Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Förderung: Telekom verzögert…

Monopol will man nicht, Konkurrenz zu GF will man auch nicht ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Monopol will man nicht, Konkurrenz zu GF will man auch nicht ...

    Autor: neocron 24.08.18 - 13:43

    ... hier sollten sich die Leute evtl. mal entscheiden!

    Was hier geschieht ist schlicht freie Marktwirtschaft!
    GF ist besser als Vectoring? Dann gibt es auch mit dem Vorgehen der Telekom keinerlei Problem ...
    sie haben dann selbst mit Vectoring nur wenige Chancen auf lange Frist.
    Ist es ein Problem fuer den GF Ausbau, dann ist GF schlicht nicht per se besser als DSL/Vectoring.

    Nicht die Telekom verzoegert den Glasfaserausbau, sondern Marktwirtschaft tut dies ...
    so ist es in allen Faellen ... freie Marktwirtschaft kann schlicht keine Effizienz schaffen! das sollte man aber nach dem Abschluss der 10. Klasse verstanden haben!
    Verschwendung und Verzoegerungen gehoeren zu diesem Konzept schlicht dazu ... und ich wette jeder einzelne hier, der sich beschwert, profitiert vom gleichen Konzept an anderer Stelle!Ich habe das Gefuehl Heuchelei wird derzeit zum Volkssport ... man beschwert sich, wenn etwas nicht laeuft, wie man es gern haette, und nimmt es stillschweigend, oder gar ignorant hin, wenn man selbst profitiert!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.08.18 13:49 durch neocron.

  2. Re: Monopol will man nicht, Konkurrenz zu GF will man auch nicht ...

    Autor: bombinho 24.08.18 - 13:52

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe das Gefuehl Heuchelei wird
    > derzeit zum Volkssport ... man beschwert sich, wenn etwas nicht laeuft, wie
    > man es gern haette, und nimmt es stillschweigend, oder gar ignorant hin,
    > wenn man selbst profitiert!

    Ich habe das Gefuehl nicht, genaugenommen denke ich noch nicht einmal staendig an Heuchelei. Aber da ist wohl Praegung ein wichtiger Faktor.

  3. Re: Monopol will man nicht, Konkurrenz zu GF will man auch nicht ...

    Autor: beaglow 24.08.18 - 14:37

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > so ist es in allen Faellen ... freie Marktwirtschaft kann schlicht keine
    > Effizienz schaffen! das sollte man aber nach dem Abschluss der 10. Klasse
    > verstanden haben!

    Interessant zu erfahren wie das Leben in der DDR so war.

  4. Re: Monopol will man nicht, Konkurrenz zu GF will man auch nicht ...

    Autor: neocron 24.08.18 - 15:12

    dafuer braucht es keinen Marx um einem das zu erzaehlen! Dass es so ist zeigt dieses Beispiel doch super, oder haeltst du dir in solchen Momenten die Augen zu und sagst "nein, nein, nein, nein"!?

    Zumal dies keinerlei Wertung darstellte, sondern eine Feststellung!
    ich habe mich hier nicht ueber die fehlende Effizienz, und die negativen Konsequenzen von Marktwirtschaft beschwert … andere haben das!

  5. Re: Monopol will man nicht, Konkurrenz zu GF will man auch nicht ...

    Autor: plutoniumsulfat 25.08.18 - 16:58

    Du vergisst, dass der Markt sehr kurzsichtig ist.

  6. Re: Monopol will man nicht, Konkurrenz zu GF will man auch nicht ...

    Autor: neocron 27.08.18 - 07:57

    wie kommst du darauf, ich haette das vergessen?

  7. Re: Monopol will man nicht, Konkurrenz zu GF will man auch nicht ...

    Autor: plutoniumsulfat 27.08.18 - 12:23

    Weil du das Gegenteil behauptest.

  8. Re: Monopol will man nicht, Konkurrenz zu GF will man auch nicht ...

    Autor: neocron 27.08.18 - 21:13

    habe ich in keinster Weise ... lies nochmal richtig, bitte!

  9. Re: Monopol will man nicht, Konkurrenz zu GF will man auch nicht ...

    Autor: plutoniumsulfat 27.08.18 - 22:48

    > Ist es ein Problem fuer den GF Ausbau, dann ist GF schlicht nicht per se
    > besser als DSL/Vectoring.

    Doch, hast du. Weißt du nicht mehr, was du geschrieben hast?

