1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telekom: Stream On Gaming ermöglicht…

Eingeständnis der Nicht-Nutzbarkeit

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eingeständnis der Nicht-Nutzbarkeit

    Autor: REAL*16 22.08.18 - 15:25

    Das Erscheinen dieser Option bedeutet doch i.W. "unsere Normalen Tarife sind zum Spielen ungeeignet". StreamOn für Musik bedeutete ja schon "unsere normalen Tarife sind für moderne Mediennutzung ungeeignet". Man kann nur noch hoffen, dass im Zuge der Bundesland-XY-schließ t-Mobilfunklücken Aktionen endlich noch jemand anderes auf dem Land ein halbwegs nutzbares Mobilfunknetz anbietet (bei Vodafone und O2 bislang nicht wirklich) sodass dem rosa T endlich mehr die Kunden aufgrund ihrer lächerlichen Preise den Rücken zu drehen.

  2. Re: Eingeständnis der Nicht-Nutzbarkeit

    Autor: 946ben 22.08.18 - 23:43

    Wird nicht passieren. Vodafone und O2 haben keinerlei Interesse, auf dem Land zu investieren. Und selbst wenn: wenn abgewanderte Kunden das erste Service Problem bei Vodafone oder O2 hatten, werden sie ganz schnell wieder zur Telekom zurück wollen.

  3. Re: Eingeständnis der Nicht-Nutzbarkeit

    Autor: DerDy 23.08.18 - 01:05

    REAL*16 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Erscheinen dieser Option bedeutet doch i.W. "unsere Normalen Tarife
    > sind zum Spielen ungeeignet". StreamOn für Musik bedeutete ja schon "unsere
    > normalen Tarife sind für moderne Mediennutzung ungeeignet".
    Was ist ein normaler Tarif und was ist ein nicht-normaler Tarif?
    Und warum ungeeignet? Ich glaube, dass Millionen Magenta Kunden Spiele spielen und Musik hören. Habe ich auch schon, mit Stream On und ohne Stream On. geht beides wunderbar.

    > Man kann nur noch hoffen, dass im Zuge der Bundesland-XY-schließ t-Mobilfunklücken
    > Aktionen endlich noch jemand anderes auf dem Land ein halbwegs nutzbares
    > Mobilfunknetz anbietet (bei Vodafone und O2 bislang nicht wirklich) sodass
    > dem rosa T endlich mehr die Kunden aufgrund ihrer lächerlichen Preise den
    > Rücken zu drehen.
    Ist dir mal der Gedanke gekommen, dass z.B. O2 wegen den niedrigen Tarifgebühren nicht mehr in der Lage ist, sein Netz auf dem Land zu verbessern? Woher soll O2 das Geld für den Mrd schweren Netzausbau nehmen, wenn sie nicht die entsprechenden Einnahmen haben?
    Du gibst ja selber zu, dass Telekom das beste Netz hat und das kommt nicht von ungefähr.

  4. Re: Eingeständnis der Nicht-Nutzbarkeit

    Autor: bombinho 23.08.18 - 21:01

    Ist dir mal der Gedanke gekommen, dass die StreamOn-Geschichten nur der Anfang einer unsaeglichen Abzocke sein koennten? Das Erste war ja noch mehrheitlich kostenfrei zubuchbar, das Zweite kostet jetzt schon Extra, wie wird es dann beim 3., 4. usw. werden?
    Kann ich dann irgendwann eine Flatrate fuer die ganzen Flatrates buchen, welche ich dazu gebucht habe?

    Dass die Telekom hier auch noch den meisten Anbietern den Zugang zum Kunden verweigert, ist dann schon schlecht als positiver Aspekt wahrnehmbar. Oops, natuerlich tut sie das nicht sondern gewaehrt ausgewaehlten Anbietern den ungestoerten Zugang zum Kunden.

    Und greift damit massiv in den Markt ein, aber naja, das kann ja nur gut fuer den Kunden sein, oder?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.08.18 21:16 durch bombinho.

  5. Re: Eingeständnis der Nicht-Nutzbarkeit

    Autor: DerDy 25.08.18 - 03:50

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist dir mal der Gedanke gekommen, dass die StreamOn-Geschichten nur der
    > Anfang einer unsaeglichen Abzocke sein koennten? Das Erste war ja noch
    > mehrheitlich kostenfrei zubuchbar,
    Damit hast du deine Frage bereits beantwortet. Nein.
    Wie soll was kostenloses eine Abzocke werden? Das erklär mal.

    > Kann ich dann irgendwann eine Flatrate fuer die ganzen Flatrates buchen,
    > welche ich dazu gebucht habe?
    Hä? Die Telekom bietet doch unlimited Flatrates an. Wer die bucht, braucht kein Stream On. Willst du unlimited auf unlimted buchen? Du hast Stream On nie verstanden.

    > Dass die Telekom hier auch noch den meisten Anbietern den Zugang zum Kunden
    > verweigert, ist dann schon schlecht als positiver Aspekt wahrnehmbar.
    Welcher Anbieter wird was verweigert? Oder sind das doch nur wieder Phantasien von dir?

