1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Coolpix P1000: Nikon stellt Bridge-Kamera…

OT: Drohne mit Zoom

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. OT: Drohne mit Zoom

    Autor: Anonymer Nutzer 10.07.18 - 17:36

    Kommt oder kommt nicht, sprich wird wegen Wahrung der Privacy (für Privatpersonen) verboten?

    Es geht ja nicht nur darum, in möglichst großer Höhe (ab der die Drohne dann kaum mehr hörbar ist) zu fliegen, um dann etwas heranzuzoomen, sondern auch darum, dass wenn ich zu tief fliege, manche Gesamtaufnahmen einfach zu stark verzerrt sind.

    Oder eben darum, dass ich wegen einer Menschenmenge, die ich sonst überfliegen müsste aber nicht darf, nicht nah genug an das "Objekt meiner Begierde" herankomme.

    Weiteres Beispiel aus der Praxis: ich wollte eine schöne Luftaufnahme meiner Stadt machen, bei der alle Kirchentürme zusammen im Bild sichtbar sind. Ohne einen entsprechend großen Zoom geht das nicht bzw. sieht Scheisse aus. Schließlich ist die Verwendung von Zoom auch ein gern verwendetes Stil-Mittel, um Distanzen "schrumpfen" und bestimmte Objekte größer erscheinen zu lassen.

  2. Re: OT: Drohne mit Zoom

    Autor: ArcherV 10.07.18 - 18:36

    osolemio84 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ohne einen entsprechend großen Zoom geht das nicht bzw. sieht
    > Scheisse aus. Schließlich ist die Verwendung von Zoom auch ein gern
    > verwendetes Stil-Mittel, um Distanzen "schrumpfen" und bestimmte Objekte
    > größer erscheinen zu lassen.

    Hast du dir schon mal die neue Parrot Anafi angeschaut? Laut diversen Berichten soll die einen ziemlich potenten Zoom haben.

    Ich bin bei dem Thema Drohne ja eh hin und her gerissen. Ich hätte schon Bock auf eine Anafi oder DJI Mavic Air, aber ich weiß genau, dass die Drohne dann nur 80 bis 90% der Zeit im Schrank liegen wird...

    rationale Grüße,
    ArcherV

  3. Re: OT: Drohne mit Zoom

    Autor: Anonymer Nutzer 10.07.18 - 19:28

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > osolemio84 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ohne einen entsprechend großen Zoom geht das nicht bzw. sieht
    > > Scheisse aus. Schließlich ist die Verwendung von Zoom auch ein gern
    > > verwendetes Stil-Mittel, um Distanzen "schrumpfen" und bestimmte Objekte
    > > größer erscheinen zu lassen.
    >
    > Hast du dir schon mal die neue Parrot Anafi angeschaut? Laut diversen
    > Berichten soll die einen ziemlich potenten Zoom haben.

    Schön wär's.

    "Die innovative Zoom-Technologie von ANAFI ermöglicht einen bis zu 2,8-fachen verlustfreien digitalen Zoom in Full-HD (1,4-fach bei 4K), entsprechend einem optischen Zoom"

    Also nein, nicht wirklich. Da war der "verlustfreie", digitale Zoom des Nokia 808 noch viel größer, sprich etwa doppelt so groß. Für Videos (in Full HD) aber sicher ganz brauchbar.

    > Ich bin bei dem Thema Drohne ja eh hin und her gerissen. Ich hätte schon
    > Bock auf eine Anafi oder DJI Mavic Air, aber ich weiß genau, dass die
    > Drohne dann nur 80 bis 90% der Zeit im Schrank liegen wird...

    Die Mavic Air wäre im Moment auch mein Favorit, einfach weil sie so klein ist. Hatte bisher eine günstige Blade 350 QX3 und eine 3DR Solo und zumindest erstere auch oft verwendet, aber eben auch viel beruflich (Referenzbilder von Solaranlagen aus der Luft). Rein privat wäre es zugegebenermaßen eher eine Spielerei, vor allem da die gesetzlichen Hürden immer mehr werden.

  4. Re: OT: Drohne mit Zoom

    Autor: ArcherV 10.07.18 - 19:35

    osolemio84 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Mavic Air wäre im Moment auch mein Favorit, einfach weil sie so klein
    > ist. Hatte bisher eine günstige Blade 350 QX3 und eine 3DR Solo und
    > zumindest erstere auch oft verwendet, aber eben auch viel beruflich
    > (Referenzbilder von Solaranlagen aus der Luft). Rein privat wäre es
    > zugegebenermaßen eher eine Spielerei, vor allem da die gesetzlichen Hürden
    > immer mehr werden.

    Allerdings gibt es bei der Mavic Pro einige Features welche die Air nicht hat, aber anders rum genauso. Ich habe aber gehört das in den nächsten Monaten eine Pro 2 rauskommen soll?

    Bei der Mavic Reihe stört mich aber der winzige Bildsensor. Ich möchte eher Fotografieren als Filmen.

    Da gebe es noch die Phantom 4 Reihe, die hat immerhin einen 1" Sensor. Aber das Ding ist gleich so ein riesen Trum wo man einen ganzen Koffer schleppen muss..

    rationale Grüße,
    ArcherV

  5. Re: OT: Drohne mit Zoom

    Autor: Anonymer Nutzer 10.07.18 - 19:55

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > osolemio84 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Mavic Air wäre im Moment auch mein Favorit, einfach weil sie so
    > klein
    > > ist. Hatte bisher eine günstige Blade 350 QX3 und eine 3DR Solo und
    > > zumindest erstere auch oft verwendet, aber eben auch viel beruflich
    > > (Referenzbilder von Solaranlagen aus der Luft). Rein privat wäre es
    > > zugegebenermaßen eher eine Spielerei, vor allem da die gesetzlichen
    > Hürden
    > > immer mehr werden.
    >
    > Allerdings gibt es bei der Mavic Pro einige Features welche die Air nicht
    > hat, aber anders rum genauso. Ich habe aber gehört das in den nächsten
    > Monaten eine Pro 2 rauskommen soll?
    >
    > Bei der Mavic Reihe stört mich aber der winzige Bildsensor. Ich möchte eher
    > Fotografieren als Filmen.
    >
    > Da gebe es noch die Phantom 4 Reihe, die hat immerhin einen 1" Sensor. Aber
    > das Ding ist gleich so ein riesen Trum wo man einen ganzen Koffer schleppen
    > muss..

    Sehe ich ganz genauso wie du. Daher dachte ich eben gleich an die Mavic Air - wenn schon kleiner Bildsensor, dann bitte auch möglichst kleine Drohne für Reisen etc.

    Mir geht es aber ebenfalls vor allem um die Photos und da habe ich für bestmögliche (und bezahlbare) Qualität bislang mein Nokia 808 an die Drohne gehängt. Schön wäre auch eine 3DR mit Sony QX1 (also APS-Sensor, gibt es so zu kaufen), die bliebe sogar unter den 2 kg ab denen man einen Drohnenführerschein bräuchte - aber genauso wie mit den Phantoms hat man so halt ein Riesen Trumm, das man erst recht nicht oft mit sich schleppt, wenn man es nicht unbedingt muss. Für APS-C ja gerechtfertigt, aber für "gerade mal" 1 Zoll muss es auch nicht unbedingt sein bzw. könnte in einer deutlich kleineren Drohne integriert werden.

    Da dürfte die Mavic Pro 2 tatsächlich recht spannend werden, wenn diese (mutmaßlich) einen 1" Sensor hat und dennoch (vergleichsweise) kompakt bleibt. Vielleicht dann doch mein Favorit gegenüber der Mavic Air.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.07.18 19:57 durch osolemio84.

  6. Re: OT: Drohne mit Zoom

    Autor: ArcherV 10.07.18 - 20:10

    Unterschreibe ich zu 100%.

    Am liebsten hätte ich den Inspire 2 mit der MFT Kamera. Der Chip ist zwar etwas kleiner als APSC, aber ich hätte schon die passenden Objektive.

    https://www.youtube.com/watch?v=m5WvcXp2dqU

    Der Preis für die Drohne ist aber schon mehr als frech ^^.
    Aber ich finde schon wahnsinnig was heute mit den Consumer Drohnen möglich ist, wenn man bedenkt, dass man die Dinger vor ein paar Jahren komplett manuell fliegen musste und somit nur Spielzeuge waren..

    rationale Grüße,
    ArcherV

  7. Re: OT: Drohne mit Zoom

    Autor: EWCH 10.07.18 - 18:52

    gibt's schon lange, z.B. von DJI (teuer, ca $10000) oder Foxtech (nicht ganz so teuer).
    Fuer ein Tele ist natuerlich ein schnelles und praezises Gimbal unabdingbar und eine normale Kamera verschiebt beim zoomen den Schwerpunkt zu stark - das wird bei dieser Nikon auch nicht anders sein.

  8. Re: OT: Drohne mit Zoom

    Autor: Anonymer Nutzer 10.07.18 - 19:31

    EWCH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gibt's schon lange, z.B. von DJI (teuer, ca $10000) oder Foxtech (nicht
    > ganz so teuer).
    > Fuer ein Tele ist natuerlich ein schnelles und praezises Gimbal unabdingbar

    Stimmt natürlich.

    > und eine normale Kamera verschiebt beim zoomen den Schwerpunkt zu stark -
    > das wird bei dieser Nikon auch nicht anders sein.

    Stimmt auch, wobei ich niemals so eine Nikon da drangeschnallt hätte, allein schon wegen dem enormen Gewicht. Etwa 10x Zoom (optisch) würde für die allermeisten Zwecke doch reichen, also so viel wie das Samsung K-Zoom hatte. Und das hatte einen vergleichbar großen Sensor wie die DJIs (1/2,4"). Keine Ahnung ob die Mavic Air einen noch kleineren Sensor hat.

    Edit: die Mavic Air hat "bereits" einen 1/2,3" Sensor (also nicht einen noch kleineren). Wenn ich es mir recht überlege, dann wäre mir ein größerer Bildsensor (mit möglichst hoher Auflösung) lieber als ein optischer Zoom, allein schon weil das Gimbal dann viel leichter auszulegen und weniger fehleranfällig ist (danke für den Hinweis).

    Ich denke da an MFT (Sensorgröße) und 100 (ähnliche Pixelgröße wie beim Nokia 808) oder sogar 200 Megapixel (ähnliche Pixelgröße wie beim Huawei P20 Pro) native Auflösung. Größen- und gewichtstechnisch sollte das keinen großen Unterschied machen, allerdings würde so ein hochqualitativer Sensor einiges kosten, im Vergleich zu dem kleinen 08/15 Sensor von der Stange, der momentan in der Mavic Air verbaut ist (ebenso wie in Billig-Kompaktkameras). Außerdem braucht man dann (vermutlich) potente Hardware, um den Chip auszulesen, also alles eine Kostenfrage. Naja, bei Pixel Binning wahrscheinlich nicht, aber wollte man die volle native Auflösung (für Photos), wie beim Nokia 808 ebenfalls nutzen können, dann schon...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.07.18 19:46 durch osolemio84.

  9. Re: OT: Drohne mit Zoom

    Autor: Anonymer Nutzer 11.07.18 - 13:26

    EWCH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gibt's schon lange, z.B. von [...] oder Foxtech (nicht
    > ganz so teuer).

    Die haben schon ganz schön krasse Sachen im Angebot, von 36x Zoom etc. mal abgesehen:

    https://www.foxtechfpv.com/gaia-160-elite-hybrid-drone.html

    100 - 360 Minuten Flugzeit, je nach Nutzlast. Da sieht man mal wieder, dass Akkus einfach noch eine viel zu geringe Energiedichte haben, im Vergleich zu fossilen Brennstoffen... Gerade beim Kartieren macht es dann doch einen Unterschied, ob ich bis zu 25 Minuten am Stück fliegen kann und dann zwischenlanden muss - oder bis zu 6 Stunden!

  10. Re: OT: Drohne mit Zoom

    Autor: Ely 10.07.18 - 18:53

    Ich fliege schon einige Zeit mit Drohnen, aktuell ist es eine Parrot Anafi.

    Ein wirklich gutes und leises (!) Ding. Zoom geht aber nur bei Video, nicht bei Foto. Es ist bei Full HD ein 2,8-fach-Zoom, bei 4K ein 1,4-fach-Zoom. Nicht die Welt, aber da ich in FHD filme, ist es immerhin ein knappes 3-fach-Zoom.

