1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Volumetrisches Studio: Neues Studio…

Sponsorensuche

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sponsorensuche

    Autor: rapunzel666 03.08.18 - 12:14

    Na dann sollte sich das Fraunhofer gleich mal Sponsoren in der Pornoindustrie suchen :-)
    Die haben schon so mancher Technik zum Durchstarten verholfen!

  2. Re: Sponsorensuche

    Autor: UKSheep 03.08.18 - 12:43

    Ob animierte Pornos angenommen werden...? :D

    Ich verstehe es so, das aktuell zwar Schauspieler + Kostüme für den Dreh verwendet werden... Am ende aber eine Art Animationsfilm bei rum kommt...

    Finde diese neue "Technik" super und denke man könnte viel damit anstellen... Aber glaube eher nicht das damit animierte "Pr0ns" erstellt werden. ;) :D

  3. Re: Sponsorensuche

    Autor: rapunzel666 03.08.18 - 12:49

    gibts da nicht so was wie hentai? :-)

    aber für mich sah es so aus als würde man schon 'echte' Personen (oder zumindest lebensecht) sehen können.

    Spannend ist das alle mal.. Interessant wird sein, das zum einen in einen einfach umsetzbaren Prozess umzusetzen, sprich mit möglichst geringem overhead produzieren zu können, und auf der 'Anwenderseite' möglichst wenig Zusatzaufwand, um das betrachten zu können.
    Wenn schon Leuten das Aufsetzen einer 3D-Brille zuviel ist..

  4. Re: Sponsorensuche

    Autor: UKSheep 03.08.18 - 15:02

    Nein, es wird eine Art animiertes 3D Modell erstellt... Über das dann die aufgenommenen Texturen gesetzt werden. Das Drumherum wird also wohl auch über 3D Modelle und Texturen erstellt werden. Sollte ich flach liegen dürft ihr mich gerne darüber aufklären. :)

  5. Re: Sponsorensuche

    Autor: SanderK 03.08.18 - 15:42

    UKSheep schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, es wird eine Art animiertes 3D Modell erstellt... Über das dann die
    > aufgenommenen Texturen gesetzt werden. Das Drumherum wird also wohl auch
    > über 3D Modelle und Texturen erstellt werden. Sollte ich flach liegen dürft
    > ihr mich gerne darüber aufklären. :)

    Der Fehler war doch Absicht oder? :-)

  6. Re: Sponsorensuche

    Autor: UKSheep 03.08.18 - 18:20

    Musste jetzt ein paar mal lesen um es zu checken... :D

  7. Re: Sponsorensuche

    Autor: Alexander1996 03.08.18 - 19:36

    Du hast mir gerade den Tag versüßt :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SSS International Clinical Research GmbH, Germering bei München
  2. Weisenburger Bau GmbH, Karlsruhe
  3. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  4. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 31,99€
  2. 41,99€
  3. (-80%) 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
Golem on Edge
Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
Eine Kolumne von Sebastian Grüner

  1. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
  2. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland
  3. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft

Threat-Actor-Expertin: Militärisch, stoisch, kontrolliert
Threat-Actor-Expertin
Militärisch, stoisch, kontrolliert

Sandra Joyces Fachgebiet sind Malware-Attacken. Sie ist Threat-Actor-Expertin - ein Job mit viel Stress und Verantwortung. Wenn sie eine Attacke einem Land zuschreibt, sollte sie besser sicher sein.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Emotet Die Schadsoftware Trickbot warnt vor sich selbst
  2. Loveletter Autor des I-love-you-Virus wollte kostenlos surfen
  3. DNS Gehackte Router zeigen Coronavirus-Warnung mit Schadsoftware

Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann