1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spekulationen um Scarlett: Nächste…

Wurde das nicht schon für die Xbox One behauptet?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wurde das nicht schon für die Xbox One behauptet?

    Autor: redmord 24.07.18 - 10:40

    Gab es da nicht so Sprüche wie "für Xbox wird die gleiche Leistung in der Cloud hinterlegt" um darüber z.B. Spielestarts zu beschleunigen?

    Thema nannte sich "Xbox One Cloud Power" oder so...

  2. Re: Wurde das nicht schon für die Xbox...

    Autor: Allandor 24.07.18 - 10:55

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gab es da nicht so Sprüche wie "für Xbox wird die gleiche Leistung in der
    > Cloud hinterlegt" um darüber z.B. Spielestarts zu beschleunigen?
    >
    > Thema nannte sich "Xbox One Cloud Power" oder so...

    Ja, wurde es, die Experimente sind allerdings ziemlich gescheitert. Entweder an den kosten oder an der Machbarkeit. Man hat sich das halt alles leichter vorgestellt. Ein Streaming-Service wie PS Now wäre aber durchaus denkbar. Allerdings kann ich mir auch dort kaum vorstellen, das dies jemals profitabel und akzeptabel sein wird.


    Noch sind alles Gerüchte und Microsoft wird auch gewiss damit experimentieren. Es wäre aber bescheuert von MS für eine streaming-konsole eine extra Box rauszubringen, da die xb1 schon in der lage sein sollte alles schnell genug zu dekodieren und zu senden. Natürlich wenn man die xb1 als Einstiegsbox nicht mehr herstellen möchte, wäre eine andere günstige Streaming-Box von Vorteil. Vor allem wenn diese trotzdem noch XB1 kompatibel sein soll. Dies ließe sich dann in Zukunft einfach günstiger mit neueren Komponenten realisieren.

  3. Re: Wurde das nicht schon für die Xbox...

    Autor: mnementh 24.07.18 - 11:38

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gab es da nicht so Sprüche wie "für Xbox wird die gleiche Leistung in der
    > Cloud hinterlegt" um darüber z.B. Spielestarts zu beschleunigen?
    >
    > Thema nannte sich "Xbox One Cloud Power" oder so...
    Ja, MS macht das, aber es ist ziemlich unterwältigend. Bei Sea of thieves wird die Dynamik des Meeres (Wellen und so) in der Cloud berechnet. Und das Ergebnis mag realistischere Wasserbewegungen sein, aber das bemerkt doch kein Spieler in der Realität.

  4. Re: Wurde das nicht schon für die Xbox...

    Autor: blaub4r 24.07.18 - 20:11

    mnementh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > redmord schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gab es da nicht so Sprüche wie "für Xbox wird die gleiche Leistung in
    > der
    > > Cloud hinterlegt" um darüber z.B. Spielestarts zu beschleunigen?
    > >
    > > Thema nannte sich "Xbox One Cloud Power" oder so...
    > Ja, MS macht das, aber es ist ziemlich unterwältigend. Bei Sea of thieves
    > wird die Dynamik des Meeres (Wellen und so) in der Cloud berechnet. Und das
    > Ergebnis mag realistischere Wasserbewegungen sein, aber das bemerkt doch
    > kein Spieler in der Realität.

    diese cloud ausreden kann ich nicht mehr hören. wir haben so viele kerne in den cpus und die meisten langweilen sich da beim spielen. wenn eine cpu erst mal bei 100% können wir mal über die cloud reden .

  5. Re: Wurde das nicht schon für die Xbox...

    Autor: xy-maps 24.07.18 - 11:53

    MS hat ja schon bei Crackdown 3 groß für die Power aus der Cloud geworben. Da dies aber wohl doch nicht wie geplant funktioniert hat und das Spiel etliche male verschoben wurde, haben sie nun zugegeben, dass dies eine schlechte Idee war ...

  6. Re: Wurde das nicht schon für die Xbox...

    Autor: Hotohori 24.07.18 - 18:21

    Man sollte halt erst mal die Machbarkeit intern abklären ehe man damit wirbt. Ist wieder so eine typische MS Aktion gewesen. ;)

    Aber es kann natürlich durchaus sein, dass sich die Technik in den letzten Jahren so weit entwickelt hat und MS reichlich Erfahrungen gesammelt hat, dass das für die nächste Gen dann doch wieder ein Thema ist. Vielleicht waren sie mit der Cloud Idee einfach nur eine Gen zu früh dran.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. (Senior) IT Business Consultant (m/w/d) Telekommunikation
    AUSY Technologies Germany AG, München, Hamburg, Düsseldorf
  2. IT Service Manager Infrastruktur (m/w/d)
    Hays AG, Villingen-Schwenningen
  3. Softwareentwickler (m/w/d)
    MLF Mercator-Leasing GmbH & Co. Finanz-KG, Schweinfurt
  4. Senior Technical Consultant (w/m/d) ServiceNow
    HanseVision GmbH, Bielefeld, Hamburg, Karlsruhe, Neckarsulm

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 129,57€ bei Mindfactory
  2. (u.a. Iron Harvest für 4,99€, FIFA 22 Ultimate Edition für 37,99€)
  3. 729€ (Bestpreis)
  4. 5.000 Magazine & Zeitungen (u. a. PCGH, PC Games, Games Aktuell)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Web3: Egal, irgendwas mit Blockchain
Web3
Egal, irgendwas mit Blockchain

Im Buzzword-Bingo gibt es einen neuen Favoriten: Web3. Basierend auf Blockchain und Kryptotokens soll es endlich die Erwartungen an diese Techniken erfüllen.
Eine Analyse von Boris Mayer

  1. Invoxia Hundehalsband mit Tracker und Pulsmesser
  2. Autonomes Fahren Shinkansen fährt erstmals automatisiert
  3. Erneuerbare Energien Größte Gezeitenturbine geht vor Schottland in Betrieb

Sportuhr im Hands-on: Garmin Fenix 7 mit Touchscreen und Saphirglas-Solarstrom
Sportuhr im Hands-on
Garmin Fenix 7 mit Touchscreen und Saphirglas-Solarstrom

Bis zu 37 Tage Akku und erstmals ein Touchscreen: Golem.de hat bereits die Outdoor-Smartwatch-Reihe Fenix 7 von Garmin ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Garmin Fenix 7X offenbar mit bis zu 37 Tagen Akku

Energiespeicher: Große Druckluftspeicher locken Investorengelder an
Energiespeicher
Große Druckluftspeicher locken Investorengelder an

Hydrostor bietet eine langlebige Alternative zu Netzspeichern aus Akkus, die zumindest in den 2020er Jahren wirtschaftlich ist.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Energiewende Akkupreise steigen wegen zu hoher Rohstoffkosten
  2. Nachhaltigkeit Mehr Haushalte investieren in die Energiewende
  3. P2P-Energiehandel Lieber Nachbar, hätten Sie noch etwas Strom für mich?