1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urheberrecht: EuGH erlaubt keine…

Das Hauptproblem heutzutage ist das fehlen einer einfachen "Fair Use" Regelung im Urheberrecht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Hauptproblem heutzutage ist das fehlen einer einfachen "Fair Use" Regelung im Urheberrecht.

    Autor: thecrew 08.08.18 - 10:12

    Das fehlt uns hier wirklich. Es war früher zu meiner Schulzeit (ende 80er - 90er) nie ein Problem das man sich in Heften und Zeitungen für "Schulreferate" bediente. Es geht hier um ein einfaches Schulreferat und nicht um ein Bucht was ich bezwecke zu verkaufen um damit Geld zu verdienen.
    Für solche Zwecke muss es einfach eine Fairuse Regelung geben ohne gleich als Urheberrechtsverletzung gewertet zu werden. Heutzutage nimmt das ganze echt groteske Formen an. in den 80ern hat auch keine Gema bezahlt wenn im Aufenthaltsraum mal ein Radio oder die Musikanlage lief. Heutzutage kann man dafür schon ne Abmahnung kassieren.

  2. Re: Das Hauptproblem heutzutage ist das fehlen einer einfachen "Fair Use" Regelung im Urheberrecht.

    Autor: Richy-Holly 08.08.18 - 10:28

    Ich bin mir nicht sicher ob eine Fair-Use Regelung da helfen würde. Nach meinem Verständnis muss der Urheber ja selber ein Verfahren anstoßen, wenn er sein Recht verletzt fühlt. Es wäre also Fraglich, ob er bei einer Fair-Use Regelung nicht auch sein Recht angegriffen fühlt.

    Ich find es gut und richtig dass es ein Urheberrecht gibt. Ob man aber in so einem Fall wirklich einen Prozess anstreben muss, bleibt fraglich.

    Wenn es ganz anders zu dem Verfahren kam, korrigiert mich bitte.

  3. Re: Das Hauptproblem heutzutage ist das fehlen einer einfachen "Fair Use" Regelung im Urheberrecht.

    Autor: Anonymer Nutzer 08.08.18 - 11:08

    thecrew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das fehlt uns hier wirklich. Es war früher zu meiner Schulzeit (ende 80er -
    > 90er) nie ein Problem das man sich in Heften und Zeitungen für
    > "Schulreferate" bediente.
    Und das darf der Schüler auch heute noch.

    > Es geht hier um ein einfaches Schulreferat und
    > nicht um ein Bucht was ich bezwecke zu verkaufen um damit Geld zu
    > verdienen.
    Ne, es geht eben nicht um das Referat sondern darum das es öffentlich ins netz gestellt wurde.

    > Für solche Zwecke muss es einfach eine Fairuse Regelung geben ohne gleich
    > als Urheberrechtsverletzung gewertet zu werden. Heutzutage nimmt das ganze
    > echt groteske Formen an. in den 80ern hat auch keine Gema bezahlt wenn im
    > Aufenthaltsraum mal ein Radio oder die Musikanlage lief. Heutzutage kann
    > man dafür schon ne Abmahnung kassieren.
    Das ist natürlich in der tat Schwachsinn. Die gespielte musik wurde ja schließlich bezahlt, entweder vom radio oder von einem selbst wenns von platte kommt.
    Wieso ich nochmal zahlen soll weil ich es 30 statt 3 leuten vorspiele erschließt sich mir in der tat nicht ganz.

  4. Re: Das Hauptproblem heutzutage ist das fehlen einer einfachen "Fair Use" Regelung im Urheberrecht.

    Autor: gott_vom_see 08.08.18 - 12:19

    Hätte die Schule das Referat nicht online gestellt (und dann auch noch gemauert), existierte dieses Problem erst gar nicht.

    Ich glaube kaum das der Fotograf etwas gegen das Referat hatte. Aber nachdem es online erschien, er die Schule darauf hinwies und diese sich weigerte das Bild (nicht das Referat) offline zu nehmen, kann ich es im nicht verdenken.

  5. Re: Das Hauptproblem heutzutage ist das fehlen einer einfachen "Fair Use" Regelung im Urheberrecht.

    Autor: floewe 08.08.18 - 14:09

    >Das fehlt uns hier wirklich. Es war früher zu meiner Schulzeit (ende 80er - 90er) nie ein Problem das man sich in Heften und Zeitungen für "Schulreferate" bediente.

