1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hasskommentare: "Wie würde es im Netz…

Wer ließt hier Hasskommentare

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer ließt hier Hasskommentare

    Autor: dabbes 12.07.18 - 11:35

    und lässt sich davon auch noch beeinflussen?

    Wenn die Menschen zu Dumm sind ihren eigenen Kopf zu benutzen, dann haben wir schon viel früher als Gemeinschaft versagt.

  2. Re: Wer ließt hier Hasskommentare

    Autor: Ganta 12.07.18 - 11:59

    So siehts aus.

  3. Re: Wer ließt hier Hasskommentare

    Autor: Gromran 12.07.18 - 13:11

    Darum geht es gar nicht! Sondern darum, dass überall fast sofort die Kommentare von diesen A***löchern von AfD und Co geflutet werden und jegliche Diskussion unmöglich machen.

  4. Re: Wer ließt hier Hasskommentare

    Autor: twothe 12.07.18 - 13:33

    Gromran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Darum geht es gar nicht! Sondern darum, dass überall fast sofort die
    > Kommentare von diesen A***löchern von AfD und Co geflutet werden und
    > jegliche Diskussion unmöglich machen.

    Im Kern das Problem, wobei die Ausrichtungen der "A-Löcher" variiert. Man kann zu praktisch keinem Thema mehr einen Beitrag eröffnen, ohne das dieser spätestens auf Seite zwei zu einem Kreuzzug verkommt.

    Das hat zwei negative Auswirkungen:
    Erstens werden "normale" Menschen daran gehindert ihre freie Meinung zu äußern, weil ihre Beiträge sofort in einer Flut an Müll untergehen.

    Zweitens hat es einen negativen Effekt auf die folgende Generation, weil die solche Streitgespräche zu Hauf sieht und dann unweigerlich denken muss, dass diese Art von Kommunikation normal ist, weil sie ja nichts anderes kennt.

  5. Re: Wer ließt hier Hasskommentare

    Autor: Mithrandir 12.07.18 - 13:45

    twothe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zweitens hat es einen negativen Effekt auf die folgende Generation, weil
    > die solche Streitgespräche zu Hauf sieht und dann unweigerlich denken muss,
    > dass diese Art von Kommunikation normal ist, weil sie ja nichts anderes
    > kennt.

    Gott sei Dank ist das Internet in der Erziehung nur ein kleiner Teil des Ganzen. Wenn ich mein Kind natürlich den ganzen Tag vorm Fernseher parke, dann ist die Wahrscheinlichkeit recht hoch, dass es auch keine Diskussionskultur beigebracht bekommt.

  6. Re: Wer ließt hier Hasskommentare

    Autor: twothe 12.07.18 - 13:52

    Mithrandir schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gott sei Dank ist das Internet in der Erziehung nur ein kleiner Teil des Ganzen.

    Bei Eltern die noch selbst erziehen kann man das korrigieren. Leider navigieren die Kinder irgendwann auch selbsttätig im Internet und finden dann überall nur solche Beiträge. Und selbst wenn man hier als Eltern vorbildlich eingreift und korrigiert, hören sie den Umgangston dann von ihren Mitschülern und Freunden, wo die Eltern nicht korrigiert haben.

    Am Ende wird es zu einem gewissen Grad auf die Kinder abfärben, und leider sind die Eltern die sich die Zeit und Mühe machen ihr Kind nach Kontakt mit der Außenwelt wieder gerade zu biegen in der Unterzahl.

  7. Re: Wer ließt hier Hasskommentare

    Autor: dirktxl 12.07.18 - 14:03

    twothe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gromran schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Darum geht es gar nicht! Sondern darum, dass überall fast sofort die
    > > Kommentare von diesen A***löchern von AfD und Co geflutet werden und
    > > jegliche Diskussion unmöglich machen.
    >
    > Im Kern das Problem, wobei die Ausrichtungen der "A-Löcher" variiert. Man
    > kann zu praktisch keinem Thema mehr einen Beitrag eröffnen, ohne das dieser
    > spätestens auf Seite zwei zu einem Kreuzzug verkommt.
    >
    Kreuzzug ist der richtige Begriff. Jedesmal auf ein Neues hast du das Gefühl, dass schon wieder 100 neue AKinder den gleichen Müll zum Thema absondern wie Tags zuvor. Da hab ich keinen Bock mehr auf Gegenrede. Irgendwann ist die Echokammer der rechts radikalisierten so riesig, dass alle anderen Meinungen diese Menschen ganz und gar nicht mehr interessieren, das ganze noch Unterstützt von den "Vorbildern" Trump, Orban, Erdowahn und wie sie noch alle heißen.

    Und alle anderen Meinungen als die der Rechtsradikalen sind natürlich, was auch sonst, linksradikal. Na danke.

  8. Re: Wer ließt hier Hasskommentare

    Autor: twothe 12.07.18 - 14:13

    Ich sehe ähnliche Verhaltensweisen leider auch weit außerhalb von Politik. So ist es bei Stackoverflow auch ein Problem unbekannte oder unbeliebte Fakten zu äußern, selbst wenn diese nachgewiesenermaßen richtig sind, und schon fühlen sich Leute die mit dem Gedanken das sie Unrecht haben nicht leben können berufen dem Querulant eine rein zu würgen.

    Das ist also kein Problem einer einzelnen Fraktion, sondern ein generelles Problem unserer aktuellen Gesellschaft. Wir leben in Zeiten der Hysterie.

  9. Re: Wer ließt hier Hasskommentare

    Autor: Tremolino 12.07.18 - 15:06

    Hm. Wie soll man denn den Titel verstehen?!

    "ließt": als interessante Interpretation einer Vergangenheitsform von "hinterlassen"?
    "liest": als Vergangenheitsform von "lesen"?

    VG

  10. Re: Wer ließt hier Hasskommentare

    Autor: SelfEsteem 12.07.18 - 15:07

    twothe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich sehe ähnliche Verhaltensweisen leider auch weit außerhalb von Politik.
    > So ist es bei Stackoverflow auch ein Problem unbekannte oder unbeliebte
    > Fakten zu äußern, selbst wenn diese nachgewiesenermaßen richtig sind, und
    > schon fühlen sich Leute die mit dem Gedanken das sie Unrecht haben nicht
    > leben können berufen dem Querulant eine rein zu würgen.
    >
    > Das ist also kein Problem einer einzelnen Fraktion, sondern ein generelles
    > Problem unserer aktuellen Gesellschaft. Wir leben in Zeiten der Hysterie.

    Twothe ... has(s)t du es etwa gewagt, bei StackOverflow zu behaupten ... jQuery waere scheisse? :D

    Aber ernsthaft: Imo ist SO ein hervorragendes Beispiel, weil es sich so etwas aus der Distanz betrachten laesst. Dort sieht man noch so einiges mehr, was sich im politischen Diskurs widerspiegelt.

    Um die Liste mal zu erweitern:
    * Fragen / Aussagen werden nicht gelesen, sondern auf Buzzwords gescannt. (und somit passt die Antwort entweder ueberhaupt nicht zur Frage, oder das Thema wird als unlaengst geklaert angesehen)
    * Randbedingungen werden ausgeblendet (ich brauche $X weil $Grund, wie mache ich das? -> Benutze $Y statt $X).
    * Objektiv ueberpruefbare Aussagen werden als Meinungen klassifiziert.

    Ich bin bei SO nur stiller Mitleser und schon genervt genug. Das gleiche Verhalten hat man taeglich im politischen Diskurs. Insbesondere bei Leuten, die sich in kleinen Grueppchen bewegen und noch nie mit der Notwendigkeit konfrontiert wurden, einen fremden Aspekt in die eigene Rechnung mit aufzunehmen.

    Daher sehe ich auch den Menschen im Golem-Artikel eher als Teil des Problems und weniger als Teil der Loesung an. Man erschafft sich eine gigantische Gruppe, in der man sich gegenseitig auf die Schulter klopft.

  11. Re: Wer ließt hier Hasskommentare

    Autor: Hotohori 13.07.18 - 19:41

    twothe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich sehe ähnliche Verhaltensweisen leider auch weit außerhalb von Politik.
    > So ist es bei Stackoverflow auch ein Problem unbekannte oder unbeliebte
    > Fakten zu äußern, selbst wenn diese nachgewiesenermaßen richtig sind, und
    > schon fühlen sich Leute die mit dem Gedanken das sie Unrecht haben nicht
    > leben können berufen dem Querulant eine rein zu würgen.
    >
    > Das ist also kein Problem einer einzelnen Fraktion, sondern ein generelles
    > Problem unserer aktuellen Gesellschaft. Wir leben in Zeiten der Hysterie.

    Ja, in z.B. manchen Spiele Foren geht es auch oft sehr schnell rund mit dem Rumgehate, auch im Anime Bereich ist es häufig extremst. Eigentlich sollte man meinen das gleiche Hobby schweißt einen zusammen, oftmals geht es aber gerade untereinander dann besonders Rund.

    Ich bin auch ein Fan einer Anime Serie, die oft gehatet wird (weil sie es wagt nicht "perfekt" zu sein) und entsprechend oft lese ich dann auch Hassbeiträge. Meist ignoriere ich sie, aber und zu antworte ich auch darauf und mitunter zeigt sich dann doch mal ab und zu, das ein User durchaus mit sich reden lässt. Aber die meisten hassen lieber und auch nur das, alles was darüber hinaus geht, wie darüber zu reden, ist dann bereits wieder zu anstrengend für diese Leute und man wird argumentationlos weiter angegriffen und/oder auf Ignore gesetzt.

    Bei manchen Hatern wird man das Gefühl nicht los, dass sie es lieben zu hassen und es hassen ernsthaft darüber zu reden warum sie etwas hassen. Statt ernsthaft kommt dann 100x das gleiche Argument und das weigern es auch nur aus einem 1mm anderen Blickwinkel zu betrachten. Darum denke ich das Hater per so Sturköpfe sind.

