1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Konkurrenz zu Google Pay…

Man kann auf der Insel leben oder...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Man kann auf der Insel leben oder...

    Autor: SoWhy 27.06.18 - 11:58

    ...man besorgt sich gleich Glase (früher SEQR), damit kann jeder von jedem Konto bargeldlos zahlen, weil es einfach eine NFC-Kreditkarte emuliert und dann vom Konto abbucht. VErwend ich seit knapp 2 Jahren jetzt und hatte bisher nie Probleme. Da muss man dann auch nicht Kunde der Sparkasse oder der Banken sein, die GPay unterstützt.

  2. Re: Man kann auf der Insel leben oder...

    Autor: TC 27.06.18 - 12:50

    Glase ist ziemlich wählerisch bzgl unterstützte Geräte, fast nur Mainstream & Flagschiffe

  3. Re: Man kann auf der Insel leben oder...

    Autor: LinuxMcBook 27.06.18 - 15:33

    Soweit ich weiß kostet Glase entweder einen geringen Betrag im Monat oder man muss ein Prepaid-Konto aufladen?

    Zu beidem bin ich nicht mehr bereit, nachdem die Vodafone Wallet sowohl kostenlos war, als auch die Buchungen einfach von meinem Konto eingezogen hat.

  4. Re: Man kann auf der Insel leben oder...

    Autor: SoWhy 28.06.18 - 12:07

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Soweit ich weiß kostet Glase entweder einen geringen Betrag im Monat oder
    > man muss ein Prepaid-Konto aufladen?
    >
    > Zu beidem bin ich nicht mehr bereit, nachdem die Vodafone Wallet sowohl
    > kostenlos war, als auch die Buchungen einfach von meinem Konto eingezogen
    > hat.

    Weder noch. Kostet nix und bucht per Lastschrift vom Konto ab. Je nachdem wie oft man es nutzt kriegt man auch bis zu 3% Cashback =)

  5. Re: Man kann auf der Insel leben oder...

    Autor: SoWhy 28.06.18 - 12:09

    TC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Glase ist ziemlich wählerisch bzgl unterstützte Geräte, fast nur Mainstream
    > & Flagschiffe

    Meine Freundin nutzt es mit einem Lenovo P2, das ist weder Mainstream noch Flagschiff. Was nicht geht sind gerootete Geräte (außer mit Magics und MagicsHide :-D)

  6. Re: Man kann auf der Insel leben oder...

    Autor: LinuxMcBook 28.06.18 - 18:02

    SoWhy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LinuxMcBook schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Soweit ich weiß kostet Glase entweder einen geringen Betrag im Monat
    > oder
    > > man muss ein Prepaid-Konto aufladen?
    > >
    > > Zu beidem bin ich nicht mehr bereit, nachdem die Vodafone Wallet sowohl
    > > kostenlos war, als auch die Buchungen einfach von meinem Konto
    > eingezogen
    > > hat.
    >
    > Weder noch. Kostet nix und bucht per Lastschrift vom Konto ab. Je nachdem
    > wie oft man es nutzt kriegt man auch bis zu 3% Cashback =)

    Oh, da habe ich Glase wohl mit Boon verwechselt?
    Ist es bei Glase denn tatsächlich so, dass ich zum Bezahlen die Glase App öffnen muss und dann auf Tap & Pay klicken und dann erst das Gerät ans Terminal halten kann?

    Da ist mir der Google-Ansatz, dass das automatisch geht deutlich lieber.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Verwaltungs-Berufsgenossenschaft, Hamburg-Barmbek
  2. Oberfinanzdirektion Karlsruhe, Karlsruhe
  3. über duerenhoff GmbH, Stuttgart
  4. über duerenhoff GmbH, Ulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,98€
  2. 4,32€
  3. (u.a. Battlefield V für 21,49€ und Dying Light - The Following Enhanced Edition für 11,49€)
  4. (-58%) 24,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Stadia im Test: Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller
Google Stadia im Test
Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller

Tschüss, Downloads, Datenträger und Installationsroutinen: Mit Google Stadia können wir einfach losspielen. Beim Test hat das unter Echtweltbedingungen schon ziemlich gut geklappt - trotz der teils enormen Datenmengen und vielen fehlenden Funktionen.
Von Peter Steinlechner

  1. Google Stadia Assassin's Creed Odyssey bis Samurai Showdown zum Start
  2. Nest Wifi Googles Mesh-Router priorisiert Stadia
  3. Spielestreaming Google stiftet Verwirrung über Start von Stadia

Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

  1. Remote Play Together: Steam spielt beim Sofa-Streaming auch mit Smartphone
    Remote Play Together
    Steam spielt beim Sofa-Streaming auch mit Smartphone

    Valve hat nach rund einem Monat in der Beta das Remote Play Together über Steam fertiggestellt. Spieler können am Sofamodus aus der Distanz teilnehmen - auch mit dem Smartphone.

  2. IMHO: Stadia will erstmal nur spielen
    IMHO
    Stadia will erstmal nur spielen

    Richtig ernst meint es Google mit seinem Spielestreamingdienst Stadia nicht - noch nicht. Das Unternehmen plant langfristig und wartet auf 5G und Titel wie Baldur's Gate 3.

  3. Prozessoren: Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
    Prozessoren
    Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme

    Die Versorgung der Partner mit in 14 nm gefertigten Chips sei "extrem knapp", sagte Intel: Der Hersteller entschuldigt sich zwar dafür, hat aber vorerst keine Lösung parat. Und auch bei AMD gibt es Probleme.


  1. 11:54

  2. 11:45

  3. 11:25

  4. 11:16

  5. 10:52

  6. 10:33

  7. 10:14

  8. 09:15