1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bayern: Max Bögl baut eine…

ABM für Max Bögl?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ABM für Max Bögl?

    Autor: postb1 23.08.18 - 04:55

    Auf diesen Gedanken könnte man durchaus kommen.
    Bögl stellt m.w. unter anderem auch Betonfertigteile her...ein Schelm der böses dabei ahnt wenn man die Fahrbanelemente so ansieht...
    Insgesamt dürfte ein solches ÖPNV-System wesentlich teurer kommen als die Rad-Schiene Technik, insbesondere im Straßen/Stadtbahnbereich.
    Bei der etablierten Technik können immerhin Fahrzeuge von der Großserien-Stange gekauft werden, was einen Preisvorteil darstellt.
    Im Straßenbahnbereich können dabei ggf. auch Rillenschienen verwendet werden, die besser in bestehende Straßeninfrastruktur integriert werden können.

    Hier geht es nach meiner Meinung wohl eher darum, diverse Forschungs- oder Fördertöpfe aus Steuermitteln anzuzapfen - da sich das ganze dann auch noch im Amigo-Bayern abspielt....ein Schelm.....

  2. Re: ABM für Max Bögl?

    Autor: ElTentakel 23.08.18 - 07:16

    Wenn man sich nen bissle mit der Materie beschäftigt, stellt man fest, dass diese Transportsysteme tatsächlich günstiger sind, da die Streckenelemente eben auch von der Stange kommen können - anders als bei den individuellen Trassen der Bahn. Beim Transrapid war die rede von 2/3 der Kosten. Hat sich ein solches System erst etabliert, kommen die Fahrzeuge von der Stange von ganz alleine.

  3. Re: ABM für Max Bögl?

    Autor: M.P. 23.08.18 - 08:51

    ElTentakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > diese Transportsysteme tatsächlich günstiger sind, da die Streckenelemente
    > eben auch von der Stange kommen können - anders als bei den individuellen
    > Trassen der Bahn.

    Naürlich ist auch bei einer Bahntrasse der Großteil der verbauten Komponenten standardisiert. Und auch bei dieser Strecke kommt man nicht ohne individuell gefertigte Elemente aus - man schaue sich nur die Fotos an.
    Daneben wird es wohl auf Widerstand der Bevölkerung stoßen, wenn die Magnetbahn Streckenführung nur auf den standardisierten Komponenten basiert, und deshalb eine ohne Rücksicht auf bestehende Bebauung geführte Strecke geplant wird ...

  4. Re: ABM für Max Bögl?

    Autor: Peter Glaser 23.08.18 - 10:26

    postb1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Hier geht es nach meiner Meinung wohl eher darum, diverse Forschungs- oder
    > Fördertöpfe aus Steuermitteln anzuzapfen - da sich das ganze dann auch noch
    > im Amigo-Bayern abspielt....ein Schelm.....

    Mal ganz davon abgesehen, dass das Unternehmen wenn es in einem anderen Bundesland sitzen würde, ebenfalls die Förderung (falls es überhaupt gefördert wurde) erhalten hätte, hat Max Bögl bereits das Projekt erfolgreich in China platziert...

    Edit: Auf der Homepage steht: Max Bögl hat das TSB – Transport System Bögl in den letzten Jahren auf der Basis der Magnetbahntechnologie in Eigenregie entwickelt und zur Serienreife gebracht.
    https://www.max-boegl.de/produkt/tsb/news.html#

    --
    Nur echt mit HHvA



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.08.18 10:29 durch Peter Glaser.

  5. Re: ABM für Max Bögl?

    Autor: ElTentakel 24.08.18 - 07:08

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naürlich ist auch bei einer Bahntrasse der Großteil der verbauten
    > Komponenten standardisiert. Und auch bei dieser Strecke kommt man nicht
    > ohne individuell gefertigte Elemente aus - man schaue sich nur die Fotos
    > an.

    Die Erdarbeiten sind zwar immer gleich - sie müssen aber vor Ort ausgeführt werden. Bis bei der Bahn auch nur ein Teil von der Stange verbaut werden kann, wurden erstmal Tonnen Erde und Stein bewegt. Bei Transportsystemen die auf Stelzen lagern müssen nur alle paar Meter Erdarbeiten durchgeführt werden.

