1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spekulationen um Scarlett: Nächste…

Kernaussage ist 99% Bullshit

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kernaussage ist 99% Bullshit

    Autor: KlausKoe 24.07.18 - 15:06

    ich lehne mich mal aus dem Fenster.

    Entweder man streamt komplett oder ganricht.

    Vor 5 Jahren hatte ich nen Gamestreamingdienst mal in Holland probiert und es war besser als gedacht. Allerdings kann man dann auf hochwertige Grafik und schnelle Reaktionszeit verzichten. Selbst inhouse merke ich Qualitätsverluste beim XBOx oder Steamlinkstream über GBit LAN.

    Will man schnell und schön muss zumindest die Grafikberechnung lokal geschehen. Dasbedarft mit den stärksten Hardwareaufwand.

    Ich glaube nicht, dass man hier lokal und stream mischen kann. Oder kennt jemand Anwendungsfälle?


    AI oder Physik in die Cloud auslagern dürfte idR auch quatsch sein, siehe Reaktionszeit.

    Zwischensequenzen streamen - naja auch nicht geared der heilige Gral.

    Vielleicht habe ich was übersehen, Klingt im Großen und ganzen nur nach nem Kopierschutz.


    Und selbst wenn was in der Cloud basiert, dann wir das ordentlich Geldkosten. Denke mal 0,20 bis 1,0 Euro pro Stunde. Umsonst isses nicht.

  2. Re: Kernaussage ist 99% Bullshit

    Autor: baldur 24.07.18 - 15:22

    KI und Physik kann ich mir noch am ehesten Vorstellen. Da gibts ja zumindest Teile die nicht sofort in Echtzeit berechnet werden müssen. Z.b. können Gegner berechnet werden die gerade eh nicht in Reichweite sind oder in Strategiespielen irgendwelche Wirtschaftsdaten die eh nur indirekt sichtbar sind.
    Wenn du mit deinem Panzer auf ein Haus schießt hat der Server auch noch einen Moment Zeit sich zu überlegen ob du getroffen hast und wenn ja die Physik zu berechnen wie die Trümmer fliegen.
    Wäre dann wohl wie bei einem aktuellem Multiplayer Spiel.

    Zwischensequenzen streamen wäre auch nicht komplett doof, spart aber eher Speicherplatz als Rechenzeit. Außer ggf. bei ingame berechneten Sequenzen, in denen du deinen eigenen Charakter sehen sollst.

    Aber ja, im Großen und Ganzen gehts wohl hauptsächlich darum die Leute an Onlinedienste zu binden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.07.18 15:23 durch baldur.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Partner & Business Operations Manager (w/m/d) OZG-Umsetzung
    HanseVision GmbH, Hamburg
  2. Projektmanager / Lead Product Owner ERP (m/w/d)
    über Hays AG, Landshut
  3. IT-Mitarbeiter (m/w/d) für klinische Anwendungen und Digitalisierungsprojekte
    Diakonie-Klinikum Stuttgart, Stuttgart
  4. IT-Spezialist als Software-Entwickler (m/w/d)
    McPaper AG, Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Science-Fiction: Der Bussardkollektor funktioniert nicht so gut wie gehofft
Science-Fiction
Der Bussardkollektor funktioniert nicht so gut wie gehofft

Das bislang realistischste interstellare Antriebskonzept verstößt nicht gegen die Relativitätstheorie, hat aber andere Probleme mit der Physik.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Keine goldenen Anstecknadeln für kommerzielle Astronauten
  2. Raumfahrt Frankreich will wiederverwendbare Rakete von Arianespace
  3. Raumfahrt Rocketlab entwickelt eine bessere Rakete als die Falcon 9

Treibstoffe: E-Fuels-Produktion in der Praxis
Treibstoffe
E-Fuels-Produktion in der Praxis

Über E-Fuels, also aus Ökostrom hergestellte Kraftstoffe, wird viel diskutiert. Real produziert werden sie bislang kaum.
Von Hanno Böck

  1. Eisenoxid-Elektrolyse Stahlherstellung mit Strom statt Kohle

Terminologie: Der Name der Dose
Terminologie
Der Name der Dose

Uneinheitliche Begriffe: Es sind nur ein paar Wörter, doch sie können in Unternehmen jede Menge Chaos stiften und Kosten verursachen.
Von Johannes Hauser

  1. Hybrides Arbeiten bei d.velop Training für die Arbeitswelt von morgen
  2. Boston Consulting Drei Viertel der IT-Fachleute offen für Jobwechsel
  3. In eigener Sache Wo ITler am besten arbeiten