1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Malware: USB-Lüfter von Kim…

Dafür werden aber Millionen ausgegeben

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dafür werden aber Millionen ausgegeben

    Autor: toni84 05.07.18 - 13:28

    Dafür werden aber Millionen ausgegeben, für solche leicht zu manipulierenden USB-Geräte

    Und nicht nur die. Sehr gern werden auch Netzteile, simple Netzteile für Smartphones, vom Geheimdienst manipuliert.

    Ich hatte mal eines vergessen auf die Reise mitzunehmen, und mir nachsenden lassen. Es kam nach gut einer Woche an, innerhalb Deutschlands, erwartet hatte ich es in 1-2 Tagen. Da habe ich es lieber entsorgt. ohne es wieder anzuschließen. Hatte lieber ein neues Handy mitsamt Netzteil gekauft.

  2. Re: Dafür werden aber Millionen ausgegeben

    Autor: LH 05.07.18 - 13:34

    toni84 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hatte mal eines vergessen auf die Reise mitzunehmen, und mir nachsenden
    > lassen. Es kam nach gut einer Woche an, innerhalb Deutschlands, erwartet
    > hatte ich es in 1-2 Tagen. Da habe ich es lieber entsorgt. ohne es wieder
    > anzuschließen. Hatte lieber ein neues Handy mitsamt Netzteil gekauft.

    Also entweder bist du eine sehr wichtige Person, die aus gutem Grund Angst vor solchen Szenarien hat, oder du hast in deinem Leben bereits sehr viel Geld für Alufolie ausgegeben.

    Nur weil du 1-2 Tage für die Zustellung eines Pakets erwartest, bedeutet doch eine längere Lieferzeit keine Manipulation. Wie kommt man nur auf so etwas? :D

  3. Re: Dafür werden aber Millionen ausgegeben

    Autor: der_dude 05.07.18 - 13:35

    Aha, und den elektronischen Geräten im aufgegebenem Gepäck hast Du vertraut?
    Anfänger...

  4. Re: Dafür werden aber Millionen ausgegeben

    Autor: emuuu 05.07.18 - 13:35

    toni84 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dafür werden aber Millionen ausgegeben, für solche leicht zu
    > manipulierenden USB-Geräte
    >
    > Und nicht nur die. Sehr gern werden auch Netzteile, simple Netzteile für
    > Smartphones, vom Geheimdienst manipuliert.
    >
    > Ich hatte mal eines vergessen auf die Reise mitzunehmen, und mir nachsenden
    > lassen. Es kam nach gut einer Woche an, innerhalb Deutschlands, erwartet
    > hatte ich es in 1-2 Tagen. Da habe ich es lieber entsorgt. ohne es wieder
    > anzuschließen. Hatte lieber ein neues Handy mitsamt Netzteil gekauft.

    Da bist du gerade noch so eben der BNDNSAFSB-Überwachung entgangen! Im Ernst ein bisschen weniger Alu-Hut ist in manchen Belangen vllt. nicht verkehrt.
    Ja wir haben Massenüberwachung, die betrifft aber vor allem die Dinge die man automatisiert überwachen kann. Das Abfangen und manipulieren eines Netzteiles wäre da schon eine aufwendigere (= teure) OP. Insofern du also keine Staatsgeheimnisse hütest oder das Rezept für Guiness, brauchst du dir da eher keine Sorgen machen.

  5. Re: Dafür werden aber Millionen ausgegeben

    Autor: wonoscho 05.07.18 - 13:56

    Wenn man vor sowas Angst hat, baut man sich einfach einen USB-Adapter bei denen nur die Stromversorgung durcheführt ist (keine Datenleitungen).
    Dann kann man bedenkenlos USB-Geräte wie Netzteile USB-Lüfter u.ä. anschließen. Denn selbst wenn diese Geräte mit Malware verseucht sind, hat der Schadcode keine Chance auf den Rechner zu kommen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.07.18 13:57 durch wonoscho.

  6. Re: Dafür werden aber Millionen ausgegeben

    Autor: kendon 05.07.18 - 14:47

    Wenn aber die Alufolie vom Hut runterfällt und die Datenleitungen wieder verbindet...

  7. Re: Dafür werden aber Millionen ausgegeben

    Autor: Niaxa 05.07.18 - 15:07

    Awa Kerle .... Was ed sagsch. Hasch du a Glück das dir des rechdzeidig aufgfalla isch. Abba hoffendlich Hasch ed gschlofa auf derer Reis. Wenn doch... bass auf, dann Hasch sicher scho a anal sond in da Zipfel gschossa griggd.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler für C++ / Python (m/w/d)
    e.solutions GmbH, Erlangen
  2. Softwareentwickler (m/w/d) Automatisierungstechnik
    Dürr Systems AG, Goldkronach
  3. Client-Hardware - Konzeption, IT-Asset-Lifecycle-Management und Support
    Universität Hamburg, Hamburg
  4. Softwareentwickler (m/w/d) Frontend / Backend / Fullstack
    AUSY Technologies Germany AG, verschiedene Standorte

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 129,99€ (Vergleichspreis ca. 152€)
  2. 35,99€ (Vergleichspreis 42,94€)
  3. (u. a. Creative Sound BlasterX G5 für 89,99€ inkl. Versand und AKRacing Core SX für 229€ + 19...
  4. (u. a. Dark Souls 3 - Digital Deluxe Edition für 15,99€, Xbox Game Pass Ultimate - 1 Monat für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hyte Revolt 3 im Test: Dieses Mini-ITX-Gehäuse ist eine Klasse für sich
Hyte Revolt 3 im Test
Dieses Mini-ITX-Gehäuse ist eine Klasse für sich

Kein anderes Mini-PC-Gehäuse kann mit einer 280-mm-AiO-Wasserkühlung und einer PCIe-Gen4-Grafikkarte hochkant ohne Riser-Band ausgestattet werden.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Regner Cooling System Gehäuse made in Germany kostet 1.700 Euro
  2. Hyte Revolt 3 Kompaktes Mini-ITX-Gehäuse stellt Grafikkarte auf den Kopf
  3. H1-Gehäuse NZXT tauscht PCIe-Riser wegen Brandgefahr

Astrofotografie: Der Himmel so nah
Astrofotografie
Der Himmel so nah

Wer den Nachthimmel fotografiert, erfasst viel mehr als mit bloßem Auge. Wir geben Tipps für den Einstieg in das faszinierende Hobby Astrofotografie.
Eine Anleitung von Mario Keller


    Bosch Nyon im Test: Die dunkle Seite des Tachos
    Bosch Nyon im Test
    Die dunkle Seite des Tachos

    Connected Biking nennt Bosch seine Lösung für aktuelle Pedelecs - wir sind mit dem Fahrradcomputer Nyon geradelt und nicht vom Weg abgekommen.
    Ein Test von Martin Wolf

    1. Electrom Liege-E-Bike mit Allrad und Stromlinien-Hülle
    2. VanMoof V Vanmoof kündigt S-Pedelec an
    3. Tiler E-Bikes kabellos über den Fahrradständer laden

    1. Microsoft: Xbox-Kühlschrank kostet 100 Euro
      Microsoft
      Xbox-Kühlschrank kostet 100 Euro

      Microsoft bringt wie angekündigt einen Minikühlschrank im Design der Xbox Series X auf den Markt, der auch nach Deutschland kommen wird.

    2. Silicon Valley: Apple entlässt #Appletoo-Aktivistin
      Silicon Valley
      Apple entlässt #Appletoo-Aktivistin

      Apple hat Janneke Parrish gekündigt, die sich für die Offenlegung von Diskriminierung in dem Unternehmen einsetzte. Auch Netflix entlässt offenbar eine Aktivistin.

    3. Drucker: Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon
      Drucker
      Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon

      In den USA wurde eine Sammelklage gegen Canon eingereicht: Klagegrund ist, dass einige 3-in-1-Geräte nur scannen, wenn Tinte vorhanden ist.


    1. 14:32

    2. 13:56

    3. 12:47

    4. 12:27

    5. 11:59

    6. 11:30

    7. 11:18

    8. 11:02