    Die Bildqualität ist sehr gut. Beim Fotografieren sollte man im DNG-Format ablichten, die bordeigene JPEG-Engine entrauscht extrem, was schnell Matsch im Bild erzeugt. Entwickelt man die DNGs selbst, gibt das eine recht erstaunliche Bildqualität, das hätte ich nicht so erwartet.

  11. Re: OT: Drohne mit Zoom

    Autor: Anonymer Nutzer 10.07.18 - 19:33

    Ely schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich fliege schon einige Zeit mit Drohnen, aktuell ist es eine Parrot
    > Anafi.
    >
    > Ein wirklich gutes und leises (!) Ding. Zoom geht aber nur bei Video, nicht
    > bei Foto. Es ist bei Full HD ein 2,8-fach-Zoom, bei 4K ein 1,4-fach-Zoom.
    > Nicht die Welt, aber da ich in FHD filme, ist es immerhin ein knappes
    > 3-fach-Zoom.
    >
    > Die Bildqualität ist sehr gut. Beim Fotografieren sollte man im DNG-Format
    > ablichten, die bordeigene JPEG-Engine entrauscht extrem, was schnell Matsch
    > im Bild erzeugt. Entwickelt man die DNGs selbst, gibt das eine recht
    > erstaunliche Bildqualität, das hätte ich nicht so erwartet.

    Danke für den Bericht. Die Anafi ist also (deutlich?) leiser als die Mavic Air und macht auch bessere Fotos? Dann wäre sie durchaus eine Überlegung wert.

  12. Re: OT: Drohne mit Zoom

    Autor: Ely 11.07.18 - 09:05

    Leiser ist kein Ausdruck, so deutlich ist der Unterschied. Die Mavic hört man noch in 400 Meter Entfernung, während die Anafi nach 75 Metern nicht mehr zu hören ist.

    Die Fotos, in DNG abgelichtet und selbst entwickelt, sind hervorragend. Das hat mich ziemlich überrascht. Besonders auch deswegen, weil die JPEGs direkt aus der Drohne nicht der Bringer sind.

  13. Re: OT: Drohne mit Zoom

    Autor: Anonymer Nutzer 11.07.18 - 10:47

    Ely schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leiser ist kein Ausdruck, so deutlich ist der Unterschied. Die Mavic hört
    > man noch in 400 Meter Entfernung, während die Anafi nach 75 Metern nicht
    > mehr zu hören ist.

    Das ist m.E. ein sehr starkes Argument für die Anafi! Einerseits kann es zwecks Orientierung zwar schon hilfreich sein, die Drohne zu hören (wenn man sie mal für eine Sekunde aus den Augen verloren hat), andererseits ist das Geräusch einfach sehr störend und ruft sofort irgendwelche streitsüchtigen Nachbarn oder Anwohner auf den Plan, obwohl man von ihnen überhaupt nichts möchte und auch nicht ihr Grundstück überflogen hat.

    Ich denke mal, das liegt unter Anderem am niedrigeren Gewicht der Anafi...? Schmetterlinge hört man ja auch nicht, während hingegen Wespen und Hummeln schon von Weitem hörbar sind.

  14. Re: OT: Drohne mit Zoom

    Autor: Ely 11.07.18 - 11:45

    Es sind die Rotoren. Pro Motor sind es nur zwei Rotorblätter und diese haben eine spezielle Form.

    Der meiste Krach wird ja von den Rotoren und der Luft gemacht. Die Antriebsmotoren sind relativ leise. Wenn dann auch noch die ganze Drohne so konstruiert wurde, daß diese wenig bis keine Schwingungen/Resonanzen erzeugt, ist es wirklich eine Drohne und keine Dröhne ^^ So wie eben die Anafi.

    Soviel ich weiß, gibt es aktuell keine leisere Drohne auf dem Markt.

  15. Re: OT: Drohne mit Zoom

    Autor: Anonymer Nutzer 11.07.18 - 12:00

    Ely schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es sind die Rotoren. Pro Motor sind es nur zwei Rotorblätter und diese
    > haben eine spezielle Form.
    >
    > Der meiste Krach wird ja von den Rotoren und der Luft gemacht. Die
    > Antriebsmotoren sind relativ leise. Wenn dann auch noch die ganze Drohne so
    > konstruiert wurde, daß diese wenig bis keine Schwingungen/Resonanzen
    > erzeugt, ist es wirklich eine Drohne und keine Dröhne ^^ So wie eben die
    > Anafi.
    >
    > Soviel ich weiß, gibt es aktuell keine leisere Drohne auf dem Markt.

    Ich vermute mittlerweile ja, dass die Vorstellung der Anafi dazu geführt hat, dass DJI das Event zur Vorstellung der Mavic Pro 2(?) plötzlich abgesagt bzw. verschoben hat. Die DJIs haben ja auch viele Vorteile, so ist es nicht, aber beim Lärm müssen sie sich wirklich an der Konkurrenz messen lassen...

    Ich denke ja, dass es neben evtl. Entkopplung und dem Design der Rotorblätter auch an der Drehzahl derselben liegt. Und je weniger die Drohne wiegt, desto weniger schnell müssen sich diese halt drehen, um für Auftrieb zu sorgen. Ich muss sagen, die DJIs waren schon immer ziemliche Schwergewichte. Damals die Phantom 2/3 im Vergleich zur Blade 350 und zum Parrot Bebop, heute eben im Vergleich zur Anafi.

  16. Re: OT: Drohne mit Zoom

    Autor: Ely 11.07.18 - 12:59

    Vor der Anafi hatte ich eine Bebop 2 Power und davor kurz eine DJI Mavic. Die Bebop war schon ein nettes Ding, vor allem mit den beiden Batterien eine satte Stunde Flugzeit. Das Teil ging wie die Hölle, da ist die Anafi schon etwas gemütlicher unterwegs. Und nicht ganz so souverän. Was schlichtweg daran liegt, daß die Anafi 200 Gramm weniger als die Bebop 2 Power wiegt. Bebop und Mavic waren schon recht laut.

