1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Threadripper 2990WX: AMDs 32-Kerner…

Wie wird Intels Antwort aussehen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie wird Intels Antwort aussehen?

    Autor: Icestorm 07.08.18 - 08:47

    Preise massiv senken? Wohl eher nicht, das dürfte die Aktionäre nicht freuen.
    36 Core-Prozessor vorziehen? Haben die sowas in der Pipeline?
    Massiv mit Benchmarks werben, die die Single Core-Leistung hervorheben? Dafür schafft man sich so ein Kernegrab eigentlich nicht an.

  2. Re: Wie wird Intels Antwort aussehen?

    Autor: madejackson 07.08.18 - 09:32

    Intel hat ja die 28C-CPU geteasert, die ende jahr kommt, einfach nur um die Krone des schnellsten Desktop-CPU zu behalten (durch besseres single-core-Leistung, werden die das erreichen, nehme ich an).
    Strategisch gesegen sind sie jedoch in der Zwickmühle, da Sie sich ihre Margen nicht kannibalisieren sollten. Der 28C-CPU wird daher alles andere als preiswert bzw. konkurrenzfähig mit dem 2990X sein.

  3. Re: Wie wird Intels Antwort aussehen?

    Autor: Mr Miyagi 07.08.18 - 17:57

    Icestorm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Preise massiv senken? Wohl eher nicht, das dürfte die Aktionäre nicht
    > freuen.
    > 36 Core-Prozessor vorziehen? Haben die sowas in der Pipeline?
    > Massiv mit Benchmarks werben, die die Single Core-Leistung hervorheben?
    > Dafür schafft man sich so ein Kernegrab eigentlich nicht an.


    Vermutlich genauso wie beim ursprünglichen Release von Ryzen. Es werden überstürzt neue Modellreihen auf den Markt geworfen zusammen mit künstlich beschnittenen Boards, um wie von madejackson angedeutet, das Serversegement nicht zu kannibalisieren. Unterm Strich wird TR die bessere Plattform sein. Dauert halt ein bisschen bis so ein Riese wie Intel aus dem Winterschlaf aufwacht ;)

    Früher oder später wird Intel nichts anderes übrig bleiben als sich neue Alleinstellungsmerkmale für die Server zu erarbeiten, und die künstliche Beschneidung der Workstationplattformen aufzugeben. Die Alternative ist, weiterhin Marktanteile an AMD abzugeben.

  4. Re: Wie wird Intels Antwort aussehen?

    Autor: Bonita.M 07.08.18 - 18:43

    Die werden sicher auch solche Multi-Die-CPUs fertigen um preislich mithalten zu können.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. Bad Homburger Inkasso GmbH, Bad Vilbel
  3. Schock GmbH, Regen
  4. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 60,99€ (Vergleichspreis 77,81€)
  2. (u. a. AZZA Celesta 340 für 42,90€ + 6,79€ Versand)
  3. (u. a. MX500 1 TB für 93,10€ mit Gutschein: NBBCRUCIALDAYS)
  4. (u. a. ASUS TUF Gaming VG32VQ1B WQHD/165 Hz für 330,45€ statt 389€ im Vergleich und Tastaturen...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen Pro 4750G/4650G im Test: Die mit Abstand besten Desktop-APUs
Ryzen Pro 4750G/4650G im Test
Die mit Abstand besten Desktop-APUs

Acht CPU-Kerne und flotte integrierte Grafik: AMDs Renoir verbindet Zen und Vega überzeugend in einem Chip.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Ryzen Threadripper Pro unterstützen 2 TByte RAM
  2. Ryzen 3000XT im Test Schneller dank Xtra Transistoren
  3. Ryzen 4000 (Vermeer) "Zen 3 erscheint wie geplant 2020"

Galaxy Note 20 im Hands-on: Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter
Galaxy Note 20 im Hands-on
Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter

Samsungs Galaxy Note 20 kommt in zwei Versionen auf den Markt, die beide fast gleich groß, aber unterschiedlich ausgestattet sind.
Ein Hands-on von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy Watch 3 kostet ab 418 Euro
  2. Galaxy Tab S7 Samsung bringt Top-Tablets ab 681 Euro
  3. Galaxy Buds Live Samsung stellt bohnenförmige drahtlose Kopfhörer vor

Mars 2020: Was ist neu am Marsrover Perseverance?
Mars 2020
Was ist neu am Marsrover Perseverance?

Er hat 2,5 Milliarden US-Dollar gekostet und sieht genauso aus wie Curiosity. Einiges ist dennoch neu, manches auch nur Spielzeug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer