1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Threadripper 2990WX: AMDs 32-Kerner…

M.2 NVMe RAID

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. M.2 NVMe RAID

    Autor: chithanh 06.08.18 - 18:46

    > Wir haben den Chip bereits im Testlabor, daher sind Vorschläge für Anwendungen gerne willkommen.

    der8auer hat in einem viel beachteten YouTube-Video ein RAID0 aus 11 Samsung M.2 NVMe SSDs (44 Lanes) mit einem TR 1950X getestet.

    Um die maximale Schreib-/Lese-Leistung zu erreichen, musste er den TR dabei bis an die Grenze übertakten.

    Eine Idee für einen Test wäre daher, ob derartiges bei einem vergleichbar konfigurierten TR 2990WX ebenfalls notwendig ist, oder ob bei Standardtakt bereits die volle RAID-Leistung erreicht wird.

  2. Re: M.2 NVMe RAID

    Autor: Eheran 06.08.18 - 23:14

    Welchen Informationsgewinn würde so ein Test zur Folge haben?
    Also was kann ich hinterher sagen, wenn ich den Test gemacht habe?

  3. Re: M.2 NVMe RAID

    Autor: chithanh 07.08.18 - 00:41

    Wenn Anwendungen bei der Storage-Performance limitieren, lässt sich dann sagen wieviele SSDs sinnvoll zu einem RAID zusammengeschlossen werden können.

  4. Re: M.2 NVMe RAID

    Autor: Eheran 07.08.18 - 00:59

    Sinnvoll? 11 SSDs in einem RAID0?
    Wenn man statistisch pro SSD nur einen(!) Ausfall alle 10 Jahre hat, dann hat man mit 11 jedes Jahr einen Ausfall. Womit jedes Jahr alle Daten hops wären. Ich weiß nicht, was das für eine Anwendung sein soll.

    Noch dazu sollen diese Datenmengen ja auch irgendwie verarbeitet werden, oder? Da ist mit 1GB/s schon schwer, wenn man mehr als reines kopieren macht. Aber was soll bei >10GB/s gemacht werden? Da kommt nichts mehr hinterher.

  5. Re: M.2 NVMe RAID

    Autor: p4m 07.08.18 - 05:19

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man statistisch pro SSD nur einen(!) Ausfall alle 10 Jahre hat, dann
    > hat man mit 11 jedes Jahr einen Ausfall.

    Das ergibt keinen Sinn. Wenn nach 10 Jahren im Schnitt eine SSD ausfällt, dann fällt bei 11 SSDs nicht jedes Jahr eine aus. So funktioniert Statistik nicht.

  6. Re: M.2 NVMe RAID

    Autor: Eheran 07.08.18 - 11:30

    Doch, so funktioniert Statistik. Statistisch ein Ausfalle alle 10 Jahre macht bei 10 Stück einen pro Jahr.
    Real hat man aber eher keine Daten, um solche Aussagen zu treffen. Dafür müsste man ja hunderte bis tausende SSDs testen und jeweils ausgefallene ersetzen. Über zig Jahrzehnte. Irgendwann ist die Ausfallrate konstant und man kann dann diese Zahl bestimmen. Der zeitliche Verlauf der Ausfallrate wird eher so verlaufen:
    - anfänglicher Peak (defekt geliefert bzw. schnell ausgefallen - crib death)
    - dann stark fallend, wenige Defekte (kaum Ausfälle zwischen 10h und 100h Betriebsdauer)
    - dann langsam steigend (so um die 1'000...10'000 Betriebsstunden)
    - dann schneller steigend (mehrere Jahre alt)
    - dann abflachend, weil man die defekten ersetzt und sich ein konstanter Wert einstellt

  7. Re: M.2 NVMe RAID

    Autor: Geddo2k 07.08.18 - 14:23

    chithanh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > der8auer hat in einem viel beachteten YouTube-Video ein RAID0 aus 11
    > Samsung M.2 NVMe SSDs (44 Lanes) mit einem TR 1950X getestet.
    >
    > Um die maximale Schreib-/Lese-Leistung zu erreichen, musste er den TR dabei
    > bis an die Grenze übertakten.

    Wer sich aus Mangel an richtigen NVMe-Raid Controllern auf zwei Asus-Hyper-x16 zurückgreift und diese dann auch noch per Software zusammenschaltet darf sich nun wirklich nicht wundern dass die CPU ackern muss.

  8. Re: M.2 NVMe RAID

    Autor: chithanh 07.08.18 - 14:24

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Womit jedes Jahr alle Daten hops wären.

    Backups macht man natürlich trotzdem noch. Wenn das Downtime-Risiko inakzeptabel ist, kann man auch RAID 10 fahren (oder RAID 50 als Kompromiss zwischen Geschwindigkeit und Kapazität, Betriebssystem-Unterstützung vorausgesetzt).

  9. Re: M.2 NVMe RAID

    Autor: chithanh 07.08.18 - 14:32

    Geddo2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer sich aus Mangel an richtigen NVMe-Raid Controllern auf zwei Asus-Hyper-x16 zurückgreift und diese dann auch noch per Software zusammenschaltet darf sich nun wirklich nicht wundern dass die CPU ackern muss.

    Die gemessene Leistung liegt weit jenseits dessen, was mit "richtigen NVMe-Raid Controllern" möglich ist.

    Und nur Software-RAID ist sinnvoll, von Hardware-RAID ist in den allermeisten Anwendungsfällen abzuraten.

  10. Re: M.2 NVMe RAID

    Autor: My1 07.08.18 - 15:00

    chithanh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und nur Software-RAID ist sinnvoll, von Hardware-RAID ist in den
    > allermeisten Anwendungsfällen abzuraten.

    jetzt bin ich neugierig. Warum das? Gerade HW Raid hat den vorteil dass der prozessor sich nicht ums raid kümmern muss.

    Asperger inside(tm)

  11. Re: M.2 NVMe RAID

    Autor: Geddo2k 07.08.18 - 17:36

    chithanh schrieb:
    > Und nur Software-RAID ist sinnvoll, von Hardware-RAID ist in den
    > allermeisten Anwendungsfällen abzuraten.

    Verdammt - dann hab ich all die Jahre alles falsch gemacht :*(
    ><((((°>

  12. Re: M.2 NVMe RAID

    Autor: xmaniac 08.08.18 - 00:24

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sinnvoll? 11 SSDs in einem RAID0?
    > Wenn man statistisch pro SSD nur einen(!) Ausfall alle 10 Jahre hat, dann
    > hat man mit 11 jedes Jahr einen Ausfall.

    So banal ist die Rechnung dahinter nicht! Finde mal heraus wieviele Leute im einem Raum sein müssen, damit mit 50%iger Wahrscheinlichkeit zwei am selben Tag Geburtstag haben. Die Antwort wird dich erstaunen... kleiner Tipp, es sind nicht 183 Leute ;)

  13. Re: M.2 NVMe RAID

    Autor: xmaniac 08.08.18 - 00:27

    p4m schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eheran schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn man statistisch pro SSD nur einen(!) Ausfall alle 10 Jahre hat,
    > dann
    > > hat man mit 11 jedes Jahr einen Ausfall.
    >
    > Das ergibt keinen Sinn. Wenn nach 10 Jahren im Schnitt eine SSD ausfällt,
    > dann fällt bei 11 SSDs nicht jedes Jahr eine aus. So funktioniert Statistik
    > nicht.


    Lol, das gleiche dachte ich auch - dann habe ich deinen Post erst gesehen. Er wird es wohl eher nicht verstehen, der Arme mit seiner Milchmädchenrechnung...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Lauf a.d.Pegnitz, Lauf a.d.Pegnitz bei Nürnberg
  2. ING Deutschland, Frankfurt
  3. Bauerfeind AG, Zeulenroda-Triebes
  4. STADT ERLANGEN, Erlangen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,99€ (Release 10.11.)
  2. 499€ (Release 10.11.)
  3. 999,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de