    Die Video- und Fotoqualität der Anafi sind im Vergleich zur Mavic und besonders zur Bebop schlichtweg besser. Und die Anafi ist halt winzig, wenn diese zusammengefaltet in ihrem (mitgelieferten) Köfferchen ist. Dann nimmt die Anafi auf Reisen etwa so viel Platz wie zwei Getränkedosen ein.

    Blöd ist nur, daß es aktuell noch keine zusätzlichen Batterien gibt. Also heißt es erst mal mit einer Batterie auskommen. Der Vorteil ist, daß die Anafi-Batterie überall Strom nimmt, wo ein USB-Ausgang vorhanden ist, das geht bis zu USB-C PD (die Batterie hat einen USB-C-Anschluß). An einer kräftigen Powerbank habe ich die Batterie recht schnell wieder voll, auch im Auto geht's recht zügig mit der Laderei, ebeso mit einem guten Netzteil.

  17. Re: OT: Drohne mit Zoom

    Autor: ArcherV 11.07.18 - 14:00

    Ely schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor der Anafi hatte ich eine Bebop 2 Power und davor kurz eine DJI Mavic.
    > Die Bebop war schon ein nettes Ding, vor allem mit den beiden Batterien
    > eine satte Stunde Flugzeit. Das Teil ging wie die Hölle, da ist die Anafi
    > schon etwas gemütlicher unterwegs. Und nicht ganz so souverän. Was
    > schlichtweg daran liegt, daß die Anafi 200 Gramm weniger als die Bebop 2
    > Power wiegt. Bebop und Mavic waren schon recht laut.
    >
    > Die Video- und Fotoqualität der Anafi sind im Vergleich zur Mavic und
    > besonders zur Bebop schlichtweg besser. Und die Anafi ist halt winzig, wenn
    > diese zusammengefaltet in ihrem (mitgelieferten) Köfferchen ist. Dann nimmt
    > die Anafi auf Reisen etwa so viel Platz wie zwei Getränkedosen ein.
    >
    > Blöd ist nur, daß es aktuell noch keine zusätzlichen Batterien gibt. Also
    > heißt es erst mal mit einer Batterie auskommen. Der Vorteil ist, daß die
    > Anafi-Batterie überall Strom nimmt, wo ein USB-Ausgang vorhanden ist, das
    > geht bis zu USB-C PD (die Batterie hat einen USB-C-Anschluß). An einer
    > kräftigen Powerbank habe ich die Batterie recht schnell wieder voll, auch
    > im Auto geht's recht zügig mit der Laderei, ebeso mit einem guten Netzteil.


    Das mit dem USB C zum aufladen finde ich recht doof. Habe ich zu hause noch nicht..

    rationale Grüße,
    ArcherV

  18. Re: OT: Drohne mit Zoom

    Autor: Ely 11.07.18 - 15:02

    USB-C ist nur der Anschluß an der Batterie, mitgeliefert wird ein Kabel (das entgegen der einfachen Optik elektrisch recht gut ist) mit USB-A auf der einen und USB-C auf der anderen Seite. Also wie ich geschrieben habe, reicht irgendwas mit einem USB-Anschluß, um die Batterie zu laden.

    Je stärker der USB-Anschluß ist, desto schneller ist die Batterie voll. Das Ding hat gute 20 Wh.

  19. Re: OT: Drohne mit Zoom

    Autor: ArcherV 11.07.18 - 17:30

    Ely schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > USB-C ist nur der Anschluß an der Batterie, mitgeliefert wird ein Kabel
    > (das entgegen der einfachen Optik elektrisch recht gut ist) mit USB-A auf
    > der einen und USB-C auf der anderen Seite. Also wie ich geschrieben habe,
    > reicht irgendwas mit einem USB-Anschluß, um die Batterie zu laden.
    >
    > Je stärker der USB-Anschluß ist, desto schneller ist die Batterie voll. Das
    > Ding hat gute 20 Wh.

    Danke.
    Somit steht die anafi auf der Einkaufsliste :-)

    rationale Grüße,
    ArcherV

  20. Re: OT: Drohne mit Zoom

    Autor: Anonymer Nutzer 11.07.18 - 18:11

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ely schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > USB-C ist nur der Anschluß an der Batterie, mitgeliefert wird ein Kabel
    > > (das entgegen der einfachen Optik elektrisch recht gut ist) mit USB-A
    > auf
    > > der einen und USB-C auf der anderen Seite. Also wie ich geschrieben
    > habe,
    > > reicht irgendwas mit einem USB-Anschluß, um die Batterie zu laden.
    > >
    > > Je stärker der USB-Anschluß ist, desto schneller ist die Batterie voll.
    > Das
    > > Ding hat gute 20 Wh.
    >
    > Danke.
    > Somit steht die anafi auf der Einkaufsliste :-)

    Muss sagen, dass ich die Anafi nun auch richtig interessant finde :)

  21. Re: OT: Drohne mit Zoom

    Autor: ArcherV 11.07.18 - 18:23

    osolemio84 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Muss sagen, dass ich die Anafi nun auch richtig interessant finde :)


    Jup. Aber wie gesagt noch warte ich ein bisschen. Die wird sicherlich noch ein bisschen billiger, war bis jetzt immer so bei dem Hersteller.

    rationale Grüße,
    ArcherV

  22. Re: OT: Drohne mit Zoom

    Autor: Anonymer Nutzer 11.07.18 - 18:48

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > osolemio84 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Muss sagen, dass ich die Anafi nun auch richtig interessant finde :)
    >
    > Jup. Aber wie gesagt noch warte ich ein bisschen. Die wird sicherlich noch
    > ein bisschen billiger, war bis jetzt immer so bei dem Hersteller.

    Ganz genauso sehe ich es auch.

  23. Re: OT: Drohne mit Zoom

    Autor: ArcherV 12.07.18 - 11:28

    Die Anafi App hat übrigens InApp Käufe wenn man die automatischen Flugmodi haben möchte.

    https://www.youtube.com/watch?v=edBTosqEEBc

    rationale Grüße,
    ArcherV

  24. Re: OT: Drohne mit Zoom

    Autor: ArcherV 10.07.18 - 19:40

    Ely schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich fliege schon einige Zeit mit Drohnen, aktuell ist es eine Parrot
    > Anafi.
    >
    > Ein wirklich gutes und leises (!) Ding. Zoom geht aber nur bei Video, nicht
    > bei Foto. Es ist bei Full HD ein 2,8-fach-Zoom, bei 4K ein 1,4-fach-Zoom.
    > Nicht die Welt, aber da ich in FHD filme, ist es immerhin ein knappes
    > 3-fach-Zoom.
    >
    > Die Bildqualität ist sehr gut. Beim Fotografieren sollte man im DNG-Format
    > ablichten, die bordeigene JPEG-Engine entrauscht extrem, was schnell Matsch
    > im Bild erzeugt. Entwickelt man die DNGs selbst, gibt das eine recht
    > erstaunliche Bildqualität, das hätte ich nicht so erwartet.

    Wie oben geschrieben hätte ich ja schon Bock auf eine Drohne. Allerdings haben die Anafi und Mavic nur winzige Sensoren welche kleiner als 1" sind. Da ich hauptsächlich fotografieren will bin ich da sehr skeptisch.

    DJI hat mit der Inspire und der X5 zwar auch im MFT in Angebot - würde perfekt zu meiner Kamera Ausrüstung passen - aber mit 5k + ¤ ist die Drohne doch "leicht" über dem Budget für ein Hobbyspielzeug :D

    rationale Grüße,
    ArcherV

  25. Re: OT: Drohne mit Zoom

    Autor: Anonymer Nutzer 10.07.18 - 20:06

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DJI hat mit der Inspire und der X5 zwar auch im MFT in Angebot - würde
    > perfekt zu meiner Kamera Ausrüstung passen - aber mit 5k + ¤ ist die Drohne
    > doch "leicht" über dem Budget für ein Hobbyspielzeug :D

    Die Inspire (=Drohnenführerschein) und dann doch bloss MFT? Kommt für mich gar nicht in Frage, wenn man für weniger Geld die 3DR Solo mit APS-C haben kann und dafür auch keinen Drohnenführerschein braucht. Zudem bleibt die Solo zumindest etwas kompakter als die Inspire, vergleichbar mit einer Phantom und passt so zumindest in einen Rucksack.

    Ich könnte mich noch so ein den eigenen Hintern beissen. Die gab es mal so tutto completo bei eBay für 750 Euro und ich habe nicht zugeschlagen!

  26. Re: OT: Drohne mit Zoom

    Autor: ArcherV 10.07.18 - 20:12

    osolemio84 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Inspire (=Drohnenführerschein) und dann doch bloss MFT? Kommt für mich
    > gar nicht in Frage, wenn man für weniger Geld die 3DR Solo mit APS-C haben
    > kann und dafür auch keinen Drohnenführerschein braucht. Zudem bleibt die
    > Solo zumindest etwas kompakter als die Inspire, vergleichbar mit einer
    > Phantom und passt so zumindest in einen Rucksack.
    >
    > Ich könnte mich noch so ein den eigenen Hintern beissen. Die gab es mal so
    > tutto completo bei eBay für 750 Euro und ich habe nicht zugeschlagen!


    hat die 3dr auch Wechselobjektive?

    Und was heißt hier "bloß MFT". MFT wird von ziemlich vielen Leuten unterschätzt, aber aktuell würde ich eher zu einer MFT Kamera als zu einer APSC greifen. Die Vorteile überwiegen die Nachteile doch deutlich.

    rationale Grüße,
    ArcherV

  27. Re: OT: Drohne mit Zoom

    Autor: Anonymer Nutzer 10.07.18 - 20:18

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > osolemio84 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Inspire (=Drohnenführerschein) und dann doch bloss MFT? Kommt für
    > mich
    > > gar nicht in Frage, wenn man für weniger Geld die 3DR Solo mit APS-C
    > haben
    > > kann und dafür auch keinen Drohnenführerschein braucht. Zudem bleibt die
    > > Solo zumindest etwas kompakter als die Inspire, vergleichbar mit einer
    > > Phantom und passt so zumindest in einen Rucksack.
    > >
    > > Ich könnte mich noch so ein den eigenen Hintern beissen. Die gab es mal
    > so
    > > tutto completo bei eBay für 750 Euro und ich habe nicht zugeschlagen!
    >
    > hat die 3dr auch Wechselobjektive?
    >
    > Und was heißt hier "bloß MFT". MFT wird von ziemlich vielen Leuten
    > unterschätzt, aber aktuell würde ich eher zu einer MFT Kamera als zu einer
    > APSC greifen. Die Vorteile überwiegen die Nachteile doch deutlich.

    Grundsätzlich ja, weil ja dann die Objektive der Sony QX1 bzw. der Sony A6/7000er Reihe passen. Frag mich aber nicht, wie es sich dann mit dem Gimbal verhält.

    Die Vorteile von MFT liegen doch vor allem in kleineren, leichteren und günstigeren Objektiven, oder?

    Aber wenn mich die APS-C Lösung am Ende trotzdem weniger kostet, weniger Platz einnimmt und weniger wiegt und (wahrscheinlich) die bessere Bildqualität bietet, dann nehme ich die ;)

    Die DJI Inspire bin ich übrigens beruflich schon geflogen (Thermographie). Einerseits ja irgendwie unnötig so ein Trumm Drohne, wenn es eine kleinere genauso gut täte. Aber man merkt eben, dass diese ursprünglich für professionelle Videoaufnahmen entwickelt wurde, um fast 360° drehbares Gimbal, die Ausleger schwenken im Flug nach oben... für Fotos jedoch vollkommen unnötige Spielerei bzw. noch schlimmer: eine unsanfte Landung ohne vorher die Füße wieder runtergefahren zu haben und das Foto-Equipment ist in ernsthafter Gefahr.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.07.18 20:25 durch osolemio84.

  28. Re: OT: Drohne mit Zoom

    Autor: ArcherV 10.07.18 - 20:22

    osolemio84 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Grundsätzlich ja, weil ja dann die Objektive der Sony QX1 bzw. der Sony
    > A6/7000er Reihe passen. Frag mich aber nicht, wie es sich dann mit dem
    > Gimbal verhält.
    >
    > Die Vorteile von MFT liegen doch vor allem in kleineren, leichteren und
    > günstigeren Objektiven, oder?
    >
    > Also wenn mich die APS-C Lösung am Ende trotzdem weniger kostet, weniger
    > Platz einnimmt und weniger wiegt und (wahrscheinlich) die bessere
    > Bildqualität bietet, dann nehme ich die ;)

    Und wie verhalten sich die Flugeigenschaften der Drohne im Vergleich zu der Inspire? Ist ja auch nicht ganz unwichtig.

    rationale Grüße,
    ArcherV

  29. Re: OT: Drohne mit Zoom

    Autor: Anonymer Nutzer 10.07.18 - 20:28

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > osolemio84 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Grundsätzlich ja, weil ja dann die Objektive der Sony QX1 bzw. der Sony
    > > A6/7000er Reihe passen. Frag mich aber nicht, wie es sich dann mit dem
    > > Gimbal verhält.
    > >
    > > Die Vorteile von MFT liegen doch vor allem in kleineren, leichteren und
    > > günstigeren Objektiven, oder?
    > >
    > > Also wenn mich die APS-C Lösung am Ende trotzdem weniger kostet, weniger
    > > Platz einnimmt und weniger wiegt und (wahrscheinlich) die bessere
    > > Bildqualität bietet, dann nehme ich die ;)
    >
    > Und wie verhalten sich die Flugeigenschaften der Drohne im Vergleich zu der
    > Inspire? Ist ja auch nicht ganz unwichtig.

    Ehrlich gesagt, ich empfand die Inspire ziemlich zappelig im Flug, beim Schweben und nur leichtem Wind. Also auch nicht stabiler in der Luft als die Phantom oder die 3DR Solo, meinem Empfinden nach zumindest. Einen Vergleich mit Mavic Pro/Air habe ich nicht, da selbst noch nie geflogen. Die Blade 350 war dagegen eher noch instabiler in der Luft, da sehr leicht.

  30. Re: OT: Drohne mit Zoom

    Autor: ArcherV 10.07.18 - 20:38

    osolemio84 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ehrlich gesagt, ich empfand die Inspire ziemlich zappelig im Flug, beim
    > Schweben und nur leichtem Wind. Also auch nicht stabiler in der Luft als
    > die Phantom oder die 3DR Solo, meinem Empfinden nach zumindest. Einen
    > Vergleich mit Mavic Pro/Air habe ich nicht, da selbst noch nie geflogen.
    > Die Blade 350 war dagegen eher noch instabiler in der Luft, da sehr leicht.


    Achso du bist die Inspire schon geflogen? Cool!
    Hab da leider noch gar keine Empfehlung. Ich muss mir die 3DR mal anschauen.

    Die DJI Produkte ist zwar soweit ich weiß der Marktführer, aber man zahlt auch viel für den Namen.

    rationale Grüße,
    ArcherV

  31. Re: OT: Drohne mit Zoom

    Autor: Anonymer Nutzer 10.07.18 - 20:57

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > osolemio84 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ehrlich gesagt, ich empfand die Inspire ziemlich zappelig im Flug, beim
    > > Schweben und nur leichtem Wind. Also auch nicht stabiler in der Luft als
    > > die Phantom oder die 3DR Solo, meinem Empfinden nach zumindest. Einen
    > > Vergleich mit Mavic Pro/Air habe ich nicht, da selbst noch nie geflogen.
    > > Die Blade 350 war dagegen eher noch instabiler in der Luft, da sehr
    > leicht.
    >
    > Achso du bist die Inspire schon geflogen? Cool!
    > Hab da leider noch gar keine Empfehlung. Ich muss mir die 3DR mal
    > anschauen.
    >
    > Die DJI Produkte ist zwar soweit ich weiß der Marktführer, aber man zahlt
    > auch viel für den Namen.

    Ja, mit einer Thermographie-Kamera von Flir für die Arbeit. Die ist aber auch winzig und wiegt nicht viel, die Kamera.

    Nun, 3DR verkauft (zumindest) keine (Consumer-)Drohnen mehr, also könnte es mit dem Support hapern, wenn man ihn denn benötigt. Trotzdem halte ich die 3DR immer noch für eine gute Drohne, die mit den Modellen von DJI konkurrieren kann. Genauso gut könnte die QX1 eigentlich auch einer Phantom hängen, aber mir ist keine solche (offizielle) Lösung bekannt.

    Unter den verbleibenden Anbietern im Semi-professionellen Bereich gibt es eigentlich nur noch DJI und Yuneec bzw. im Amateurbereich dann eben noch Parrot.

    Also 3DR bietet die Solo mit der Sony QX1/R10C offenbar noch im Rahmen eines Sitscan Abos an:
    https://3dr.com/solo-drone/

    Der Preis für die Drohne beiträgt glaube ich um die 2500 USD, aber das SiteScan Abo kostet deutlich mehr.

    Alternativ bekommt man praktisch genau diesselbe Lösung, von einem anderen Hersteller aber ebenfalls mit der 3DR Solo für 2535 Euro hier:
    https://escadrone.com/drones/solo-mapper/

    Auch nicht gerade wenig, aber weniger als die Lösung von DJI.

  32. Re: OT: Drohne mit Zoom

    Autor: ArcherV 10.07.18 - 21:09

    Ehrlich gesagt ist mir das alles zu viel für ein Gerät, was die meiste Zeit eh nicht genutzt wird.

    Bei Gearflix gibt es die Mavic Air für 69¤ pro Woche zum Mieten. Ich denke das schaue ich mir mal bei zeiten an ob das überhaupt was für mich ist.

    https://www.gearflix.com/drohnen/drohnen/11300/dji-mavic-air-set?c=570


    /Edit

    Was ich ja bei der Parot Anafi so interessant finde ist die Kamera welche man auch nach oben drehen kann. Das bietet wohl noch kein anderer Hersteller?

    rationale Grüße,
    ArcherV



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.07.18 21:17 durch ArcherV.

  33. Re: OT: Drohne mit Zoom

    Autor: Anonymer Nutzer 10.07.18 - 21:27

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ehrlich gesagt ist mir das alles zu viel für ein Gerät, was die meiste Zeit
    > eh nicht genutzt wird.

