1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Musikstreaming: Sonos-Kunden sind…

Geschlossene Systeme

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Geschlossene Systeme

    Autor: demon driver 17.07.18 - 12:56

    Eigentlich wurde hier schon alles gesagt. Mir will nur nicht in den Kopf, wo der Anreiz für so viele liegt, sich solche Teile überhaupt zu kaufen. Vielleicht bin ich ja zu alt, aber fürs Musikhören hab ich einen Analogverstärker mit zwei halbwegs ordentlichen Boxen (Surround ginge natürlich genauso, hätte ich Bedarf dafür). Das Digitalzeitalter hat daran Anschluss über einen HDMI-Verteiler mit Audio-Weiche (Sat-Receiver, BD-Player, Raspberry Pi mit Anschluss an den Haus-Musik- und -Video-Server, Chromecast-Stick) sowie einen BT-Empfänger, über den ich, wie ich gerade Bock habe, vom Laptop oder vom Smartphone aus alles in ordentlicher Qualität streamen kann, egal wo ich gerade sitze/liege. Was gibt es für Anwendungsfälle, die so ein Setup nicht besser abdecken würde als irgendwelche Kleinstautsprecher mit Cloudzwang?

  2. Re: Geschlossene Systeme

    Autor: nightmar17 17.07.18 - 14:56

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eigentlich wurde hier schon alles gesagt. Mir will nur nicht in den Kopf,
    > wo der Anreiz für so viele liegt, sich solche Teile überhaupt zu kaufen.
    > Vielleicht bin ich ja zu alt, aber fürs Musikhören hab ich einen
    > Analogverstärker mit zwei halbwegs ordentlichen Boxen (Surround ginge
    > natürlich genauso, hätte ich Bedarf dafür). Das Digitalzeitalter hat daran
    > Anschluss über einen HDMI-Verteiler mit Audio-Weiche (Sat-Receiver,
    > BD-Player, Raspberry Pi mit Anschluss an den Haus-Musik- und -Video-Server,
    > Chromecast-Stick) sowie einen BT-Empfänger, über den ich, wie ich gerade
    > Bock habe, vom Laptop oder vom Smartphone aus alles in ordentlicher
    > Qualität streamen kann, egal wo ich gerade sitze/liege. Was gibt es für
    > Anwendungsfälle, die so ein Setup nicht besser abdecken würde als
    > irgendwelche Kleinstautsprecher mit Cloudzwang?

    Und wie mache ich das in der Küche, im Bürozimmer, auf der Terrasse oder im Esszimmer?
    Ich habe im Wohnzimmer ebenfalls ein 5.1 System was viel Geld gekostet hat. Das Ding ist aber, ich brauche einen kleineren mobilen Lautsprecher, der vom Klang her auch gut ist. Den kann ich dann schnell in die Steckdose stecken und mit musik bespielen. Einfach und unkompliziert.
    Das muss eine Sache von einer Minute sein.

    Letztens das perfekte Beispiel:
    Sitzen im Esszimmer bei Freunden und hören Musik. Da sagt mein Kumpel, dass wir uns draußen im Garten hinsetzen könnten. Gesagt, getan. Lautsprecher in die Steckdose gesteckt und draußen auf den Tisch gestellt. Ohne irgendwelche Einrichtungen oder sonstiges.

  3. Re: Geschlossene Systeme

    Autor: nycalx 17.07.18 - 15:15

    Ernstgemeinte Frage:

    Warum?
    Also, warum muss man im Garten laut Musik hören/laufen lassen, gerade wenn man nicht allein ist?
    Ich verstehe solche Leute nicht. Ist es nicht viel schöner die Geräusche der Natur zu genießen? Und nein, ich bin kein linksgrüner Öko-Hippie.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.07.18 15:16 durch nycalx.

  4. Re: Geschlossene Systeme

    Autor: demon driver 17.07.18 - 15:16

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Eigentlich wurde hier schon alles gesagt. Mir will nur nicht in den Kopf,
    > > wo der Anreiz für so viele liegt, sich solche Teile überhaupt zu kaufen.
    > > Vielleicht bin ich ja zu alt, aber fürs Musikhören hab ich einen
    > > Analogverstärker mit zwei halbwegs ordentlichen Boxen (Surround ginge
    > > natürlich genauso, hätte ich Bedarf dafür). Das Digitalzeitalter hat daran
    > > Anschluss über einen HDMI-Verteiler mit Audio-Weiche (Sat-Receiver,
    > > BD-Player, Raspberry Pi mit Anschluss an den Haus-Musik- und -Video-Server,
    > > Chromecast-Stick) sowie einen BT-Empfänger, über den ich, wie ich gerade
    > > Bock habe, vom Laptop oder vom Smartphone aus alles in ordentlicher
    > > Qualität streamen kann, egal wo ich gerade sitze/liege. Was gibt es für
    > > Anwendungsfälle, die so ein Setup nicht besser abdecken würde als
    > > irgendwelche Kleinstautsprecher mit Cloudzwang?
    >
    > Und wie mache ich das in der Küche, im Bürozimmer, auf der Terrasse oder im
    > Esszimmer?
    > Ich habe im Wohnzimmer ebenfalls ein 5.1 System was viel Geld gekostet hat.
    > Das Ding ist aber, ich brauche einen kleineren mobilen Lautsprecher, der
    > vom Klang her auch gut ist. Den kann ich dann schnell in die Steckdose
    > stecken und mit musik bespielen. Einfach und unkompliziert.
    > Das muss eine Sache von einer Minute sein.
    >
    > Letztens das perfekte Beispiel:
    > Sitzen im Esszimmer bei Freunden und hören Musik. Da sagt mein Kumpel, dass
    > wir uns draußen im Garten hinsetzen könnten. Gesagt, getan. Lautsprecher in
    > die Steckdose gesteckt und draußen auf den Tisch gestellt. Ohne
    > irgendwelche Einrichtungen oder sonstiges.

    Ok, mobil vs. stationär, das verstehe ich. Dafür hatte man früher(TM) einen tragbaren Stereo-Radiorecorder. Oder einen Walkman mit zwei Kompakt-Aktivboxen, bei Bedarf auch mit Batterien zu betreiben. Später dann einen Discman...

    Für sowas hab ich wahlweise einen JBL-SoundBoost am Moto-Z-Smartphone oder eine Bluetooth-Soundbox, die ich wiederum von allen Geräten mit allem Material bespielen kann, das ich irgendwo im Haus in irgendeiner Form im digitalen Direktzugriff habe. Wenn ich Lust gehabt hätte, dafür Geld auszugeben, ginge das sicherlich auch in nochmal deutlich besserer Qualität als mit diesen Sonos-Teilen. Oder irre ich mich?

  5. Re: Geschlossene Systeme

    Autor: demon driver 17.07.18 - 15:19

    nycalx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ernstgemeinte Frage:
    >
    > Warum?
    > Also, warum muss man im Garten laut Musik hören/laufen lassen, gerade wenn
    > man nicht allein ist?
    > Ich verstehe solche Leute nicht. Ist es nicht viel schöner die Geräusche
    > der Natur zu genießen? Und nein, ich bin kein linksgrüner Öko-Hippie.

    Ich mag beides. Gibt für beides Anlässe, finde ich. Übrigens hat er "vom Klang her gut" gesagt, nicht "laut" – für laut braucht man ja auch nicht viel, aber gerade Lautsprecher, die leise noch gut klingen sollen, müssen schon einigermaßen hochwertig sein.

  6. Re: Geschlossene Systeme

    Autor: Zazu42 17.07.18 - 15:28

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ok, mobil vs. stationär, das verstehe ich. Dafür hatte man früher(TM) einen
    > tragbaren Stereo-Radiorecorder. Oder einen Walkman mit zwei
    > Kompakt-Aktivboxen, bei Bedarf auch mit Batterien zu betreiben. Später dann
    > einen Discman...

    Ja und statt Smartphones hatte man:

    http://media.fakeposters.com/results/2015/02/16/qef4392fho.jpg

    wer braucht schon smartphones...

  7. Re: Geschlossene Systeme

    Autor: demon driver 17.07.18 - 15:37

    Zazu42 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Ok, mobil vs. stationär, das verstehe ich. Dafür hatte man früher(TM) einen
    > > tragbaren Stereo-Radiorecorder. Oder einen Walkman mit zwei
    > > Kompakt-Aktivboxen, bei Bedarf auch mit Batterien zu betreiben. Später dann
    > > einen Discman...
    >
    > Ja und statt Smartphones hatte man

    Hast du jetzt nur übersehen, dass ich nach dem ersten noch einen zweiten Absatz geschrieben hatte?

