Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bafa: Elektroautoprämie für Tesla S…

Hä? Es soll also wieder mal der Kunde zahlen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hä? Es soll also wieder mal der Kunde zahlen?

    Autor: Klausens 18.07.18 - 09:10

    VW bescheißt in großem Stil, der Kunde zahlts.
    Tesla bescheißt, der Kunde zahlts.

    Haben Autohersteller so etwas wie Immunität, von der ich nichts weiß?

  2. Re: Hä? Es soll also wieder mal der Kunde zahlen?

    Autor: SinoBoeckmann 18.07.18 - 09:14

    Öhm...

    http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/diesel-affaere-vw-muss-eine-milliarde-euro-strafe-zahlen-1.4015308

    Edit:
    Huch... der Kunde. :)
    Ja... in der Tat. Aber auch hier: VW hat die "Software-Update"-Kosten übernommen.
    (Die daraus resultierenden Hardwareschäden liegen leider auf der Hand aber leider noch nicht so richterlich rechtens wie manche das vermuten)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.07.18 09:19 durch SinoBoeckmann.

  3. Re: Hä? Es soll also wieder mal der Kunde zahlen?

    Autor: JackIsBlack 18.07.18 - 09:15

    Also, dass VW Kunden was zahlen müssen habe ich noch nicht gehört.
    Bei Tesla hat der Kunde direkt einen finanziellen Vorteil erhalten, den muss der Kunde dann auch bezahlen.

  4. Re: Hä? Es soll also wieder mal der Kunde zahlen?

    Autor: bplhkp 18.07.18 - 09:16

    VW musste jedes einzelne Auto nachbessern - der Kunde hat erstmal nichts bezahlt.
    Bei Tesla gilt: wo kein Kläger, da kein Richter.

  5. Re: Hä? Es soll also wieder mal der Kunde zahlen?

    Autor: DasGuteA 18.07.18 - 09:38

    Klausens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > VW bescheißt in großem Stil, der Kunde zahlts.
    > Tesla bescheißt, der Kunde zahlts.
    >
    > Haben Autohersteller so etwas wie Immunität, von der ich nichts weiß?

    Tesla hat schon geschrieben dass sie die 2000¤ erstmal übernehmen und gegen die Entscheidung weiter vorgehen werden.
    Klingt doch erstmal vernünftig.

  6. Re: Hä? Es soll also wieder mal der Kunde zahlen?

    Autor: as112 18.07.18 - 20:27

    bplhkp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > VW musste jedes einzelne Auto nachbessern - der Kunde hat erstmal nichts
    > bezahlt.

    Doch, mit kürzerer Laufleistung und, sollten Fahrverbote in Innenstädten kommen, einem eingeschränkten Verwendungsbereich.

  7. Re: Hä? Es soll also wieder mal der Kunde zahlen?

    Autor: Greys0n 18.07.18 - 20:45

    Sry, aber ich glaube der TE hat das ganze nicht wirklich durch dacht, anders kann ich mir so eine kurzsichtige Ansicht zu dem Thema nicht vorstellen.

  8. Re: Hä? Es soll also wieder mal der Kunde zahlen?

    Autor: JackIsBlack 18.07.18 - 20:55

    Hast du schon Langzeittests zur neuen Software, oder woher die Annahme, dass die Laufleistung eingeschränkt ist?

    Fahrverbote würden alle Fahrzeuge bis Euro 5 oder gar Euro 6 treffen, da hat auch der Hersteller keine Schuld, sondern die Regierung.

  9. Re: Hä? Es soll also wieder mal der Kunde zahlen?

    Autor: Kay_Ahnung 19.07.18 - 10:17

    JackIsBlack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hast du schon Langzeittests zur neuen Software, oder woher die Annahme,
    > dass die Laufleistung eingeschränkt ist?
    >
    > Fahrverbote würden alle Fahrzeuge bis Euro 5 oder gar Euro 6 treffen, da
    > hat auch der Hersteller keine Schuld, sondern die Regierung.

    Doch der Hersteller hat schuld wenn die Menge der ausgestoßenen Schadstoffe größer ist als zugelassen und wenn der Hersteller durch illegale Maßnahmen dies verschleiert. Die Fahrverbote sind dazu da um die Bürger vor gesundheitlichen Schäden zu schützen. Die Politik versucht momentan alles um Fahrverbote zu verhindern hat allerdings vll. irgendwann keine andere Wahl mehr folglich ist nicht die Regierung schuld.


    Btw. die VW Kunden müssen zwar nicht direkt etwas zahlen, sie zahlen jedoch indirekt durch gefallene Gebrauchtwagenpreise (Wertverlust) und sie haben den Aufwand das sie zur Werkstatt müssen. (und ja sie müssen zur Werkstatt weil ansonsten irgendwann das Auto stillgelegt wird) (nicht zu reden vom Imageverlust wobei sich das weniger Finanziell äußert)

  10. Re: Hä? Es soll also wieder mal der Kunde zahlen?

    Autor: JackIsBlack 19.07.18 - 12:21

    Wer legt denn die Grenzwerte fest? Richtig! Die Regierung, nicht die Hersteller. Und eben diese Werte sind ziemlich willkürlich festgelegt und real nicht erreichbar. Die Grenzen müssen wieder erweitert werden, damit sie Motoren gut funktionieren können.
    Auch der Wertverlust liegt nicht am Hersteller, sondern an der ganzen Panikmache der Medien und Drohungen von Fahrverboten. Schützen tun so Verbote auch nicht.

    Und einmal sein Auto in die Werkstatt bringen ist echt kein Beinbruch. Sollte man ja sowieso regelmäßig machen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EUROGATE GmbH & Co. KGaA, KG, Hamburg, Bremerhaven
  2. BWI GmbH, Meckenheim, München, deutschlandweit
  3. Reck & Co. GmbH, Bremen
  4. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 149,90€ + Versand
  2. 72,99€ (Release am 19. September)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. AT&T Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
  2. Netzausbau Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
  3. SK Telecom Deutsche Telekom will selbst 5G-Ausrüstung entwickeln

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
    Ocean Discovery X Prize
    Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

    Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

    1. Funklöcher: Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück
      Funklöcher
      Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück

      Nach den Vorwürfen eines Ortsteilbürgermeisters zu arrogantem Vorgehen bei der Standortauswahl in einem Ort in Thüringen sieht sich die Telekom missverstanden. Auch sei die Ausleuchtung beider Ortsteile mit einer Antenne nicht möglich, sagt ein Sprecher.

    2. Bethesda: Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen
      Bethesda
      Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen

      Kein anonymes Regime, sondern Nazis und keine erfundenen Symbole, sondern Hakenkreuze: Wolfenstein Youngblood und das VR-Actionspiel Cyberpilot erscheinen auch in Deutschland in einer ungeschnittenen Version.

    3. Roli Lumi: Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen
      Roli Lumi
      Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen

      Roli will Anfängern den Einstieg in das Musikmachen erleichtern und finanziert deshalb auf Kickstarter das Roli-Lumi-Keyboard mit passender App. Nutzer lernen damit, Lieder zu spielen, indem das Keyboard die richtigen Tasten aufleuchten lässt. Es lassen sich zwei Keyboards zu einem größeren zusammenstecken.


    1. 18:13

    2. 17:54

    3. 17:39

    4. 17:10

    5. 16:45

    6. 16:31

    7. 15:40

    8. 15:27