    Die hast Du aber auch nicht bundesweit an Plakatwände geklebt.
    Die Frage ist doch, warum man absolut jeden Mist an #Neuland übergeben muss.

  6. Re: Das Hauptproblem heutzutage ist das fehlen einer einfachen "Fair Use" Regelung im Urheberrecht.

    Autor: Apfelbaum 08.08.18 - 15:01

    Hast du eine Quelle dafür, dass der Fotograf im Vorfeld ersucht hat, die Urheberrechtsverletzung zu unterbinden?
    Falls nicht fände ich deine Fake News ganz schön beschämend. Beste Trump Manier?

    Die Schule hat mit der Online Schaltung klar einen Fehler begangen. Interessant wäre zu wissen, ob die Schule das ganze intern für all ihre SchülerInnen zur Verfügung stellen dürfte. Falls auch das illegal sein sollte, stimme in dem OP hinsichtlich der Fair Use Regelung zu: Wissen, das nicht der Profitgier unterliegt, sollte für die SchülerInnen (Eigentlich jedem Menschen) jederzeit frei zugänglich sein.

  7. Re: Das Hauptproblem heutzutage ist das fehlen einer einfachen "Fair Use" Regelung im Urheberrecht.

    Autor: gott_vom_see 09.08.18 - 08:44

    Apfelbaum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hast du eine Quelle dafür, dass der Fotograf im Vorfeld ersucht hat, die
    > Urheberrechtsverletzung zu unterbinden?

    Ich habe das scheinbar unbewusst verwurstet mit einem Beitrag hier im Forum und nehme meine Aussage somit zurück.

    > Falls nicht fände ich deine Fake News ganz schön beschämend. Beste Trump
    > Manier?

    Warum muss eigentlich jeglicher unsägliche Wortdurchfall dieses Indiviuums tausendfach in die Welt hinaus wiederholt werden? Vor zwei Jahren und hunderte davor hieß sowas einfach Falschmeldung oder Ente. Bei mir bewirken die diese drei Worte immer unbehagen in der Magengegend.

    >
    > Die Schule hat mit der Online Schaltung klar einen Fehler begangen.

    Ich denke/hoffe zumindest das steht außer Frage.

    > Interessant wäre zu wissen, ob die Schule das ganze intern für all ihre
    > SchülerInnen zur Verfügung stellen dürfte. Falls auch das illegal sein

    Ich hoffe hier hätte der EuGH anders geurteilt. Aber wir wissen es nicht.

    > sollte, stimme in dem OP hinsichtlich der Fair Use Regelung zu: Wissen, das
    > nicht der Profitgier unterliegt, sollte für die SchülerInnen (Eigentlich
    > jedem Menschen) jederzeit frei zugänglich sein.

    +1

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SySS GmbH, Tübingen
  2. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  3. SWARCO TRAFFIC SYSTEMS GmbH, Berlin, Unterensingen
  4. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-30%) 41,99€
  2. (-40%) 35,99€
  3. 39,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

  1. Lightning vs. USB-C: USB-Konsortium war zu träge
    Lightning vs. USB-C
    USB-Konsortium war zu träge

    Im Streit um den offenen Standard USB-C und Apples eigenen Standard Lightning sind neue Details bekanntgeworden. Das USB-Konsortium gibt sich selbst die Schuld, nicht frühzeitig einen USB-Standard fertig gehabt zu haben, der gegen Lightning hätte bestehen können.

  2. Datenschützer kritisieren: H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben
    Datenschützer kritisieren
    H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben

    Der schwedische Modehändler Hennes und Mauritz (H&M) soll Mitarbeiter in großem Stil ausspioniert haben. Die zuständige Datenschutzbehörde hat ein Bußgeldverfahren eingeleitet und bezeichnet die Datenschutzverstöße als besonders drastisch.

  3. Handyverträge: Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant
    Handyverträge
    Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant

    Zwei Jahre laufende Mobilfunkverträge sollen bald der Vergangenheit angehören. Das Bundesjustizministerium hat einen Gesetzentwurf für kürzere Laufzeitverträge und bessere Kündigungsmöglichkeiten veröffentlicht. Auch Vertragsverlängerungen werden begrenzt.


  1. 11:38

  2. 10:35

  3. 10:11

  4. 13:15

  5. 12:50

  6. 11:43

  7. 19:34

  8. 16:40