Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bafa: Elektroautoprämie für Tesla S…

Kaufpreislimit

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kaufpreislimit

    Autor: Clown 18.07.18 - 09:52

    Warum überhaupt die künstliche Beschränkung auf 60.000 Euro?
    Ist das nun eine Umweltprämie um mehr E-Autos an die Bürger zu bekommen oder nicht?

    Blizzard: "You guys don't have phones?" ~ Bethesda: "You guys don't have friends?" ~ EA: "You guys don't have wallets?"

  2. Re: Kaufpreislimit

    Autor: JackIsBlack 18.07.18 - 09:56

    Es gibt ein Limit, da man Luxusfahrzeuge nicht unnötig subventionieren muss.

  3. Re: Kaufpreislimit

    Autor: decaflon 18.07.18 - 10:07

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum überhaupt die künstliche Beschränkung auf 60.000 Euro?
    > Ist das nun eine Umweltprämie um mehr E-Autos an die Bürger zu bekommen
    > oder nicht?

    Bei einem 100.000 EUR Modell ist eine Prämie von 2.000 EUR weitgehend wirkungslos. Daher ist so eine Grenze vernünftig.

    Auch aus Sicht der Umwelt machen wenn überhaupt nur kleine E-Autos sinn, nicht die Luxusautos, die viel mehr Ressourcen verbrauchen, im Betrieb und in der Herstellung. Auch aus diesem gesichtspunkt finde ich die Grenze sinnvoll.

  4. Re: Kaufpreislimit

    Autor: Schrödinger's Katze 18.07.18 - 10:44

    Lobbyismus der deutschen Autoindustrie. Rein logisch ergibt es keinen Sinn eine willkürliche Grenze zu ziehen - speziell knapp unter dem Bereich wo die böse ausländische Konkurrenz liegt.

  5. Re: Kaufpreislimit

    Autor: JackIsBlack 18.07.18 - 11:02

    Schrödinger's Katze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lobbyismus der deutschen Autoindustrie. Rein logisch ergibt es keinen Sinn
    > eine willkürliche Grenze zu ziehen - speziell knapp unter dem Bereich wo
    > die böse ausländische Konkurrenz liegt.


    Dann hätte man die bösen ausländischen Autos unter 60k aber auch ausschließen müssen. Die verkaufen sich ja recht gut.

    Im Prinzip sind alle Grenzen willkürlich gezogen. Siehe Abgasgrenzwerte.

  6. Re: Kaufpreislimit

    Autor: Greys0n 18.07.18 - 11:16

    Weil es auch hier her passt,..


    Was mich Aufregt ist die Tatsache das überhaupt Autos bis 60.000¤ Subventioniert wurden.
    Bis 35.000¤ hätte ich noch okay gefunden, aber muss man Leuten die sich überlegen einen Wagen zu kaufen der 60k alleine in der Basisausstattung kostet wirklich noch mit Steuern unterstützen?

    In meinen Augen ist das einfach eine Verschwendung von Steuern und geht an den Aufgaben eines Sozialstaats völlig vorbei.
    Ich möchte gerne Junge Familien, Jobanfänger oder sonstige ''Einkommensschwache'' mit Steuergeld unterstützt sehen, und nicht Leute beim Erwerb Ihres nächsten Luxusspielzeugs.

  7. Re: Kaufpreislimit

    Autor: emuuu 18.07.18 - 11:17

    Um es mal überspitzt auszudrücken:
    "Weil der deutsche Wutbürger sich aufregt, wenn ein Bonze der sich einen fetten Luxusschlitten kauft dafür auch noch Kohle vom Staat kassiert".

    Wenn ich ein Auto für 70.000¤ kaufe entscheide ich mich aus meinen persönlichen Gründen dafür. Die paar Euro Subvention interessieren mich bei der Gesamtsumme wirklich gar nicht. Sprich einen Tesla S kaufe ich mir, weil ich einen Tesla S haben WILL und nicht weil ich mir denke "oh beim BMW 6er GT kriege ich die 2.000¤ Prämie aber nicht, da kauf ich mir lieber einen Tesla".

    D.h. eine Subvention macht ohnehin nur in niedrigeren Preissegmenten einen Sinn, da diese hier einen signifikantere Auswirkung auf den Gesamtpreis haben. Ob die 60k als willkürliche Grenze nun sinnvoll ist, steht auf einem anderen Blatt.

  8. Re: Kaufpreislimit

    Autor: Luke321 18.07.18 - 11:18

    Schrödinger's Katze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lobbyismus der deutschen Autoindustrie. Rein logisch ergibt es keinen Sinn
    > eine willkürliche Grenze zu ziehen - speziell knapp unter dem Bereich wo
    > die böse ausländische Konkurrenz liegt.

    Bitte?
    Welchen Plug-In von Mercedes, BMW und Audi bekomme ich mit der Förderung? Da fallen bei den genannten die halbe Modellpalette (und dabei vorrangig das womit Geld verdient wird) raus.
    Währenddessen profitieren Leaf und Zoe, die sich gut verkaufen voll von der Prämie.
    Bitte die Tesla-Brille absetzen...

  9. Re: Kaufpreislimit

    Autor: quineloe 18.07.18 - 11:36

    der i3 kostet mehr als 60 tsd Euro?

  10. Re: Kaufpreislimit

    Autor: chefin 18.07.18 - 14:02

    Schrödinger's Katze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lobbyismus der deutschen Autoindustrie. Rein logisch ergibt es keinen Sinn
    > eine willkürliche Grenze zu ziehen - speziell knapp unter dem Bereich wo
    > die böse ausländische Konkurrenz liegt.


    Das musst du mal VW sagen bzw ihre Tochter Porsche. Die haben auch kein E-Auto unter 60.000. Die müssen da voll verschlafen haben, den Betrag an ihre Bedürfnisse anzupassen.

  11. Re: Kaufpreislimit

    Autor: honk 18.07.18 - 16:35

    Greys0n schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil es auch hier her passt,..
    >
    > Was mich Aufregt ist die Tatsache das überhaupt Autos bis 60.000¤
    > Subventioniert wurden.
    so sehe ich dass auch. Und offenbar gilt nicht mal die Grenze, wäre die Basisversion verfügbar gewesen, wäre es ja offenbar kein Problem gewesen, den Tesla mit dem Extrapakte für 73.000 zu bestellen und trotzdem die Prämie abzugreifen. Wer so billige Tricks zulässt muss sich nicht wundern, wenn die ausgenutzt werden.

  12. Re: Kaufpreislimit

    Autor: Anonymer Nutzer 18.07.18 - 17:02

    sehe ich genauso, ich hätte jedoch die subvention noch erhöht für günstigere elektro-fahrzeuge

    sagen wir bis 10.000¤ gibt es 50% förderung und ab 10.000¤ bis 50.000¤ fällt die förderung von 5.000¤ gegen 0¤ ab ... immer bezogen auf den gesmmtpreis des fahrzeuges, wie es gekauft wurde (mit extras).

    so wie die förderung bis jetzt besteht, fördert sie vorallem teuere mittelklasse fahrzeuge anstatt in der herstellung günstige fahrzeuge zu bevorzugen ... und soetwas wie eine rückfahrkamera halte ich schlicht für unnötigen luxus, d.h. nicht förderungswürdig.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 18.07.18 17:03 durch ML82.

  13. Re: Kaufpreislimit

    Autor: lestard 18.07.18 - 17:02

    decaflon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch aus Sicht der Umwelt machen wenn überhaupt nur kleine E-Autos sinn,
    > nicht die Luxusautos, die viel mehr Ressourcen verbrauchen, im Betrieb und
    > in der Herstellung. Auch aus diesem gesichtspunkt finde ich die Grenze
    > sinnvoll.

    Am Beispiel von Tesla sieht man, dass auch Prämien für Luxus-Autos sinnvoll sein können. Der Hersteller wird damit in die Lage versetzt, später auch kleine E-Autos bauen zu können.
    Um das ganze Unterfangen aber halbwegs finanzieren zu können, war es für Tesla notwendig, erstmal teure Autos zu bauen. Indirekt fördert die Prämie also auch die Entwicklung von kleinen E-Autos.
    Etablierte Hersteller können sicherlich direkt mit kleinen und günstigen E-Autos starten aber für einen neuen Hersteller wäre das vermutlich extrem schwierig bis unmöglich. Ohne diese neuen Hersteller aber wiederum gäbe es wohl für die etablierten nur wenig Anreiz.

  14. Re: Kaufpreislimit

    Autor: Luke321 18.07.18 - 18:44

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der i3 kostet mehr als 60 tsd Euro?


    Zusammenhang?

  15. Re: Kaufpreislimit

    Autor: Azzuro 18.07.18 - 19:23

    > Auch aus Sicht der Umwelt machen wenn überhaupt nur kleine E-Autos sinn,
    > nicht die Luxusautos, die viel mehr Ressourcen verbrauchen, im Betrieb und
    > in der Herstellung.

    Zum Ressourcenverbrauch im Betrieb: Ein Tesla Model S verbraucht bei 130km/h weniger als ein elektrischer Smart.

  16. Re: Kaufpreislimit

    Autor: as112 18.07.18 - 20:15

    lestard schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beispiel von Tesla sieht man, dass auch Prämien für Luxus-Autos sinnvoll
    > sein können.

    Nö.

    > Der Hersteller wird damit in die Lage versetzt, später auch
    > kleine E-Autos bauen zu können.

    Das ist er auch schon so.

