Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Flugautos und Taxidrohnen: Der…

Schienenverkehr ausbauen!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schienenverkehr ausbauen!

    Autor: Wulf 10.08.18 - 13:17

    Rein rechnerisch könnte die Bahn eine Strecke wie Hamburg-München in gut 3-3.5 Stunden bewältigen. Das wäre dann in etwa gleich schnell wie Fliegen (Flugtaxi zum Flughafen eingerechnet).

    Man müsste lediglich die Strecke ordentlich ausbauen und nicht so einen Bummelzug wie auf der neuen Strecke München/Berlin einsetzen (500km Luftlinie in 4 Stunden -> 125 km/h).

    Kostet zwar ne ganze Menge Geld, aber dürfte sich unter'm Strich lohnen, gerade aus Umweltsicht.

    Flugtaxen sind eine saudumme Idee. Die lösen keine Probleme, schaffen aber viele neue.
    Man sollte meinen, dass die Menschheit aus den Debakeln "Automobil" und "Billigflieger" gelernt hat.
    Aber was soll's, die Menschheit ist gerade dabei, alle Probleme der Menschheit auf einen Schlag zu lösen. Ohne Menschen gibt's nämlich keine Probleme mehr. Der Traum vom Weltfrieden wird bald in Erfüllung gehen.

  2. Re: Schienenverkehr ausbauen!

    Autor: pumok 10.08.18 - 13:44

    Wulf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rein rechnerisch könnte die Bahn eine Strecke wie Hamburg-München in gut
    > 3-3.5 Stunden bewältigen.

    Övs sind eine gute Sache wenn man in der Stadt wohnt und/oder arbeitet. Für meinen Arbeitsweg brauche ich mit den ÖVs 1.5h pro Weg, muss 3x Umsteigen und die letzten 900m zu Fuss gehen. Und das in der sehr gut ausgebauten Schweiz. Solange ich mir den Individualverkehr leisten kann, ist das keine Option.

    > Aber was soll's, die Menschheit ist gerade dabei, alle Probleme der
    > Menschheit auf einen Schlag zu lösen. Ohne Menschen gibt's nämlich keine
    > Probleme mehr. Der Traum vom Weltfrieden wird bald in Erfüllung gehen.

    Bezieht sich diese Aussage auf die kommende Verlagerung des Individualverkehrs in die Luft oder ist das eine allgemeine Aussage?

  3. Re: Schienenverkehr ausbauen!

    Autor: mxcd 10.08.18 - 13:53

    Die ICE Strecke Berlin-München ist angenehm zu nutzen und schon jetzt eine echte Alternative zum Flug. Auch wenn der Zug angeblich so furchtbar bummelt.

    Bei Bahnstrecken interessiert weniger die Höchstgeschwindigkeit, als mehr, welche Gesamtstreckenfahrzeit man mit realistischen Anhalteabständen im Schienennetz realisieren kann.
    Und dazu tragen eher Züge bei, die nur 180 km/h fahren, dafür aber größere Wartungsintervalle und höhere Zuverlässigkeit.

    Individueller autonomer Flugverkehr könnte vor allem in dünn besiedelten Regionen den öffentlichen Verkehr sehr sinnvoll ergänzen - Dörfer mit Regionalzentren verbinden etc.

    Eine andere sinnvolle Anwendung könnten Ambulanzeinsätze auf dem Land und auf der Autobahen sein: viel schneller als mit dem Krankenwagen, aber leiser, billiger und flexibler als mit dem klassischen Helikopter

  4. Re: Schienenverkehr ausbauen!

    Autor: pumok 10.08.18 - 14:00

    +1

  5. Re: Schienenverkehr ausbauen!

    Autor: Wulf 10.08.18 - 14:13

    pumok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Övs sind eine gute Sache wenn man in der Stadt wohnt und/oder arbeitet. Für
    > meinen Arbeitsweg brauche ich mit den ÖVs 1.5h pro Weg, muss 3x Umsteigen
    > und die letzten 900m zu Fuss gehen. Und das in der sehr gut ausgebauten
    > Schweiz. Solange ich mir den Individualverkehr leisten kann, ist das keine
    > Option.

    Wenn du 3x umsteigen musst, ist da offenbar noch Verbesserungspotenzial vorhanden.
    Ich bin auch mal mit dem PKW gefahren, 25min statt 2 Stunden.

    > > Aber was soll's, die Menschheit ist gerade dabei, alle Probleme der
    > > Menschheit auf einen Schlag zu lösen. Ohne Menschen gibt's nämlich keine
    > > Probleme mehr. Der Traum vom Weltfrieden wird bald in Erfüllung gehen.
    >
    > Bezieht sich diese Aussage auf die kommende Verlagerung des
    > Individualverkehrs in die Luft oder ist das eine allgemeine Aussage?