    Ja, mir auch. Und als es genau diesen EscaDrone SoloMapper gebraucht für 750 Euro bei eBay gab, habe ich die Auktion verpasst! :/

    > Bei Gearflix gibt es die Mavic Air für 69¤ pro Woche zum Mieten. Ich denke
    > das schaue ich mir mal bei zeiten an ob das überhaupt was für mich ist.
    >
    > www.gearflix.com

    Vorher testen ist natürlich eine gute Idee.

    > /Edit
    >
    > Was ich ja bei der Parot Anafi so interessant finde ist die Kamera welche
    > man auch nach oben drehen kann. Das bietet wohl noch kein anderer
    > Hersteller?

    War mir gar nicht bewusst und nein, ich denke nicht. Bei der DJI Inspire kann man ggfs. leicht nach oben filmen/fotografieren, aber besonders weit eben nicht.

    Aber mal ehrlich: wozu? Meist befindet sich eine Drohne ja eher über oder auf Höhe mit dem Objekt der Begierde. Bei Videoaufnahmen kann ich mir vorstellen, dass damit interessante Effekte möglich (siehe unten verlinktes Video) sind, aber für Fotos?

    https://youtu.be/ruPV5jMEbpk
    EDIT: 0:48 Minuten meine ich.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.07.18 21:32 durch osolemio84.

  34. Re: OT: Drohne mit Zoom

    Autor: ArcherV 10.07.18 - 22:05

    osolemio84 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber mal ehrlich: wozu? Meist befindet sich eine Drohne ja eher über oder
    > auf Höhe mit dem Objekt der Begierde. Bei Videoaufnahmen kann ich mir
    > vorstellen, dass damit interessante Effekte möglich (siehe unten verlinktes
    > Video) sind, aber für Fotos?
    >
    > youtu.be
    > EDIT: 0:48 Minuten meine ich.

    Naja das stimmt schon aber hier gibt es ein paar Brücken wo ich mal gerne drunter fliegen würde :-)

    Aber die Mavic Air hat wieder rum die ganzen Abstandssensoren und Sicherheitskram, das fehlt bei der Anafi komplett.

    Der Gimbel der Air ist auch besser, da 3 Achsen physisch stabilisiert sind, bei der Anafi sind es nur zwei + eine digital stabilisiert.

    https://www.youtube.com/watch?v=P_AKXyEX93c

    rationale Grüße,
    ArcherV

  35. Re: OT: Drohne mit Zoom

    Autor: Ely 11.07.18 - 09:14

    Auf die Sensoren darf man sich keinesfalls verlassen, da das nicht zuverlässig funktioniert.

  36. Re: OT: Drohne mit Zoom

    Autor: ArcherV 11.07.18 - 10:15

    Ely schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf die Sensoren darf man sich keinesfalls verlassen, da das nicht
    > zuverlässig funktioniert.


    Achso... hätte gedacht die sind so zuverlässig wie beim Auto. Aber wenn das so ist wäre die Anafi doch wieder eine überlegung wert... aber ich warte da noch, der Preis der Drohne fällt sicher noch.

    Lassen sich an der Anafi auch Graufilter anbringen? Bei der Mavic Air / Pro geht das.

    rationale Grüße,
    ArcherV



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.07.18 10:15 durch ArcherV.

  37. Re: OT: Drohne mit Zoom

    Autor: Ely 11.07.18 - 10:44

    Theoretisch gehen Filter. Auf dem Objektiv ist ein Deckel drauf und auf dessen "Aufnahmerahmen" könnten auch Filter draufgesteckt werden. "Theoretisch" und "könnten" deshalb, weil es meines Wissens noch keine Filter mit entsprechenden Durchmessern gibt. Das wird sich mit Sicherheit bald ändern.

    Ich bin immer ohne Filter ausgekommen, egal welcher Art der Fotoapparat war.

  38. Re: OT: Drohne mit Zoom

    Autor: ArcherV 11.07.18 - 10:52

    Ely schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Theoretisch gehen Filter. Auf dem Objektiv ist ein Deckel drauf und auf
    > dessen "Aufnahmerahmen" könnten auch Filter draufgesteckt werden.
    > "Theoretisch" und "könnten" deshalb, weil es meines Wissens noch keine
    > Filter mit entsprechenden Durchmessern gibt. Das wird sich mit Sicherheit
    > bald ändern.
    >
    > Ich bin immer ohne Filter ausgekommen, egal welcher Art der Fotoapparat
    > war.

    Ich möchte meine Graufilter nicht missen - Langzeitbelichtung + Wasser ist einfach nur cool. :)
    Bei der Drohne geht es denn eher darum Wasser und sonstige Bewegungen zu glätten und somit natürlicher erscheinen zu lassen... wenn man mal filmen will.

    rationale Grüße,
    ArcherV



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.07.18 10:52 durch ArcherV.

  39. Re: OT: Drohne mit Zoom

    Autor: Anonymer Nutzer 11.07.18 - 10:54

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ely schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Theoretisch gehen Filter. Auf dem Objektiv ist ein Deckel drauf und auf
    > > dessen "Aufnahmerahmen" könnten auch Filter draufgesteckt werden.
    > > "Theoretisch" und "könnten" deshalb, weil es meines Wissens noch keine
    > > Filter mit entsprechenden Durchmessern gibt. Das wird sich mit
    > Sicherheit
    > > bald ändern.
    > >
    > > Ich bin immer ohne Filter ausgekommen, egal welcher Art der Fotoapparat
    > > war.
    >
    > Ich möchte meine Graufilter nicht missen - Langzeitbelichtung + Wasser ist
    > einfach nur cool. :)

    Stimmt. Oder (im Extremfall) einen belebten Platz (bei Tageslicht) fotografisch zu einem leeren Platz machen, bzw. eben das Stilmittel der leicht verwischten Personen, auch bei Tageslicht. Bin da auch sehr experimentierfreudig, obwohl ich bislang nur ein Nokia 808 als meine beste Kamera mein Eigen nennen.

  40. Re: OT: Drohne mit Zoom

    Autor: ArcherV 11.07.18 - 11:10

    osolemio84 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stimmt. Oder (im Extremfall) einen belebten Platz (bei Tageslicht)
    > fotografisch zu einem leeren Platz machen, bzw. eben das Stilmittel der
    > leicht verwischten Personen, auch bei Tageslicht. Bin da auch sehr
    > experimentierfreudig, obwohl ich bislang nur ein Nokia 808 als meine beste
    > Kamera mein Eigen nennen.


    Jup. :D Wobei so eine LZB aus der Luft hätte auch was. Aber dafür müssten die Drohnen in der Luft so stabil stehen wie ein Stativ auf dem Boden. Ich denke da kann auch ein Gimbal nicht viel machen. ^^

    Verwacklungen von ein paar mm sind da schon das Ende des Scharfen Fotos..

    rationale Grüße,
    ArcherV

  41. Re: OT: Drohne mit Zoom

    Autor: Anonymer Nutzer 11.07.18 - 11:52

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > osolemio84 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Stimmt. Oder (im Extremfall) einen belebten Platz (bei Tageslicht)
    > > fotografisch zu einem leeren Platz machen, bzw. eben das Stilmittel der
    > > leicht verwischten Personen, auch bei Tageslicht. Bin da auch sehr
    > > experimentierfreudig, obwohl ich bislang nur ein Nokia 808 als meine
    > beste
    > > Kamera mein Eigen nennen.
    >
    > Jup. :D Wobei so eine LZB aus der Luft hätte auch was. Aber dafür müssten
    > die Drohnen in der Luft so stabil stehen wie ein Stativ auf dem Boden. Ich
    > denke da kann auch ein Gimbal nicht viel machen. ^^
    >
    > Verwacklungen von ein paar mm sind da schon das Ende des Scharfen Fotos..

    Vollkommen richtig, da könnte man höchstens noch mit (geschickt miteinander verrechneten) Mehrfachbelichtungen arbeiten, so wie es das Huawei P20 Pro macht. Aber das ist dann eben keine echte Langzeitbelichtung. Waren bewegte Objekte im Bild, so erscheinen diese mehrfach statt verschwommen. Da bräuchte man schon seeeehr viele Bilder für eine Annäherung, vielleicht mittels eines 4k Videos...? Und natürlich darf sich die Drohne nicht so stark bewegen, dass (je nach Entfernung und Auflösung des Bildes) eine Perspektivenänderung erkennbar ist.

  42. Re: OT: Drohne mit Zoom

    Autor: Anonymer Nutzer 11.07.18 - 10:51

    ArcherV schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    > Lassen sich an der Anafi auch Graufilter anbringen? Bei der Mavic Air / Pro
    > geht das.

    Zur Not einfach ein Stück Rettungsfolie drüberkleben... Spaß ;) so habe ich die letzte Sonnenfinsternis gefilmt, mit drei Lagen Rettungsfolie. Natürlich nicht selbst durchgeschaut (wegen nichtexistentem oder mangelndem UV-Schutz), dem Sensor hat es jedenfalls nicht geschadet.

  43. Re: OT: Drohne mit Zoom

    Autor: Ely 11.07.18 - 09:11

    Wie gesagt - DNG heißt das Zauberwort. Ansonsten bin ich auch mit MFT unterwegs und die entwickelten DNG der Anafi sind wirklich einwandfrei.

    Ich korrigiere da nur die Verzeichnung und entferne Farbrauschen, setze den Weißpunkt und fertig. Das Rauschen der Helligkeit stört nicht. Dann hat man Fotos aus der Anafi mit einer enormen Genauigkeit an Details.

  44. Re: OT: Drohne mit Zoom

    Autor: ArcherV 11.07.18 - 10:16

    Ely schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie gesagt - DNG heißt das Zauberwort. Ansonsten bin ich auch mit MFT
    > unterwegs und die entwickelten DNG der Anafi sind wirklich einwandfrei.
    >
    > Ich korrigiere da nur die Verzeichnung und entferne Farbrauschen, setze den
    > Weißpunkt und fertig. Das Rauschen der Helligkeit stört nicht. Dann hat man
    > Fotos aus der Anafi mit einer enormen Genauigkeit an Details.

    Entwickelst du mit Lightroom ?

    rationale Grüße,
    ArcherV

  45. Re: OT: Drohne mit Zoom

    Autor: Ely 11.07.18 - 11:41

    Nein, mit PhotoScapeX. Das ist ein recht günstiges und erstaunlich gutes Programm für den Mac. Ich bin in beiden Welten, also Windows und Mac, unterwegs. Fürs Ultramobile habe ich ein Macbook Air. PhotoScapeX gibt es aber auch für Windows 10.

    Es ist in den Grundfunktionen sogar gratis, für die Funktionen rund um Objektivkorrekturen kostet es um die 50 Euro.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. pd digital Hub GmbH, Augsburg
  2. Sanetta Gebrüder Ammann GmbH & Co. KG, Meßstetten
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Ulm
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

Mafia Definitive Edition im Test: Ein Remake, das wir nicht ablehnen können
Mafia Definitive Edition im Test
Ein Remake, das wir nicht ablehnen können

Familie ist für immer - nur welche soll es sein? In Mafia Definitive Edition finden wir die Antwort erneut heraus, anders und doch grandios.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mafia Definitive Edition angespielt Don Salieri wäre stolz
  2. Mafia Definitive Edition Ballerei beim Ausflug aufs Land
  3. Definitive Edition Das erste Mafia wird von Grund auf neu erstellt

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple WatchOS 7.0.3 behebt Reboot-Probleme der Apple Watch 3
  2. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  3. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar

  1. LCD 10.5-Generation: Trumps Foxconn-Geisterfabrik für 10 Milliarden US-Dollar
    LCD 10.5-Generation
    Trumps Foxconn-Geisterfabrik für 10 Milliarden US-Dollar

    Trump hat die gewaltige Investition in eine hochmoderne LCD-Fertigung von Foxconn als "achtes Weltwunder" verklärt.

  2. Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
    Vivo X51 im Test
    Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

    Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.

  3. Google: Einige Pixel 5 haben ungewöhnlichen Spalt am Gehäuse
    Google
    Einige Pixel 5 haben ungewöhnlichen Spalt am Gehäuse

    Die Community teilt Fotos ihrer Pixel 5. Darauf ist ein Mangel zu sehen, der die Wasserresistenz in Frage stellt - allerdings nicht bei allen Pixels.


  1. 16:48

  2. 16:15

  3. 15:38

  4. 15:18

  5. 15:00

  6. 14:12

  7. 13:12

  8. 12:30