    > Um das ganze Unterfangen aber halbwegs finanzieren zu können, war es für
    > Tesla notwendig, erstmal teure Autos zu bauen. Indirekt fördert die Prämie
    > also auch die Entwicklung von kleinen E-Autos.

    Auf welcher Studie basiert deine gewagte Aussage? Was hätte der Wegfall von 4% Förderung geändert?

  17. Re: Kaufpreislimit

    Autor: as112 18.07.18 - 20:16

    Azzuro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Auch aus Sicht der Umwelt machen wenn überhaupt nur kleine E-Autos sinn,
    > > nicht die Luxusautos, die viel mehr Ressourcen verbrauchen, im Betrieb
    > und
    > > in der Herstellung.
    >
    > Zum Ressourcenverbrauch im Betrieb: Ein Tesla Model S verbraucht bei
    > 130km/h weniger als ein elektrischer Smart.

    Und bei 50km/h? Picken wir uns jetzt die Daten heraus, die uns passen?

    Ausserdem geht es wohl in erster Linie um die Herstellung. Ein Luxusauto kostet mehr Resourcen als ein Kleinwagen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.07.18 20:17 durch as112.

  18. Re: Kaufpreislimit

    Autor: as112 18.07.18 - 20:24

    emuuu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Um es mal überspitzt auszudrücken:
    > "Weil der deutsche Wutbürger sich aufregt, wenn ein Bonze der sich einen
    > fetten Luxusschlitten kauft dafür auch noch Kohle vom Staat kassiert".

    Nein, der deutsche Wutbürger regt sich eher über Niedriglohnarbeiter auf, die für ein paar Cent mehr Lohn streiken.

  19. Re: Kaufpreislimit

    Autor: Luke321 19.07.18 - 00:00

    Azzuro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zum Ressourcenverbrauch im Betrieb: Ein Tesla Model S verbraucht bei
    > 130km/h weniger als ein elektrischer Smart.

    Quelle?

  20. Re: Kaufpreislimit

    Autor: lestard 19.07.18 - 10:51

    Die Wirksamkeit oder Notwendigkeit ist doch überhaupt nicht der Punkt.
    Ob eine Förderung wirkt oder nicht und wie es gewesen wäre ohne lässt sich nie mit Sicherheit feststellen. Es geht darum Anreize zu schaffen und es denen, die auf dem richtigen Weg sind, leichter zu machen. Ob die auch ohne Förderung angekommen wären spielt doch gar keine Rolle. Natürlich hätte Tesla es auch ohne die 2000¤ genauso gemacht. Aber die Argumentation von Tesla ist meines Erachtens nach nicht verkehrt sondern plausibel.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Niels-Stensen-Kliniken - Marienhospital Osnabrück GmbH, Osnabrück
  2. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
  3. INTER CONTROL Hermann Köhler Elektrik GmbH & Co. KG, Nürnberg
  4. Modis GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Paperwhite 6 Zoll für 89,99€, Der neue Kindle mit integriertem Frontlicht für 59,99€)
  2. 69,90€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Forza Horizon 4 + LEGO Speed Champions Bundle (Xbox One / Windows 10) für 37,99€, PSN...
  4. (u. a. Fire HD 8 für 69,99€, Fire 7 für 44,99€, Fire HD 10 für 104,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

  1. BSI-Präsident: "Emotet ist der König der Schadsoftware"
    BSI-Präsident
    "Emotet ist der König der Schadsoftware"

    Das BSI sieht eine weiterhin steigende Bedrohung durch Gefahren im Internet, vor allem setzt demnach die Schadsoftware Emotet der Wirtschaft zu. BSI-Präsident und Bundesinneminister betonen ihre Hilfsbereitschaft in Sachen Cybersicherheit, appellieren aber auch an die Verantwortung von Verbrauchern und Unternehmen.

  2. Flip 2: Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365
    Flip 2
    Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365

    Das Samsung Flip 2 ist im Kern wieder ein Flipchart, an welchem Teams ihre Ideen zu digitalem Papier bringen können. Ein Unterschied: Es wird auch eine 65-Zoll-Version geben. Außerdem kann es in Verbindung mit Office 365 genutzt werden.

  3. Star Wars Jedi Fallen Order angespielt: Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele
    Star Wars Jedi Fallen Order angespielt
    Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele

    Seit dem 2003 veröffentlichten Jedi Academy warten Star-Wars-Fans auf ein mächtig gutes neues Actionspiel auf Basis von Star Wars. Demnächst könnte es wieder soweit sein: Beim Anspielen hat Jedi Fallen Order jedenfalls viel Spaß gemacht - trotz oder wegen Anleihen bei Tomb Raider.


  1. 19:25

  2. 17:18

  3. 17:01

  4. 16:51

  5. 15:27

  6. 14:37

  7. 14:07

  8. 13:24