    Und man ist ja immer frei individuelle Teile herzustellen - die sind dann halt deutlich teurer.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lead Developer Delphi (m/w/d)
    Haufe Group, Bielefeld
  2. Mitarbeiter Online-Marketing (m/w/d)
    Blickle Räder+Rollen GmbH u. Co. KG, Rosenfeld
  3. Abteilungsleitung IT (m/w/d)
    PVS Limburg-Lahn GmbH, Limburg an der Lahn
  4. IT Expert Consultant (m/w/d) PLM/PDM
    Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. (u. a. Standard Edition für 69,99€, Deluxe Edition für 89,99€)
  3. 32,39€
  4. 25,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Samsung-SSDs im Test: Mehr als die zehnfache Geschwindigkeit in einem Jahrzehnt
Samsung-SSDs im Test
Mehr als die zehnfache Geschwindigkeit in einem Jahrzehnt

Schon das erste Solid State Drive war ein Durchbruch - und das war erst der Anfang: Wir erklären, wie SSDs noch viel schneller werden konnten und haben Benchmarks aus einer Dekade.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Chia Coin SSD-Hersteller warnt vor Kryptomining
  2. SSD 980 ausprobiert Samsungs SSD ohne Pro und ohne DRAM
  3. Enmotus Fuzedrive im Test Die smarte 2-in-1-SSD

IT-Profis plaudern: Zur IT-Teambildung wurden Escape Rooms erbaut
IT-Profis plaudern
Zur IT-Teambildung wurden Escape Rooms erbaut

Bei einem alkoholfreien Bier haben wir mit dem Vodafone-CIO Ulrich Irnich über den Stress in der Pandemie gesprochen - und darüber, wie man selbst einen Escape Room baut.
Von Achim Sawall

  1. Internet Vodafone erstattet Anzeige gegen Vertriebspartner
  2. Hochwasser-Katastrophe Vodafone braucht Räumpanzer und Flex, um Weg freizumachen
  3. Hochwasser Vodafone will Netzöffnung in Katastrophengebieten

Zukunft: Eine Uhr für die nächsten 10.000 Jahre
Zukunft
Eine Uhr für die nächsten 10.000 Jahre

Was ist ein Jahr, Jahrzehnt, Jahrhundert oder Jahrtausend? Die Longnow Foundation baut eine Uhr, die so lange laufen soll, wie die Geschichte der menschlichen Zivilisation zurück reicht.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. San Francisco EU will Botschaft im Silicon Valley gründen
  2. Neue Karriere im Silicon Valley Prinz Harry übernimmt Job bei US-Tech-Startup
  3. Zahlungsabwickler Stripe ist 95 Milliarden US-Dollar wert

  1. Ecuador: Adiós, Señor Assange
    Ecuador
    Adiós, Señor Assange

    Wikileaks-Gründer Julian Assange ist kein Staatsbürger von Ecuador mehr. Das Land macht formale Fehler beim Einbürgerungsprozess geltend.

  2. WhatsOnFlix: Netflix- und Prime-Suchmaschinen stellen Betrieb ein
    WhatsOnFlix
    Netflix- und Prime-Suchmaschinen stellen Betrieb ein

    Für WhatsOnFlix und WhatsOnPrime geht es nicht weiter: Da die Anbieter den Betrieb der Angebote immer schwerer machen, gibt der Entwickler auf.

  3. Globale Erwärmung XXL: Wenn die Erde unbewohnbar wird
    Globale Erwärmung XXL
    Wenn die Erde unbewohnbar wird

    In spätestens fünf Milliarden Jahren wird unsere Sonne zu einem roten Riesen, der die Erde überhitzen oder sogar verschlucken wird. Wohin könnte eine menschliche Zivilisation dann ausweichen?


  1. 12:45

  2. 12:30

  3. 12:00

  4. 11:49

  5. 11:39

  6. 11:29

  7. 11:15

  8. 10:59