  10. Re: Monopol will man nicht, Konkurrenz zu GF will man auch nicht ...

    Autor: neocron 28.08.18 - 20:48

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ist es ein Problem fuer den GF Ausbau, dann ist GF schlicht nicht per se
    > > besser als DSL/Vectoring.
    >
    > Doch, hast du. Weißt du nicht mehr, was du geschrieben hast?
    ich weiss was ich geschrieben habe, und habe es obendrein auch noch verstanden!
    Du solltest mal die Saetze vorher auch mit lesen, und das Ganze dann genau so gesamt betrachten, wie es die Absaetze auch suggerieren!
    "GF ist besser als Vectoring? Dann gibt es auch mit dem Vorgehen der Telekom keinerlei Problem (1. Moeglichkeit)
    [...]
    Ist es ein Problem fuer den GF Ausbau, dann ist GF schlicht nicht per se besser als DSL/Vectoring." (2. Moeglichkeit)
    Ich habe beide Szenarien benannt, die Moeglich sind ... GF > Vectoring, Vectoring < GF
    die Gruende fuer beide Szenarien, habe ich voellig offen gelassen, die sind fuer meine Ausfuehrung auch voellig belanglos!
    Du kommst jetzt an und benennst einen Teil einer Begruendung ... voellig zusammenhangslos!
    Der mag irgendwo als Begruendung fuer eines der Szenarien durchaus moeglich sein, nur aendert das an den Szenarien, und die Schluesse daraus ersteinmal ueberhaupt nichts!
    Also nochmal kurz:
    1. Fall: GF > Vectoring, dann hat die Kundschaft nichts zu befuerchten, die Telekom baut ins Leere
    2. Fall: Vectoring > GF (was uebrigens durchaus ein Resultat aus deiner angebrachten moeglichen Situation sein kann!), dann gibt es genau so wenig zu schimpfen, denn die Kundschaft hat dann demokratisch entschieden! Wie es sich in einer Marktwirtschaft eben gehoert ...

  11. Re: Monopol will man nicht, Konkurrenz zu GF will man auch nicht ...

    Autor: bombinho 29.08.18 - 09:22

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. Fall: GF > Vectoring, dann hat die Kundschaft nichts zu befuerchten, die
    > Telekom baut ins Leere
    > 2. Fall: Vectoring > GF (was uebrigens durchaus ein Resultat aus deiner
    > angebrachten moeglichen Situation sein kann!), dann gibt es genau so wenig
    > zu schimpfen, denn die Kundschaft hat dann demokratisch entschieden! Wie es
    > sich in einer Marktwirtschaft eben gehoert ...

    Auch hier wirklich duennes Eis.

    Deine Begruendung, dass man den Aufbau von Glasfaser gar nicht stoeren kann, beruht einzig und allein darauf, dass Glasfaser klar im Vorteil ist. Dass man dem Aufbau der Glasfaser mit solchen Querelen die dafuer benoetigten Finanzen indirekt aber auch direkt entzieht, das vernachlaessigst du in deiner vereinfachten Darstellung voellig, dabei bin ich mir sicher, dass eines deiner Argumente gegen die Glasfaser immer "die Kosten" waren.

    Nun wurden die Gelder staatlich bereitgestellt dafuer und damit das einzige halbwegs sinnvolle Gegenargument ausgraeumt und ein Unternehmen sorgt (versehentlich?) mit taktischen Querelen dafuer, dass diese Gelder nicht fliessen koennen, insofern nicht die eigene Tasche offen steht.

    Und dann kommst Du mit Marktwirtschaft, hast also zumindest scheinbar ziemlich gut begriffen, worum es geht.
    Dir ist doch sicher klar, dass Marktwirtschaft ebenso wie Planung von staatlicher Hand lediglich Instrumente zum Wohl unserer Gesellschaft sind, oder? Und dass es nicht unbedingt sinnvoll ist, mit dem Hinweis auf Marktwirtschaft (von einem exstaatlichen Quasimonopolisten !) die Planung aus staatlicher Hand zum eigenen Vorteil zu unterminieren?

    Ich denke, es ist absehbar, dass sich Glasfaser durchsetzen wird, es scheint mir nur solange und so flaechig wie moeglich verzoegert werden zu sollen, damit man selbst der Anbieter der Glasfaser ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.08.18 09:30 durch bombinho.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Aareal Bank Group, Wiesbaden
  2. OMICRON electronics GmbH, Klaus, Bodenseeregion
  3. KVV Kassel, Kassel
  4. Interhyp Gruppe, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)
  2. 127,99€ (Bestpreis!)
  3. 274,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

  1. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.

  2. Nintendo: Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
    Nintendo
    Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden

    Die Hinweise auf eine Hardwarerevision bei der Nintendo Switch sind bestätigt. Bei der neuen Version ist die Akkulaufzeit deutlich verbessert - sie übertrumpft nun sogar die vom Handheld Switch Lite.

  3. Maps: Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
    Maps
    Duckduckgo mit Kartendienst von Apple

    Duckduckgo erweitert seine Suchmaschine um einen Kartendienst. Hierzu wird auf Kartenmaterial von Apple zurückgegriffen, die IP-Adresse des Nutzers soll Apple allerdings nicht erhalten.


  1. 16:52

  2. 15:49

  3. 14:30

  4. 14:10

  5. 13:40

  6. 13:00

  7. 12:45

  8. 12:30