Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Volumen statt Flatrate: Die Problematik…

Österreich in der Liste der billigen Internetländer vergessen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Österreich in der Liste der billigen Internetländer vergessen

    Autor: IsMaWurscht 06.08.18 - 14:24

    "Es gibt eine große Anzahl an Ländern in Europa, in denen die Datenmenge im Mobilfunk in Tarifen bis zu 30 Euro monatlich nicht beschränkt ist. Hierzu zählen neben Kroatien und den Niederlanden auch Dänemark, die Schweiz, Bulgarien, Finnland, Litauen, Lettland, die Slowakei und Estland."

    Bitte Österreich noch in die Liste aufnehmen. Habe bei einem MVNO einen Datentarif für unbegrenztes, mobiles Internet bis zu 30Mbit, ohne Drosselung für 24,80 p.M.
    Vertrag, der aber jederzeit mit einer Frist von einem Monat kündbar ist. Komme ursprünglich aus Deutschland, meine Familie und meine dortigen Freunde erblassen immer vor Neid, wenn ich denen davon erzähle ;)

  2. Re: Österreich in der Liste der billigen Internetländer vergessen

    Autor: Alexander1996 06.08.18 - 15:11

    Bei mir dasselbe in Finnland. Habe für 22¤ im Monat unbegrenzt LTE. Das beste, es ist ein Prepaid Karte bei der man praktisch monatlich Internet bucht somit ist das ganze auch monatlich kündbar. Natürlich kann man auch einfach Geld aufladen und so telefonieren.
    Für 25¤ gibt es übrigens auch das Telefon SMS und Internet Paket natürlich auch unbegrenzt.
    Empfang selbst im tiefsten Lappland LTE. Habe mir noch nie Gedanken über den Empfang gemacht.
    Frage mich wirklich wie ich das in Deutschland überleben soll, wenn ich wieder zurück muss.

  3. Re: Österreich in der Liste der billigen Internetländer vergessen

    Autor: jayjay 06.08.18 - 16:53

    IsMaWurscht schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Komme ursprünglich aus Deutschland, meine Familie und meine dortigen
    > Freunde erblassen immer vor Neid, wenn ich denen davon erzähle ;)

    Dito.
    Hast du denen auch von der motorbezogenen Versicherungssteuer erzählt, die gerade bei PKW's mit >200Ps bzw. Motorrädern >600ccm richtig übel reinhauen. Für die Mehrkosten im vgl zu D gibt es schon den Magentamobil XL Tarif in D mit unbegrenzt LTE.

  4. Re: Österreich in der Liste der billigen Internetländer vergessen

    Autor: IsMaWurscht 06.08.18 - 20:40

    Jo, auch sonst ist das Leben hier i. d. R. teurer als in De, v. A. Lebensmittel. Aber das ist nun whataboutism, sparen wir uns den doch einfach. Das Thema ist Mobilfunk und seine Kosten für Verbraucher und nicht die Nova oder sonstiges.

  5. Re: Österreich in der Liste der billigen Internetländer vergessen

    Autor: Axido 06.08.18 - 21:55

    jayjay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > IsMaWurscht schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Komme ursprünglich aus Deutschland, meine Familie und meine dortigen
    > > Freunde erblassen immer vor Neid, wenn ich denen davon erzähle ;)
    >
    > Dito.
    > Hast du denen auch von der motorbezogenen Versicherungssteuer erzählt, die
    > gerade bei PKW's mit >200Ps bzw. Motorrädern >600ccm richtig übel
    > reinhauen. Für die Mehrkosten im vgl zu D gibt es schon den Magentamobil XL
    > Tarif in D mit unbegrenzt LTE.

    Was ist das denn für ein selten dämlicher Vergleich? Erstens gibt es bei uns in D auch teurere Haftpflichtklassen für Luxuskraftfahrzeuge und zweitens wird keiner zum Kauf von Autos mit so überzogenen Leistungswerten gezwungen. Sich bei solchen Luxusschleudern über die Versicherung zu beschweren ist Meckern auf hohem Niveau, denn man KANN ja schließlich auch genügend Autos mit (weit) weniger PS kaufen und weniger zahlen. Aber versuch doch mal im Gegensatz dazu, hier einen Tarif zu finden, der dir konstante 5 oder 10 Mbit/s ohne Volumenbegrenzung bringt und dementsprechend günstiger ist.