    > Und greift damit massiv in den Markt ein, aber naja, das kann ja nur gut
    > fuer den Kunden sein, oder?
    Das vergleichbare Produkt bei Vodafone heißt (Video, Social, Chat, etc) Pass. Dort kostet z.B. der Pass für Video 10¤, doch darüber beschwerst du dich nicht. Komisch, dass dich die 2,95¤ für Stream On Gaming bei der Telekom so aufregen, die du bestimmt eh nie buchen würdest, selbst wenn es kostenlos wäre. Gähn.

  6. Re: Eingeständnis der Nicht-Nutzbarkeit

    Autor: bombinho 30.08.18 - 12:23

    DerDy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie soll was kostenloses eine Abzocke werden? Das erklär mal.
    Mit dem verstehenden lesen ist es noch ein wenig knapp, da kann ich helfen:
    Das Erste war noch kostenlos (aber nur bei bestimmten Tarifen), das Zweite schon kostenpflichtig. Raten wir mal, ob das naechste StreamOn Paket
    wieder kostenfrei wird und dann auch fuer Alle?

    > > Kann ich dann irgendwann eine Flatrate fuer die ganzen Flatrates buchen,
    > > welche ich dazu gebucht habe?
    > Hä? Die Telekom bietet doch unlimited Flatrates an. Wer die bucht, braucht
    > kein Stream On. Willst du unlimited auf unlimted buchen? Du hast Stream On
    > nie verstanden.

    Das ist dann eine konsequente Umsetzung, quasi ein StreamOn-Allinklusive, bei dem nicht einmal nach Anbieter gefiltert wird (offiziell, ansonsten gibt es ja immer noch die Peeringhuerde fuer "Nichtpartner"). Also quasi bei kleineren Tarifen, bei denen soetwas Sinn manchen wuerde, quasi fast Vollzeit.

    > > Dass die Telekom hier auch noch den meisten Anbietern den Zugang zum
    > Kunden
    > > verweigert, ist dann schon schlecht als positiver Aspekt wahrnehmbar.
    > Welcher Anbieter wird was verweigert? Oder sind das doch nur wieder
    > Phantasien von dir?
    Jedem "Nichtpartner" nach Erschoepfung des Volumens.

    > > Und greift damit massiv in den Markt ein, aber naja, das kann ja nur gut
    > > fuer den Kunden sein, oder?
    > Das vergleichbare Produkt bei Vodafone heißt (Video, Social, Chat, etc)
    > Pass. Dort kostet z.B. der Pass für Video 10¤, doch darüber beschwerst du
    > dich nicht. Komisch, dass dich die 2,95¤ für Stream On Gaming bei der
    > Telekom so aufregen, die du bestimmt eh nie buchen würdest, selbst wenn es
    > kostenlos wäre. Gähn.
    Das ist ja mal Whataboutism in Reinkultur. Aber nein, das Vodafoneangebot heisse ich ebensowenig gut. So etwas waere nur sinnvoll, wenn es anbieterunabhaengig waere.
    Davon unabhaengig ist meine Kritik aber nicht nur gegen das Produkt sondern auch gegen die Behauptung gerichtet, Jeder koennte kostenfrei an dem Programm teilnehmen.
    Das hiesse, dass ich zum Beispiel meine komplette Musiksammlung auf einen Server legen kann, Teilnehmer werde und meine Musik so oft und viel auf meine Geraete streamen kann, wie es mir passt.

    Versuch das selbst mal. Bis dahin, Gute Nacht.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 30.08.18 12:26 durch bombinho.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vorwerk & Co. KG, Wuppertal
  2. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  3. über vietenplus, Südwestfalen
  4. Hochschule Heilbronn, Heilbronn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. EA-Aktion (u. a. FIFA 20 für 14,50€), Rage 2 für 11€, The Elder Scrolls V...
  2. 224,19€ (bei lego.com)
  3. (u. a. Asus VivoBook 14 S413IA-EB166T 14 Zoll Ryzen 5 8GB 512GB SSD für 730,13€, Asus VivoBook...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen Pro 4750G/4650G im Test: Die mit Abstand besten Desktop-APUs
Ryzen Pro 4750G/4650G im Test
Die mit Abstand besten Desktop-APUs

Acht CPU-Kerne und flotte integrierte Grafik: AMDs Renoir verbindet Zen und Vega überzeugend in einem Chip.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 4000 (Vermeer) "Zen 3 erscheint wie geplant 2020"
  2. Matisse Refresh (MTS2) AMDs Ryzen 3000XT nutzen extra Takt
  3. Ryzen HPs Gaming-Notebook lässt die Wahl zwischen AMD und Intel

MS Flight Simulator angespielt: Airbus 320neo mit Tastatur gesteuert
MS Flight Simulator angespielt
Airbus 320neo mit Tastatur gesteuert

Wie fliegt sich der Airbus 320neo? Golem.de hat es am PC ausprobiert - und von den Entwicklern mehr über den Flight Simulator erfahren.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Flight Simulator startet auf Steam und fliegt mit Valve-VR
  2. Microsoft Flight Simulator enthält eigenen Marktplatz
  3. Aerosoft MS Flight Simulator kommt auf 10 DVDs in den Handel

Mars 2020: Was ist neu am Marsrover Perseverance?
Mars 2020
Was ist neu am Marsrover Perseverance?

Er hat 2,5 Milliarden US-Dollar gekostet und sieht genauso aus wie Curiosity. Einiges ist dennoch neu, manches auch nur Spielzeug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer