Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Star Trek: Captain Kirk beharrt auf…

Nur 150 Mio Gewinn?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nur 150 Mio Gewinn?

    Autor: dabbes 14.08.18 - 10:45

    die armen Filmbosse, wo kann ich spenden?

  2. Re: Nur 150 Mio Gewinn?

    Autor: Aluz 14.08.18 - 10:52

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die armen Filmbosse, wo kann ich spenden?

    Eben nicht.
    150 Mio minus den Anteil fuer die Kinos, minus Marketing und andere laufende Kosten waehrend der Ausstrahlung. Die Kosten fuer den Film belaufen sich nur auf den Dreh, nicht auf alles, was danach kommt. Dann wirds schon gewaltig weniger und ein augenscheinlicher "Gewinn" ist dann vielleicht doch ein Verlust fuer das Studio.

  3. Re: Nur 150 Mio Gewinn?

    Autor: FreierLukas 14.08.18 - 10:59

    Puh, so viel ist das nicht wenn man bedenkt dass neben der Rendite mit dem Geld auch der nächste Film finanziert werden muss. Der Film hat 190 Millionen gekostet und mit nem Gewinn von 150 Millionen sieht es für den nächsten eher schelcht aus. Man braucht wieder mehr Geld das man sich von extern ranholen muss und mit nem schlechter werdenden Einspielergebnis ist das schlecht. Denk einfach mal an Fußballer die 150 Millionen kosten. An nem Film arbeiten Hunderte von Leuten.

  4. Re: Nur 150 Mio Gewinn?

    Autor: |=H 14.08.18 - 11:11

    Ja, die Kinos bekommen ca 50% (teils minimal mehr) von den Einnahmen.
    Allerdings spielt der Film ja nicht nur in den Kinos Einnahmen ein.
    Dazu kommt dann Streaming, DVD und BluRay Verkäufe, die Ausstrahlung im TV und sonstiger Merchandise, also die Lizensierung.

    Verlust wird der Film also wohl eher nicht gemacht haben, auch wenn der Gewinn sicher deutlich geringer ausgefallen ist, als erwartet.
    Die Verträge im Nachhinein ändern zu wollen ist einfach nur dreist und peinlich.

  5. Re: Nur 150 Mio Gewinn?

    Autor: leffotrak 14.08.18 - 11:39

    FreierLukas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Puh, so viel ist das nicht wenn man bedenkt dass neben der Rendite mit dem
    > Geld auch der nächste Film finanziert werden muss. Der Film hat 190
    > Millionen gekostet und mit nem Gewinn von 150 Millionen sieht es für den
    > nächsten eher schelcht aus. Man braucht wieder mehr Geld das man sich von
    > extern ranholen muss und mit nem schlechter werdenden Einspielergebnis ist
    > das schlecht.
    Das ist eine klassische Milchmädchenrechnung, wenn der Film 190 Millionen gekostet und 150 Millionen Gewinn gemacht hat, dann habe ich nicht 150 Mio für den nächsten Film zur Verfügung, sondern sage und schreibe 340 Millionen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.08.18 11:41 durch leffotrak.

  6. Re: Nur 150 Mio Gewinn?

    Autor: |=H 14.08.18 - 11:43

    Funktioniert allerdings nur wenn es nur einen Geldgeber gibt und das komplette Geld reinvestiert werden soll/kann.

  7. Re: Nur 150 Mio Gewinn?

    Autor: Keridalspidialose 14.08.18 - 11:44

    An der Kinokasse.
    :)

    ___________________________________________________________

  8. Re: Nur 150 Mio Gewinn?

    Autor: thinksimple 14.08.18 - 11:47

    leffotrak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FreierLukas schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Puh, so viel ist das nicht wenn man bedenkt dass neben der Rendite mit
    > dem
    > > Geld auch der nächste Film finanziert werden muss. Der Film hat 190
    > > Millionen gekostet und mit nem Gewinn von 150 Millionen sieht es für den
    > > nächsten eher schelcht aus. Man braucht wieder mehr Geld das man sich
    > von
    > > extern ranholen muss und mit nem schlechter werdenden Einspielergebnis
    > ist
    > > das schlecht.
    > Das ist eine klassische Milchmädchenrechnung, wenn der Film 190 Millionen
    > gekostet und 150 Millionen Gewinn gemacht hat, dann habe ich nicht 150 Mio
    > für den nächsten Film zur Verfügung, sondern sage und schreibe 340
    > Millionen.

