > bestimmen kann?
    >
    > Wie wär's mal mit Lösungen für *mündige* Anwender?


    Also ich habe das so verstanden, dass man ein ganz normales FS hat und zusätzlich z. B. einen Ordner hat wo man alle .Ogg Dateien hat bei dem der "Interpret" == "wasweissich" ist.

    Oder habe ich das jetzt falsch verstanden? Obiges wäre IMO schön.

  4. Re: will ich nicht!

    Autor: Fragrüdiger 10.07.06 - 10:52

    dgf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also ich habe das so verstanden, dass man ein ganz
    > normales FS hat und zusätzlich z. B. einen Ordner
    > hat wo man alle .Ogg Dateien hat bei dem der
    > "Interpret" == "wasweissich" ist.

    Ja, genau so ist es. Den Flash-Demos auf der Website zufolge ist es also ähnlich wie Beagle oder Spotlight. Man hat ein ganz normales hierarchisches Dateisystem und zusätzlich die Suchmöglichkeiten und virtuelle Ordner, die allerdings auf Dateisystemebene implementiert sind, so dass man sie mit jeder Anwendung nutzen kann.

  5. Re: will ich nicht!

    Autor: Li 10.07.06 - 10:55

    @ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > PS: Ist vielleicht einem dieser Genies schonmal
    > der Gedanke gekommen, dass ich ggf. meine
    > Urlaubsfotos die ich mit meiner Digicam
    > aufgenommen habe, exakt in einem hierarchischen
    > Dateisystem ordnen *möchte*?

    Ist dir vielleicht schonmal der Gedanke gekommen das du dir das aussuchen kannst? Bist du doch nicht so "mündig", dass du dich gezwungen fühlst dieses FS zu benutzen? Andere Sortierungen kannst du dir in den anderen FS ja über die Suche "zusammenbasteln".

    Ausserdem befindet sich GLScube in der Beta. Es ist ein Ansatz.

    Niemand zwingt dich dieses FS zu benutzen.

  6. Re: will ich nicht!

    Autor: Entwickler 10.07.06 - 16:59

    Ehrlich gesagt weiß ich von daher auch nicht, wie man sich darüber
    künstlich so aufregen kann. Ich finde es wirklich genial. Seit Monaten
    lasse ich immer mehr Dateien (und -Typen) von der Desktop-Suchmaschine
    meiner Wahl indizieren, und benutze bei der Entwicklung(!) tatsächlich
    bei einigen Aufgaben nur noch die Suchmaschine, gar keinen Explorer
    oder dergleichen. Für geeignete Stichwörter ist sogar eine "dumme"
    Volltextsuche dermaßen viel schneller, und daher im Nu auch noch besser
    angepasst ("drill-down"), als eine klassische Dateisuche, oder gar das
    Navigieren in der ach so "mündig" erstellten Ordnerhierarchie..... dass
    ich mir gar nicht mehr vorstellen kann, wie ich manche Aufgaben früher
    erledigt habe. Es fallen nun mal immer mehr Daten an, die man nach so
    unglaublich vielen Kriterien einsortieren könnte, dass eine ..
    ich sage mal "eindimensionale" .. Einordnung in einen (Ordner)Baum völlig unzureichend ist. Im Grunde ist die Ablage in einer klassischen
    Ordnerstruktur nur eins von sehr vielen (denkbaren) Attributen einer
    Datei. Und diese Attribute sollten darüber hinaus auch nicht ausschließlich aus der Datei gewonnen werden können, sondern bitte auch daneben als "echte" Metadaten im FS gespeichert werden können.
    (In Ermangelung der entsprechend tiefen Verankerung gab es schon beim
    Amiga die .info Dateien)

    Wer sich durch eine Suchmaschine bevormundet oder gar eingeschränkt(!) fühlt,
    [ ] hat das Prinzip nicht verstanden
    [ ] indiziert falsch (Hallo, es gibt Optionen)
    [ ] benutzt sie falsch (RTFM)

    meine Meinung.
    Entwickler

  7. Re: will ich nicht!

    Autor: iggy 10.07.06 - 22:30

    Genau meine Meinung.
    Es gibt für diese "Mündigen" User viele Möglichkeiten Dateien zu speichern.
    Fotos: nach Datum, nach Ort, nach Inhalt, ...
    Musik: nach Datum, nach Interpret, nach Titel, nach Genre,...
    ...

    Zumindest bei der Musik hat mir Amarok bis jetzt super geholfen.
    Ich finds nett, wenn die Software im Internet schaut, was die anderen so hören, die auch die aktuell angehörten Titel haben.
    Das funktioniert meistens um einiges besser als jedes manuelle Sortieren und penibel nach Genre Auflisten.
    Und dann wären da noch die Musiktitel, die jetzt entweder Rock, Pop, Metal, oder was anderes sind. (Also nicht eindeutig zugeordnet werden können)

    Bis jetzt konnte keine Software einen besseren Musikvorschlag machen als Amarok durch seine Datenbank. Und da kommt nicht Internetwerbung, sondern ein Musikvorschlag mit auf der HD vorhandenen Musik.

    Mal sehen was diese Software in nächster Zeit so von sich hören lässt.

    Entwickler schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ehrlich gesagt weiß ich von daher auch nicht, wie
    > man sich darüber
    > künstlich so aufregen kann. Ich finde es wirklich
    > genial. Seit Monaten
    > lasse ich immer mehr Dateien (und -Typen) von der
    > Desktop-Suchmaschine
    > meiner Wahl indizieren, und benutze bei der
    > Entwicklung(!) tatsächlich
    > bei einigen Aufgaben nur noch die Suchmaschine,
    > gar keinen Explorer
    > oder dergleichen. Für geeignete Stichwörter ist
    > sogar eine "dumme"
    > Volltextsuche dermaßen viel schneller, und daher
    > im Nu auch noch besser
    > angepasst ("drill-down"), als eine klassische
    > Dateisuche, oder gar das
    > Navigieren in der ach so "mündig" erstellten
    > Ordnerhierarchie..... dass
    > ich mir gar nicht mehr vorstellen kann, wie ich
    > manche Aufgaben früher
    > erledigt habe. Es fallen nun mal immer mehr Daten
    > an, die man nach so
    > unglaublich vielen Kriterien einsortieren könnte,
    > dass eine ..
    > ich sage mal "eindimensionale" .. Einordnung in
    > einen (Ordner)Baum völlig unzureichend ist. Im
    > Grunde ist die Ablage in einer klassischen
    > Ordnerstruktur nur eins von sehr vielen
    > (denkbaren) Attributen einer
    > Datei. Und diese Attribute sollten darüber hinaus
    > auch nicht ausschließlich aus der Datei gewonnen
    > werden können, sondern bitte auch daneben als
    > "echte" Metadaten im FS gespeichert werden
    > können.
    > (In Ermangelung der entsprechend tiefen
    > Verankerung gab es schon beim
    > Amiga die .info Dateien)
    >
    > Wer sich durch eine Suchmaschine bevormundet oder
    > gar eingeschränkt(!) fühlt,
    > [ ] hat das Prinzip nicht verstanden
    > [ ] indiziert falsch (Hallo, es gibt Optionen)
    > [ ] benutzt sie falsch (RTFM)
    >
    > meine Meinung.
    > Entwickler
    >


  8. Re: will ich nicht!

    Autor: Frell 10.07.06 - 22:50

    iggy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bis jetzt konnte keine Software einen besseren
    > Musikvorschlag machen als Amarok durch seine
    > Datenbank. Und da kommt nicht Internetwerbung,
    > sondern ein Musikvorschlag mit auf der HD
    > vorhandenen Musik.

    Dumm nur das dies keine funktion von Amarok ist. Amarok greift nur auf den Dienst last.fm zurück, fuer den es auch andere Clients (auch unter anderen Desktops und Betriebssystemen) gibt. Die meisten davon sollen sogar besser eingebunden sein.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Karlsruhe
  2. Interhyp Gruppe, München
  3. BWI GmbH, Bonn
  4. TeamBank AG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    1. 2nd Life: Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
      2nd Life
      Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie

      Was wird mit den Unmengen von entsorgten Akkus aus Elektroautos und Bussen passieren? Volvo macht in Schweden bei einem Forschungsprojekt mit, bei dem gebrauchte Bus-Akkus in ihrer zweiten Lebenshälfte als Stromspeicher von Photovoltaikanlagen dienen.

    2. Paketlieferungen per Drohne: Amazon hat sein Versprechen nicht gehalten
      Paketlieferungen per Drohne
      Amazon hat sein Versprechen nicht gehalten

      Da hat sich Amazon-Chef Jeff Bezos verkalkuliert. Vor fünf Jahren hatte er angekündigt, dass allerspätestens ab diesem Jahr Drohnen Amazon-Pakete zu den Kunden fliegen. Der Plan wird weiter verfolgt - die Deutsche Post ist aber skeptisch.

    3. Fehler, Absturz oder Problem: Verbotene Wörter im Apple Store
      Fehler, Absturz oder Problem
      Verbotene Wörter im Apple Store

      Absturz, Fehler oder Problem: Diese Wörter sind für Mitarbeiter im Apple Store tabu, wenn es um technische Fehler von Apple-Produkten geht. Stattdessen sollen die Mitarbeiter zwar verständnisvoll sein, aber keinesfalls die Produkte als Grund für die Probleme benennen.


    1. 13:30

    2. 12:24

    3. 11:45

    4. 11:15

    5. 09:00

    6. 13:57

    7. 13:20

    8. 12:45