Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rundfunkgebühren: Beitragsservice hat…
  6. Thema

Klappt aber nicht bei jedem....

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Klappt aber nicht bei jedem....

    Autor: Anonymer Nutzer 05.08.18 - 23:31

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Ich kann nicht anders als du denken, dass du direkt von meinen
    > Rundfunkgebühren profitierst und dich deshalb so stark für sie einsetzt. "
    >
    > unterstellt ich sei quasi Bezahlsschreiber.
    >
    > Womit er der dritte allein in diesem Forum ist...

    Und, stimmt's? ;)

  2. Re: Klappt aber nicht bei jedem....

    Autor: teenriot* 05.08.18 - 23:41

    Natürlich, ihr werdet ja auch tagsüber von RTL2 und nachts von Sport1 bezahlt.

  3. Re: Klappt aber nicht bei jedem....

    Autor: Eheran 06.08.18 - 01:27

    >bleibt dir schon wieder nichts anderes als vor Verzweiflung die Diffarmierungsnummer zu bringen?
    Der Post ist dann doch eher zu 80% Argumente auf die du nicht eingehst statt "nichts anderes Diffarmierung". Unnötig, so eine Anstachelung, aber die ist zum einen wirklich harmlos und zum anderen auch nur ein Bruchteil des Beitrages. Deine Reaktion ist mindestens so unnötig - nur dann auch wirklich ohne sonstige Argumente.

  4. Re: Klappt aber nicht bei jedem....

    Autor: teenriot* 06.08.18 - 01:52

    Was sagt er denn sonst noch so? Achja, er unterstellt einem Richter Befangenheit. Wo bitte ist da ein Argument? Wer nicht seiner Meinung ist, ist befangen oder Bezahlschreiber, das ist zusammengefasst sein Beitrag. Davor behauptet er "die Rundfunkgebühr in der aktuellen Form ist Betrug", wieder ohne Begründung. Wo geht er auf das ein was ihm entgegnet wird?

    Insgesamt bringt er gar nichts. Aber ich soll mich jetzt nichts so haben, zum x-ten Mal diese Unterstellung schlucken, seine Behauptungen unbelegt übernehmen und so tun als hätte er etwas gehaltvolles gesagt zu meinem Argument. Es ist gibt nicht nur das eine Urteil!

  5. Re: Klappt aber nicht bei jedem....

    Autor: jdf 06.08.18 - 06:20

    jkow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > H75 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich schaue weder TV noch höre ich Radio. Auch bin ich äußerst selten auf
    > > den Seiten dieser Sender unterwegs. Das ganze System ist total fürn
    > Arsch.
    >
    > Ich war noch nie arbeitslos und glaube auch nicht, dass ich es je werde.
    > Falls doch, sollten meine Rücklagen genügen, das abzufangen.
    >
    > Ich sag morgen meinem Chef, er soll einfach aufhören, die Sozialabgaben mit
    > meinem Gehalt abzuführen. Habe eh nie unterschrieben, dass ich das
    > Sozialsystem zahlen oder nutzen will.

    OK, und ab nächstem Jahr wird ein Gesetz erlassen, dass die Alkoholsteuer pauschal auf alle umlegt - nennt sich dann "Alkoholabgabe" und jeder zahlt - auch der krasseste Anti-Alkoholiker. Oh, Tabaksteuer: the same. Dann noch eine Prostitutionsabgabe (glaubt doch keiner, dass du noch nie...?). Außerdem legen wir die Autobahn-Maut pauschal auf die KfZ-Steuer um - die jeder zahlt, auch Leute ohne Auto. Ebenso wie die KfZ-Haftpflich verbindlich Pflicht wird - man weiß ja nie... Du bekommst auch zukünftig eine Gasabgaben-Abrechnung - ist doch egal, ob du Gasverbraucher im Haushalt hast, oder? Parkraum-Management sieht dann auch so aus, dass jeder Bewohner einer Stadt pauschal 27,50 Euro bezahlt, egal ob er Auto fährt oder nicht. Hm, E-Bikes sollten auch subventioniert werden, sind doch so nützlich - du ahnst es schon: 4,75 pro Monat, völlig egal, ob du jemals Fahrrad gefahren bist, oder nicht. Wärst du da dabei? Wo ziehst du die rote Linie?

  6. Re: Klappt aber nicht bei jedem....

    Autor: schnellschuss 06.08.18 - 07:44

    jdf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jkow schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > H75 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ich schaue weder TV noch höre ich Radio. Auch bin ich äußerst selten
    > auf
    > > > den Seiten dieser Sender unterwegs. Das ganze System ist total fürn
    > > Arsch.
    > >
    > > Ich war noch nie arbeitslos und glaube auch nicht, dass ich es je werde.
    > > Falls doch, sollten meine Rücklagen genügen, das abzufangen.
    > >
    > > Ich sag morgen meinem Chef, er soll einfach aufhören, die Sozialabgaben
    > mit
    > > meinem Gehalt abzuführen. Habe eh nie unterschrieben, dass ich das
    > > Sozialsystem zahlen oder nutzen will.
    >
    > OK, und ab nächstem Jahr wird ein Gesetz erlassen, dass die Alkoholsteuer
    > pauschal auf alle umlegt - nennt sich dann "Alkoholabgabe" und jeder zahlt
    > - auch der krasseste Anti-Alkoholiker. Oh, Tabaksteuer: the same. Dann noch
    > eine Prostitutionsabgabe (glaubt doch keiner, dass du noch nie...?).
    > Außerdem legen wir die Autobahn-Maut pauschal auf die KfZ-Steuer um - die
    > jeder zahlt, auch Leute ohne Auto. Ebenso wie die KfZ-Haftpflich
    > verbindlich Pflicht wird - man weiß ja nie... Du bekommst auch zukünftig
    > eine Gasabgaben-Abrechnung - ist doch egal, ob du Gasverbraucher im
    > Haushalt hast, oder? Parkraum-Management sieht dann auch so aus, dass jeder
    > Bewohner einer Stadt pauschal 27,50 Euro bezahlt, egal ob er Auto fährt
    > oder nicht. Hm, E-Bikes sollten auch subventioniert werden, sind doch so
    > nützlich - du ahnst es schon: 4,75 pro Monat, völlig egal, ob du jemals
    > Fahrrad gefahren bist, oder nicht. Wärst du da dabei? Wo ziehst du die rote
    > Linie?


    Also jetzt wirds echt wirr. Da werden Steuern mit Neben- bzw Unterhaltskosten usw. wild vermischt um zu beweisen das eine Abgabe unsachgemäß ist.
    Bitte bei der Definition der jeweiligen Bereiche bleiben.
    Sonst wird's arg konfus.

  7. Re: Klappt aber nicht bei jedem....

    Autor: nightkids 06.08.18 - 08:37

    schon 4 Jahre habe ich nichts mehr von denen gehört,
    zum Glück wachen mehr Leute auf.
    Je mehr, desto früher geht dieses Konstrukt den Bach runter.

  8. Re: Klappt aber nicht bei jedem....

    Autor: Dividka 06.08.18 - 10:07

    @teenriot, dein Name passt zur dir, hauptsache man schiebt aufstand und die eigene Meinung ist die einzig richtige…

    „Die Rundfunkgebühr in der aktuellen Form ist Betrug.“
    Schonmal die Briefe der GEZ gelesen? Nein?
    Da steht, dass der Service bzw. das Programm unabhängig, vielfältig und unparteiisch ist, das ist eine Lüge. Mir werden Versprechungen gemacht, die in keinster Weise eingehalten werden und ich werde gezwungen zu zahlen.

    Was ist denn sonst Betrug, wenn nicht das?

    „Betrügen und dann auch noch stolz darauf sein.

    Du hast offensichtlich nichts dagegen wenn man sich in Zukunft einfach bei deinem Eigentum bedient. Nichts anderes stellst du hier mit stolz geschwellter Brust in den Raum.“

    Er wehrt sich gegen eine ungerechtfertigte Zwangsabgabe, fast so, als wolle er sein Schutzgeld nicht zahlen.

    Soetwas nennt man nicht Betrug.

    „Nein, ist es nicht, PUNKT.“

    Warum nicht? Nur weil der Staat, bzw. das Gericht es legitimiert? „PUNKT“ ist für mich kein Argument, sondern nur der Ausdruck dafür, dass man seine eigene Meinung auf gedeih und verderb durchboxen möchte.