    Sorry, aber nächstes Mal besser überlegen, wenn man mit Whataboutismus kommt, ob man das auch bis zum Ende durchdacht hat.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.08.18 21:56 durch Axido.

  6. Re: Österreich in der Liste der billigen Internetländer vergessen

    Autor: jayjay 07.08.18 - 01:57

    Axido schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jayjay schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > IsMaWurscht schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > >
    > > > Komme ursprünglich aus Deutschland, meine Familie und meine dortigen
    > > > Freunde erblassen immer vor Neid, wenn ich denen davon erzähle ;)
    > >
    > > Dito.
    > > Hast du denen auch von der motorbezogenen Versicherungssteuer erzählt,
    > die
    > > gerade bei PKW's mit >200Ps bzw. Motorrädern >600ccm richtig übel
    > > reinhauen. Für die Mehrkosten im vgl zu D gibt es schon den Magentamobil
    > XL
    > > Tarif in D mit unbegrenzt LTE.
    >
    > Was ist das denn für ein selten dämlicher Vergleich? Erstens gibt es bei
    > uns in D auch teurere Haftpflichtklassen für Luxuskraftfahrzeuge und
    > zweitens wird keiner zum Kauf von Autos mit so überzogenen Leistungswerten
    > gezwungen. Sich bei solchen Luxusschleudern über die Versicherung zu
    > beschweren ist Meckern auf hohem Niveau, denn man KANN ja schließlich auch
    > genügend Autos mit (weit) weniger PS kaufen und weniger zahlen. Aber
    > versuch doch mal im Gegensatz dazu, hier einen Tarif zu finden, der dir
    > konstante 5 oder 10 Mbit/s ohne Volumenbegrenzung bringt und
    > dementsprechend günstiger ist.
    >
    > Sorry, aber nächstes Mal besser überlegen, wenn man mit Whataboutismus
    > kommt, ob man das auch bis zum Ende durchdacht hat.


    Erstmal ist die Versicherungssteuer nicht die Versicherungsprämie, die kommt noch oben drauf. Die Versicherungssteuer vergleicht man am besten mit der KFZ-Steuer in Deutschland. Und ja, das sind Luxusprobleme, und ja niemand braucht ein Fahrzeug mit >200Ps. Aber genau so braucht man auch nicht zwingend einen mobilen Datentarif mit unbegrenztem Volumen. 5 Gigabyte LTE Volumen + allnet Flat gibt es in Deutschland für rund 15¤. Das sollte jedem reichen, alles andere ist mehr oder weniger unnötiger Luxus und das darf dann auch gerne etwas mehr kosten.

