Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cloud-Gaming auf dem Fire TV…

Verbindung mWn nur im selben Netzwerk

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verbindung mWn nur im selben Netzwerk

    Autor: sleeksorrow 25.06.18 - 12:26

    Steam In-Home Streaming funktioniert meines Wissens nach eigentlich nur innerhalb des selben Netzes. Ich habe im Artikel keine Info gelesen (oder sie überlesen), wie diese Einschränkung umgangen wurde. VPN zum Cloud Server?

  2. Re: Verbindung mWn nur im selben Netzwerk

    Autor: Niriel 25.06.18 - 12:45

    sleeksorrow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Steam In-Home Streaming funktioniert meines Wissens nach eigentlich nur
    > innerhalb des selben Netzes. Ich habe im Artikel keine Info gelesen (oder
    > sie überlesen), wie diese Einschränkung umgangen wurde. VPN zum Cloud
    > Server?

    Für so etwas gibt es ja Hamachi und ähnliches.

  3. Re: Verbindung mWn nur im selben Netzwerk

    Autor: pReya 25.06.18 - 13:28

    Hey sleeksorrow,

    ich habe keine Erfahrungen wie das in der Vergangenheit funktioniert hat, aber für diesen Test wurde kein VPN/Tunnel/etc. verwendet. Die Steam Link App kann direkt über die öffentliche IP des Servers eine Verbindung aufbauen.

    Grüße,
    Moritz

  4. Re: Verbindung mWn nur im selben Netzwerk

    Autor: sleeksorrow 25.06.18 - 13:31

    Vielen Dank Moritz! Scheint also so, als ob diese Einschränkung hier nicht mehr vorliegen würde. Das ist toll!

  5. Re: Verbindung mWn nur im selben Netzwerk

    Autor: bioharz 26.06.18 - 01:15

    Hmmm.
    Wird der Datenstrom verschlüsselt?
    In home streaming, wie der Name schon sagt, ist nicht dazu gedacht, das man den host mir einer Offenlichter Adresse exposed.

  6. Re: Verbindung mWn nur im selben Netzwerk

    Autor: kayozz 26.06.18 - 08:12

    bioharz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hmmm.
    > Wird der Datenstrom verschlüsselt?

    Ist das relevant? Wird der Datenstrom beim Streamen der WM verschlüsselt?

    > In home streaming, wie der Name schon sagt, ist nicht dazu gedacht, das man
    > den host mir einer Offenlichter Adresse exposed.

    Sicherlich ist es i.d.R. keine gute Idee, einen Server mit einem Protokoll für lokale Netze einfach so ins Internet zu stellen, ich erinnere an die aktuelle Steam Lücke, die seit 10 Jahren externe Angriffe ermöglicht hat

    https://www.golem.de/news/client-sicherheitsluecke-in-steam-zehn-jahre-lang-unentdeckt-1806-134720.html

    Aber eine Firewall die Externe Zugriffe nur von einer IP aus erlaubt, erhöht die Sicherheit schon drastisch. Man benötigt dann auch eine feste IP oder muss die Firewall entsprechend umkonfigurieren.

  7. Re: Verbindung mWn nur im selben Netzwerk

    Autor: Oktavian 26.06.18 - 15:15

    > Steam In-Home Streaming funktioniert meines Wissens nach eigentlich nur
    > innerhalb des selben Netzes. Ich habe im Artikel keine Info gelesen (oder
    > sie überlesen), wie diese Einschränkung umgangen wurde. VPN zum Cloud
    > Server?

    Ja, der Anbieter nutzt hier Parsec.tv als VPN-Lösung. Den Client gibt es auch für Android.

  8. Re: Verbindung mWn nur im selben Netzwerk

    Autor: pReya 27.06.18 - 11:35

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Steam In-Home Streaming funktioniert meines Wissens nach eigentlich nur
    > > innerhalb des selben Netzes. Ich habe im Artikel keine Info gelesen
    > (oder
    > > sie überlesen), wie diese Einschränkung umgangen wurde. VPN zum Cloud
    > > Server?
    >
    > Ja, der Anbieter nutzt hier Parsec.tv als VPN-Lösung. Den Client gibt es
    > auch für Android.

    Nein, Parsec wurde nicht für den Test verwendet. Parsec ist eine Alternative zu Steam Link, ist aber subjektiv deutlich schlechter bei der Bildqualität.

  9. Re: Verbindung mWn nur im selben Netzwerk

    Autor: Oktavian 27.06.18 - 19:49

    > Nein, Parsec wurde nicht für den Test verwendet. Parsec ist eine
    > Alternative zu Steam Link, ist aber subjektiv deutlich schlechter bei der
    > Bildqualität.

    Habe ich inzwischen auch rausgefunden. Steam in home streaming geht wohl auch übers Internet, wenn man im Client den Server explizit mit IP angibt und den Port entsprechend freigibt.

    Ich werde das die Tage mal testen. Könnte auch für mich eine gute Alternative sein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AGCO GmbH, Marktoberdorf
  2. NDI Europe GmbH, Radolfzell am Bodensee
  3. H&D Business Services GmbH, Ingolstadt, München, deutschlandweit
  4. NOVENTI Health SE, Mannheim (Home-Office möglich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. mit Gutschein: NBBX570
  3. 61,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Akku-FAQ: Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!
Akku-FAQ
Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!

Soll man Akkus ganz entladen oder nie unter 20 Prozent fallen lassen - oder garantiert ein ganz anderes Verhalten eine möglichst lange Lebensdauer? Und was ist mit dem Memory-Effekt? Wir geben Antworten.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Müll Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert
  2. Akku-FAQ Wo bleiben billige E-Autos?
  3. Echion Technologies Neuer Akku soll sich in sechs Minuten laden lassen

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57