    Allgemein. Aber durch so Schwachsinn wie Lufttaxis wird das alles noch beschleunigt.


    mxcd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die ICE Strecke Berlin-München ist angenehm zu nutzen und schon jetzt eine
    > echte Alternative zum Flug. Auch wenn der Zug angeblich so furchtbar
    > bummelt.

    Wie berechnet fährt der im Schnitt mit 125 km/h. Das ist ein Bummelzug.

    > Bei Bahnstrecken interessiert weniger die Höchstgeschwindigkeit, als mehr,
    > welche Gesamtstreckenfahrzeit man mit realistischen Anhalteabständen im
    > Schienennetz realisieren kann.
    > Und dazu tragen eher Züge bei, die nur 180 km/h fahren, dafür aber größere
    > Wartungsintervalle und höhere Zuverlässigkeit.

    Um anderen Verkehrsmitteln Konkurrenz zu machen, zählen Preis und Reisezeit.
    Wenn Züge bei 300 km/h zu oft ausfallen, muss man hier vielleicht in bessere Technik oder mehr Wartung investieren. Wie oft fallen eigentlich die Schnellzüge in Japan und China aus?

    > Individueller autonomer Flugverkehr könnte vor allem in dünn besiedelten
    > Regionen den öffentlichen Verkehr sehr sinnvoll ergänzen - Dörfer mit
    > Regionalzentren verbinden etc.

    Wenn die Regionen sehr abgelegen sind, kann Flugverkehr sinnvoll sein. Aber Deutschland ist ein dicht besiedeltes Land und die nächsten Zentren sind meistens nicht sehr weit weg. Besser als Luftverkehr ist immer bodengebundener Verkehr. PKW belasten die Umwelt weit weniger als Luftverkehr. Noch besser sind andere Verkehrsmittel. Zweirad (Pedal oder elektrisch), Regionalzüge, Busse, etc.

    > Eine andere sinnvolle Anwendung könnten Ambulanzeinsätze auf dem Land und
    > auf der Autobahen sein: viel schneller als mit dem Krankenwagen, aber
    > leiser, billiger und flexibler als mit dem klassischen Helikopter

    Klar, wo es um Leben und Tod geht und jede Minute zählt, akzeptiere ich Luftverkehr. Ich wohne in der Nähe einer großen Klinik; bei mir fliegen auch jeden Tag paar Helis über's Dach, stört mich nicht weiter.
    Wenn elektrische Multikopter hier technische Vorteile bieten: Gerne!

  6. Re: Schienenverkehr ausbauen!

    Autor: plutoniumsulfat 10.08.18 - 14:15

    Berlin München wird aber nicht mit 180 km/h Durchschnitt gefahren, sondern mit 150 km/h. Schau mal nach Japan, da geht noch mehr, wenn man nur will.

  7. Re: Schienenverkehr ausbauen!

    Autor: tovi 10.08.18 - 15:03

    Die Schiene ist tot, sobald es autonome Elektroautos gibt.

    Dann sind alle, die keinen Führerschein haben, oder aus anderen Gründen kein Auto fahren können/dürfen endlich in der Lage kostengünstigen Individualverkehr zu nutzen.

    Dies wird den ÖPNV massiv Fahrgäste kosten. Die Bahn ist ja nicht billlig, das darf man nicht vergessen. Stuttgart 21 kann man dann in ein Bahn-Museum umbauen.

  8. Re: Schienenverkehr ausbauen!

    Autor: plutoniumsulfat 10.08.18 - 15:19

    tovi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Schiene ist tot, sobald es autonome Elektroautos gibt.
    >
    > Dann sind alle, die keinen Führerschein haben, oder aus anderen Gründen
    > kein Auto fahren können/dürfen endlich in der Lage kostengünstigen
    > Individualverkehr zu nutzen.
    >
    > Dies wird den ÖPNV massiv Fahrgäste kosten. Die Bahn ist ja nicht billlig,
    > das darf man nicht vergessen. Stuttgart 21 kann man dann in ein Bahn-Museum
    > umbauen.

    Und dann hat man immer Stau auf der Straße? Wenn die Bahn morgen nicht mehr fährt, gibts den absoluten Verkehrskollaps, da kannst du dich drauf verlassen.

  9. Re: Schienenverkehr ausbauen!

    Autor: robinx999 11.08.18 - 08:13

    Wulf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rein rechnerisch könnte die Bahn eine Strecke wie Hamburg-München in gut
    > 3-3.5 Stunden bewältigen. Das wäre dann in etwa gleich schnell wie Fliegen
    > (Flugtaxi zum Flughafen eingerechnet).
    >
    Ich glaube hier geht es eher um die Kurzstrecke.
    Die jetzige Situation des Nahverkehrs kann man vergessen vor allem wenn man mal ein paar km weiter will
    Hier ist es doch genauso weg zur Arbeit 25km mit dem Auto, also unter 30 Minuten zu schaffen
    gleiche Strecke mit Öffentlichen Verkehrsmitteln, bedeutet in insgeammt 3 verschiedenenn Fahrzeugen zu fahren (2 mal umsteigen, + laufen + Wartezeiten) und die ganze fahrt erhöht sich auf 55 Minuten und die ist auch nur im ein Stunden Takt möglich, wenn man da die Abfahrt verpasst darf man richtig lange warten

  10. Re: Schienenverkehr ausbauen!

    Autor: Wulf 11.08.18 - 10:20

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube hier geht es eher um die Kurzstrecke.
    > Die jetzige Situation des Nahverkehrs kann man vergessen vor allem wenn man
    > mal ein paar km weiter will
    > Hier ist es doch genauso weg zur Arbeit 25km mit dem Auto, also unter 30
    > Minuten zu schaffen

    Wenn der größte Teil von deinen 25km außerorts (Landstraße/Autobahn) ist, kommt das fast hin. In Großstädten schafft man mit dem Auto knapp 20km/h.

    > gleiche Strecke mit Öffentlichen Verkehrsmitteln, bedeutet in insgeammt 3
    > verschiedenenn Fahrzeugen zu fahren (2 mal umsteigen, + laufen +
    > Wartezeiten) und die ganze fahrt erhöht sich auf 55 Minuten und die ist
    > auch nur im ein Stunden Takt möglich, wenn man da die Abfahrt verpasst darf
    > man richtig lange warten

    Deshalb muss der ÖPNV ausgebaut werden. Mit keiner anderen Verkehrsart kann man so effizient Menschen von A nach B bringen.
    MIV ist schon extrem ineffizient. Fliegender Individualverkehr wäre noch ineffizienter. Der Luftraum ist aufgrund der größeren Sicherheitsabstände noch schneller voll als Straßen. Heißt das würden nur einige wenige tatsächlich nutzen können. Als Massenverkehrsmittel ist Luftverkehr nicht geeignet. Der Konzernboss der mal eben von der Innenstadt zum Flughafen muss o.ä.

  11. Re: Schienenverkehr ausbauen!

    Autor: AltStrunk 11.08.18 - 12:20

    Ich möchte da gerne mal einwerfen das die Fernverkehrsstrecken idR schon gewinnbringend zu betreiben sind, zumindest kostendeckend. Das was bei den Bilanzen so heftig einschlägt ist in der Regel der ÖPNV, also die Regional Bahn und Express. Die sind idR zwischen 6-9 Uhr und 16-19 Uhr sogar gewinnbringend. Nur in der Zwischenzeit müssen sie eben bezuschusst werden. Ich tue das gerne soweit ich kann, denn sollte das Mal nach Wünschen der FDP und FDP-nahen Organisationen wegfallen und privatwirtschaftlich ausgeführt werden evtl über Flugtaxis, reicht das Geld von 97% der Bevölkerung ausschließlich um ihren älteren Verwandten ein One-Way-Ticket zum Friedhof zum Geburtstag zu schenken.