  8. Re: Geschlossene Systeme

    Autor: foobarJim 17.07.18 - 17:36

    nycalx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ernstgemeinte Frage:
    >
    > Warum?
    > Also, warum muss man im Garten laut Musik hören/laufen lassen, gerade wenn
    > man nicht allein ist?
    > Ich verstehe solche Leute nicht. Ist es nicht viel schöner die Geräusche
    > der Natur zu genießen? Und nein, ich bin kein linksgrüner Öko-Hippie.

    Hach, wenn's denn so einfach wäre. Hier ist es leider so, dass dann der eine Nachbar gerade seinen Rasen mäht, der andere bläst Blätter mir dem Laubbläser von links nach rechts und wieder zurück. Durch das Rasenmähen wurde ein anderer Nachbar aufgeschreckt, dem dann einfällt, dass er ja auch noch mähen muss und gerade dann anfängt, wenn der erste fertig ist. Sein Sohn zeigt währenddessen dem Nachbarsjungen sein aufgemotztes Zweitakt-Moped und der nahegelegene Stützpunkt lässt noch ein Pärchen Eurofighter über unser Haus brausen. Und dann nochmal. Wenn ich jetzt noch mit Musik kommen würde, dann würde man wirklich keine Natur mehr hören.

    SCNR. Ist nicht immer so, aber an manchen Tagen wünscht man sich einen EMP. Ist aber voll Offtopic deswegen bin ich auch schon wieder ruhig.

  9. Re: Geschlossene Systeme

    Autor: mixedfrog 17.07.18 - 21:00

    > Und wie mache ich das in der Küche, im Bürozimmer, auf der Terrasse oder im
    > Esszimmer?

    The good old way: im Wohnzimmer lauter drehen.

  10. Re: Geschlossene Systeme

    Autor: Umaru 17.07.18 - 21:20

    > Und wie mache ich das in der Küche, im Bürozimmer, auf der Terrasse oder im
    > Esszimmer?
    Alles in einem Raum haben. Wer auch immer diese Einzimmerwohnungen erfunden hat, war ein Genie und sehr zukunftsorientiert.

  11. Re: Geschlossene Systeme

    Autor: Faksimile 18.07.18 - 08:08

    Wenn man als Single so lebt, ist das ja o.k. Als Familie im Einfamilienhaus mit mehreren Räumen ist das dann schon etwas anderes.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.07.18 08:09 durch Faksimile.

  12. Re: Geschlossene Systeme

    Autor: SirFartALot 18.07.18 - 09:19

    Bin ich froh dass ich mir einen Baugrund in einer ruhigen Ecke aussuchen konnte.

    "It's time to throw political correctness in the garbage where it belongs" (Brigitte Gabriel)
    Der Stuhlgang während der Arbeitszeit ist die Rache des Proletariats an der Bourgeoisie.

  13. Re: Geschlossene Systeme

    Autor: cran 18.07.18 - 10:19

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    [...]
    > natürlich genauso, hätte ich Bedarf dafür). Das Digitalzeitalter hat daran
    > Anschluss über einen HDMI-Verteiler mit Audio-Weiche (Sat-Receiver,
    > BD-Player, Raspberry Pi mit Anschluss an den Haus-Musik- und -Video-Server,
    [...]

    Mich würde interessieren, welche Weiche du da verwendest. Nach so etwas bin ich schon länger auf der Suche. Die wuchtigen und mit (bald) obsoleter Technik vollgestopften AV-Receiver gefallen mir nämlich nicht so.

  14. Re: Geschlossene Systeme

    Autor: Lapje 18.07.18 - 12:04

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eigentlich wurde hier schon alles gesagt. Mir will nur nicht in den Kopf,
    > wo der Anreiz für so viele liegt, sich solche Teile überhaupt zu kaufen.

    Die Frage ist an sich schon falsch gestellt. Du gehst anscheinend nur von den Lautsprechern aus. Sonos bietet aber auch reine Player an. So kann ich damit meinen schönen alten Harman Kardon 6250 betreiben, ohne mir eben einen neuen Verstärker kaufen zu müssen. Mal davon abgesehen, dass ich meine beiden Player seit fast 10 Jahren besitze, habe ich bis heute noch keinen Verstärker in einem annehmbaren Preisfenster gefunden, welcher mir genau den Klang bietet, den der Harman besitzt.

    Und so habe ich meine ganze Musiksammlung an einer Stelle zusammen. Natürlich mache ich mal "Nostalgieabende" und wühle mich durch meine Platten- und CD-Sammlung, aber manchmal möchte ich einfach nur Musik eines bestimmten Genres gemixed hören...da will ich nicht ständig die CDs wechseln.

    Mal von den Streaming-Diensten ganz abgesehen...

  15. Re: Geschlossene Systeme

    Autor: demon driver 18.07.18 - 13:09

    cran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > [...]
    > > natürlich genauso, hätte ich Bedarf dafür). Das Digitalzeitalter hat daran
    > > Anschluss über einen HDMI-Verteiler mit Audio-Weiche (Sat-Receiver,
    > > BD-Player, Raspberry Pi mit Anschluss an den Haus-Musik- und
    > -Video-Server,
    > [...]
    >
    > Mich würde interessieren, welche Weiche du da verwendest. Nach so etwas bin
    > ich schon länger auf der Suche. Die wuchtigen und mit (bald) obsoleter
    > Technik vollgestopften AV-Receiver gefallen mir nämlich nicht so.

    Wenn ich mich recht erinnere, war das sogar nur irgendein Billigteil. Ich schau heut abend nochmal und liefere die Typbezeichnung nach.

  16. Re: Geschlossene Systeme

    Autor: FreiGeistler 19.07.18 - 17:42

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wie mache ich das in der Küche, im Bürozimmer, auf der Terrasse oder im
    > Esszimmer?
    Lautsprecher > Blutooth > Smartphone?

    > Ich habe im Wohnzimmer ebenfalls ein 5.1 System was viel Geld gekostet hat.
    > Das Ding ist aber, ich brauche einen kleineren mobilen Lautsprecher, der
    > vom Klang her auch gut ist. Den kann ich dann schnell in die Steckdose
    > stecken und mit musik bespielen. Einfach und unkompliziert.
    > Das muss eine Sache von einer Minute sein.
    >
    > Letztens das perfekte Beispiel:
    > Sitzen im Esszimmer bei Freunden und hören Musik. Da sagt mein Kumpel, dass
    > wir uns draußen im Garten hinsetzen könnten. Gesagt, getan. Lautsprecher in
    > die Steckdose gesteckt und draußen auf den Tisch gestellt. Ohne
    > irgendwelche Einrichtungen oder sonstiges.

    Und das geht über's Smartphone mit mobilem Lautsprecher auch ohne Klaut.
    Ist halt nicht mehr so Hype wie vor 5 Jahren...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.07.18 17:46 durch FreiGeistler.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Haufe Group, Bielefeld
  3. ITEOS, Freiburg, Heilbronn, Karlsruhe
  4. Deutsches Dialog Institut GmbH, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.199,00€
  2. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs

Wunderschöne Abenteuer in einer Fantasywelt bietet das Mobile Game Inmost, Verkehrsplanung auf mobilen Endgeräten gibt's in Mini Motorways - und mit The Swords of Ditto mehr als eine Hommage an The Legend of Zelda für unterwegs.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  2. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  3. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten

Mobilität: Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?
Mobilität
Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?

Wenn sich Elektroautos durchsetzen, werden die Stromnetze gefordert sein. Ein Netzbetreiber in Baden-Württemberg hat in einem Straßenzug getestet, welche Auswirkungen das haben kann.
Ein Interview von Daniela Becker

  1. Autogipfel Regierung will Kaufprämie auf 6.000 Euro erhöhen
  2. Tesla im Langstrecken-Test Einmal Nordkap und zurück
  3. Elektroauto Mazda MX-30 öffnet Türen wie der BMW i3

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

  1. 7.000 Arbeitsplätze: Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
    7.000 Arbeitsplätze
    Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen

    Elon Musk kündigte bei der Verleihung des Goldenen Lenkrads an, dass Tesla seine erste europäische Gigafactory in Brandenburg südöstlich von Berlin bauen wird. In der Hauptstadt selbst soll ein Design- und Entwicklungszentrum entstehen.

  2. US-Sanktionen: Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober
    US-Sanktionen
    Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober

    Huawei belohnt die Beschäftigten für ihre Energie und den Widerstand, die sie gegen den US-Boykott entwickeln. Die Teams, die den Schaden minimieren, können sich zusätzlich über 285 Millionen US-Dollar freuen.

  3. Telefónica Deutschland: Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet
    Telefónica Deutschland
    Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet

    Jetzt hat auch die Telefónica Deutschland ein 5G-Netz in Berlin eingeschaltet. Doch es ist nur ein kleines Campusnetz.


  1. 23:10

  2. 19:07

  3. 18:01

  4. 17:00

  5. 16:15

  6. 15:54

  7. 15:21

  8. 14:00