    „Ich hab auch nie einen Vertrag unterschrieben Steuern und sonstige Abgaben zu zahlen. Mit etwas überlegen checkst du vielleicht, warum ein Gemeinwesen nur funktioniert wenn nicht jeder Rosinenpicken betreibt. Viel Erfolg dabei.“

    Hier liegt doch der Hase begraben, der Rundfunkbeitrag ist keine Steuer, deshalb kann man den auch nicht einfach so festlegen (gut anscheinend ja schon).
    Wenn die ÖR wenigstens ihr Versprechen halten und keine Desinformation verbreiten und Kriege unterstützen würden. Aber so hat das keinen Mehrwert für die Gesellschaft.

    Zu deinen „etlichen Gerichturteilen“ sag ich nur, dass der Verfassungsrichter der Bruder vom „Erfinder“ des Rundfunkbeitrages, wenn man das so sagen kann, ist.
    Dann schau die mal die Vorstände und Aufsichtsräte an, da gibt ziemlich viele interessante Personen, die erklären, warum der Beitrag nicht so einfach aufgelöst wird.

    „Niemand will mein Staatsdenken? Sprich niemand will Staat?“

    Wie kommst du auf solche verdrehten Zusammenhänge? Du stellst dich ernsthaft mit deiner Meinung über alle Anderen?
    Das „dein“ im Satz des Vorredners weißt auf dein subjektives Staatsdenken hin. Und dein Denken hat nicht jeder, weshalb es ja subjektiv ist.
    „Kurz, diejenigen die wegen 17,50¤ das gesamte Gemeinwesen auflösen wollen“

    Wie kommst du drauf, dass der Rundfunkbeitrag das gesamte Gemeinwesen zum Einsturz bringen soll?

    „Steuern und Abgaben zahlen nur die, die arbeiten? Steile These...
    Kopf -> Tisch“

    Bringe doch mal Argumente, klar stimmt das nicht hundert Prozent, aber salopp könnte man es schon so sagen.
    Die großen Unternehmen tricksen alle und zahlen kaum Steuern, das darf der Normalbürger ausgleichen, viele Teile des Staates werden privatisiert, damit Investoren Gewinne machen können, auf Kosten der Bürger.
    Die meisten Steuern sind von Arbeitern bezahlt, von wem auch sonst, denn die erwirtschaften das Geld.

    „Was soll der Scheiß? Ihr wollt die oberaufklärten Checker geben und dann müsst ihr solche Pseudos aus der Mottenkiste holen und euch dumm stellen?“

    Man muss nicht gleich beleidigend werden, du bringst ja keine Argumente, warum sollten jemand deine Ansicht seiner vorziehen.

    So mir reichts hier, seh grad später wird auch noch mit Nazi argumentiert, schwach.
    Das nächste mal bitte in Themen bei denen man mitdiskutieren möchte recherchieren oder sich dann zumindest offen gegenüber anderen Meinungen gegenüber zu verhalten.

    Das hier sagt mir nur, dass du Andersdenkende für Idioten hälst, aber selbst nichts vorzuweisen hast.
    Dann noch persönlich zu werden und Nazi-Argumentationen zu verwenden spricht für sich.

  9. Re: Klappt aber nicht bei jedem....

    Autor: a user 06.08.18 - 11:01

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Betrügen und dann auch noch stolz darauf sein.
    >
    > Du hast offensichtlich nichts dagegen wenn man sich in Zukunft einfach bei
    > deinem Eigentum bedient. Nichts anderes stellst du hier mit stolz
    > geschwellter Brust in den Raum.
    Nicht alles was legal ist, ist auch richtig. Das muss jeder selbst entscheiden.

  10. Re: Klappt aber nicht bei jedem....

    Autor: Eheran 06.08.18 - 12:09

    Wo das Argument sein soll? Hast du das gelesen oder nicht? Er stellt nicht einfach nur irgendwelche Behauptungen auf, der begründet sie auch. Und das nicht mit falschen Behauptungen, sondern mit Tatsachen. Du solltest dazu noch mal mein Beispiel angucken und überlegen, ob das für dich so okay ist oder ob du da irgendwelche Probleme sehen kannst.

    Ich habe bei der Sache übrigens keine Partei ergriffen - ich will aber, dass ein Argument nicht einfach von der einen Seite ignoriert wird und behauptet wird, es gäbe ja keine Argumente.

  11. Re: Klappt aber nicht bei jedem....

    Autor: teenriot* 06.08.18 - 12:45

    > Nicht alles was legal ist, ist auch richtig. Das muss jeder selbst
    > entscheiden.

    Eben, die Beitrags-Boykottieren wollen, dass Anarchisten, Kommunisten, die Mafia, Salafisten und Reichsbürger selbst entscheiden. So klappt's auch mit dem Nachbarn, garantiert!

  12. Re: Klappt aber nicht bei jedem....

    Autor: teenriot* 06.08.18 - 12:56

    Bitte was? Seine Argumentation ist so dünn wie ein Sonnensegel.

    Erst stellt er ohne jede Begründung die starke Behauptung auf, GEZ sei Betrug. Dem Gegenargument, dass das Thema x-fach vor Gericht behandelt wurde, entgegnet er mit der Behauptung dass bei einem Urteil ein Richter befangen gewesen sei. Er belegt nicht, dass der Richter befangen sein soll, sondern auch das behauptet er wieder nur. Ein mögliches Indiz ist kein Beleg.

    Also was haben wir unter dem Strich?
    Ein schwaches Indiz, dass zu der absoluten Aussagen gemacht wird, ein Richter von mehreren sei bei einem Urteil befangen gewesen, womit absolut impliziert wird, das gesamte Urteil wäre falsch, womit absolut impliziert wird, alle Urteile zum ÖR wären falsch. Ganz starke Nummer!

    Und weist du was? Selbst wenn das alles stimmen würde, würde sich daraus nicht ableiten lassen, das die Abgabe Betrug ist.

  13. Re: Klappt aber nicht bei jedem....

    Autor: teenriot* 06.08.18 - 13:03

    Dividka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @teenriot, dein Name passt zur dir, hauptsache man schiebt aufstand und die
    > eigene Meinung ist die einzig richtige…
    >
    > „Die Rundfunkgebühr in der aktuellen Form ist Betrug.“
    > Schonmal die Briefe der GEZ gelesen? Nein?
    > Da steht, dass der Service bzw. das Programm unabhängig, vielfältig und
    > unparteiisch ist, das ist eine Lüge. Mir werden Versprechungen gemacht, die
    > in keinster Weise eingehalten werden und ich werde gezwungen zu zahlen.
    >
    > Was ist denn sonst Betrug, wenn nicht das?
    >
    > „Betrügen und dann auch noch stolz darauf sein.
    >
    > Du hast offensichtlich nichts dagegen wenn man sich in Zukunft einfach bei
    > deinem Eigentum bedient. Nichts anderes stellst du hier mit stolz
    > geschwellter Brust in den Raum.“
    >
    > Er wehrt sich gegen eine ungerechtfertigte Zwangsabgabe, fast so, als wolle
    > er sein Schutzgeld nicht zahlen.
    >
    > Soetwas nennt man nicht Betrug.
    >
    > „Nein, ist es nicht, PUNKT.“
    >
    > Warum nicht? Nur weil der Staat, bzw. das Gericht es legitimiert?
    > „PUNKT“ ist für mich kein Argument, sondern nur der Ausdruck
    > dafür, dass man seine eigene Meinung auf gedeih und verderb durchboxen
    > möchte.
    >
    > „Ich hab auch nie einen Vertrag unterschrieben Steuern und sonstige
    > Abgaben zu zahlen. Mit etwas überlegen checkst du vielleicht, warum ein
    > Gemeinwesen nur funktioniert wenn nicht jeder Rosinenpicken betreibt. Viel
    > Erfolg dabei.“
    >
    > Hier liegt doch der Hase begraben, der Rundfunkbeitrag ist keine Steuer,
    > deshalb kann man den auch nicht einfach so festlegen (gut anscheinend ja
    > schon).
    > Wenn die ÖR wenigstens ihr Versprechen halten und keine Desinformation
    > verbreiten und Kriege unterstützen würden. Aber so hat das keinen Mehrwert
    > für die Gesellschaft.
    >
    > Zu deinen „etlichen Gerichturteilen“ sag ich nur, dass der
    > Verfassungsrichter der Bruder vom „Erfinder“ des
    > Rundfunkbeitrages, wenn man das so sagen kann, ist.
    > Dann schau die mal die Vorstände und Aufsichtsräte an, da gibt ziemlich
    > viele interessante Personen, die erklären, warum der Beitrag nicht so
    > einfach aufgelöst wird.
    >
    > „Niemand will mein Staatsdenken? Sprich niemand will Staat?“
    >
    > Wie kommst du auf solche verdrehten Zusammenhänge? Du stellst dich
    > ernsthaft mit deiner Meinung über alle Anderen?
    > Das „dein“ im Satz des Vorredners weißt auf dein subjektives
    > Staatsdenken hin. Und dein Denken hat nicht jeder, weshalb es ja subjektiv
    > ist.
    > „Kurz, diejenigen die wegen 17,50¤ das gesamte Gemeinwesen auflösen
    > wollen“
    >
    > Wie kommst du drauf, dass der Rundfunkbeitrag das gesamte Gemeinwesen zum
    > Einsturz bringen soll?
    >
    > „Steuern und Abgaben zahlen nur die, die arbeiten? Steile These...
    > Kopf -> Tisch“
    >
    > Bringe doch mal Argumente, klar stimmt das nicht hundert Prozent, aber
    > salopp könnte man es schon so sagen.
    > Die großen Unternehmen tricksen alle und zahlen kaum Steuern, das darf der
    > Normalbürger ausgleichen, viele Teile des Staates werden privatisiert,
    > damit Investoren Gewinne machen können, auf Kosten der Bürger.
    > Die meisten Steuern sind von Arbeitern bezahlt, von wem auch sonst, denn
    > die erwirtschaften das Geld.
    >
    > „Was soll der Scheiß? Ihr wollt die oberaufklärten Checker geben und
    > dann müsst ihr solche Pseudos aus der Mottenkiste holen und euch dumm
    > stellen?“
    >
    > Man muss nicht gleich beleidigend werden, du bringst ja keine Argumente,
    > warum sollten jemand deine Ansicht seiner vorziehen.
    >
    > So mir reichts hier, seh grad später wird auch noch mit Nazi argumentiert,
    > schwach.
    > Das nächste mal bitte in Themen bei denen man mitdiskutieren möchte
    > recherchieren oder sich dann zumindest offen gegenüber anderen Meinungen
    > gegenüber zu verhalten.
    >
    > Das hier sagt mir nur, dass du Andersdenkende für Idioten hälst, aber
    > selbst nichts vorzuweisen hast.
    > Dann noch persönlich zu werden und Nazi-Argumentationen zu verwenden
    > spricht für sich.

    Wenn du eine Antwort willst, dann poste auch an den passenden Stellen in den Teilthreads. Es wäre auch hilfreich auf die persönlichen Angriffe zu verzichten. Im übrigen habe nicht ich den Nazi-Vergleich aufgestellt, sondern diesen nur als solchen benannt. Aber ich schätze mal, dass ist dann wieder was ganz anderes, wenn man gegen den ÖR Nazivergleiche anstellt, sich als ÖR-"Kritiker" in eine Reihe mit mit den Opfern der Nazis stellt.

  14. Re: Klappt aber nicht bei jedem....

    Autor: Eheran 06.08.18 - 13:54

    Das ist doch jetzt eine viel bessere Reaktion auf seine Aussagen. Top. Sowas wünsche ich mir öfter.

  15. Re: Klappt aber nicht bei jedem....

    Autor: iPlayZonTwitch 06.08.18 - 14:21

    Wie sich hier gleich alle zerfleischen... reines Kino....

    Ob man die GEZ nun als Betrug bezeichnen mag sei mal dahin gestellt, aber in jedem Fall ist es eine dreiste Abzocke mit staatlicher Rückendeckung.

    1, DSGVO

    Wieso erhält die GEZ meine Daten? Wo haben wir unterschrieben das unsere Daten weitergegeben werden dürfen? Wir haben seit dem 25.05. das Recht an unseren Daten und dürfen darüber bestimmen wer diese erhält!

    2. Beitragsservice

    Hier versteckt sich doch direkt eine arglistige Täuschung im Namen. Es handelt sich ja laut Namen um einen Service und per Definition muss ich für eine Serviceleistung nur zahlen sofern ich diesen Service auch nutze.

    3. Quervergleiche

    Wer von den Befürworten des Beitragsservice drückt jeden Morgen dem Busfahrer an der nächsten Haltestelle 1 ¤ in die Hand für den Fall das man ja den Bus nutzen könnte?
    Wer von den Männern hier zahlt schon mal Unterhalt an seine Freundin nur weil man entsprechend Geschlechsteil zur Fortplanzung besitzt und eventuell Kinder in die Welt setzen könnte?
    Wer von euch besitzt kein Auto und zahlt dennoch KFZ Steuer?
    Wenn wir schon mal dabei sind sollten auch alle Nichtraucher Tabaksteuer zahlen, denn sie könnten ja rauchen wenn sie wollten.
    Wer zahlt Alkoholsteuer an den Staat obwohl er keinen Alkohol trinkt?

    Also wir merken dass man nur für etwas zahlen muss da man es auch nutzt und nicht weil man es eventuell nutzen könnte! Und genau hierum geht es den GEZ Gegnern. Es wird für einen Dienst bezahlt den man weder nutzt noch benötigt.

    Auch stellt hier niemand den ganzen Staat in Frage es wird nur die Feststellung gemacht dass es sich bei der GEZ um eine Abzock Gesellschaft handelt welche Geld eintreibt ohne überhaupt nachweisen zu können das man deren Angebot überhaupt nutzt. Und wenn ich zur Zahlung für nicht erhaltene Dienstleistungen gezwungen werde so handelt es sich im weitesten Sinne auch um eine Art Betrug.

    Aber wenn Ihr möchtet schicke ich euch meine Bankdaten und ihr dürft mir jeden Monat 20¤ überweisen für den Fall das Ihr mal eine Dienstleistung IT Bereich von mir benötigt und falls nicht bestehe ich trotzdem auf die 20¤ --> GEZ Logik

    Bis auf GEZ zahle ich auch schön Brav meine Steuern ohne zu motzen

    KFZ Steuer -> Autovorhanden
    Tabak Steuer -> Raucher
    Alkoholsteuer -> alle paar Wochenenden mal wenn ich etwas trinke
    Arbeitslosenversicherung --> Ja da ich im Fall der Arbeitslosigkeit dies in Anspruch nehme --> ist ehr mit einer Versicherung zu vergleichen --> daher aber in Ordnung
    Krankenversicherung --> ja ich nehme ärztliche Dienstleistungen in Anspruch
    Lohnsteuer --> Leider ja - es ist eben so aber ich gehe Arbeiten - Arbeitslose müssen dies nicht!
    Kirchensteuer --> Nein - man kann Austreten und muss daher nicht bezahlen... geht doch... wieso nicht bei der GEZ?
    Rentenversicherung --> Ja, werde Rente auch in Anspruch nehmen werde
    Pflegeversicherung --> ja, habe nicht vor dies zu nutzen aber es eben ein Beitrag zur Allgemeinheit und man kann nie wissen
    Soli - leider ja, aber wird demnächst abgeschafft
    usw.

  16. Re: Klappt aber nicht bei jedem....

    Autor: Ithaqua 06.08.18 - 14:23

    sofries schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum eigentlich bei den Rundfunkgebühren aufhören? Wenn wir unzufrieden
    > mit dem aktuell Steuersystem sind, können wir doch auch aufhören steuern
    > zu bezahlen. Und Die Banken sind doch alles Schweine. Vielleicht sollten
    > wir einfach auch aufhören unsere Kredite abzuzahlen. Eine sehr Erwachsene
    > Art mit Verpflichtungen umzugehen die uns nicht gefallen.

    Ein wunderbarer Vergleich, weil deine drei Beispiele so herrlich analog sind.

    Wenn ich kein Einkommen habe oder etwas anderes Steuerpflichtiges, zahle ich keine Steuern.
    Wenn ich keinen Kredit aufnehme, muss ich keine Tilgung oder Zinsen bezahlen.
    Und wenn ich keinen öffentlichen Rundfunk konsumiere, muss ich.....öhhh, tja.

    Ich muss mich korrigieren. Ist doch kein guter Vergleich.

  17. Re: Klappt aber nicht bei jedem....

    Autor: teenriot* 06.08.18 - 14:58

    Es geht deinem Vorredner darum, dass nicht jeder nach gut dünken für sich bestimmen kann welchen Verpflichtungen er nachkommt oder nicht. Bezogen auf den Punkt sind die Beispiele völlig korrekt. Ob du persönlich der Meinung bist, dass eine Verpflichtung ungerecht ist, spielt keine Rolle. Man braucht nur vom Wurst bis Baum denken um zu erkennen, dass es kein Gesellschaftsmodell sein kann, dass jeder nur seiner eigenen Rechtsempfinden nach lebt.