  7. Re: Österreich in der Liste der billigen Internetländer vergessen

    Autor: Shoopi 07.08.18 - 08:45

    jayjay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Axido schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > jayjay schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > IsMaWurscht schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > >
    > > > > Komme ursprünglich aus Deutschland, meine Familie und meine dortigen
    > > > > Freunde erblassen immer vor Neid, wenn ich denen davon erzähle ;)
    > > >
    > > > Dito.
    > > > Hast du denen auch von der motorbezogenen Versicherungssteuer erzählt,
    > > die
    > > > gerade bei PKW's mit >200Ps bzw. Motorrädern >600ccm richtig übel
    > > > reinhauen. Für die Mehrkosten im vgl zu D gibt es schon den
    > Magentamobil
    > > XL
    > > > Tarif in D mit unbegrenzt LTE.
    > >
    > > Was ist das denn für ein selten dämlicher Vergleich? Erstens gibt es bei
    > > uns in D auch teurere Haftpflichtklassen für Luxuskraftfahrzeuge und
    > > zweitens wird keiner zum Kauf von Autos mit so überzogenen
    > Leistungswerten
    > > gezwungen. Sich bei solchen Luxusschleudern über die Versicherung zu
    > > beschweren ist Meckern auf hohem Niveau, denn man KANN ja schließlich
    > auch
    > > genügend Autos mit (weit) weniger PS kaufen und weniger zahlen. Aber
    > > versuch doch mal im Gegensatz dazu, hier einen Tarif zu finden, der dir
    > > konstante 5 oder 10 Mbit/s ohne Volumenbegrenzung bringt und
    > > dementsprechend günstiger ist.
    > >
    > > Sorry, aber nächstes Mal besser überlegen, wenn man mit Whataboutismus
    > > kommt, ob man das auch bis zum Ende durchdacht hat.
    >
    > Erstmal ist die Versicherungssteuer nicht die Versicherungsprämie, die
    > kommt noch oben drauf. Die Versicherungssteuer vergleicht man am besten mit
    > der KFZ-Steuer in Deutschland. Und ja, das sind Luxusprobleme, und ja
    > niemand braucht ein Fahrzeug mit >200Ps. Aber genau so braucht man auch
    > nicht zwingend einen mobilen Datentarif mit unbegrenztem Volumen. 5
    > Gigabyte LTE Volumen + allnet Flat gibt es in Deutschland für rund 15¤. Das
    > sollte jedem reichen, alles andere ist mehr oder weniger unnötiger Luxus
    > und das darf dann auch gerne etwas mehr kosten.

    Jederzeit ungedrosselten Zugriff auf einen Großteil unseres Wissens halte ich nicht für Luxus. Es ist erbärmlich das viele Tarife allein das aufrufen einer Suchmaschine in Textform nahezu unmöglich machen. Das hat nichts mehr mit Luxus zutun. 10 Minuten zur Arbeit mit Auto, anstatt 30 Minuten per Fahrrad ist dagegen klar Luxus. Außen davon halte ich den uneingeschränkten Zugriff ins Netz, wenigstens in Textform, für eine zu stellende Pflichterfüllung seitens der Netzbetreiber. Gier hält das aber auf. Am besten verlangen wir nun noch Eintritt in Bibliotheken, das ist quasi das selbe.

  8. Re: Österreich in der Liste der billigen Internetländer vergessen

    Autor: bioharz 07.08.18 - 09:30

    Shoopi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jayjay schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Axido schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > jayjay schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > IsMaWurscht schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > >
    > > > > > Komme ursprünglich aus Deutschland, meine Familie und meine
    > dortigen
    > > > > > Freunde erblassen immer vor Neid, wenn ich denen davon erzähle ;)
    > > > >
    > > > > Dito.
    > > > > Hast du denen auch von der motorbezogenen Versicherungssteuer
    > erzählt,
    > > > die
    > > > > gerade bei PKW's mit >200Ps bzw. Motorrädern >600ccm richtig übel
    > > > > reinhauen. Für die Mehrkosten im vgl zu D gibt es schon den
    > > Magentamobil
    > > > XL
    > > > > Tarif in D mit unbegrenzt LTE.
    > > >
    > > > Was ist das denn für ein selten dämlicher Vergleich? Erstens gibt es
    > bei
    > > > uns in D auch teurere Haftpflichtklassen für Luxuskraftfahrzeuge und
    > > > zweitens wird keiner zum Kauf von Autos mit so überzogenen
    > > Leistungswerten
    > > > gezwungen. Sich bei solchen Luxusschleudern über die Versicherung zu
    > > > beschweren ist Meckern auf hohem Niveau, denn man KANN ja schließlich
    > > auch
    > > > genügend Autos mit (weit) weniger PS kaufen und weniger zahlen. Aber
    > > > versuch doch mal im Gegensatz dazu, hier einen Tarif zu finden, der
    > dir
    > > > konstante 5 oder 10 Mbit/s ohne Volumenbegrenzung bringt und
    > > > dementsprechend günstiger ist.
    > > >
    > > > Sorry, aber nächstes Mal besser überlegen, wenn man mit Whataboutismus
    > > > kommt, ob man das auch bis zum Ende durchdacht hat.
    > >
    > >
    > > Erstmal ist die Versicherungssteuer nicht die Versicherungsprämie, die
    > > kommt noch oben drauf. Die Versicherungssteuer vergleicht man am besten
    > mit
    > > der KFZ-Steuer in Deutschland. Und ja, das sind Luxusprobleme, und ja
    > > niemand braucht ein Fahrzeug mit >200Ps. Aber genau so braucht man auch
    > > nicht zwingend einen mobilen Datentarif mit unbegrenztem Volumen. 5
    > > Gigabyte LTE Volumen + allnet Flat gibt es in Deutschland für rund 15¤.
    > Das
    > > sollte jedem reichen, alles andere ist mehr oder weniger unnötiger Luxus
    > > und das darf dann auch gerne etwas mehr kosten.
    >
    > Jederzeit ungedrosselten Zugriff auf einen Großteil unseres Wissens halte
    > ich nicht für Luxus. Es ist erbärmlich das viele Tarife allein das aufrufen
    > einer Suchmaschine in Textform nahezu unmöglich machen. Das hat nichts mehr
    > mit Luxus zutun. 10 Minuten zur Arbeit mit Auto, anstatt 30 Minuten per
    > Fahrrad ist dagegen klar Luxus. Außen davon halte ich den uneingeschränkten
    > Zugriff ins Netz, wenigstens in Textform, für eine zu stellende
    > Pflichterfüllung seitens der Netzbetreiber. Gier hält das aber auf. Am
    > besten verlangen wir nun noch Eintritt in Bibliotheken, das ist quasi das
    > selbe.