  12. Re: Wer ließt hier Hasskommentare

    Autor: divStar 04.08.18 - 12:47

    SelfEsteem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Twothe ... has(s)t du es etwa gewagt, bei StackOverflow zu behaupten ...
    > jQuery waere scheisse? :D
    Ist es auch im Vergleich zu dem, was sonst noch am Markt ist. Wenn man aber etwas Bestehendes "aufhübschen" will ohne gleich auf Angular 2 zu wechseln, ist es eine Möglichkeit.

    > Aber ernsthaft: Imo ist SO ein hervorragendes Beispiel, weil es sich so
    > etwas aus der Distanz betrachten laesst. Dort sieht man noch so einiges
    > mehr, was sich im politischen Diskurs widerspiegelt.
    Ich weiß nicht in welchen Bereichen von Stackoverflow ihr euch so herumtreibt. Aber im Bereich der Entwicklung hatte ich damit eigentlich nie ein Problem..

    > Um die Liste mal zu erweitern:
    > * Fragen / Aussagen werden nicht gelesen, sondern auf Buzzwords gescannt.
    > (und somit passt die Antwort entweder ueberhaupt nicht zur Frage, oder das
    > Thema wird als unlaengst geklaert angesehen)
    Was hat das mit Hasskommentaren zu tun? Es gibt auch real Leute, die Fragen nicht ausführlichst lesen bevor sie anfangen diese zu beantworten... und nun?

    > * Randbedingungen werden ausgeblendet (ich brauche $X weil $Grund, wie
    > mache ich das? -> Benutze $Y statt $X).
    Wie oft gibt es Fragen, die keinerlei Randbedingungen, Code-Schnipsel, Startzustände o.ä. mitbringen und man sich dann wundert warum die Frage nicht als unpräzise markiert oder gar gelöscht wurde? Ein bisschen Zeit darf der Fragesteller ruhig mal investieren - machen viele aber nicht.
    Außerdem kann die Lösung, die akzeptiert wurde (was auch viele nicht machen), genau die Antwort auf die Frage sein. Würde man aber noch Z und A erwähnen, würde man einen noch größeren Bereich abdecken und auch Entwicklern eine Empfehlung geben, die nicht ganz dasselbe Problem haben (z.B. Verwendung von XML-Parsern oder Funktionen darin - und wie man sie auch mit anderen Parsern replizieren kann).
    > * Objektiv ueberpruefbare Aussagen werden als Meinungen klassifiziert.
    Manchmal macht der Ton die Musik - Klugscheißer mag keiner. Wenn man Dinge also herablassend formuliert, interessiert der Wahrheitsgehalt nur am Rande.
    Außerdem gibt es Aussagen, die für jemanden objektiv erscheinen, es aber für den anderen nicht sind. Und jetzt?

    > Ich bin bei SO nur stiller Mitleser und schon genervt genug. Das gleiche
    > Verhalten hat man taeglich im politischen Diskurs. Insbesondere bei Leuten,
    > die sich in kleinen Grueppchen bewegen und noch nie mit der Notwendigkeit
    > konfrontiert wurden, einen fremden Aspekt in die eigene Rechnung mit
    > aufzunehmen.
    Auf stille Mitleser kann man da verzichten - interessiert niemanden ^^.
    Ich stelle gerne (technische) Fragen und beantworte auch welche wenn ich Lust habe - und bisher hatte ich noch nie ein Problem auf SO was Meinungen angeht. Vielleicht liegt es aber auch an meinem Ziel - nämlich der Technik dahinter. Ich bin dort nicht auf Meinungen, sondern auf Lösungen aus. Und wenn es sie nicht gibt (wie z.B. das Lesen von "ICO"-Dateien (mit allen Bildern in allen Größen) unter Android), dann kann es auch mal sein, dass ich selbst Hand anlege und eine Lösung bastle, die ich dann teile.

    Mag alles ein wenig anders sein wenn es um andere SO-Bereiche geht.

    > Daher sehe ich auch den Menschen im Golem-Artikel eher als Teil des
    > Problems und weniger als Teil der Loesung an. Man erschafft sich eine
    > gigantische Gruppe, in der man sich gegenseitig auf die Schulter klopft.
    Dem hingegen ist kaum etwas hinzuzufügen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim
  2. Zühlke Engineering GmbH, Eschborn
  3. imbus AG, verschiedene Standorte
  4. über Mentis International Human Resources GmbH, Nordbayern

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  2. 499,90€
  3. 569€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

RCEP: Warum China plötzlich auf Freihandel setzt
RCEP
Warum China plötzlich auf Freihandel setzt

China und andere wichtige asiatische Herstellerländer von Elektronikprodukten haben ein Freihandelsabkommen geschlossen. Dessen Bedeutung geht weit über rein wirtschaftliche Fragen hinaus.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Berufungsverfahren in weiter Ferne Tesla wirbt weiter mit Autopilot
  2. Warntag BBK prüft Einführung des Cell Broadcast neben Warn-Apps
  3. Bundesverkehrsministerium Keine Abstriche beim geplanten Universaldienst