    Beitragsboykott ist asoziales Verhalten, selbst dann wenn der Beitrag ungerecht ist, weil man eben dadurch weit mehr boykottiert als den Beitrag, nämlich die Grundlage des Gemeinwesens.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.08.18 15:00 durch teenriot*.

  18. Re: Klappt aber nicht bei jedem....

    Autor: ImBackAlive 06.08.18 - 15:39

    Apfelbaum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sie entspricht zwar geltendem Recht, wird von sehr vielen Leuten aber
    > dennoch als unmoralisch und unverhältnismäßig betrachtet.

    Dann kann man dagegen klagen gehen, wenn man das so empfindet.

    > Ohne eigene
    > Meinung blind den Gesetzen vertrauen ist schon einmal mächtig in die Hose
    > gegangen.

    Ah, jetzt schon mit den Nazis?

    > Ich finde es gut, wenn man es diesem Scheiss System möglichst
    > schwer macht.

    Warum? Weil es dir persönlich nicht passt?

    Demnach:
    Ich möchte keine Steuern mehr zahlen, die sind unverhältnismäßig und unmoralisch.

    Ich möchte Leute töten können, ich empfinde es als unverhältnismäßing und unmoralisch, dass ihr mir das verbieten wollt.

    Ich möchte Volksverhetzung betreiben dürfen - das Verbot ist doch unverhältnismäßig und unmoralisch.


    So funktioniert das in einer Gesellschaft/Demokratie nun einmal: Manchmal gibt es halt Kompromisse/Maßnahmen die einem persönlich nicht gefallen. Sie dann nicht zu befolgen/sie zu ignorieren ist halt asozial.

  19. Re: Klappt aber nicht bei jedem....

    Autor: ImBackAlive 06.08.18 - 15:54

    osolemio84 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zumal in den aktuellen
    > Gerichtsverfahren leider weder die Höhe des Beitrages noch dessen Existenz
    > als solches (bzw. als Haushaltsabgabe) überhaupt Gegenstand der Verhandlung
    > waren.

    Komisch, dass sie trotzdem darüber entschieden haben. Sowohl über die Höhe als auch über die Existenz.

    Was war deiner Meinung nach denn Gegenstand der Verhandlung?

    > Aber man muss dem vorsitzenden Richter schon als befangen
    > bezeichnen,

    *Einem* der vorsitzenden Richter...

    > wenn sich sein Bruder schließlich das aktuelle Gebührensystem
    > ausgedacht hat.

    Genau - das sind Brüder, also ist das Befangenheit im Spiel...

    Warum genau sollte das der Fall sein? Dem Bruder passiert _nichts_, wenn der Beitrag gekippt wird/aufrecht erhalten wird. Seine Karriere ist damit nicht beendet und sein persönlicher Profit an der Sache ist eh nicht vorhanden*. Woher also soll diese Befangenheit stammen? Weil die beiden sich schon etwas länger kennen?

    *: Es sei denn, du nennst sein Gutachten befangen - da wäre ich eher bei (schließelich wurde das von den ÖR bezahlt). Hat aber mit dem BVerfG weniger zu tun - da hatte er das Gutachten bereits geschrieben und das Honorar zu Hause auf dem Tisch.

    > Soviel zu subjektivem Rechtsempfinden!

    Noch einmal: Ein Richter am BVerfG entscheidet nicht alleine, er entscheidet nicht einmal "leitend". Wir würden also an dieser Stelle allen entscheidenden Richtern Befangenheit vorwerfen, weil der eine einen Bruder hat, der das Gutachten zu einem Gesetz geschrieben hat, über das verhandelt wird?

  20. Re: Klappt aber nicht bei jedem....

    Autor: iPlayZonTwitch 06.08.18 - 16:09

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht deinem Vorredner darum, dass nicht jeder nach gut dünken für sich
    > bestimmen kann welchen Verpflichtungen er nachkommt oder nicht. Bezogen auf
    > den Punkt sind die Beispiele völlig korrekt. Ob du persönlich der Meinung
    > bist, dass eine Verpflichtung ungerecht ist, spielt keine Rolle. Man
    > braucht nur vom Wurst bis Baum denken um zu erkennen, dass es kein
    > Gesellschaftsmodell sein kann, dass jeder nur seiner eigenen
    > Rechtsempfinden nach lebt.
    >
    > Beitragsboykott ist asoziales Verhalten, selbst dann wenn der Beitrag
    > ungerecht ist, weil man eben dadurch weit mehr boykottiert als den Beitrag,
    > nämlich die Grundlage des Gemeinwesens.

    Somit ist nun jeder selbstständige Assozial? Denn durch die Selbstständigkeit entzieht man sich der Verpflichtung in die Gemeinschaftskassen für Rente, Krankenkasse, Lohnsteuer usw. ein zu bezahlen..... Sprich nach deinen Worten kann es so nicht funktionieren... schafft die freie Wirtschaft ab und verstaatlicht alles!!! --> Einfach mal in deinen Worten ausgedrückt und direkt überdramatisiert..... super Diskussionsgrundlage!!!

    Und nein die GEZ ist kein Gemeinschaftsmodell es wird dir nur so verkauft und du erliegst diesem glauben! Denn Gemeinschaftsmodelle sind nur sinnvoll sofern es hierfür keine Alternativen gibt! Dies trift auf die GEZ sowie den ÖRF nicht zu denn es gibt mehr als genug Alternativen um sich Informationen zu beschaffen.

    Befasse dich bitte mal etwas mit der Geschichte der sozialen Marktwirtschaft... dann leuchtet es eventuell ein wieso und weshalb ein Gemeinschaftsmodell an gewissen Stellen sinnhaftig ist und an anderen eben nicht!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.08.18 16:10 durch iPlayZonTwitch.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Ober Scharrer Gruppe GmbH, Fürth bei Nürnberg
  2. über vietenplus, Berlin
  3. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  4. Helmholtz-Zentrum Geesthacht Zentrum für Material- und Küstenforschung GmbH, Geesthacht

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. For Honor für 11,50€, Anno 1404 Königsedition für 3,74€, Anno 2070 Königsedition...
  2. (aktuell u. a. Cryorig Gehäuselüfter ab 7,49€, Sandisk Ultra 400-GB-microSDXC für 59,90€)
  3. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Wizards Unite im Test: Harry Potter Go mit Startschwierigkeiten
Wizards Unite im Test
Harry Potter Go mit Startschwierigkeiten

Der ganz große Erfolg ist das in der Welt von Harry Potter angesiedelte Wizards Unite bislang nicht. Das dürfte mit dem etwas zähen Einstieg zusammenhängen - Muggel mit Durchhaltevermögen werden auf den Straßen dieser Welt aber durchaus mit Spielspaß belohnt.
Von Peter Steinlechner

  1. Pokémon Go mit Harry Potter Magische Handy-Jagd auf Dementoren

Filmkritik Apollo 11: Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise
Filmkritik Apollo 11
Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

50 Jahre nach Apollo 11 können Kinozuschauer das historische Ereignis noch einmal miterleben, als wären sie live dabei - in Mission Control, im Kennedy Space Center, sogar auf der Mondoberfläche. Möglich machen das nicht etwa moderne Computereffekte, sondern kistenweise wiederentdeckte Filmrollen.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Aufbruch zum Mond Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

  1. Qualcomm: Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt
    Qualcomm
    Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt

    Im zweiten Halbjahr sollen erste Smartphones wie das ROG Phone 2 von Asus mit dem Snapdragon 855 Plus erscheinen: Qualcomm verspricht mehr Takt bei den CPU-Kernen und eine schnellere Adreno-Grafikeinheit.

  2. Epic Games Store: Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen
    Epic Games Store
    Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen

    Verbesserungen beim Offlinemodus, dazu Speicherstände in der Cloud und etwas später Nutzerbewertungen: Epic Games hat die Pläne für seinen Epic Games Store aktualisiert. Und es gibt ein Spiel von einem Entwickler exklusiv, der bis vor kurzem noch vehement gegen solche Deals war.

  3. Remix3D: Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett
    Remix3D
    Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett

    Am 10. Januar 2020 ist Schluss: Microsoft wird seine Plattform Remix3D schließen. Dort konnten Mitglieder ihre 3D-Modelle teilen und diese für Powerpoint, Virtual Reality oder Minecraft benutzen. Das Unternehmen empfiehlt, beliebte Modelle vor dem Ende herunterzuladen - dann werden sie gelöscht.


  1. 17:07

  2. 17:02

  3. 15:07

  4. 14:52

  5. 14:37

  6. 14:20

  7. 14:02

  8. 13:47