Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sony Ericsson: Flipflop-Handy mit…

Wie wärs mit Qualität statt Gimmick?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie wärs mit Qualität statt Gimmick?

    Autor: iMac 10.07.06 - 12:37

    Wie wäre es mal wenn die Hersteller etwas mehr in die Qualität ihrer schlechten Displays investieren würden, zB. in ein OLED Display statt diese schlechten Displays auf denn man rein gar nix sehen kann mit unsinnigen Gimmicks auszustatten die die miserable Qualität nur verschleiern.

  2. Re: Wie wärs mit Qualität statt Gimmick?

    Autor: Sephroy 10.07.06 - 19:34

    iMac schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wie wäre es mal wenn die Hersteller etwas mehr in
    > die Qualität ihrer schlechten Displays investieren
    > würden, zB. in ein OLED Display statt diese
    > schlechten Displays auf denn man rein gar nix
    > sehen kann mit unsinnigen Gimmicks auszustatten
    > die die miserable Qualität nur verschleiern.


    Ja, das Wünsche ich mir seit mehreren Jahren. Mein Handy welches nix anderes kann als telefonieren (wow!) ist inzwischen doch schon relativ alt - aber noch immer gut für das was es durchgemacht hat - und schreit langsam nach Rente.

    Doch es gibt einfach keinen Ersatz.

  3. Re: Wie wärs mit Qualität statt Gimmick?

    Autor: Hein.Bloed 10.07.06 - 21:09

    iMac schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wie wäre es mal wenn die Hersteller etwas mehr in
    > die Qualität ihrer schlechten Displays investieren
    > würden, zB. in ein OLED Display statt diese
    > schlechten Displays auf denn man rein gar nix
    > sehen kann mit unsinnigen Gimmicks auszustatten
    > die die miserable Qualität nur verschleiern.


    Wozu brauchst du ein OLED Display wenn du auf Gimmicks verzichten möchtest? Ne Telefonnummer hab ich schon auf meinem alten C35 lesen können. Selbst ne SMS wurde lesbar dargestellt.

    (* Nein, ich möchte nicht mit ner Keule im Wald leben und Bären jagen, ich mag Gimmicks am Handy solang sie das Handy nicht negativ Beeinflussen *)

  4. Re: Wie wärs mit Qualität statt Gimmick?

    Autor: phil 10.07.06 - 21:36

    Sephroy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > iMac schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie wäre es mal wenn die Hersteller etwas
    > mehr in
    > die Qualität ihrer schlechten
    > Displays investieren
    > würden, zB. in ein OLED
    > Display statt diese
    > schlechten Displays auf
    > denn man rein gar nix
    > sehen kann mit
    > unsinnigen Gimmicks auszustatten
    > die die
    > miserable Qualität nur verschleiern.
    >
    > Ja, das Wünsche ich mir seit mehreren Jahren. Mein
    > Handy welches nix anderes kann als telefonieren
    > (wow!) ist inzwischen doch schon relativ alt -
    > aber noch immer gut für das was es durchgemacht
    > hat - und schreit langsam nach Rente.
    >
    > Doch es gibt einfach keinen Ersatz.


    haha, das kommt mir bekannt vor ;)
    ich bin auch wieder auf mein gutes altes siemens m35 umgestiegen, da das siemens m65 schon das 2. mal in reperatur ist und das nur, weil es mal von einem 50 cm hohen schreibtisch auf einen weichen 25 cm hohen rucksack gefallen ist Oo

    wenn ich da drüber nachdenke, was ich mit dem m35 schon alles durchgemacht habe, kann ich über den neuen mist nur lachen... und sowas schimpft sich auch noch "outdoor-handy"...

  5. 100! Re: Wie wärs mit Qualität statt Gimmick?

    Autor: ssss 10.07.06 - 22:03

    oder in einen Stick der nicht nach 3 Monaten kaputt geht oder in ein Gehäuse was net knarzt... Ericsson war viel besser als der SE-Billigmüll für die Massen! Schade!


    iMac schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wie wäre es mal wenn die Hersteller etwas mehr in
    > die Qualität ihrer schlechten Displays investieren
    > würden, zB. in ein OLED Display statt diese
    > schlechten Displays auf denn man rein gar nix
    > sehen kann mit unsinnigen Gimmicks auszustatten
    > die die miserable Qualität nur verschleiern.


