1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kleßen-Görne: Telekom schließt…

Der Entzug der Frequenz-Rechte hätte auch seine Wirkung gezeigt...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Entzug der Frequenz-Rechte hätte auch seine Wirkung gezeigt...

    Autor: jones1024 11.07.18 - 17:09

    ... da hätte man sich jahrelanges betteln sparen können.

  2. Re: Der Entzug der Frequenz-Rechte hätte auch seine Wirkung gezeigt...

    Autor: Freak126 11.07.18 - 21:32

    Bei 360 unterversorgten Leuten? Ahhhhh ok

  3. Re: Der Entzug der Frequenz-Rechte hätte auch seine Wirkung gezeigt...

    Autor: M.P. 11.07.18 - 22:10

    Immerhin führt die Bahnstrecke Berlin - Hamburg dort vorbei....

  4. Re: Der Entzug der Frequenz-Rechte hätte auch seine Wirkung gezeigt...

    Autor: emdotjay 12.07.18 - 08:06

    "Dafür holten der Bürgermeister und seine Abgeordneten immer wieder Bundes- und Landespolitiker in die Gemeinde, erklärten ihnen das Problem, baten um Unterstützung und wurden nicht müde im Ringen für eine stabile Mobilfunkempfang. Sie ließen sich auch nicht von den Absagen großer Mobilfunkanbieter entmutigen. Die Region sei zu dünn besiedelt, um einen Mobilfunkmast wirtschaftlich betreiben zu können, hieß es immer wieder."

    Würde der Staat die Infrastruktur betrieben und die Wirtschaft ihre Nutzung anmieten, dann hätte man so ein Problem nicht.
    Dann würde der Staat das Land abdecken!
    Vorteil man hätte wenigstens überall GSM empfang... nichtmal das kommt man in D richtig hin.
    Nahteil die Gesprächsminute wäre etwas teurer.

  5. Re: Der Entzug der Frequenz-Rechte hätte auch seine Wirkung gezeigt...

    Autor: dp2419 12.07.18 - 08:45

    Wieso sollte es teurer sein, wenn nur ein flächendeckendes Netz aufgebaut werden muss anstatt mehrere?

  6. Re: Der Entzug der Frequenz-Rechte hätte auch seine Wirkung gezeigt...

    Autor: Schrödinger's Katze 12.07.18 - 10:31

    dp2419 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso sollte es teurer sein, wenn nur ein flächendeckendes Netz aufgebaut
    > werden muss anstatt mehrere?

    Weil alles was der Staat macht teurer ist.

  7. Re: Der Entzug der Frequenz-Rechte hätte auch seine Wirkung gezeigt...

    Autor: plutoniumsulfat 12.07.18 - 11:38

    Schrödinger's Katze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dp2419 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wieso sollte es teurer sein, wenn nur ein flächendeckendes Netz
    > aufgebaut
    > > werden muss anstatt mehrere?
    >
    > Weil alles was der Staat macht teurer ist.

    §1: Alles, was der Staat macht, hat teurer zu sein als größere Vorhaben von mehreren privatwirtschaftlichen Anbietern zusammen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Münster, Münster
  2. Polizeipräsidium Unterfranken, Aschaffenburg, Würzburg
  3. Polizeipräsidium Mittelfranken, Nürnberg
  4. Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, Kempten, Krumbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,99€ (bei razer.com)
  2. 26,73€ (bei otto.de)
  3. 57,99€
  4. 289,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
Energiewende
Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  2. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

  1. Snapdragon XR2: Qualcomm hat ersten XR-Chip mit 5G-Option
    Snapdragon XR2
    Qualcomm hat ersten XR-Chip mit 5G-Option

    Egal ob Brille oder Headset: Mit dem Snapdragon XR2 sollen AR-, MR- und VR-Geräte deutlich besser werden. Der Chip ist eine Version des Snapdragon 865, er unterstützt Augen-, Gesichts- und Hand-Tracking.

  2. Snapdragon 8c/7c: Zwei Chips für Chromebooks und Win10 on ARM
    Snapdragon 8c/7c
    Zwei Chips für Chromebooks und Win10 on ARM

    Qualcomm stellt sich breiter auf: Der Snapdragon 8c folgt auf den Snapdragon 8cx und ist für 500-Dollar-Notebooks mit Windows 10 on ARM gedacht, der noch günstigere Snapdragon 7c wird zusätzlich in Chromebooks stecken.

  3. Bundeskartellamt: Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen
    Bundeskartellamt
    Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen

    Mit hohen Auflagen hat das Bundeskartellamt wesentliche Teile der Glasfaser-Kooperation zwischen Telekom und Ewe genehmigt. Die Partner haben sich noch nicht dazu geäußert.


  1. 01:12

  2. 21:30

  3. 16:40

  4. 16:12

  5. 15:50

  6. 15:28

  7. 15:11

  8. 14:45