    Aha. Also jemand leiht 190 Mio um einen Film zu machen. Der spielt 340 Mio. ein. Ich muss noch Marketing, Kinos, Steuer etc. Zahlen. Ach ja und die 190Mio muss ich auch zurückzahlen.
    Ich hab also dann 340 Mio. nach Abzug aller Verbindlichkeiten zur Verfügung.

    Coole Rechnung.

    Rettet die Insekten. Selbst auf einem Balkon wär etwas Platz. Eine kleine Ecke vom Golfrasen an die Natur abtreten. Es wär so einfach

  9. Re: Nur 150 Mio Gewinn?

    Autor: dabbes 14.08.18 - 11:51

    Wenns doch so schlimm wäre, dann würde man überhaupt keinen Star Trek Film mehr produzieren.

  10. Re: Nur 150 Mio Gewinn?

    Autor: dabbes 14.08.18 - 11:52

    Richtig, NUR an der Kinokasse. Hab von diesem BluRay, TV und diesem ominösen Streaming gehört.
    Achja Franchise-Artikel.

    Ja ist echt eine bettelarme Branche die Filmwelt.

  11. Re: Nur 150 Mio Gewinn?

    Autor: Tragen 14.08.18 - 12:08

    thinksimple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aha. Also jemand leiht 190 Mio um einen Film zu machen. Der spielt 340
    > Mio. ein. Ich muss noch Marketing, Kinos, Steuer etc. Zahlen. Ach ja und
    > die 190Mio muss ich auch zurückzahlen.
    > Ich hab also dann 340 Mio. nach Abzug aller Verbindlichkeiten zur
    > Verfügung.
    >
    > Coole Rechnung.


    Wenn du vorher die Möglichkeit hattest dir 190 Millionen für den Film zu leihen
    und jetzt nur noch ca. 50 bis 100 Millionen brauchst, dann machst du doch
    irgendwas verdammt richtig und spätestens nach dem dritten Film brauchst du
    dir gar kein Geld mehr leihen.

    Die Armen Studios.

  12. Re: Nur 150 Mio Gewinn?

    Autor: leffotrak 14.08.18 - 12:10

    thinksimple schrieb:
    > Aha. Also jemand leiht 190 Mio um einen Film zu machen. Der spielt 340
    > Mio. ein. Ich muss noch Marketing, Kinos, Steuer etc. Zahlen. Ach ja und
    > die 190Mio muss ich auch zurückzahlen.
    > Ich hab also dann 340 Mio. nach Abzug aller Verbindlichkeiten zur
    > Verfügung.
    >
    > Coole Rechnung.
    Wenn die 190 Millionen Fremdkapital sind, dann sind diese natürlich zurückzuzahlen. Wenn ein Film aber ohnehin zum Teil aus Fremdkapital finanziert wird, wieso muss der Film dann so viel Gewinn machen, dass eine Fortsetzung komplett aus Eigenmitteln finanziert werden muss?
    Nicht wirklich logisch, oder?

    Sollte es sich bei den 190 Millionen um Eigenkapital handeln, dann hat man für die nächsten Film 340 Millionen zur Verfügung. 190 Millionen investiert und zurückbekommen + 150 Millionen Gewinn.
    Die Zahlen stammen übrigens nicht von mir, die habe ich dem zitierten Posting entnommen. Wie im Artikel geschrieben ist das Umsatz aber kein Gewinn.

  13. Re: Nur 150 Mio Gewinn?

    Autor: Jad 14.08.18 - 12:29

    Alleine in den USA haben sie mit DVDs/Blu-rays des Films weitere 37 Millionen eingenommen.

    https://www.the-numbers.com/movie/Star-Trek-Beyond#tab=video-sales

  14. Re: Nur 150 Mio Gewinn?

    Autor: svnshadow 14.08.18 - 12:34

    leffotrak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > thinksimple schrieb:
    > > Aha. Also jemand leiht 190 Mio um einen Film zu machen. Der spielt 340
    > > Mio. ein. Ich muss noch Marketing, Kinos, Steuer etc. Zahlen. Ach ja und
    > > die 190Mio muss ich auch zurückzahlen.
    > > Ich hab also dann 340 Mio. nach Abzug aller Verbindlichkeiten zur
    > > Verfügung.
    > >
    > > Coole Rechnung.
    > Wenn die 190 Millionen Fremdkapital sind, dann sind diese natürlich
    > zurückzuzahlen. Wenn ein Film aber ohnehin zum Teil aus Fremdkapital
    > finanziert wird, wieso muss der Film dann so viel Gewinn machen, dass eine
    > Fortsetzung komplett aus Eigenmitteln finanziert werden muss?
    > Nicht wirklich logisch, oder?
    >
    > Sollte es sich bei den 190 Millionen um Eigenkapital handeln, dann hat man
    > für die nächsten Film 340 Millionen zur Verfügung. 190 Millionen investiert
    > und zurückbekommen + 150 Millionen Gewinn.
    > Die Zahlen stammen übrigens nicht von mir, die habe ich dem zitierten
    > Posting entnommen. Wie im Artikel geschrieben ist das Umsatz aber kein
    > Gewinn.


    Hinzu kommen noch kosten für querfinanzierung anderer projekte die in der warteschleife sind bzw. nicht so wirklich erfolgreich waren...

  15. Re: Nur 150 Mio Gewinn?

    Autor: Huegelstaedt 15.08.18 - 03:14

    Wahrscheinlich liest das hier jetzt eh keiner mehr, leide aber grad noch unter jetlag und kann nicht schlafen...

    Die zahlen die im Link genannt werden sind wahrscheinlich nicht ganz richtig, ich vermute er überschätzt die ausgabenseite. Er geht davon aus, dass weniger als 40 % der Ausgaben die eigentlichen Produktionskosten sind, was mir doch ein wenig zu niedrig erscheint (es sind aber auch die Produktionskosten für DVD's und allein ca 12,5 für Herstellung von Kopien und Sontiges enthalten, was auch immer Sonstiges sein mag). Er rechnet mit 53 bzw 41 % Studioanteil am Box Office in den USA bzw weltweit was mir nach einer kurzem google suche realistisch erscheint. Die Einnahmenseite schaut schon realistischer aus. Das Problem ist vermutlich, dass Brancheninsider die Kosten recht gerne künstlich hochrechnen (allein schon um Gewinnbeteiligungen niedrig zu halten).
    Also wenn ich mir anschau 340 Box Office bei 190 Budget ist es nicht unwahrscheinlich, dass der Film Verluste eingefahren hat.

    https://stephenfollows.com/how-movies-make-money-hollywood-blockbusters/



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 15.08.18 03:18 durch Huegelstaedt.

  16. Re: Nur 150 Mio Gewinn?

    Autor: elBarto 15.08.18 - 07:41

    Wo steht da was von Gewinn?

