1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pokémon Go: Safari-Event lockt…

Ausreichend informieren hilft!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ausreichend informieren hilft!

    Autor: Nomad121 02.07.18 - 13:48

    Zu der erwähnten schlechten Laune aufgrund der Hitze und der konfiszierten Getränke:
    Die heißen Tage kamen jetzt nicht wirklich überraschend, ausserdem hat Niantic seit Ankündigung des Events genug Informationen auf der offiziellen Seite in Form eines FAQ bereitgestellt damit man sich vorbereiten kann. Darin stand eindeutig dass keine Behältnisse über 0,3l mit in den Park genommen werden dürfen, es drinnen aber ausreichend Möglichkeit gibt die Behälter nachzufüllen (mit Wasser versteht sich).
    Ich kann nur sagen die Leute die zu einem so großen Event aufbrechen und sich nicht die Mühe machen sich ausreichend über Regeln zu erkundigen sind nunmal selbst schuld.

  2. Re: Ausreichend informieren hilft!

    Autor: nekronomekron 02.07.18 - 14:54

    Sehen glaube ich viele so.. allerdings kann sich nun jeder im Internet öffentlich über alles beschweren weil er/sie ja so gegängelt und benachteiligt wird.. egal wie sehr der Veranstalter vorab versucht hat die Leute zu informieren. Die würden sich sogar noch beschweren wenn Niantic persönlich an der Tür geläutet hätte und die Leute informiert hätte..

  3. Re: Ausreichend informieren hilft!

    Autor: Dino13 02.07.18 - 15:12

    Oh ja die guten alten 0,29L Flasche. Wer hat die schon nicht Zuhause haufenweise rumstehen. Immer diese Leute.
    Kann natürlich nicht sein das man insbesondere mit den Getränken die Leute abzocken wollte. Und wenn es heiß wird, reibt man sich doppelt und dreifach die Hände.

  4. Re: Ausreichend informieren hilft!

    Autor: mannzi 02.07.18 - 15:35

    Man kann sich aber auch über willkürliche Regelungen beschweren. Ich sehe selten wiederverschließbare Plastikflaschen mit 0,3l Meistens ist das ganze dann ja 0,33l und somit dürfte es nicht mitgenommen werden.


    Edit: Nebenbei ist diese größe bei der Hitze ein Tropfen auf den heißen Stein. Die Flasche wäre ja schon beim Einlass 3 mal leer, wenn man wirklich so lang warten muss wie im Artikel beschrieben



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.07.18 15:39 durch mannzi.

  5. Re: Sinn?

    Autor: Missingno. 02.07.18 - 15:43

    > Darin stand eindeutig dass keine Behältnisse über 0,3l mit in den Park genommen werden dürfen
    Also man hätte vier Kisten mit 0,2l-(Glas-)Flaschen mitnehmen dürfen, eine 1l-Plastikflasche aber nicht?

    --
    Dare to be stupid!

  6. Re: Ausreichend informieren hilft!

    Autor: Aluz 02.07.18 - 16:11

    Dino13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oh ja die guten alten 0,29L Flasche. Wer hat die schon nicht Zuhause
    > haufenweise rumstehen. Immer diese Leute.
    > Kann natürlich nicht sein das man insbesondere mit den Getränken die Leute
    > abzocken wollte. Und wenn es heiß wird, reibt man sich doppelt und dreifach
    > die Hände.

    Wer lesen kann ist im Vorteil. Wasser gabs umsonst. :)
    Und ueber 0.3 ist nicht erlaubt, 0.3 geht.

  7. Re: Ausreichend informieren hilft!

    Autor: Nomad121 02.07.18 - 17:29

    Das stimmt natürlich dass es wenn dann 0,33l sind. Ich selbst war am Samstag vor Ort. Hatte mir auch eine 0,33l Flasche eingepackt. Da ich aber wusste das mehr als 0,3l laut regeln nicht erlaubt sind, habe ich sie bereits vor dem Einlass getrunken und mich darauf eingestellt sie am Eingang abgeben zu müssen. Tatsächlich war ich positiv überrascht dass man mir die Flasche trotzdem gelassen hat. Wie man sieht sollte man zumindest versuchen sich an die Regelungen zu halten, denn meistens wirds nicht so eng gesehen. Wer aber denkt er könnte mit Glasflaschen, Getränkedosen oder 1,5l hinein... der hats halt herausgefordert. Auch Leute ohne Flasche haben sich dann eben im Park ein Getränk auf eigene (wenn auch logischerweise zu hohe) Kosten geholt, konnten den Becher/die Flasche dann aber genauso kostenlos nachfüllen.

    Und Schlange stehen am Eingang gab es. Allerdings nur an den U-Bahnhofseitigen Haupteingängen. Auch eine Karte des Parks gab es bereits online einzusehen, also sind meine Freunde und ich einfach um den Park spaziert und haben den Eingang Hörde genommen der am ende eines kleinen Waldwegs lag. Hier gab es nicht einmal ein Anzeichen einer Schlange.

    Damit bleibe ich nach wie vor beim Titel meines Threads: Planung machts!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Amprion GmbH, Dortmund
  2. LOG Hydraulik GmbH, Wörth an der Isar
  3. medneo GmbH, Berlin
  4. Arconic Fastening Systems / Fairchild Fasteners Europe - Camloc GmbH, Kelkheim (Taunus)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,58€
  2. 20,49€
  3. 6,49€
  4. 4,25€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Computer Vision: Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen
Computer Vision
Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen

Mit den Services von Amazon, IBM, Microsoft und Google kann jeder recht einfach Bilder analysieren, ohne die genauen Mechanismen dahinter zu kennen. Die Anwendungen unterscheiden sich aber stark - vor allem im Funktionsumfang.
Von Miroslav Stimac

  1. Überwachung Bündnis fordert Verbot von Gesichtserkennung
  2. Videoüberwachung SPD-Chefin gegen Pläne für automatische Gesichtserkennung
  3. China Bürger müssen für Mobilfunkverträge ihre Gesichter scannen

Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Film: Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
Film
Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten

Drachen löschen die Menschheit fast aus, Aliens löschen die Menschheit fast aus, Monster löschen die Menschheit fast aus: Das Jahr 2020 ist in Spielfilmen nicht gerade heiter.
Von Peter Osteried

  1. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  2. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?
  3. Gemini Man Überflüssiges Klonexperiment

  1. Videoportale: Mixer legt wesentlich stärker zu als Twitch
    Videoportale
    Mixer legt wesentlich stärker zu als Twitch

    Das auf Gaming spezialisierte Videoportal Twitch ist 2019 weiter gewachsen, aber der Konkurrent Mixer von Microsoft konnte noch viel stärker zulegen. Das zeigen neue Marktdaten. Grund für die unterschiedliche Entwicklung dürften millionenschwere Wechsel von Ninja und anderen Streamern sein.

  2. Lebendes Material: US-Forscher entwickeln sich vermehrendes Baumaterial
    Lebendes Material
    US-Forscher entwickeln sich vermehrendes Baumaterial

    Forscher in den USA haben einen Baustoff aus Sand und Bakterien entwickelt. Da die Bakterien leben, kann sich ein Baustein aus dem Material vermehren.

  3. Keychron K6: Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
    Keychron K6
    Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches

    Die Keychron K6 sieht schlicht aus, ist aber für einen relativ geringen Preis eine funktionelle 65-Prozent-Tastatur. Es gibt die Auswahl zwischen optischen und mechanischen Switches - optional auch als Version mit austauschbaren Schaltern.


  1. 17:29

  2. 17:10

  3. 17:01

  4. 16:42

  5. 16:00

  6. 12:58

  7. 12:35

  8. 12:00