Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 120 Wochenstunden: Musk beklagt…
  6. Thema

Kann ich nicht bestätigen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Kann ich nicht bestätigen

    Autor: poLinh0 18.08.18 - 18:01

    r0bser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denk mal es geht um die kognitive Leistungsfähigkeit, da Marijuana ein
    > relaxant ist und dies die muskelentspannung fördert, durch diese
    > entspannung werden in gewisser Weise Kapazitäten für denk Prozesse
    > geöffnet. Jeder der mal meditiert hat und dabei bemerkt, wie die
    > Entspannung die Aufnahmefahigkeit und die eigene Kreativität fördert, kann
    > das in parallele bringen. Sicherlich ist das auch von Mensch zu Mensch, von
    > Situation zu Situation und natürlich der Menge und weiteren Faktoren
    > abhängig. Ob das wirklich und tatsächlich aber die Leistung steigert ist
    > trotzdem fraglich, denn Marihuana hat nebenbei sehr unpassende
    > Eigenschaften in dessen Nebenwirkungen.

    Aus eigener positiver Erfahrung gebe ich dir recht.
    Ich könnte so einige Beispiele nennen bei denen dieses positive Leistungssteigernde stattfand.
    Variiert jedoch von Situation zu Situation und auch von Zeit zu Zeit.

  2. Re: Kann ich nicht bestätigen

    Autor: r0bser 19.08.18 - 21:06

    poLinh0 schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Aus eigener positiver Erfahrung gebe ich dir recht.
    > Ich könnte so einige Beispiele nennen bei denen dieses positive
    > Leistungssteigernde stattfand.
    > Variiert jedoch von Situation zu Situation und auch von Zeit zu Zeit.

    Ja das ist sehr individuell und vor allem mit Vorsicht zu genießen, einmal zu viel oder andere Faktoren welche unpassend sind und schwups di wup sind die Vorteile im Verhältnis zu den Nachteilen hinüber. Man sollte wohl eine Marijuana Tablette entwickeln welche genau das Potential Steigert, ohne die Nebenwirkungen. Bin leider kein Chemiker, wenn das jemand hierauf entwickeln sollte, dann wäre ich gegen kleine Spesen wegen der Idee natürlich nicht abgeneigt zwinker ;-)

  3. Re: Kann ich nicht bestätigen

    Autor: SanderK 19.08.18 - 21:14

    Es wäre schon ein Vorteil, wenn Medikamente auf der Wirkstoff Basis endlich verfügbar wären, zum Beispiel Krebs. Auf Opium Basis bekommt meine Mutter massig, schlafen kann sie davon nur schlecht.
    Das wäre mal ein Schritt.

  4. Re: Kann ich nicht bestätigen

    Autor: teenriot* 19.08.18 - 21:44

    Der Schritt der zuvor zu gehen wäre, wäre die unsägliche Verharmlosung von Cannabis zu beenden. Hier im Forum gibt es mehrere verherrlichende Threads. Das kann nichts sein. Wer gut mit Cannabis zurecht kommt, soll froh sein, aber nicht dem Rest der Welt erzählen das diese psychoaktive Droge vollkommen harmlos sei. Das ist sie nicht und war sie nie. Da hilft auch nicht Cannabis als Medikament anzupreisen und zeitgleich "Musk soll mal nen Joint durchziehen" von sich zu geben (womit ich nicht meine beiden Vorredner meine). Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.08.18 21:46 durch teenriot*.

  5. Re: Kann ich nicht bestätigen

    Autor: Eheran 19.08.18 - 22:30

    +1

  6. Re: Kann ich nicht bestätigen

    Autor: r0bser 20.08.18 - 20:08

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Schritt der zuvor zu gehen wäre, wäre die unsägliche Verharmlosung von
    > Cannabis zu beenden. Hier im Forum gibt es mehrere verherrlichende Threads.
    > Das kann nichts sein. Wer gut mit Cannabis zurecht kommt, soll froh sein,
    > aber nicht dem Rest der Welt erzählen das diese psychoaktive Droge
    > vollkommen harmlos sei. Das ist sie nicht und war sie nie. Da hilft auch
    > nicht Cannabis als Medikament anzupreisen und zeitgleich "Musk soll mal nen
    > Joint durchziehen" von sich zu geben (womit ich nicht meine beiden
    > Vorredner meine). Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.

    Ja, dass hat leider nichts mit einer neutralen Einstellung zu dem Thema zu tun.
    Liebe Grüße

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin Göttingen, Braunschweig, Göttingen
  2. ista International GmbH, Essen
  3. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn
  4. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 92,90€ (Bestpreis!)
  2. bis zu 85% reduziert
  3. 109,00€
  4. (u. a. The Division 2 Xbox 46,99€, PSN Card 20 Euro 18,99€, PSN Card 10 Euro 9,49€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  2. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter
  3. Cimon Die ISS bekommt einen sensiblen Kommunikationsroboter

Urheberrechtsreform: Was das Internet nicht vergessen sollte
Urheberrechtsreform
Was das Internet nicht vergessen sollte

Die Reform des europäischen Urheberrechts ist eine Niederlage für viele Netzaktivisten. Zwar sind die Folgen der Richtlinie derzeit kaum absehbar. Doch es sollten die richtigen Lehren aus der jahrelangen Debatte mit den Internetgegnern gezogen werden.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media will Milliarden von Google
  2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
  3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

  1. Trotz US-Kampagne: Huawei steigert weiter Umsatz und Gewinnmarge
    Trotz US-Kampagne
    Huawei steigert weiter Umsatz und Gewinnmarge

    Gewinn und Umsatz wachsen bei Huawei weiter. Für das Jahr 2019 erwartet der Konzern hohe Gewinne durch 5G-Technologie. 70.000 5G-Basisstationen sind nun ausgeliefert.

  2. 5G: Swisscom refarmt UMTS-Frequenz bei 2.100 MHz
    5G
    Swisscom refarmt UMTS-Frequenz bei 2.100 MHz

    UMTS bei 2.100 MHz kann man in der Schweiz bald nicht mehr nutzen. Der Bereich geht per Refarming an effizientere 4G- und 5G-Technologien.

  3. Copyright: Nintendo hat offenbar Super Mario Bros für C64 gestoppt
    Copyright
    Nintendo hat offenbar Super Mario Bros für C64 gestoppt

    Sieben Jahre hat ein Programmierer nach eigenen Angaben an einer Umsetzung von Super Mario Bros für den C64 gearbeitet. Wenige Tage nach der Veröffentlichung verschwindet das Spiel nun schon wieder von größeren Portalen - vermutlich wegen Nintendo.


  1. 19:00

  2. 17:41

  3. 16:20

  4. 16:05

  5. 16:00

  6. 15:50

  7. 15:43

  8. 15:00