  17. Re: Nur 150 Mio Gewinn?

    Autor: gaym0r 15.08.18 - 09:32

    thinksimple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > leffotrak schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > FreierLukas schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Puh, so viel ist das nicht wenn man bedenkt dass neben der Rendite mit
    > > dem
    > > > Geld auch der nächste Film finanziert werden muss. Der Film hat 190
    > > > Millionen gekostet und mit nem Gewinn von 150 Millionen sieht es für
    > den
    > > > nächsten eher schelcht aus. Man braucht wieder mehr Geld das man sich
    > > von
    > > > extern ranholen muss und mit nem schlechter werdenden Einspielergebnis
    > > ist
    > > > das schlecht.
    > > Das ist eine klassische Milchmädchenrechnung, wenn der Film 190
    > Millionen
    > > gekostet und 150 Millionen Gewinn gemacht hat, dann habe ich nicht 150
    > Mio
    > > für den nächsten Film zur Verfügung, sondern sage und schreibe 340
    > > Millionen.
    >
    > Aha. Also jemand leiht 190 Mio um einen Film zu machen. Der spielt 340
    > Mio. ein. Ich muss noch Marketing, Kinos, Steuer etc. Zahlen. Ach ja und
    > die 190Mio muss ich auch zurückzahlen.
    > Ich hab also dann 340 Mio. nach Abzug aller Verbindlichkeiten zur
    > Verfügung.
    >
    > Coole Rechnung.

    Dumm?

    Du hast dir 190 Mio geliehen. Der Film spielt 340 Mio ein. Ich zahle die 190 Mio (+ Zinsen) zurück. Habe also noch ca. 150 Mio übrig. Zahle Steuern, Kinos etc. und habe ja noch was übrig danach. Beim nächsten Film hab ich dann die 190 Mio (die mir mein Geldgeber sicher wieder geben wird) + das was vom Gewinn übrig geblieben ist.

  18. Re: Nur 150 Mio Gewinn?

    Autor: woolf 15.08.18 - 10:39

    Wer sagt eigentlich , dass die 190Mio geliehen wurden?

  19. Re: Nur 150 Mio Gewinn?

    Autor: garak2406 15.08.18 - 13:09

    Und der Wohltäter amazon will davon natürlich nichts

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SURFBOXX IT-SOLUTIONS GmbH, Rostock
  2. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Hamburg
  3. Voith Global Business Services EMEA GmbH, Heidenheim
  4. BWI GmbH, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-81%) 3,75€
  2. (-77%) 11,50€
  3. 4,32€
  4. 23,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Orico Enclosure im Test: Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick
Orico Enclosure im Test
Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick

Wer eine ältere NVMe-SSD über hat, kann diese immer noch als sehr schnellen USB-Stick verwenden: Preiswerte Gehäuse wie das Orico Enclosure nehmen M.2-Kärtchen auf, der Bridge-Chip könnte aber flotter sein.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Server Supermicro mit Chassis für 40 E1.S-SSDs auf 2 HE
  2. Solid State Drive Longsys entwickelt erste SSD nur mit chinesischen Chips
  3. SSDs Samsung 970 Pro mit 2TB und WD Blue 3D mit 4TB

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

  1. Qualcomm: Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt
    Qualcomm
    Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt

    Im zweiten Halbjahr sollen erste Smartphones wie das ROG Phone 2 von Asus mit dem Snapdragon 855 Plus erscheinen: Qualcomm verspricht mehr Takt bei den CPU-Kernen und eine schnellere Adreno-Grafikeinheit.

  2. Epic Games Store: Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen
    Epic Games Store
    Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen

    Verbesserungen beim Offlinemodus, dazu Speicherstände in der Cloud und etwas später Nutzerbewertungen: Epic Games hat die Pläne für seinen Epic Games Store aktualisiert. Und es gibt ein Spiel von einem Entwickler exklusiv, der bis vor kurzem noch vehement gegen solche Deals war.

  3. Remix3D: Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett
    Remix3D
    Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett

    Am 10. Januar 2020 ist Schluss: Microsoft wird seine Plattform Remix3D schließen. Dort konnten Mitglieder ihre 3D-Modelle teilen und diese für Powerpoint, Virtual Reality oder Minecraft benutzen. Das Unternehmen empfiehlt, beliebte Modelle vor dem Ende herunterzuladen - dann werden sie gelöscht.


  1. 17:07

  2. 17:02

  3. 15:07

  4. 14:52

  5. 14:37

  6. 14:20

  7. 14:02

  8. 13:47