  12. Re: Schienenverkehr ausbauen!

    Autor: robinx999 11.08.18 - 15:29

    Wulf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > robinx999 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich glaube hier geht es eher um die Kurzstrecke.
    > > Die jetzige Situation des Nahverkehrs kann man vergessen vor allem wenn
    > man
    > > mal ein paar km weiter will
    > > Hier ist es doch genauso weg zur Arbeit 25km mit dem Auto, also unter 30
    > > Minuten zu schaffen
    >
    > Wenn der größte Teil von deinen 25km außerorts (Landstraße/Autobahn) ist,
    > kommt das fast hin. In Großstädten schafft man mit dem Auto knapp 20km/h.
    >
    2,8km von hier bis zur Autobahnauffahrt
    19,7km Autobahn
    2,1km von der Autobahnabfahrt bis zur Arbeit, sind somit sogar nicht ganz 25km, an einem Brückentag und völlig leerer Autobahn sogar unter 20 Minuten zu schaffen, aber da fährt man doch zu schnell und zu verschwenderisch. Google Maps gibt gerade 21 Minuten an, in der Praxis sind so 28 Minuten realistisch.
    > > gleiche Strecke mit Öffentlichen Verkehrsmitteln, bedeutet in insgeammt
    > 3
    > > verschiedenenn Fahrzeugen zu fahren (2 mal umsteigen, + laufen +
    > > Wartezeiten) und die ganze fahrt erhöht sich auf 55 Minuten und die ist
    > > auch nur im ein Stunden Takt möglich, wenn man da die Abfahrt verpasst
    > darf
    > > man richtig lange warten
    >
    > Deshalb muss der ÖPNV ausgebaut werden. Mit keiner anderen Verkehrsart kann
    > man so effizient Menschen von A nach B bringen.
    > MIV ist schon extrem ineffizient. Fliegender Individualverkehr wäre noch
    > ineffizienter. Der Luftraum ist aufgrund der größeren Sicherheitsabstände
    > noch schneller voll als Straßen. Heißt das würden nur einige wenige
    > tatsächlich nutzen können. Als Massenverkehrsmittel ist Luftverkehr nicht
    > geeignet. Der Konzernboss der mal eben von der Innenstadt zum Flughafen
    > muss o.ä.
    Wobei man zumindest mal klären müsste wie groß die Sicherheitsabstände für solche Drohne wohl wären.

    Aber gut der ein oder andere hier im Forum könnte beruflich evtl. auch mal in den Fluggenuss kommen wenn man irgendwie im Bereich Techniker arbeitet der mal schnell am Einsatzort sein muss ;)

  13. Re: Schienenverkehr ausbauen!

    Autor: Wulf 11.08.18 - 16:33

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber gut der ein oder andere hier im Forum könnte beruflich evtl. auch mal
    > in den Fluggenuss kommen wenn man irgendwie im Bereich Techniker arbeitet
    > der mal schnell am Einsatzort sein muss ;)

    Ich hab schonmal'n Rundflug im Hubschrauber mitgemacht. Macht Spaß. Ich könnte mir schon gut vorstellen, mal selbst eine Drohne zu steuern, in der ich drin sitze. Natürlich mit freiem Blick nach unten :-)
    Aber das sind so Sachen, die kosten viel Geld (zurecht!) und macht man nicht regelmäßig, außer man arbeitet wirklich in so einem Beruf.

  14. Re: Schienenverkehr ausbauen!

    Autor: oelofant 12.08.18 - 10:34

    Es geht doch nicht um Deutschland. Es geht um die Megacities in Asien, Afrika und Lateinamerika. Deutschland interessiert bei solchen Entwicklungen niemanden.

  15. Re: Schienenverkehr ausbauen!

    Autor: Wulf 12.08.18 - 12:22

    oelofant schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht doch nicht um Deutschland. Es geht um die Megacities in Asien,
    > Afrika und Lateinamerika. Deutschland interessiert bei solchen
    > Entwicklungen niemanden.

    Und was willst du damit ausdrücken? Machen Lufttaxen in jenen Megacities mehr oder weniger Sinn als in deutschen Metropolen?

    Meine Meinung: Noch viel weniger.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. Herbert Kannegiesser GmbH, Vlotho
  3. Deutsche Welle, Bonn
  4. ENERCON GmbH, Aurich, Bremen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
Serverless Computing
Mehr Zeit für den Code

Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
Von Valentin Höbel

  1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
  2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
  3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

  1. Square Enix: Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
    Square Enix
    Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier

    Der Blaumagier in Final Fantasy 14 kann Anfangs nichts - außer lernen, und so die Spezialangriffe von Monstern übernehmen. Für Shadowbringers, die nächste Erweiterung des Online-Rollenspiels, hat Square Enix außerdem einige ungewöhnliche Ideen und einen aufwendigen Trailer vorgestellt.

  2. FTTB: Unitymedia baut zusammen mit Anwohnern Glasfaser aus
    FTTB
    Unitymedia baut zusammen mit Anwohnern Glasfaser aus

    Nachdem Unitymedia ein Dorf in Nordrhein-Westfalen nicht ausbauen wollte, haben die Anwohner einen Verein gegründet und selbst den Tiefbau begonnen. Unitymedia wurde dann doch noch zum Partner.

  3. IT-Sicherheit: Sicherheitslücke in Banking-Software ELBA-business
    IT-Sicherheit
    Sicherheitslücke in Banking-Software ELBA-business

    Die Netzwerkinstallation der österreichischen Banking-Software ELBA-business ließ sich übernehmen - mitsamt darunterliegendem System. Der Angriff war aufwendig, aber automatisierbar.


  1. 00:02

  2. 18:29

  3. 16:45

  4. 16:16

  5. 15:50

  6. 15:20

  7. 14:40

  8. 13:50