1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Grafikkarten: Virtual Link via USB-C…

noch mehr Chaos für USB-C, na herzlichen Dank auch.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. noch mehr Chaos für USB-C, na herzlichen Dank auch.

    Autor: My1 17.07.18 - 15:17

    ich denke sehr viel muss ich dazu nicht sagen.

    Asperger inside(tm)

  2. Re: noch mehr Chaos für USB-C, na herzlichen Dank auch.

    Autor: BiGfReAk 17.07.18 - 15:20

    Bald kann man bestimmt auch Speicherkarten in die USB -C Schnittstelle stecken, dann ist das wirklich ein All-In-One Anschluss :D

  3. Re: noch mehr Chaos für USB-C, na herzlichen Dank auch.

    Autor: Myxin 17.07.18 - 15:32

    BiGfReAk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bald kann man bestimmt auch Speicherkarten in die USB -C Schnittstelle
    > stecken, dann ist das wirklich ein All-In-One Anschluss :D

    Sehe schon den nächsten MAC Pro mit 20 USB-C Anschlüssen auf der Rückseite, sonst nichts.
    -.-

  4. Re: noch mehr Chaos für USB-C, na herzlichen Dank auch.

    Autor: TommyG 17.07.18 - 15:38

    Es heißt auch Universal Serial Bus und nicht "prinzipiell als ladeschnittstelle für mobile geräte zu nutzen" PALFMGZN

  5. Re: noch mehr Chaos für USB-C, na herzlichen Dank auch.

    Autor: My1 17.07.18 - 15:42

    TommyG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es heißt auch Universal Serial Bus und nicht "prinzipiell als
    > ladeschnittstelle für mobile geräte zu nutzen" PALFMGZN

    das ist nicht der Punkt. das Problem ist auch dass es eben zig varianten des "ports" gibt die verschiedenes können ohne dass man es wirklich unterscheiden kann (USB3 hat extra pins und ist meist farblich markiert, der rest ist idR OS sache) während man bei USB-C allerlei alternate modes und sonstwas hat, und auch verschiedene kabel. man kann bspw nicht sehen ob ein Kabel USB2 USB3.1 gen1 ak 5gbit, USB 3.1 Gen 2 aka 10 Gbit oder sogar TB ist.

    das ist das problem.

    Asperger inside(tm)

  6. Re: noch mehr Chaos für USB-C, na herzlichen Dank auch.

    Autor: Dalai-Lama 17.07.18 - 16:18

    Es müssen einfach die Ports richtig beschriftet werden. Problem gelöst.

    Ich finde das super mit USB-C und den vielfältigen Möglichkeiten

  7. Re: noch mehr Chaos für USB-C, na herzlichen Dank auch.

    Autor: pigzagzonie 17.07.18 - 17:04

    Auch die Kabel können nicht alle das gleiche. Darüber hinaus ist es teils nicht leicht zu erkennen, ob etwas nativ oder als alternative mode durchgeschleust wird. War das nicht bei HDMI so? Dieser Mist verwirrt auch mich ganz ungemein.

  8. Re: noch mehr Chaos für USB-C, na herzlichen Dank auch.

    Autor: Zuryan 17.07.18 - 21:12

    Prinzipiell gebe ich euch recht, aber im Falle von VR wird sich der Anschluss ohnehin an der Grafikkarte befinden und das Kabel "fest" am HMD angesteckt sein. Es wird wohl kaum jemand versuchen, VR auf ner integrierten Grafikeinheit eines Prozessors zu zocken (vor Allem in 4k). Dadurch befürchte ich jetzt keine Verwechslungsgefahr. Allerdings ist es dann ja auch egal, was für einen Stecker man verwendet.

  9. Re: noch mehr Chaos für USB-C, na herzlichen Dank auch.

    Autor: burzum 17.07.18 - 22:22

    Dalai-Lama schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es müssen einfach die Ports richtig beschriftet werden. Problem gelöst.
    >
    > Ich finde das super mit USB-C und den vielfältigen Möglichkeiten

    Du kannst nicht viel mit USB Geräten arbeiten. Es nervt höllisch: Oculus, je nach Gerät / HMD mal 2.0 mal 3.0. 5D III USB 2.0, 7D II USB 3.0. Kalibrierungsgerät für den Screen 2.0, Card Reader - k.A. USB Hub für USB 3, nicht jedes USB 2 Gerät will daran wieso auch immer usw...

    Wenn jetzt noch gleiche Stecker für unterschiedliche Varianten kommen, na bravo! Die Idee ist einfach scheiße.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Evangelische Landeskirche in Württemberg, Stuttgart
  2. Hays AG, Sankt Georgen im Schwarzwald
  3. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  4. Basler AG, Ahrensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (Arthouse Cnma, RTL Crime, StarzPlay jeweils 3 Monate für 0,99€/Monat)
  2. 649,00€ (Vergleichspreise ab 718,99€)
  3. (aktuell u. a. MSI Optik MAG271CP Gaming-Monitor für 279,00€, Corsair Gaming Void Pro 7.1...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Data Scientist: Ein Mann, der mit Daten Leben retten will
Data Scientist
Ein Mann, der mit Daten Leben retten will

Senfgelbes Linoleum im Büro und weniger Geld als in der freien Wirtschaft - egal, der Data Scientist Danilo Schmidt liebt seinen Job an der Charité. Mit Ärzten entwickelt er Lösungen für Patienten. Die größten Probleme dabei: Medizinersprech und Datenschutz.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Computerlinguistik "Bordstein Sie Ihre Erwartung!"
  2. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  3. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

Pathfinder 2 angespielt: Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon
Pathfinder 2 angespielt
Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon

Das erste Pathfinder war mehr als ein Achtungserfolg. Mit dem Nachfolger möchte das Entwicklerstudio Owlcat Games nun richtig durchstarten. Golem.de konnte eine frühe Version des Rollenspiels bereits ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. 30 Jahre Champions of Krynn Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
  2. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

  1. SpaceX: Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung
    SpaceX
    Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung

    Das Jubiläum fiel buchstäblich ins Wasser. Nach dem Start von 60 weiteren Starlink-Satelliten tat die erste Raketenstufe, was bei anderen Raketen normal ist: Sie landete im Meer.

  2. Microsoft: WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden
    Microsoft
    WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden

    Neuerungen für das Windows Subsystem für Linux (WSL) gibt es bisher nur mit großen Updates für Windows selbst. Dank der Architektur des neuen WSL2 könnte sich dies aber bald ändern, was einige Nutzer fordern.

  3. Luftfahrt: DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug
    Luftfahrt
    DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug

    Noch können hybrid-elektrische Regionalflugzeuge nicht mit konventionell angetriebenen Flugzeugen konkurrieren. Das wird sich aber ändern. Forscher des DLR und des Vereins Bauhaus Luftfahrt arbeiten bereits am Elektroflugzeug der Zukunft.


  1. 18:11

  2. 17:00

  3. 16:46

  4. 16:22

  5. 14:35

  6. 14:20

  7. 13:05

  8. 12:23