  6. Re: 100! Re: Wie wärs mit Qualität statt Gimmick?

    Autor: MeinSenf 10.07.06 - 22:06

    ssss schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > oder in einen Stick der nicht nach 3 Monaten
    > kaputt geht oder in ein Gehäuse was net knarzt...
    > Ericsson war viel besser als der SE-Billigmüll für
    > die Massen! Schade!
    >
    > iMac schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie wäre es mal wenn die Hersteller etwas
    > mehr in
    > die Qualität ihrer schlechten
    > Displays investieren
    > würden, zB. in ein OLED
    > Display statt diese
    > schlechten Displays auf
    > denn man rein gar nix
    > sehen kann mit
    > unsinnigen Gimmicks auszustatten
    > die die
    > miserable Qualität nur verschleiern.
    >
    >

    ja ein haltbarer Joystick und ein besserer Staubschutz für das display würden einen k750i besitzer schon glücklicher machen als eine Technik die recht kompliziert und anfällig aussieht!

  7. Re: Wie wärs mit Qualität statt Gimmick?

    Autor: Niemand 11.07.06 - 15:56


    > haha, das kommt mir bekannt vor ;)
    > ich bin auch wieder auf mein gutes altes siemens
    > m35 umgestiegen, da das siemens m65 schon das 2.
    > mal in reperatur ist und das nur, weil es mal von
    > einem 50 cm hohen schreibtisch auf einen weichen
    > 25 cm hohen rucksack gefallen ist Oo

    Redest du eigentlich immer soviel Schwachsinn ? Die Story die du hier abläßt glaubt dir doch hoffentlich kein Schwein. Habe selbst das M65 und das ist mir schon von ganz anderen höhen auf ganz andere Dinge gefallen (z.b. eben mal so aus Spaß von ca. 1,5 m auf den Teppich) ohne das dieses Gerät auch nur den geringsten Schaden davon getragen hätte.

    Achja, und was soll das für ein Schreibtisch sein, mit 50cm ? Ein Kinderschreibtisch ? Die Phantasie dazu hat deine Story ja :-)



Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. E. M. Group Holding AG, Wertingen, München
  2. Novartis Business Services GmbH, Nürnberg
  3. Deutsche Welle, Bonn
  4. ivv GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  2. 17,95€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


    E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
    E-Mail-Verschlüsselung
    "90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

    Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
    Ein Interview von Jan Weisensee

    1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
    2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

    Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
    Serverless Computing
    Mehr Zeit für den Code

    Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
    Von Valentin Höbel

    1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
    2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
    3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

    1. Square Enix: Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
      Square Enix
      Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier

      Der Blaumagier in Final Fantasy 14 kann Anfangs nichts - außer lernen, und so die Spezialangriffe von Monstern übernehmen. Für Shadowbringers, die nächste Erweiterung des Online-Rollenspiels, hat Square Enix außerdem einige ungewöhnliche Ideen und einen aufwendigen Trailer vorgestellt.

    2. FTTB: Unitymedia baut zusammen mit Anwohnern Glasfaser aus
      FTTB
      Unitymedia baut zusammen mit Anwohnern Glasfaser aus

      Nachdem Unitymedia ein Dorf in Nordrhein-Westfalen nicht ausbauen wollte, haben die Anwohner einen Verein gegründet und selbst den Tiefbau begonnen. Unitymedia wurde dann doch noch zum Partner.

    3. IT-Sicherheit: Sicherheitslücke in Banking-Software ELBA-business
      IT-Sicherheit
      Sicherheitslücke in Banking-Software ELBA-business

      Die Netzwerkinstallation der österreichischen Banking-Software ELBA-business ließ sich übernehmen - mitsamt darunterliegendem System. Der Angriff war aufwendig, aber automatisierbar.


    1. 00:02

    2. 18:29

    3. 16:45

    4. 16:16

    5. 15:50

    6. 15:20

    7. 14:40

    8. 13:50