    So ist es!

    Man muss allerdings sagen das Österreich europaweit ein Testlabor ist für neue Funkstands ist.

    Entsprechend wollen die Betreiber das man hier viel Datenvolumen nützt, besonders bei neuereren Technologien.

    Bekomme hier auf die Berge in in Taal fast überall LTE. 25gb, 150mbit/s für 14¤/M. Sowie 80mbit/s Flatrate für 28¤/m
    Siehe:
    https://www.educom.at

  9. Re: Österreich in der Liste der billigen Internetländer vergessen

    Autor: jayjay 07.08.18 - 10:19

    Shoopi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Jederzeit ungedrosselten Zugriff auf einen Großteil unseres Wissens halte
    > ich nicht für Luxus. Es ist erbärmlich das viele Tarife allein das aufrufen
    > einer Suchmaschine in Textform nahezu unmöglich machen. Das hat nichts mehr
    > mit Luxus zutun. 10 Minuten zur Arbeit mit Auto, anstatt 30 Minuten per
    > Fahrrad ist dagegen klar Luxus. Außen davon halte ich den uneingeschränkten
    > Zugriff ins Netz, wenigstens in Textform, für eine zu stellende
    > Pflichterfüllung seitens der Netzbetreiber. Gier hält das aber auf. Am
    > besten verlangen wir nun noch Eintritt in Bibliotheken, das ist quasi das
    > selbe.

    Dann hol dir den Magenta Mobil Tarif der Telekom der ein ungedrosseltes LTE Volumen enthält. Kost 79¤ im Monat. Alleine mit den gesparten Lebenshaltungskosten in D ggü Ö ist der Tarif durchaus 2x drinn. Und wenns dir nur drumm geht noch halbwegs Informationen abrufen zu können, bietet O2 mit seinen O2 Free Tarifen ebenfalls was für dich an, Textinformationen und Google funktionieren auch mit 1Mbit/s. Immer dieses Gejammere über die teuren Tarife in Deutschland, dabei wird gern vergessen das die Lebenshaltungskosten in D im vgl zu Ö deutlich niedriger sind, insbesondere die Lebensmittelpreise und KFZ kosten.

  10. Re: Österreich in der Liste der billigen Internetländer vergessen

    Autor: postb1 07.08.18 - 10:58

    Daß die Mobilfunkpreise in AT traumhaft niedrig sind, ist ja allgemein bekannt.
    Auch ohne jetzt die komplette Übersicht zu haben: Auch in Österreich sind wohl die meisten "richtigen" Mobilzugänge gedrosselt - wenngleich auch mit meist 2stelligen GB-Volumina und im Drosselfall wird man nicht gleich in die Analogmodemzeit zurückgebeamt sondern erhält immerhin noch brauchbare biszu 250kbit/sek.

    Ungedrosselt sind dort meist nur die stationären Orts/Funkzellengebundenen Mobilzugänge wie diese hier zum Beispiel:
    https://www.t-mobile.at/internet-zuhause-myhomenet/
    Könnte man in unterversorgten Gebieten in DE auch gebrauchen.

  11. Re: Österreich in der Liste der billigen Internetländer vergessen

    Autor: Shoopi 07.08.18 - 11:12

    jayjay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Shoopi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > Jederzeit ungedrosselten Zugriff auf einen Großteil unseres Wissens
    > halte
    > > ich nicht für Luxus. Es ist erbärmlich das viele Tarife allein das
    > aufrufen
    > > einer Suchmaschine in Textform nahezu unmöglich machen. Das hat nichts
    > mehr
    > > mit Luxus zutun. 10 Minuten zur Arbeit mit Auto, anstatt 30 Minuten per
    > > Fahrrad ist dagegen klar Luxus. Außen davon halte ich den
    > uneingeschränkten
    > > Zugriff ins Netz, wenigstens in Textform, für eine zu stellende
    > > Pflichterfüllung seitens der Netzbetreiber. Gier hält das aber auf. Am
    > > besten verlangen wir nun noch Eintritt in Bibliotheken, das ist quasi
    > das
    > > selbe.
    >
    > Dann hol dir den Magenta Mobil Tarif der Telekom der ein ungedrosseltes LTE
    > Volumen enthält. Kost 79¤ im Monat. Alleine mit den gesparten
    > Lebenshaltungskosten in D ggü Ö ist der Tarif durchaus 2x drinn. Und wenns
    > dir nur drumm geht noch halbwegs Informationen abrufen zu können, bietet O2
    > mit seinen O2 Free Tarifen ebenfalls was für dich an, Textinformationen und
    > Google funktionieren auch mit 1Mbit/s. Immer dieses Gejammere über die
    > teuren Tarife in Deutschland, dabei wird gern vergessen das die
    > Lebenshaltungskosten in D im vgl zu Ö deutlich niedriger sind, insbesondere
    > die Lebensmittelpreise und KFZ kosten.

    Ich glaube du hast das nicht verstanden.
    80¤ im Monat halte ich für puren Luxus und die Abdeckung von O2 ist so lächerlich das man sich fragt wozu das versprechen überhaupt existiert. 80¤ darf kein Benchmark sein für einen Tarif der genau das erfüllt was ich genannt habe. Geschweige den miserable Abdeckung. Internet bzw Zugang zu Wissen bleibt eben das aller wichtigste. Auch für Menschen geringeren Einkommens.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim, München
  2. Dataport, Hamburg
  3. SHOT LOGISTICS GMBH, Hamburg
  4. medavis GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (neue und limitierte Produkte exklusiv für Prime-Mitglieder)
  2. (u. a. 256-GB-microSDXC für 36,99€ - Bestpreis!)
  3. (u. a. Seagate Barracuda 250-GB-SSD für 39,99€)
  4. 179,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
    Ocean Discovery X Prize
    Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

    Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


      1. AT&T: Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
        AT&T
        Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s

        Das Branchenevent AT&T Shape sollte die Filmindustrie für 5G begeistern. Oft wurden auf dem Gelände von Warner Bros. in Los Angeles bis 1,7 GBit/s gemessen.

      2. Netzausbau: Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
        Netzausbau
        Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten

        Der Deutschen Städte- und Gemeindebund spricht ein Tabuthema an: 5G-Antennen auf Schulen und Kindergärten. Der Mast strahle nicht auf das Gebäude, auf dem er steht.

      3. Ladesäulenbetreiber Allego: Einmal vollladen für 50 Euro
        Ladesäulenbetreiber Allego
        Einmal vollladen für 50 Euro

        Nach und nach stellen die Ladesäulenbetreiber auf verbrauchsgenaue Abrechnungen bei Elektroautos um. Doch eichrechtskonform sind die Lösungen teilweise immer noch nicht. Dafür aber bei Anbietern wie Allego recht teuer.


      1. 19:45

      2. 19:10

      3. 18:40

      4. 18:00

      5. 17:25

      6. 16:18

      7. 15:24

      8. 15:00